» »

Seniorenheim eröffnen

x5m"anl


geront

Klar gehört da mehr zu als man so weiß aber dafür gibt es ja Anwälte und der Gleichen..

Stimmt, es gehört da mehr zu als man so weiß... :=o Wofür gibt es denn windige Berater und Rechtsverdreher? Gleich nach dem Studium ein Heim eröffnen? :-o Mutig, mutig. :)^

r{emi]nd


Ich studiere nicht ; )

ABndUreas GMosxer


Hallo , wollte meinen Beitrag dazu leisten. Habe vor Jahren versucht einen kleinen familieren Betrieb aufzubauen ca. 5 Personen zu Pflegen. Habe ein Haus nach Heimmindestbauverordnung gebaut und meine Wohnung war direkt darüber geplant mit meiner Familie.

Ich dachte es würde mit 2-3 400 € Kräften schon irgendwie gehen, da hab ich aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Zur damaligen Zeit gab es die Pflegeversicherung noch nicht und ich war vollkommen auf die Zahlung der Tagessätze angewiesen, die natürlich nicht sehr hoch ausfielen da sich unser familierer Rahmen nicht mit den Angeboten der großen Unternehmen halten konnte und ein Bettenbedarf nach der Bettenbedarfsplanung gab es in meiner Umgebung nicht. Da sollte man sich unbedingt informieren, das macht viel aus , was die Tagessätze betrifft.Dann hatte mein Architekt kein Aufenthaltsraum (Personal) und kein Ausweichzimmer mit geplant. Auch das Gesundheitsamt hatte hohe Auflagen und das für ein 5 Bettenhaus.

Ich gab meinen Plan dann auf und machte eine Nutzungsänderung (Btereutes Wohnen) und es wurden Appartemenst aus den Zimmern gemacht , das kostete mich ein Vermögen allene 5400 DM nur die Änderung auf dem Papier.Heute habe ich die App. an jeden vermietet de eines brauchte egal ob Rollstuhlfahrer oder nicht sonst wäre ich schon längst Pleite.

Trotzdem ist der Traum vom eigenen Seniorenheim noch nicht ausgeträumt.

Wer interesse hat und sich viel zumuten kann sollte sich bei mir melden, aber kein Haus mit 20 Betten, das ist unwirtschaftlich und kann nicht lange bestehen.

l$ucxaxgg


Wenn du nen Arzt brauchst, ich bin dabei.

ApndOreCas Mo\sexr


Im übrigen, mein Haus kostete vor 12 Jahren 5 Betten mit ganz viel Eigenleistung auch von meiner Familie 900,000 DM , also mit 500,000 Euro ein 20 Bettenhaus ist reine Fantasie.

EshemaligeBr Nutzera (#3257x31)


Die Idee ist sicher nicht blöd, aber die Vorstellung, mal ebn eohne berufserfahrung und Lebenserfahrung und vor allem ohne Geld ein Altenheim führen zu wollen ist mehr als naiv.

Außerdem, welche Sr. die schon 20 Jahre arbeitet hat Respekt vor jemandem der alles besser wissen will, aber selber noch nicht einen Tag selbstständig in dem Beruf gearbeitet hat?

Man muss mal realistisch denken und klein anfangen. Erst die Ausbildung, dann Berufserfahrung sammel, evtl Weiterbidlung im Bereich Pflegedienstleitung und da erst mal arbeiten. Und dann, aber erst dann, kann man sich mal Gedanken machen sich komplett selbstständig zu machen. Aber nicht so.

Wie will sie denn mit Problemen umgehen, wenn sie nicht einen Tag eigenverantwortlich gearbeitet hat? Es ist ein riesen Unterschied ob ich mit Schülerstatus arbeite oder ob ich für jeden Handgriff selber den Kopf hinhalten muss.

Nee, also einen Schritt nach dem anderen. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH