» »

Blockiertes Kreuz-Darmbeingelenk, krumm nach dem Aufstehen

PDeka!0x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe seit ca einem halben Jahr Probleme mit dem linken Iliosakralgelenk (so heisst es, denke ich). Besuche bei verschiedenen Masseuren/Therapeuten haben noch nicht wirklich Erfolg gebracht, deshalb möchte ich auf diesem Wege um Rat bitten.

Probleme in diesem Bereich hatte ich bereits vor 10 Jahren schon mal; damals mit eingeklemmten Nerven so schlimm, dass ich mich z.T. kaum noch bewegen konnte. Es ging aber mit etwas Gymnastik gut weg und es war lange Zeit Ruhe, in der ich regelmässig Sport (Joggen, Fitness) getrieben und mich immer gut gedehnt habe.

Im letzten Jahr ist der Sport leider arg reduziert worden. Dazu habe ich mich im Frühjahr im Dunkeln mit Schwung in ein Auto gesetzt, dass keinen Fahrersitz hatte...superschlau, ich weiss, aber Berufsrisiko bei mir :-) Seit April habe ich nun wieder Schmerzen, die allerdings nicht völlig statisch sind. Anfangs konnte ich kaum auf der linken Pobacke sitzen, es hat im linken Bein gezogen und gezwickt. Mittlerweile ist Sitzen kein Problem mehr, z.T. sogar entspannend, dafür bereitet Liegen nach einigen Stunden Schmerzen in diesem linken Hüft/Beckenbereich. Ich bin im Schlaf (rechte) Seitenlage gewohnt, aber die ist anscheinend besonders schlimm. Ich habe seit Wochen nicht mehr als drei-vier Stunden am Stück geschlafen und wenn ich dann aufstehe, macht der Oberkörper einen schönen Knick nach rechts von der Hüfte an aufwärts. Ich versuche schon immer, nur auf dem Rücken zu schlafen, aber das halte ich die ganze Nacht nicht durch. Etwas Erleichterung bringen dicke Kissen unter den Beinen.

Ich hänge mich morgens dann an eine Klimmzugstange und bekomme mit etwas Bewegung in den Beinen den Oberkörper wieder einigermassen grade gezogen. Tagsüber werden die Beschwerden weniger bzw. sind irgendwo erträglich, um nachts dann wieder massiver anzufangen...

Massagen haben sich als hilfreich erwiesen, um die Schmerzen im linken Hüftbereich zu lindern. Ist aber nichts dauerhaftes. Gleiches gilt für die Behebung der Beinlängendifferenz. Zweimal bin ich "eingerenkt" worden; einmal war ich tatsächlich von einem Moment auf den anderen schmerzfrei. Leider nur für einen Tag..Vergangene Woche habe ich eine Behandlung bei einem Dorn-Therapeuten angefangen. Ob ich damit den richtigen Weg gehe, weiss ich nicht. Die Behandlung am Türrahmen bekomme ich zuhause (als zusätzliche "Hausaufgabe") nicht wirklich gut hin, habe ich den Eindruck. Auch soll man dort nicht dehnen, wobei ich meine, dass mir die Dehnung der Beine/Hüfte zumindest kurzfristig hilft.

Wer hat noch Tips für mich??

Antworten
twitxatü


Schon Atlastherapie versucht ???

[[http://www.aegamk.de]]

dreqt0i


ISG Blockade

Hallo,ich habe auch seit Monaten Schmerzen im ISG.Bei mir wurde ein Beckenschiefstand festgestellt und auch schon ein paar mal gerichtet,hat aber nichts gebracht.Was kann man selbst noch tun um die Schmerzen zu lindern? Ich kann nachts nicht schlafen, weil ich auf der rechten Seite nicht liegen kann.

e<lektUroni|kgeniex20


Hallo,

geh mal zu einem Heilpraktiker der die -dorntherapie- anwendet.

PaekaQ0x1


Becken richten

An Deti: Ich glaube langsam nicht mehr, dass das Beckenbegradigen automatisch den Schmerz im ISG lindert. Ich bin in den letzten Monaten auch von verschiedenen Leuten eingerichtet worden. In Verbindung mit einer guten Massage lindert es auf jeden Fall den Schmerz; es ist aber leider bisher nie von Dauer gewesen. Der ISG-Schmerz mag ja ursächlich mit dem Schiefstand zusammenhängen, ich bezweifele allerdings, dass der Schmerz in jedem Fall mit dem graden Becken auch wieder ( einigermassen schnell) verschwindet.Bisher bin ich noch nicht auf die tolle Lösung gestossen und versuche es momentan erstmal mit der Dorn-Therapie. (Becken ist gerade, Schmerz leider noch da).Ich denke, langsam ist mal eine Röntgen-Aufnahme angesagt.

Wenn ich ansonsten etwas effektives neues finde, werde ich mich melden. Viele Grüsse,

Peka

C"etuxs


@ Peka01

Hallo,

Eine ISG oder SIG Blockierung _kann_ eine Entzündungsproblematik nach sich ziehen. Wird das ISG deblockiert, ist die Entzündung immernoch vorhanden. Diese Entzündung kann sich verselbstständigen und muß notfalls medikamentös behandelt werden.

Diese dann verselbständigte Entzündung kann das ISG nochmals blockieren. Richtig wäre zuerst eine antientzündliche Behandlung und nach deren Erfolg eventuell neuerliche ISG-Korrektur

PleZka0x1


@cetus

Danke für deinen sicherlich fachkundigen Hinweis. Könnte gut sein, dass eine Entzündung dort vorliegt; dann wüsste ich zumindest, warum der Schmerz nicht wirklich weg geht, egal ob das Becken grade oder schief ist. Ich werde in den nächsten Tagen zu einem Orthopäden im Nachbarort gehen; mal sehen, was er feststellen kann.

Viele Grüsse,

Peka

d%eti


Hallo Peka01

vielen Dank für deine Antwort.Meine Frage, wie macht sich eine Entzündung bemerkbar und kann man sie im Blut nachweisen?Ich glaube manchmal das es auch ein Krampf sein kann, aber ich werde nachts davon wach weil ich irrsinnige Schmerzen habe.Was machst du dagegen?

Liebe Grüsse deti

P4ekax01


@deti

Hallo Deti!

Da ich medizinisch nicht bewandert bin, kann ich zu den möglichen Entzündungen nichts sagen. Frag mal Cetus, ich denke, der ist vom Fach :-) Mit Krämpfen habe ich auch schon mal nachts Probleme, speziell in der Wade (oder tagsüber beim Gähnen im Kiefer, dann gibts ne Maulsperre, sehr unangenehm, nicht lachen ;-)). Sehr schmerzhaft das Ganze und meist durch Magnesiumtabletten zu beheben. Da der Beckenschiefstand wohl auch mit Muskelverhärtungen im Beckenbereich einhergeht, die die Normalstellung des Beckens erschweren, ist Magnesium zur "Lockerung" vielleicht hilfreich ??? Linderung bringt auf jeden Fall eine gute Massage.

Viele Grüsse,

Peka01

m`auiS 1$00x2


beckenschiefstand

hallo,

habe ebenfalls probleme mit meinem isg gehabt. habe mir im letzten jahr das becken richten lassen bei einem heilpraktiker in pirmasens. ich selber wohne in wiesbaden. das ganze ging über 10 sitzungen und völlig ohne schmerzen. mein becken ist immer noch ganz gerade und die blockaden sind somit hoffentlich für immer behoben worden. meisstens ist eine beinlängendifferenz an dem problem schuld. ich kanns dir nur empfehlen.

R%ichaJrdLöw4enhBexrz


Nachfrage @ maui

bei mir ist es seit ca 6 Jahren wie selbstverständlich so, dass ich morgens so verspannt bin, dass ich erstmal (noch im Bett sitzend) mich vorne überbeuge und auch eine Drehung machen muss, um die Blockade lösen zu können. Andernfalls ist keine schmerzfreie Bewegung möglich. Bei längeren Spaziergängen stellt sich die Blockade auch wieder ein. Gelindert wird der Schmerz durch Krafttraining, wenn ich es regelmäßig durchführe. Wenn ich länger als 14 Tage aussetze, bekomme ich schnell die Quittung dafür.

Ich habe einen funktionalen Beckenschiefstand und ein zu kurzes rechtes Bein (ca. 1 cm). Einrenkungen des Beckens haben nie etweas gebracht, höchstens für ne Stunde oder auch den Rest des Tages, sind bei mir völlig zwecklos. Deswegen bin ich jetzt sehr erstaunt zu hören, dass genua diese Methode bei Dir so gut geholfen hat. Was macht der Heilpraktiker denn anders, wie lange dauert eine solche Sitzung und wieviel musst Du dafür bezahlen? Wie heißt die Behandlung eigentlich?

A&lexNander KLrey,x HP


Hallo

Eine sehr interessante Diskussion.

Einige der Fragen habe ich hier [[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/101007/]]

beantwortet.

U.a. auch die Frage, ob's automatisch besser werden muss und was davon zu halten ist, wenn 'einige Leute' einen mal einrichten!

Gute Besserung an Alle

A!sch(enpuxttel


Zilgrei

hat mir, nach 5 Jahren schlimmster Schmerzen, dauerhaft geholfen. Google mal.

LG.

C armeKn Wi"elanxd


Schon einmal eine Skelletzcintigraphie gemacht worden?

Habe mich mit Deiner Geschichte auch 8 Wochen auseinandergesetzt . Bin Morgens aufgestanden und war total schief . Fürchterliche Schmerzen im Hintern , Rücken und Beine .Mein Arzt vermutete Hexenschuß . Sollte wärmen , wurde aber immer schlimmer . Da Ich auch einen Beckenschiefstand habe , hatte er mich auch gespritzt und eingerenkt . Mehrmals aber ohne Erfolg . Um einen Tumor oder eine Entzündung auszuschließen schickte Er mich zur Skelletszintigraphie . Dort wird Dir radioaktives Serum in den Arm gespritzt und Du kannst wieder nach Hause und in ein paar Stunden beginnt die Untersuchung . Dort werden Wärmequellen im Körper festgestellt und Knochenveränderungen angezeigt . Bei mir wurde eine Sacroiilitis festgestellt . Eine Entzündung des ISG . Die mit verschiedenen Tabletten behandelt worden war aber bis Heute nicht Richtig verschwunden ist . Sie ist eine Schlüsselerkrankung für Morbus Chron und Morbus Bechterw . Ich hoffe Ich konnte Dir noch helfen oder der Arzt hat dich schon geheilt .

Aqlexa,nder' Kre;y, xHP


@Carmen Wieland

Hallo!

Eine sehr gute Beschreibung die meine Position in diesen Dingen bestätigt.

Die von Dir erwähnten Krankheiten lassen sich verdachtsweise diagnostizieren, wenn der Patient in die Praxis kommt, ordentlich untersucht und somit auch ordentlich befragt wird (ausführliche Anamnese)!

In diesen Fällen wird man überweisen.

Gerade die Anamnese sollte so aufgebaut sein, dass die jeweils fachgebietsbezogen in Frage kommenden Highlights (zusätzlich zum allgemeinen Teil der A.) abgeprüft werden, sodass man die hier immer wieder erwähnten 'andere, ernsthafte Erkrankungen' zeitig erkennt!

Wer mal so zum einrenken irgendwohin geht kann halt Glück haben ...... oder auch nicht!

Beste Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH