» »

Zuschuss und/ oder Beihilfe bei Heimkosten,

AElexxBr hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mein Vater ist seit über 10 Jahren schwerst pflegebedürftig (Stuffe III). Da ich selber berufstätig bin, hat meine Mutter ihn bisher selbst gepflegt.

Da meine Mutter nun selber krank ist (chronisch) und die Pflege auch aus psychischen Gründen nicht mehr dürchführen kann, muss mein Vater in ein Pflegeheim. Er befindet sich derzeit in Verhinderungspflege und zuvor in Kurzzeitpflege. Er hat beide Beine amputiert und ist halbseitig gelähmt.

Wir können jedoch nicht die Kosten in Höhe von ca. 1500 € Eigenanteil übernehmen. Wir haben daher beim Amt für Soziales und Senioren einen "Antrag auf Übernahme der ungedeckten Heimkosten" gestellt.

Sie sagte uns, dass ggf. daraufhin sozusagen alle Gelder für die Deckung der Kosten eingezogen werden und uns lediglich die Kaltmiete gezahlt wird. Dazu dann ca. 345,- EUR für den Lebensunterhalt zur Verfügung stehen. Das heißt, wir müssten Strom, Telefon, Frisör, Kleidung und Essen von diesem Betrag decken können. In einem Pflegeheim sagte man uns jedoch, dass es einen Mindestbetrag zur Erhaltung des Lebensstandards gibt, der bei ca. 700 EUR liegt. Zudem lese ich im Internet, dass man einen Zuschuss beantragen kann und ggf. sogar Beihilfe.

Somit scheint es sich um zwei unterschiedliche Dinge handelt und wir sind sehr verwirrt. Es ist schwierig, sachliche und fachlich korrekte Informationen zu diesem Thema zu erhalten.

Wer ist in einer ähnlichen Situation bzw. kann meiner Mutter und mir Hinweise geben, wie man sich richtig zu verhalten hat?

Wir sehen uns derzeit nahezu gezwungen, die Pflege weiter selbst fortzuführen. Ein Pflegedienst ist nur teilweise behilflich, da aufgrund der Behinderungen die Toilettengänge nicht abgesichert seien. Zudem hat meine Mutter eine ärztliche Bescheinigung, dass sie derzeit nicht fähig ist, die Pflege durchzuführen.

Wir sind recht verzweifelt und hoffen auf Hilfe...

Vielen Dank vorab!

Alex aus Köln

Antworten
g4p5x6


wurde hier

[[http://www.med1.de/Forum/Pflege/147773/]]

dort gibts auch einen Link der einiges erklärt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH