» »

Blockiertes Kreuz-Darmbeingelenk, krumm nach dem Aufstehen

p;anth erx39


Iliosakralgelenk

Hallo Peka01,

ich habe auch ständig Probleme mit dem Kreuz-Darmbeingelenk und einen tollen Chiropraktiker gefunden, der mich wieder einrenkt, wenn die Beschwerden zu stark sind. Allerdings muss man darauf achten, dass es beim Einrenken nicht entzündet ist (also vorher Diclofenacschlucken). Eine anschließende Behandlung mit der BMS (Biostimulationstherapie) war super. Meine Beschwerden halten sich jetzt in Grenzen. Die Biostimulationstherapie wird hier in Lingen durchgeführt (Emsland Kur und Sauna Park Hofschröer). Wo es so etwas sonst noch gibt weiß ich leider nicht.

Viel Erfolg!

Gruss

Panther39

rnesgen<bogen1x3


Hallo Pecan

Ich rate Dir Deine Rückenmuskulatur zu stärken und ein spezielles Rückentraining bei einer Krankengymnastin zu absolvieren.

Falls die Schmerzen zu stark werden kannst Du eine therapeutische PDA machen lassen. Da wird Kortison und ein Lokalanästhetika in den Spinalkanal gespritzt, so dass die Entzündung grossflächig wieder abklingen kann. Im Anfangsstadium hat mir das oft sehr geholfen.

Gute Besserung

Ltothajr&iuxs


Training der Rückenmuskulatur

Mit welchen Übungen kann man die Rückenmuskulatur stärken?

Aug2athe B200o4


Iliosakralgelenk

Hallo Peka01

Ich bin nun schon seit ca 15 Jahren mit den unvorstellbarsten Blockaden in Behandlung.

(hätte nie gedacht, dass sogar die Zehen blockieren können (-:-)

Mein Iliosakralgelenk war eines der ersten Gelenke, das blockiert war. Ich dachte damals ich hätte einen Bandscheibenvorfall.

Nachdem ich nun etliche Jahre lang Zeit hatte jedes meiner Gelenke auf diesem Weg kennen zu lernen, weiss ich nun, dass die Ursachen für derartige Blockaden fast immer in der Halswirbelsäule (Atlas) oder dem Kiefergelenk zu finden sind.

Hier solltest Du einen guten Orthopäden aufsuchen.

Wenn Du aber -wie ich- vielleicht auch zudem noch hypermobil bist, (also Deine Bänder zu locker sind) , dann reicht die Behandlung von Kopf und Kiefer meist nicht aus. Auch Sport kann nur bedingt helfen. Auf Dehnübungen sollte man in dem Fall komplett verzichten.

Was bei mir einen großen Erfolg erzielt hat, ist das Sklerosieren der betroffenen Bänder!

Hört sich gefährlich an, ist es aber nicht.

Du bekommst eine Zuckerlösung kombiniert mit einem Lokalanästhetikum in deine Bänder gespritzt

Das führt zunächst (gewollt) zu einer Entzündung der Bänder, die sich aber anschließend verkürzen.

Die Behandlung hat bei mir hervorragend angeschlagen.

Diese Behandlung führt zu reversiblen Veränderung der Bänder, das heisst: Die Beschwerden können irgendwann wieder auftreten, dann würde man diese Behandlung wiederholen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg

L,oathariiuxs


Danke

Danke für Deinen Tipp; ich werde es einmal probieren.

Tschüss

Lotharius

r&hino


hallo Agathe 2004

Deinen Beitrag fand ich sehr interessant.

Ich leide seit Jahren unter Bandscheibenvorfälle (3/4, 5/6, 6/7) im Halswirbelbereich. Starke Schmerzen in Schulter und Arm und "pelziger" Daumen...

In letzter Zeit sind nun weitere Schmerzen im Brustwirbel - und Lendenwirbelbereich dazugekommen. In letzter Zeit habe ich auch Schmerzen in der linken Hüfte und im Unterbauch bis hinunter in die Leiste. Hier dachte ich, ich hätte was mit dem Darm oder einen Leistenbruch. Ich bin zu einem Internisten, der mich untersuchte und daraufhin meinte meine Schmerzen kämen von dem Kreuz-Darmbeingelenk.(Das stellte er fest, weil mein linkes Bein deutlich länger sei!)

Ich hab in der Zwischenzeit alles an Behandlungen durch (Krankengymnastik, Akupunktur, Osteophatie, usw.)

Eine genauere Untersuchung der Brust und Lendenwirbelsäule ergab: ..Kyphose .. betonte Kyposierung .. betonte ventrale Spondylopytenbildung bei spinalkantenseitiger Protrusion ... Myelon normokonfiguriert.. BSV LW 3/4 , 4/5 morphologisch keine Zeichen einer Wurzelkompression!

Meine Ärztin meint, dann könne ich ja keine Schmerzen haben. Aber gerade jetzt, wenn ich am PC sitze habe ich starke Schmerzen im linken LW-Bereich (abgesehen von den üblichen in Schulter und Arm), wobei die ganze Region pelzig wird.

Auch ich habe Bänder die total überdehnbar sind. Als Kind habe ich immer Gummimensch gespielt.

Spinne ich jetzt mit meinen Schmerzen oder kann man auch ohne "Kompression" solche Schmerzen haben?

Und was hat es mit dem Kreuz-Darmbeingelenk auf sich? Ist das schon richtig, dass man da Schmerzen hat die sich anfühlen wie im Darm/ Leiste?

Was kann ich denn überhaupt noch machen? Ich bin noch gar nicht so alt und hab so das Gefühl von den Ärzten nicht ernst genommen zu werden. Ich soll halt immer wieder neue Medikamente schlucken, die alle übelste Nebenwirkungen haben aber überhaupt nichts nutzen!

lieben Gruss

sjte8rnchNe#n123


Kreuzdarmbeingelenk

Hallo!

Ich kennen leider auch das Problem mit den Blockierungen im Kreuzdarmbeingelenk und damit verbundenen Schmerzen (krumm, ziehen in den Beinen und und und). Hatte die Schmerzen über 1 Jahr. Mein Orthopäde hat mich eingerenkt, was nicht viel half, ich habe ständig Schmerzmittel eingenommen, was ebenfalls nicht viel geholfen hat, war 3 Wochen zur Kur (Massagen, Bäder, Strom, Sport, Packungen u.s.w.) - hat auch keinen Erfolg gehabt. Am letzten Tag hat man mir noch eine Spritze gegen die Schmerzen gegeben, dass ich irgendwie nach Hause komme.

Zu guter letzt habe ich mich an meinen Physiotherapeuten gewand und mir beim Hausarzt Manualtherapie verschreiben lassen. Ich habe mich nach der "Dorn-Methode" behandeln lassen und es wurde festgestellt, dass ein Bein länger ist als das andere. So kommt es zum Beckenschiefstand und die Blockierungen sind vorgegeben. Der Physiotherapeut hat mir durch spezielle Übungen gezeigt, wie ich das Bein wieder in den normalen Zustand bekomme, so dass der Schiefstand aufgehoben ist. Weiterhin kommen meine Rückenschmerzen durch einen verklemmten Kieferknochen, der ebenfalls behandelt wurde. Ich kann nur sagen, dass mir diese Dorn-Therapie endlich geholfen hat. Nach 6 Behandlungen war ich endlich mal wieder schmerzfrei. Ich bin jetzt nur wütend, dass es kein Orthopäde rausgefunden hat, was mit mir war, weder hier vor Ort, noch in der Kureinrichtung. Die ganzen Tabletten hätten nicht sein müssen. Kann also nur jedem empfehlen, sich von einer Physiotherapie, welche die Dorn-Methode anbietet mal untersuchen zu lassen.

Pqekax01


Kreuzdarmbeingelenk-Blockierung

Vielen Dank für die Beiträge zu "meinem" Problem. Tröstlich zu sehen, wie viele andere Leute ähnliche Probleme haben! Ich bin mittlerweile wieder einigermassen grade in der Hüfte, denke ich zumindest. Nach den letzten 14 Tagen Urlaub kann ich sogar wieder auf der Seite schlafen, kaum zu glauben. Ausserdem werde ich werde jetzt meinen Schreibtisch umgestalten und den rechts stehenden Monitor nach links stellen, damit der in dieser Richtung (seit 20 Jahren) bestehenden "Hüftverdrehung" entgegengewirkt wird. Im Hals habe ich auch Probleme, beim nach rechts gucken und den Kopf dann wieder zurückdrehen knackt und schmerzt es hin und wieder ganz erbärmlich. Vielleicht hängt auch alles zusammen; bin gespannt, ob die Arbeitsumstellung etwas bewirkt.

Der Rücken ist zur Zeit einigermassen problemfrei. Nur wenn ich den Rücken unvorgesehen belaste, habe ich noch kurz Schmerzen.Bsp: eine Treppenstufe oder ein Schlagloch übersehen und nach unten ohne Widerstand "durchgetreten": Schmerz im Kreuzbein, geht aber relativ schnell wieder weg. Das Alter... ;-))

Werde zusätzlich das Rückentraining wieder verstärken, habe das Gefühl es hilft gut !

Gute Besserung an alle!

GQeoVrg|ia0x4


@Peka

Hallo Peka,

ich kenne die Problematik leider auch. Seit einem Jahr schleppe ich das mit mir herum. Mein rechtes Bein tut sehr oft weh, es kribbelt etc. Nach einer lange Ärzteodyssee (Neurologe, Orthopäde, Krankenhaus) habe ich jetzt einen Orthopäden gefunden, der mit mir eine Schmerztherapie durchführt. Er stellte eine Blockade im Sakralbereich fest und weil es so schön ist auch noch eine in der HWS (habe ähnliche Probs im rechten Arm). Wahrscheinlich kommt das bei mir durch die Geburt meines Kindes vor 1,5 Jahren und durch die körperliche Belastung. Zusätzlich gehe ich jetzt zu einem Physiotherapeuten. Hoffentlich hilfts. Man braucht wohl viel Geduld.

LG

Georgia

Giastrxo


Hallo an alle Leidensgenossen

Es ist wirklich nicht witzig mit dem Problem, aber es hilft wirklich nichts. Physio, Tabletten, Spritzen alles für die Katz.

Mein Tip, haltet eure Füsse und das Kreuz warm und achtet auf Wetterveränderung, den da geht es oft schnell. Mir hat das geholfen und war über 2 Jahre Schmerzfrei. Leider habe ich es dieses mal wieder übersehen und bin bei kaltem nassem Wetter wieder mal zu lange und ohne Schutz geblieben.

Das mit der Zuckerlösung ist auch eine Möglichkeit, wurde mir von einem Kurarzt als letzten Ausweg geraten.

Lg an alle

Ebhemal2iger ANutz%er (#x325731)


Und dafür musste jetzt ein Beitrag aus der Versenkung geholt werden, in dem das letzte mal vor 7,5(!) Jahren geschrieben wurde??

Du meinst allen Ernstes das das nur einer der Schreiber liest?? :=o

sxporJtfxan


Ich vermute mal, wenn man sich hier nicht so auskennt, guckt man nicht so aufs Datum beim Posten ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH