» »

Altenpflege: Alte Menschen duzen, ja oder nein?

EzhemaligeAr Nut]zer >(#133O33x7)


Tochter-in-Sorge

Hast Du den Schwestern Bescheid gesagt das sie Dich Tag und Nacht anrufen sollen wenn es so aussieht als gehe es dem Ende zu? Das machen die dann auch.

Wenn wir merken das jemand stirbt versuchen wir uns schon die Zeit zu nehmen und uns dabei zu setzen, damit der Bewohner nicht alleine ist. Es gibt ja auch viele Angehörige die vorher sagen das sie nicht gestört werden möchten und/oder es einfach nicht können. Aber ich finde dann sollten wir Pfleger es möglich machen den Bewohner auf seinem letzten Weg zu begleiten und nicht alleine zu lassen. Schließlich bauen wir im Laufe der Zeit auch einen Bezug zu dem Menschen auf.

Tgochter-sin-,Sorg}e


Hallo, Eiche,

du arbeitest also auch im Pflegebereich! Ich danke dir für deinen Hinweis - meine Tel.Nr. ist dem Pflegeheim bekannt. Aber ich werde noch einmal direkt darum bitten, dass man mich zu jeder Zeit verständigen soll.

Dass ihr eure Heimbewohner auch in ihren letzten Stunden nicht alleine lasst, verdient meine Hochachtung.

Sicher ist das gar nicht so einfach, immer die nötige Distanz aufzubringen, so dass ein solches Begleiten mit Sicherheit nicht immer spurlos an Euch vorbei geht.

Auch dir wünsche ich viel Kraft und vor allem Nervenstärke, um in diesem schweren Beruf bestehen zu können.

Gut, dass es euch gibt! D A N K E @:)

Liebe Grüße

PURsALDLixne


Hi,

ich hab mir das jetzt hier nicht alles durchgelesen.

Ich kann nur sagen, dass meine Oma es sehr mag, wenn ihre Lieblingspfleger/innen sie duzen.

Sie fühlt sich dann als etwas Besonderes und ich finde, das sei ihr doch gegönnt.

Auch ihren Spitznamen "Ludi" abgeleitet von ihrem Nachnamen mag sie gerne hören.

Viele nennen sie auch Ludi, siezen sie aber.

Ich finde, man muss die Bewohner doch kennenlernen und sehen, wer es wie gerne hat.

Ich mein, wenn ein Heimbewohner sich unwohl fühlt, wenn er von einer Pflegekraft geduscht wird und diese ihn dann duzt, sieht jeder das ein.

Aber es kann doch auch umgekehrt sein, dass ein Bewohner sich unwohl fühlt, wenn er gesiezt wird.

Verstehe nicht, dass Chefs da Theater machen.

Wenn sie ihren Pflegekräften nicht zutrauen und vertrauen, dass sie nur Bewohner duzen, die es wünschen oder die eben auf nichts Anderes mehr reagieren, warum hat er die Kraft dann eingestellt ???

Ich glaube, da wird das DU überbewertet.

PRALLine

r:emxind


Ist bei uns auch so.

Manche Demente reagieren halt wirklich nur noch auf "du" und den Vornamen, manche Kollegen allerdings tadeln mich (Azubi) ich solle das "du" unterlassen und alle siezen. Wenn die Lehrer zur Anleitung ins Heim kommen, ist klar, dass man die Bewohner duzt, da das so Vorschrift ist, aber wenn ich alleine mit den Bewohnern bin, also auch keine Examinierte da ist etc, duze ich die Bew weiterhin. Wenn sie nur noch darauf reagieren, ist es halt auch für die Bew das Beste, wenn du sie duzt! Sie nehmen ja keinen Schaden davon, solange es halt keiner mitbekommt, tu ich das, was für die Bewohner das Beste is, so einfach is das.

rJemKind


Wenn die Lehrer zur Anleitung ins Heim kommen, ist klar, dass man die Bewohner duzt

NICHT duzt meine ich natürlich ;-)

m"ach xmal


das "du" im Altenheim

hallo bin seit 10 jahren in einem gut gefühtren altenheim tätig.unser leitbild lautet"menschenwürdig pflegen", bei uns ist es üblich das die bewohner niemals mit "du "angesprochen werden,demenz hin oder her,ich finde soviel respekt sollte den alten menschen noch gezollt werden,das sie mit "sie" angesprochen werden.vor allem die jungen pflegekräfte sollten sich das immer vor augen halten,das die ältere generation dies verdient hat.

m8enskchPpia


hi ihr.

ich bin altenpflergerin mit herz, und ich denke das man alte menschen sie zen soll, außer sie bieten es an . ich habe viel pos . erfahrung erfahren, und ich leibe meinen job. viele alte menschen erzählen von vergnangenheit und bieten irgentwann selbst das du an. lass es darauf ankommen, oder frag einfach ob man sie oder du sagen soll, liebe grüße pia

pEfoleygezrin


hi, hab das ganze hiermal grob überflogen, hab bei mir im Heim das gleiche Prob, leider ist es doch meist so das die HB bei dehnen die Demenz weit fortgeschritten ist nur noch auf Du oder Kosenamen reagieren

z. B. HB X reagiert nicht mehr wenn wir sie mit vollem Namen ansprechen, sondern nur wenn wir sie duzen oder Omini zu Ihr sagen ( Wie Ihr kranker Enkel), dies wird uns auch von der Heimleitung angekreitet. wir haben dieses Problem mit den Angehörigen besprochen und das glück gehabt das diese sehr verständnisvoll waren. sie haben uns am nächsten tag ein schriftstück gebracht wo sie vermerkt haben das sie mit dem duzen bzw. das verwenden des Kosenamen einverstanden sind.

dies haben wir jetzt auch noch bei 2 weiteren HB gemacht,

probiert doch mal bei euch mit den angehörigen zu sprechen, drück euch die Daumen das ihr auch so verständnisvolle angehörige habt.

l.G.

E~hemaliger NQutzer (#x133337)


Ich denke das es auch wichtig ist das alles zu dokumentieren. Ich habe zur Zeit auch eine Bewohnerin die geduzt werden möchte, die beleidigt ist wenn man sie siezt und die uns auch alle duzt. Ich habe das also in ihrer Doku unter Erfahrungen eingetragen. Denn sonst zählt ja auch: "Das was nicht dokumentiert wurde, wurde nicht gemacht!". Und wenn das nirgendswo festgehalten wird, kann man Euch auch nachsagen das das nicht stimmt.

J!OR


Guten Tag,

ich arbeite jetzt seit 23 Jahren im Pflegeheim. Also könnte man sagen, dass ich mit vielen Menschen schon zusammen gekommen bin. Die einen Mögen es, wenn Sie geduzt werden, die anderen nicht. Ich bin der Meinung, dass es eine Gradwanderung ist, ab wann der Respekt verloren geht und ab wann es einen therapeutischen Vorteil inne hat.

Validation wir nun in sehr vielen Häuern praktiziert und es wird mehr und mehr in Demenzgruppen gefordert den Bew. dort ab zu holen, wo er sich gerade befindet. Also ist doch das wohl auch das momentane "Du" indem Moment einen nutzen als Respektlos zu erscheinen. Vor allem stell ich mir die Frage, wenn der Bewohner voll orientiert ist, ob hier nicht seine Grundrechte als Individuum beschnitten werden. Denn Frei zu entscheiden, mit Dir möchte ich ein Du eingehen und mit Dir nicht, liegt doch völlig bei Ihm. Machen wir das nicht jeden Tag, wenn wir neue Bekanntschaften eingehen. Wenn ein Bewohner sich hierrüber nicht mehr adäquat äußern kann, so kann doch dann die Familie hinzugezogen werden. Die kann hierrüber entscheiden, was das Wohl des Bewohners am besten ist. Die kann dann auch im Cartex aufgeführt werden. So bleibt der Respekt gegenüber dem Bewohner bewahrt. Ich kann auch Respektvoll mit einem Mitmenschen im " DU" umgehen, ohne seine Würde dabei zu verletzen.

herzlichen Dank fürs Lesen!

Gruß Olaf

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH