» »

Wird häusliche Pflege durch Polin vom Sozialamt gezahlt?

aWirsna4kex2 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

die Schwiegermutter leidet unter Demenz und kann nicht mehr unbetreut bleiben. Die Ärzte meinten jedoch, daß der Verbleib in der häuslichen Umgebung den Verlauf verlangsamt. Außerdem möchten wir den leider nicht aufzuhaltenden Verlauf zumindest in Würde von statten gehen lassen. Darum ist unser Entschluß, daß die Mutter in der häuslichen Umgebung verbleiben soll.

Da aufgrund von Berufstätigkeit kein unmittelbarer Angehöriger in der Lage ist, diese 24h-Betreuung zu übernehmen kam nun die Idee der Betreuung durch eine Polin, die zur Mutter zieht. Die Kosten belaufen sich auf rd. 1400,- Euro monatlich (alles legal, keine Schwarzarbeit o.ä.). Aufgrund der geringen Rente und der kleinen Ersparnisse wird man die Betreuung aber nicht lange mit den vorhandenen Mitteln finanzieren können.

Frage: Wird nach Verbrauch der vorhandenen Mittel die Betreuung durch die Polin vom Sozialamt im Rahmen der häuslichen Pflege übernommen oder erkennen die nur die Kosten von "normalen" Pflegediensten an?

Danke für jede Antwort!

Antworten
xumal


Der einfachste Weg wird meist vergessen: einfach mal direkt beim Sozialamt nachfragen, wenn die Sache legal ist. ;-)

...daß der Verbleib in der häuslichen Umgebung den Verlauf verlangsamt.

So ist es in der Regel auch.

P}a3nikAJnxdy


Es kann auch Schwarzarbeit sein,

wenn die notwendige Qualifikation und Anmeldung beim Gewerbeamt fehlt.

GNriesuxh1


hallo airsnake,

ist die Mutter in eine Pflegestufe eingestuft??

Wenn ja dann erhält sie Pflegegeld. Wenn nein, dann stellt einen Antrag bei der Pflegekase. Von diesem pflegegeld müsst ihr dann die osteuropäische Kraft bezahlen.

Generell bezahlt das Sozialamt die privat organisierte Pflege nicht!Kommt ein zugelassener Pflegedienst ins Haus, übernimmt das Sozialamt unter bestimmten Voraussetzungen einen kleinen Anteil der Kosten. Es wird geprüft ob eine Einstufung besteht, wieviel Rente bezogen wird.

Aber wie schon gesagt, frage direkt beim Sozaíalamt an, die wissen das am besten.

s&o,unxdso


Generell bezahlt das Sozialamt die privat organisierte Pflege nicht!

Da könnten ernorme Kosten gespart werden.

Kostet ja die privae Pflege nur ein Bruchteil von dem was ein Pflegedienst verlangt.

Genauso ist es mit einer 24 Std.Pflege einer ausländischen Pflegerin.

Als Alternative gibt es dann ja nur ein Pflegeheim und das kostet dann 3 mal soviel.

NLela


Bei der Entscheidung ob und wieviel übernommen wird, entscheidet auch das Vermögen, ich meine nicht nur Rente etc. sondern auch, ob deine Schwiegermutter ein Haus oder sonstige Immobilien besitz, die möglicherweise verkauft werden können...

Pef,llegeojttxi


Sozialamt hilft nur bedingt

Hallo,

ich bin hier neu und hoffe, dass ich alles richtig formulieren kann.

Vor drei Tagen war ich selbst beim Sozialamt. Auf meine vielen Fragen erhielt ich die Antwort: "Stellen Sie erst einmal den Antrag und bringen Sie uns die notwendigen Unterlagen". Ich war sehr enttäuscht. Ob Krankenhaus, Reha oder sonstige Unternehmen, alle möchten erst einmal Papiere und Unterlagen. Mir wurde die Angelegenheit jedoch zu bunt. Ich bin zu einem Anwalt und habe gefragt, wer die zusätzlichen Kosten übernimmt für Pflege jeglicher Art. Für die kranken Eltern zahlen die Kinder und teilweise auch die Schwiegerkinder -je nach Einkommen- . Es gab bei WISO gestern einen sehr interessanten Beitrag. Anschauen lohnt sich! Im übrigen prüft das Sozialamt j e d e n Papierschnipsel! Genau Angaben sind daher dringend erforderlich. Vielleicht konnte ich helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH