» »

Wirbelsäulenfehlstell. Beckenschiefstand Beinlängendifferenz

Smarah*200x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!

war heute beim Orthopäden, wurde geröntgt,

Diagnose:

Wirbelsäulenfehlstellung mit Beckenschiefstand und Beinlängendifferenz.

Jetzt soll ich Einlagen kriegen, um die Beinlängendifferenz auszugleichen, bin gar nicht begeistert.

Ich kann Einlagen gar nicht leiden.

Jedenfalls-Frage:

hat jemand Erfahrung mit

Beckenschiefstand und

BEINLÄNGENDIFFERENZ,

und wie wurde/wird das bei Euch behandelt??

schon jetzt mal vielen Dank für alle Antworten!!

Grüße,

Sarah

Antworten
s:teveuyxzer


Hallo Sarah,

also mal kurz und bündig. Keine Sorge, das ist nicht so schlimm. Beckenschiefstände, Beinlängendifferenzen und Wirbelsäulenfehlhaltungen sind heute, denke ich, schon so häufig wie ein Schnupfen. Vielleicht ein wenig übertrieben aber ich kenne so viele Menschen in meiner Umgebung die dieses haben. Wieviel Differenz hast Du denn auszugleichen. Was ich Dir empfehlen könnte wäre ein Besuch bei einem Osteopathen. Diese können Beinlängendifferenzen ausgleichen. Informationen hierzu findest Du auch im Internet. Hast Du auch Schmerzen??

Liebe Grüße

Steveyzer (kein Arzt; ein Mitfühlender)

Sqar=ah2x000


danke für die Antwort

Hallo Steveyzer,

vielen Dank für Dein Mail!

Ich habe Schmerzen in den Hüften und Becken und am Rücken, aber nicht ständig, hauptsächlich beim Gehen und verschiedenen Bewegungen.

Wieviel Beinlängendifferenz ausgeglichen werden muß, weiß ich leider (noch) gar nicht, das soll im Rahmen einer Wirbelsäulenvermessung gemessen werden;

ich werde dann nochmal schreiben, wenn ich es weiß.

Was ist der Unterschied von einem Orthopäden zum Osteopath?Wie gleichen Osteopathen den Unterschied dann aus?

Vielen Dank und viele Grüße!!

Sarah

H}atsnche@pxsut_


Hat man Dich einmal auf Skoliose untersucht?

AalexanIde4r Kreiy, HxP


Hallo

Also, eine Beinlängendifferenz / Beckenschiefstand zu haben bedeutet nicht automatisch, eine Einlage trage zu müssen.

Grundsätzlich muss abgeklärt werden ob die Beinlängendifferenz anatomisch oder funktionell ist (Beine tatsächlich unterschiedlich lang oder nicht) und dazu müssen die Beine ausgemessen werden.

Funtkionelle Beinlängendifferenzen können meistens durch chiropraktischen / osteopathischen Eingriff ausgeglichen werden, so dass Einlagen überflüssig sind.

Eine entsprechende Behandlung umfasst dann (oder sollte zumindest umfassen) eine weitergehende Korrektur der Wirbelfehlstellungen und / oder muskulären Blockaden, die sich in aller Regel nach länger dauernden Beckenschiefständen aufgrund von funkt. Beinlängendifferenzen bilden.

Hierbei können die

Akupunktur

Neuraltherapie

Phytotherapie

Massage

Homöopahtie

etc.etc.etc. ergänzend sehr hilfreich sein.

Möglichkeiten der Behandlung kann es also einige geben aber man muss immer im einzelnen Fall genau prüfen was passiert ist, wie die Verhältnisse jetzt sind und was getan werden kann.

Also, guten Therpeuten suchen und eingehend beraten lassen

GUTE Therapeuten erklären:

- was sie untersuchen,

- warum sie wo untersuchen

- was sie gefunden haben und

- was das für Sie bedeutet und

- warum sie diese oder jene Therapie für die Beste halten

... so dass Sie es verstehen.

Meiner Erfahrung nach werden Einlagen zu häufig verordnet. In vielen Fällen handelt es sich tatsächlich um korrigierbare Beinenlängendifferenzen so dass die Einlage überflüssig ist und nach dem Eingriff auch nicht mehr gebraucht wird.

Einen Unterschied zwischen Orthopäden und Osteopathen gibt es so nicht.

Der Orthopäde ist ein auf Erkrankungen des Bewegungsapparates spezialisierter Arzt, so wie es auf Erkrankungen des Bewegungsapparates spezialisierte Heilpraktiker gibt.

Die Osteopathie ist, ähnlich der Chirpraktik, ein heilkundliches Verfahren, dass regelmässig von Ärzten und Heilpraktikern ausgeübt wird (bei entsprechender Fachkunde, versteht sich), da hier aktiv ein Einfluss auf die Gelenkstellungen ausgeübt wird.

Bei diesem Verfahren Können Gelenke wie Wirbelgelenke, Schultergelenke, Kniegelenke, Hüftgelenke, Hand- und Fingergelenke 'reponiert' also in ihre ursprüngliche Lage gebracht werden.

Bei einem funktionellen Beckenschiefstand kann das bedeuten, dass z.B. durch Drehung und Zug am Bein und / oder Drehung, Zug und Druck im Beckenbereich (ganz einfach ausgedrückt!!!) das Kreuzbein-/Darmbeingelenk wieder in seine ursprüngliche Lage gebracht und der Beckenschiefstand (und somit die funktionelle Beinlängendifferenz) damit ausgeglichen wird. Hierbei sollte aber immer eine Kontrolle und ggflls. Korrektur der Symphyse erfolgen!

Also, guten Therapeuten suchen (immer eine zweite Meinung einholen) und gut beraten lassen.

Gute Besserung und viel Erfolg

Alexander Krey, HP


Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme die zwar sorgfältig verfasst wurde aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und nicht zur Selbstbehandlung oder Behandlung Dritter genutzt werden darf

s]tevegyzexr


Hallo Alexander Krey

Dem habe ich nichts hinzuzufügen. ;-)

War wirklich eine sehr ausführliche und Gute Information. Besten Dank auch von meiner Seite.

Liebe Grüße

Steveyzer

PS: Orthobionomie geht in die gleiche Richtung und ist auch relativ neu. Erfahrungen selber hatte ich noch keine aber ich kenne einige die darauf schwören. Ist so ähnlich wie die Osteopathie!

SnaraVh20!00


danke...

hallo Alexander!

ja, fand ich auch, die Antwort ist echt toll,

vielen Dank.

Ich hoffe nur noch, daß ich einen guten Therapeuten finde!

grüße!

Sarah

B'alanxce


Beinlängendifferenz

Hallo,

eine augenscheinliche Beinlängendifferenz beruht in vielen Fällen auf einen Beckenschiefstand, der in einer Sitzung korrigiert werden kann. Bei Interesse und wenn es nicht zu weit ist (Gladbeck) kannst Du gerne vorbeikommen.

Viele Grüße

Balance

B@alanxce


Beinlängendifferenz

Hallo,

eine augenscheinliche Beinlängendifferenz beruht in vielen Fällen auf einen Beckenschiefstand, der in einer Sitzung korrigiert werden kann. Bei Interesse und wenn es nicht zu weit ist (Gladbeck) kannst Du gerne vorbeikommen.

Viele Grüße

Balance

B6a$lawncxe


Beinlängendifferenz

Hallo,

eine augenscheinliche Beinlängendifferenz beruht in vielen Fällen auf einen Beckenschiefstand, der in einer Sitzung korrigiert werden kann. Bei Interesse und wenn es nicht zu weit ist (Gladbeck) kannst Du gerne vorbeikommen.

Viele Grüße

Balance

SParaTh20x00


Hallo Balance,

entschuldige die blöde Frage, aber wo ist Gladbeck?

ich würde gerne vorbeikommen, will gerne wieder richtig laufen können!

grüße!

Sarah

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH