» »

Schwangerschaft und Nachtdienst

SjrKarixn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin in der 7. Woche schwanger und Dauernachtwache. Da wir alleine Nachtdienst machen und im Falle eines Falles auch so schnell kein anderer ran zu kriegen ist, wenn man sich mal nicht so besonders fühlt, habe ich doch ein bißchen Angst dass etwas passieren könnte.

Ich weiß, dass man in der Schwangerschaft keinen Nachtdienst machen muss und soll, leider bin ich aber in der Probezeit und der Tagdienst tut mir aufgrund der schlechten Besetzung auch nicht besonders gut. Bisher habe ich keinem was erzählt, weil ich weiß, wenn der Chef das herausbekommt, bin ich ab morgen Kunde beim großen A.

Was würdet ihr tun? Weiß jemand Rat?

Antworten
F\ette> Hxenne


Im Probehalbjahr und schwanger? Kenn ich irgendwo her!%-|

Erstens: Schwangerschaft ist keine Krankheit! Könnte schreien, wenn einer so tut als ob. Man könnte bis zum Tag der Geburt arbeiten, wenn es keine Probleme gibt. Wie das Rechtlichaussieht weiß wohl jeder.

Wirst wohl in den Tagdienst wechseln müssen, oder lass dich am besten gleich krank schreiben, da haben deine Koll. wenigstens noch was davon, indem sie nen Ersatz bekommen für dich. Wenn du dich allerdings arbeitsunfähig schreiben lässt, müssen deine Koll. ein ganzes Jahr für dich mitarbeiten. Die Armen!:°(

u@rorxex


Wenn Du Deine Schwangerschaft mitteilst, darfst Du nicht mehr gekündigt werden. Du geniest in dieser Zeit Kündigungsschutz. Sofern Du einen unbefristeten Arbeitsvertrag hast.

Mit den Nachtdienst ist es so:

Du darfst keinen Nachtdienst mehr machen, sobald Dein Arbeitgeber von der Schwangerschaft in Kenntnis gesetzt wurde. Wann Du das tust, ist allerdings Deine persönliche Sache. Der Kündigungsschutz greift natürlich auch erst, wenn Du ihn informiert hast.

Neben dem Krankschreiben gibt es auch noch die Möglichkeit es "Beschäftigungsverbotes", wenn ein Arzt zu dem Ergebnis kommt, dass die Belastungen des Arbeitsplatzes psychisch oder physisch schädlich für Dich und das Ungeborene sein könnten. In diesem Fall muss der Arbeitgeber den Lohn fortzahlen.

Natürlich in Schwangerschaft keine Krankheit, aber es kann schnell eine draus werden. Nicht alle Schwangeren sind so "robust".

Meine Frau hatte beim ersten Kind wegen der Arbeit von Blutungen bis vorzeitige Wehen alles, was man an Komplikationen haben konnte... und das immer so kurz vor Dienstschluss nach stressigen Diensten. Bei den beiden anderen hatte sie gar keine Probleme trotz viel Arbeit - weil ja dann auch noch kleine Kinder zusätzlich zum Job da waren.

Ich muss aus heutiger Sicht sagen, dass es kein Job wert ist, die Gesundheit oder das Leben eines Kindes zu gefährden.

Mach Dir nicht so viel Kopf um Arbeitgeber und Mitarbeiter.

Die besuchen Dich bei Komplikationen nicht mal im Krankenhaus, wenn´s drauf ankommt.

Versuch es mit Tagdienst, wenn Du Dich nachts nicht sicher fühlst - und lass die krank schreiben, wenn sich der Tagdienst so furchtbar herausstellt, wie du befürchtest. (bei uns arbeitet KEINE Schwangere mehr ab dem 4. Monat - viel zu heftig die Arbeit)

Geniese diese Zeit der Schwangerschaft

LG

reX

Faette. Henxne


Klar soll man erstmal an sich und das Ungeb. kümmern, aber man kann ja wenigsten zum Betten machen auf Arbeit gehen und zu Essen reichen oder so .Es gibt vieles was man machen kann ,ohne sich zu stressen und DAS wird bei uns sehr anerkannt.

u,rorxex


Rechtlich gesehen kannst Du im Übrigen auch (freiwillig) arbeiten bis die Wehen einsetzen. Nur nach der Geburt darf der Arbeitgeber 8 Wochen nicht beschäftigen.

@ Fette Henne

Das sehe ich natürlich genauso. Es GÄBE sehr viele Möglichkeiten, Schwangere (bei begrenzter Zahl) sinnvoll einzusetzen.

Ich hab das allerdings an noch keiner Arbeitsstelle bisher erlebt. Wer da war, wurde gezählt. Und das kam nicht nur vom Team, sondern sogar von ganz oben. Im Zweifelsfall wurde das Personal sogar oftmals kurzfristig gekürzt und eine Schwangere stand alleine mit einem Azubi auf weiter Flur.

Es mag irgendwo noch so Betriebe geben, wo nicht jeder Minute Arbeitskraft zählt. Wer dort arbeitet, darf sich froh schätzen, dass ihn die wirtschaftliche Lage noch nicht eingeholt hat.

LG reX

F=ettce He0nn'e


UROREX

Voll einsetzen geht ja manchmal doch nicht, grad wenn du nich mehr durch die Türe paßt. Grins

Aber wenn man sieht, das diese welche, noch Lust hat etwas zu tun aber halt nicht mehr alles kann, dann stehen doch die Kol. dahinter und setzen sich dann auch dafür ein. (denke ich)

Es gibt doch Mittel u. Wege. Aber doch nich gleich Krank machen. Meine Güte. Das kann ich nich begreifen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und Betten machen is ja nun wirklich nich zu schwer.

Also liebe Schwangeren: "geht Arbeiten so lange es geht!" Das Kind wird echt richtig propper!;-D

Fwette QHenne


SrKarin meldet sich wohl gleich garnicht mehr? Na so was. Is doch alles nich bös gemeint!

uQrornex


FETTE HENNE

... von GLEICH krank machen kann ja auch gar nicht die Rede sein.

So eine Stellung könnte ich gar nicht vertreten.

Das hängt sicherlich auch davon ab, wo man arbeitet.

Bei uns ist es zur Zeit so, dass jeder an seine Grenzen kommt... auch ohne Schwangerschaft. Wir arbeiten mittlerweile meist alleine für 14 - 18 Patienten. In einem operativem Fach, wie mein Nick vielleicht erkennen lässt.

d.h. friss oder stirb!

Ob 36 Betten (falls meine Betten im Gegenzug für andere Arbeiten mitgemacht würden) zu machen, nun wirklich eine leichtere Arbeit ist, würde ich nicht behaupten.

LG

reX :-)

Fpett]e H9enne


Nich schlagen....autsch..... ;-)

Bin auch durchgeschwitzt, wenn ich fertig bin mit meiner Arbeit.

Aber wenn ich Probehalbjahr und Schwangerschaft lese, seh ich rot. :-o

Hab früh auch 18 Mann. Also ich weiß was Arbeiten heißt. Bin zwar nur in nen stink normalen A.Heim aber arb. muss man da auch. ;-)

Ich finds nur sch.. das der Posten nicht wieder besetzt wird wenn sie nich so kann wie sie soll, oder will, oder darf, oder ......

Probezeit und schw.- tut mir leid ich kann nich anders-schreiiiii

Erst mal nen Kaffee trink :)D

LG

FHette 6HenGnxe


Fehler!- hab nur noch 17 Bew. ;-D

SjrKaxrin


War nur mal wieder im Nachtdienst, hatte deshalb wenig Zeit, sorry.

Warum siehst du rot, wenn du Schwangerschaft und Probezeit hörst?

Prinzipiell gäbe es sicher einige Sachen, die eine Schwangere im Tagdienst machen könnte, aber nicht, wenn du mit 4 Mann im Frühdienst (1 ex. Schwester) auf drei Stationen im Frühdienst rotierst. Du stehst mit deinen 17 Mann alleine da und läufst im Dauerlauf über Station. Ich weiß nicht, ob das noch so gesund ist. Zumal wir viele Gerontoleute haben die zeitweise ziemlich aggressiv sind.

F'ettGe H+enne


...........warum ich so drauf bin?...........da kannst du, wenn du lust hast, mal meine geschicht lesen vom 12.10. "egal-kümmert euch selbst"

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH