» »

Bin Altenpflegerin, wie bilde ich mich weiter?

r0eX


Engel

Es geht bei mir nicht um unterschätzen. Schließlich gibt es in den Krankenhäusern auch eine Menge alte Menschen - da steht aber die Krankheit im Vordergrund.

Vielmehr scheint mir, als würdest DU die Krankenpflege gnadenlos unterschätzen.

Den Altenpfleger/innen fehlen nur ein paar std. theorie in der Krankheitslehre.

Ich weiß, dass gewisse Verbände in der Altenpflege gelehrt werden.. aber das kannst Du trotzdem nicht vergleichen. PEGs und Ulcera crura sind nur Teilbereiche eines riesigen Lehrprogramms...

Sonst bräuchte ja eine Altenpflegerin gar keine Zusatzausbildung und könnte gleich im Krankenhaus auf der chirurgischen Intensiv loslegen (was jede examinierte KS kann).

Diese Diskussion nimmt so Ausmaße an "wir sind besser". Das ist schon bisschen schwachsinnig. Aber man kann es für Außenstehende nicht so stehen lassen, dass in der Altenpflege nur einige Stunden theorie krankheitslehre fehlen zur Krankenschwester. Das ist einfach so nicht richtig.

LG

reX

WBehr6fi@scxh


Natürlich ist auch die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger nicht zu unterschätzen.

Ich frage mich dann nur immer: warum kann ich als Krankenschwester "überall" arbeiten,also KH,Altenpflegeheim oder Arztpraxis,als Altenpflegerin aber nicht??

suandyE6z5


Wieso sollte ein Altenpfleger nicht im KH arbeiten können ??? In der Geriatrie sind die sogar gern gesehen und in der Neurologie sind sie auch vertreten. Das man eine Ap nicht gerade auf der Gyn oder Säuglingsstation trifft ist doch wohl verständlich.

Durch die neue Ausbildungsregelung und die Tatsache das der Beruf des Altenpflegers jetzt auch zur Gruppe der Heilberufe gehört, wird sich in nächster Zeit noch einiges in den beiden Berufen vermischen. Prima ergänzen tun sie sich jetzt schon.

Wrehrf]i5sxch


Na klar können dir auf der Geriatrie und so arbeiten,aber eben nich auf ner Chirurgie oder so...und ich kann als Krankenschwester überall arbeiten.Arbeite jetzt in nem Haus für Demenzkranke auch mit Altenpflegerinnern zusammen und da kann man keinen Unterschied in der Arbeitsweise auf Grund der Ausbildung erkennen....

k^lausrxex


Die Frage nach dem MDK...

...ist hier gestellt worden.

Es gibt keine Fort- oder Weiterbildung die berechtigt beim MDK tätig zu werden.

Gesucht werden eigentlich immer Pflegefachkräfte mit entsprechender Weiterbildung(STL, WBL, FLP, Pflegedienstleitung) bzw. spezialisierungen in der Krankenpflege, hier besonder die Kinderkrankenschwestern.

Als freiberuflicher Mitarbeiter/in beim MDK reinzukommen ist garnicht so schwer wenn man in Besitz einer dieser Weiterbildungen ist. Das schwierige ist als hauptberuflicher Mitarbeiter/in da rein zu kommen da die Stellen sehr rar sind und die MDK´s sich überwiegend mit Honorakräften über Wasser halten.

a#lf)-b


Abgesehen

von der Tatsachen, dass es überall solche und solche gibt, denke ich, dass es schon einen Unterschied zwischen Krankenpflege und Altenpflege gibt. Ich habe allerdings beobachtet, dies hängt wohl weniger mit der Ausbildung als mit der jeweiligen, jahrelangen Erfahrung und Übung im Beruf zusammen.

Die Pflegeeinrichtung, in der ich tätig bin, war früher ein Krankenhaus und wurde dann umstrukturiert. Wir haben somit einen sehr gemischten Personalbestand. Und komischerweise erkennt man die "alten" Krankenschwestern heute, nach Jahren; meistens immer noch an ihrem Arbeitsstil. Sie tun sich heute oft immer noch schwer zu begreifen, das ein Zimmer, früher ihr Reich, mit den Patienten als ihre zu betreuenden Schützlinge, nun der Wohnraum eines Bewohners ist, mit ihnen als helfende Gäste.

In der medizinischen Pflege, wie Verbände, Wunden, Injektionen sind sie fast alle immer noch unschlagbar.

Ich glaube, es ist nicht die Tatsache, dass beide Berufsgruppen in der Ausbildung, die Theorie dazu nicht mitbekommen haben, selbst wenn, ist da bei Interesse vieles aufzuholen, kann aber wohl nicht durch Berufserfahrung ersetzt werden.

Ich bin übrigens froh, in diesem Haus arbeiten zu können, da ich dieses tägliche Miteinander als sehr fördernd und befruchtend empfinde. Wenn diese Erfahrungen mehr Schule machen würden, wären die Umschulüberlegungen vielleicht des öfteren hinfällig.

DtekSubituxs80


Also Leute ganz ehrlich wann habt Ihr euer Examen gemacht ??? ?

Die neuen Gesetzte gelten auch für die Altenpflege und seit dem 1.8.2003 zählt die Altenpflege zu den Heilberufen und wir Tanzen unseren namen nicht den Bewohnern vor oder malen nicht den ganzen Tag Blumentöpfe an, sondern einer der erweiterten schwerpunkte sind im Medizinisch Pflegerischen bereich und einige Krankenpfleger können von uns eine scheibe abschneiden und ich spreche aus erfahrung durch mitarbeit mit Krankenpfleger allein schon in der Pflegeplanung und die beherschung der Prophylaxen!!!! Also jetzt mal butter bei de Fische Leute ??? ? :-p :-p :-p :-p :-p :-p :-p

K(asimir S(chäfer


und wir Tanzen unseren namen nicht den Bewohnern vor oder malen nicht den ganzen Tag Blumentöpfe an,

Ne, ganz bestimmt nicht, das wäre ja schön..

Habe auch den ZD im PH absolviert, ist ne harte Arbeit.

Nur "heute" ist die Situation gerade in der AP so grausam geworden, dass man nur verrückt werden kann, Menschenfabriken sind das, furchtbar was man aus dem Job gemacht hat!

Generell finde ich es auch schwachsinnig, die Ausbildung zum AP als minderwertiger zur KP zu stellen.

Erst genannte ist halt umfassender aber keinesfalls etwas "Besseres".

3 Berufe zu einem zu machen, nämlich KP, AP und KKP halte ich für sehr gewagt, ich denke hier wird die Qualität leiden.

Mir hat mal eine gelernte KKS erzählt, dass es ein totaler Unterschied ist von Erwachsenen zu Kindern zu wechseln, "da stehste völlig auf dem Schlauch", meinte die Person.

Als ich noch im KH tätig war, wurde da eine Schwester, die ihr halbes Leben mit Säuglingen gearbeitet hat auf eine Erwachsenen- Innere versetzt und das mit Mitte 50..! War echt ein Schock für die.

Das Schärfste finde ich, ist die neue Ausbildung zum sog. Sozialhelfer.

Die dauert 2 Jahre und diese Leute können dann überall, also sprich in Heimen, KH aber auch für Kinder eingesetzt werden.

Da wird alles reingesteckt, was noch 2 Beine und einen Kopf auf dem Hals hat.. :(v

Habe schon einige Leute kennen gelernt, die diese Ausbildung machen, ich sage nur, die arme Menschheit.. |-o

K'asiIm\irJ Schäfexr


Dekubitus80

Ein netter Name, lässt du dich von deinem(r) Liebsten auch so nennen..? *:)

t;oge.pi


Ich finde dieses Sozialhelfer-ABMler super.. Wir haben die auch bei uns im Heim & die Bewohner freuen sich, dass mal jemand da ist der auch wirklich Zeit hat.

K=asicmir Sch7äfer


Ich finde dieses Sozialhelfer-ABMler super..

Ist etwas ganz anderes.

tzogexpi


Warum bitte?

KwasimiQr SFchäfxer


Warum bitte?

Weil Sozialhelfer keine AB- Maßnahme ist, die es so auch gar nicht mehr gibt, sondern ein Beruf.

Es gibt noch den 1 Eurojobber, sozusagen eine Mehraufwandsentschädigung für Arbeitslose, die zu diesen Maßnahmen verpflichtet werden.

M|r.Pu!schxel


Also Leute ganz ehrlich wann habt Ihr euer Examen gemacht ??? ?

März 97

erweiterten schwerpunkte sind im Medizinisch Pflegerischen bereich und einige Krankenpfleger können von uns eine scheibe abschneiden und ich spreche aus erfahrung durch mitarbeit mit Krankenpfleger allein schon in der Pflegeplanung und die beherschung der Prophylaxen!!!!

Erweitert heißt nicht das es dem der Krankenpflege angepasst ist.

Das mit der Scheibe abschneiden...*hust

Prophylaxen ist unser täglich Brot..Und Pflegeplanung kann ich auch..War doch tatsächlich Bestandteil meines schriftlichen Examens.

Also jetzt mal butter bei de Fische Leute

Besser nicht ]:D

paroodu<cer


Das was die TE vor har, ist eher eine Umschulung. :=o Weiterbildung wäre eher PDL oder Heimleitung.

Du musst halt einfach erneut die 3-jährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin absolvieren.

Unter Umständen lässt sich die Zeit dank der AP-Ausbildung verkürzen bzw. anrechnen (ich denke mal, dass deine AP-Ausbildung auch drei Jahre gedauert hat). Versuch mal einen Antrag beim zuständigen Regierungspräsidium zu stellen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH