» »

Wer ist Krankenschwester und glücklich damit?

LWimxose


hallo zusammen

ich hab mit 17 jahren mein FSJ im pflegerischen Bereich gemacht. war auf einer Station die eigentlich alles hatte, junge chirurgische Patienten, gyn patienten, innere, kurz und langzeitpflege.... hab also die ganze Pflege bei alten Menschen auch mitbekommen.

der kontakt zu menschen ansicht fällt mir nicht schwer und mit einem Pfleger hat mir das ganze total spass gemacht. aber der rest des Pflegeteams war einfach immer nur gestresst, schlecht gelaunt, hat nur rumgemotzt hat Patienten angemotzt.... ich hatte nach genau e Monaten die schnauze gestrichen voll.

es waren manchmal so viele Patienten und ich als Hilfskraft war Sonntag morgen alleine mit nur einer Examinierten Krankenschwester. ich musste dinge machen die mich echt überforderten und mich glücklicherweise von dem Wunsch Krankenschwester zu werden abgebracht hat....

leider muss ich das so sagen. man könnte Pflege so schön gestalten aber heut zu tage scheint mir ist das nicht mehr so richtig möglich :(v

Aqnkakixn91


Interessanter Thread. Habe mir jetzt alle Beiträge durchgelesen und das was hier einige vor Jahren negativ bewertet haben gilt definitiv auch heute noch. Das zeigt das sich nichts verbessert hat. Ich würde sogar meinen das es schlimmer geworden ist, traurig vor allem schade. :|N

Achso, bin selber Gesundheits- und Krankenpfleger aber habe ebenfalls schon aufgehört. Würde es auch nicht mehr wieder machen.

mdar"ion Naus1 wiexn


Ich würde sogar meinen das es schlimmer geworden ist, traurig vor allem schade. :|N

das ist definitiv so

Würde es auch nicht mehr wieder machen.

ich auch nicht-nicht unter den jetzigen bedingungen

habe 1977 diplomiert und bin kürzlich in den ruhestand getreten+ich bin sehr froh drum.

eigentlich ist und war es mein traumberuf-ja-aber die zeiten haben sich geändert-zum nachteil

deutlich weniger personal für deutlich mehr arbeit

überall papierkram ohne ende

und...was auch nicht zu leugnen ist-die patienten werden immer fordernder,unguter,oft verwechseln sie das spital mit dem hilton+medizinischer/seelischer/allesumfassenden rundumbetreuung.

Ezhemqaliger }Nutze8r (#r32L573x1)


Ich bin Kraneenschwester und gerade erst wieder Vollzeit eingestiegen. Ich mag meinen Job und bereue es mittlerweile nicht mehr ihn gelernt zu haben.

Zeitweise war das anders. Aber ich habe jetzt von diesen kleinen KH in denen ich bisher gearbeitet habe in eine Uniklinik gewechselt und da ist schon vieles anders. Fängt schon damit an das wir für fast alles Hilfen haben und uns selber eigentlich nur um die Patienten und die Doku kümmern müssen, das macht es schon sehr angenehm.

Personalmangel ist immer ein Thema, aber ich hoffe das die Lage sich bald mal wieder entspannen wird ...

T[es/traxle


Ich bin auch in dem Job, viele denken, das man nur Im Krankenahus arbeiten kann, aber Heutzutage gibt es eine vielzahl von Arbeitsmöglichkeiten, Bei versicherungen, auf einem Kreuzfartschiff auf einer Bohrinsel, in Versuchslabors bei verschieden Beratungsstellen usw usw....

EWhemalDiger NuZtzer{ (i#325x731)


Das stimmt, aber vieles setzt zusätzliche Qualifikationen voraus. Auf Kreuzfahrschiffen zum Beispiel wollen die oft nur Pflegekräfte die die Fachweiterbildung in der Intensivpflege bzw. Anästhesie haben ....

Und man darf auch nicht vergessen, solche Jobs sind rar. Dazu zählen auch die Stellen beim MDK, besonders die Vollzeitstellen ....

TCestBrxale


ein kumpel von mir hat quasi direkt nach der Ausbildung, ohne weitere Quali eine stelle in Saudi-Arabien angeetreten. 5000 Dollar Netto pro Monat, allerdings eine 50h Woche.

E}hemalAiger NEutz_er (r#32x5731)


Na ja man muss aber auch sagen das das nicth jedermanns Sache ist ins Ausland zu gehen und dann auch noch nach Saudi Arabien ....

Und es gibt ja auch genügend Menschen die in ihrem Job aufgehen. Und für alle anderen gibt es ja die Möglichkeit der Weiterbildung und die Möglichkeit einer neuen Ausbildung ...

LCuckyy48


Ich war nach einer Augenoperation gerade eine Woche im Krankenhaus und muß sagen, daß die Schwestern auf der Station völlig überlastet waren. Sie waren bemüht aber der ganze Papierkram schüttet sie zu. Mit Idealismus und der Pflege Kranker scheint mir der Beruf nichts mehr zu tun zu haben. Traurig....

mYari&on Iaus0 wien


Mit Idealismus und der Pflege Kranker scheint mir der Beruf nichts mehr zu tun zu haben. Traurig....

ja leider

:°(

M=adjameXxmas


PunkRockPrincess,

ich bin MTRA. Nicht jede Schule verlangt eine Gebühr. Es lohnt sich auch die anzuschreiben, die nichts verlangen. Schließlich kommen weitere Kosten während der Ausbildung auf dich zu. Es ist eine schulische Berufsausbildung Vollzeit, bei der du nichts verdienst! Krankenschwestern verdienen in ihrer Ausbildung bereits etwas. Ganz wichtig ist vorher in jedem Wunschberuf ein Praktikum zu machen um nicht ins kalte Wasser zu springen und eine Bauchlandung zu machen. Das Arbeitsfeld einer MTRA ist sehr vielseitig. Der Beruf ist wenig bekannt und nicht angesehen (MTRA! Da wird man nur verstrahlt!) Die Ausbildung selbst ist sehr theoretisch aufgebaut. Als MTRA musst du ein Alleskönner sein. Medizin, Technik, EDV, einfach alles. Viele machen die Ausbildung als Wartezeit für ein Studium. Nach der Ausbildung hast du weniger Stellenauswahl als Krankenschwestern und Zeitarbeit ist auch hier angesagt. Krankenschwestern mögen keine MTRA, sehen sich oft als etwas besseres, Hilfe kannst du dir von ihnen wenig erhoffen.

MCada`me Ch7arenxton


sry aber alle die hier rumjammern: warum macht ihr den Job eigentlich noch?? als Krankenpflegerin gibt es genug andere Bereiche in denen man anfangen kann, es gibt nicht nur das Krankenhaus.

außerdem, es wird so oft gejammert dass man ja keine Zeit hätte und bla bla bla.

1. beobachte man immer wieder wie Pfleger und Pflegerinnen Rauch und Kaffeepausen machen ohne Ende und dann jammern sie hätten für dieses und jenes keine Zeit

2. die Zeit extrem schlecht einteilen

3. auf dem Stand von vor 40 Jahren sind

klar gibt es in diesem Beruf nicht nur positive Dinge, aber das ist in keiner Sparte so. man darf sich einfach nicht von genervten, gestressten Kollegen anstecken und runterziehen lassen.

Eohemali:ger N"utzerN (#32x5731)


klar gibt es in diesem Beruf nicht nur positive Dinge, aber das ist in keiner Sparte so. man darf sich einfach nicht von genervten, gestressten Kollegen anstecken und runterziehen lassen.

Dem stimme ich zu. Wie sagt mein Chef immer, ihr wusstet vorher auf was ihr euch einlasst (auch wenn mal wieder über Wochenend- und Feiertagsdienst gemeckert wird) und ich muss zugeben, er hat da Recht.

Ich meine manche Dienste sind sch.... aber es gibt ja auch Vorteile, zum Beispiel dann frei zu haben wenn andere arbeiten müssen ;-)

S5üYntjxe


ich finde die Aussage: "dann macht doch was anderes" immer so gut.

ich habe finanzielle Verpflichtungen, muss für mich und meine Kinder aufkommen, ih kann doch nicht einfach alles hinwerfen.

und wer den Pflegenotstand und die Überbelastung kleinredet, der hat schlicht und einfach keine Ahnung

J*ulexy


Krankenschwestern mögen keine MTRA, sehen sich oft als etwas besseres, Hilfe kannst du dir von ihnen wenig erhoffen.

Das habe ich ganz anders erlebt, wir haben meist Hand in Hand mit dem Pflegepersonal gearbeitet. (bin auch MTRA)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH