» »

Ausbildung als Alterpflegerin oder Krankenschwester

sXaaIndrxaa hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hätte mal eine Frage. Ich besuche die 10. Klasse einer Wirtschaftsschule und verlasse diese nächstes Jahr mit dem Zeugnis der Mittleren Reife. Ich möchte jedoch in keinem Büro oder Vergleichbarem arbeiten, sondern lieber im sozialen Bereich.

Ich könnte nun auswählen, entweder eine dreijährige Lehre in einem Altenheim, als Altenpflegerin oder in einem Klinikum, als Gesundheits- und Krankenpflegerin zu beginnen.

Was würdet ihr an Eurer Stelle tun, wenn ihr zwischen diesen beiden Berufen wählen könntet. Ich weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll.

Freue mich auf Antworten von Euch. Sandy

Antworten
m0issumarpxle9


hallo... am besten, du machst in beiden einrichtungen ein praktikum. dann weisst du es... anspruchsvoll sind beide ausbildungen. gruss miss..... *:)

SGuziexQ


du bist etwas flexibler mit der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Damit kannst du später auch im Altenheim arbeiten, umgekehrt ist es eher schwieriger, jedenfalls meiner Erfahrung nach.

Die Arbeit im Krankenhaus empfinde ich als abwechslungsreicher, sie hat halt einen anderen Schwerpunkt als die Altenpflege.

F[enes_til


Hallo!

Ich bin Gesundheits- und Krankenpflegerin und würde es auch jeden empfehlen. Ist zwar nicht immer leicht, aber du hast danach mehr Möglichkeiten.

RQasaend<e


nach lang jähringer erfahrung kann ich dir nur raten überlege deine entscheidung bezüglich altenpflege genau denn der beruf ist längst nicht mehr das was es mal war. soviel kann ich dazu sagen

b?riWttalxe


hallo sandy, es gibt am stuttgarter robert-bosch-krankenhaus die möglichkeit, beide abschlüsse innerhalb einer 3,5jährigen ausbildung zu machen, du kannst dort auch wahlweise den abschuss als gesundheits- und kinderkrankenpflegerin erwerben. ist aber nicht ganz stressfrei...

MDissBrxauni


@saandraa

hallo *:)

ersteinmal wollte ich erwähnen, dass ich mich selber wieder erkennen kann , denn vor meinem abschluss wusste auch ich nicht was von beidem ich machen wollte.

ich habe mich für die ausbildung zur gesundheits und krankenpflegerin entschieden .

du solltest dir bewusst sein , dass der verantwortungsgrad der selbe ist.

du kennst dich selber am besten , ich kann dir nur den tipp geben darüber nachzudenken was für ein typ du bist, magst du eher die geregelte arbeit, die arbeit die weniger abwechslungsreich ist aber wo eine sehr enge bindung zu den bewohnern herrscht oder bist du eher der typ der möglichst viele menschen innerhalb eines kurzen zeitraumes kennen und schätzen lernen will. ich denke das ist in erster linie das wesentliche was sich unterscheidet , noch kommt hinzu dass die ausbildung zur " krankenschwester" auch den medizinischen aspekt mit hinzuzieht.

beide berufe sind in der ausbildung nicht leicht.

ich denke man kann heute auch nicht mehr sagen , welcher beruf von beiden der stressigere ist denn sowohl im krankenhaus als auch im altenheim geht es zur sache ;-D

ich wünsche dir auf dem weg alles erdenklich gute und hoffe das ich dir, wenn auch nur ein bisschen, weiterhelfen konnte

lieben gruß :)^ *:)

R~a>secnde


wobwi man noch dazu sagen muß ,wenn sie eine altenpflege Ausbildung macht kann sie im kh nur auf geriatrie arbeiten .die ausbildung zur altenpflege ist mehr für das pflegerische und das geistige da. im krankenhaus ist der medizienische aspeckt im vordergrund. Und wie schon gesagt wurde es ist ein sehr stressiger beruf egal ob altenheim oder kh. wobei im altenheim fast keine zeit mehr für die alten menschen da ist ,da durch personalmangel kaum zeit bleibt.

pyumpxi


@ rasender

im krankenhasu bleibt auch keine zeit mehr für die patienten, wegen personalmangel und viel zu viel papierkram.

R-asen|de


@pumpi habe ich das denn nicht oben gesagt. man sollte sich heute sehr gut überlegen ob man diese schwere arbeit wo man sich den hintern aufreist,wo man seine knochen kaputt macht und die geistige belastung antun will für das bißchen geld

Mwee}rese<ngxel


die ausbildung zur altenpflege ist mehr für das pflegerische und das geistige da.

Ach so :-/ Ist mir neu das Krankenpflegepersonal nicht auf die Psyche eingeht :-

Die Ausbildung zur Krankenschwester ist auf jeden Fall anspruchsvoller.

man sollte sich heute sehr gut überlegen ob man diese schwere arbeit wo man sich den hintern aufreist, wo man seine knochen kaputt macht und die geistige belastung antun will für das bißchen geld

Rasende

Der Pflegeberuf funktioniert nur wenn man sich berufen fühlt ;-)

Florence x:)

s4urp:i2{005


Hab selber dieses Jahr eine Ausbildung zur Krankenschwester begonnen und ich muss sagen, mir macht es Spaß, aber es soll trotzdem gut überlegt sein. Denn nicht jeder kann einen Pflegeberuf ausüben, da gehört schon was dazu. Ich finde auch nach der Ausbildung zur Krankenschwester hast du viel mehr Möglichkeiten, als in der Altenpflege. Allerdings bin ich auch schon an meine Grenzen gestoßen, das ich wieder zurück in die Altenpflege wollte, weil mir der Bezug zu den Leuten gefehlt hat. Im Heim kennst du deine Leute und du kannst einen Bezug aufbauen, im Krankenhaus kommen und gehen die Leute. Das muss jeder für sich entscheiden. :p>

Aber die Ausbildung macht auch sehr viel Spaß und sie ist abwechslungsreich.

:)D

S}uzNiexQ


Die Ausbildung zur Krankenschwester ist auf jeden Fall anspruchsvoller.

Das sehe ich ganz anders. Die Schwerpunkte sind einfach anders, die Ausbildung zur Krankenschwester ist medizinischer und vielseitiger aber zumindest seitdem die Ausbildung zum Altenpfleger auf 3 Jahre angehoben wurde, halte ich sie für ebenso anspruchsvoll.

RQasenxde


Ich mache den beruf der Altenpflege schon lange genug es sind zwar erst 10 jahre aber gut. Diese aussage den Beruf kann man nur machen wenn man sich dazu berufen fühlt usw naja. Was hat es denn damit zu tun .Die bedingungen werden immer schlimmer. Es sieht doch jeder in dem beruf das das gehalt immer weniger wird und man immer mehr tun muß. Zeit für den alten Menschen ist doch keine mehr da oder sehe ich das falsch. Man pflegt nur noch, reicht essen an stellt medizin oder was ja auch immer mehr wird man sitzt im büro und muß den schreibkram machen der einem auferlegt wird.In den 90 ging es auch ohne diesen schreibkram oder jedenfalls nur wenig. Damals konnte man noch mit den leuten eis essen gehen usw ,da bleibt doch keine zeit mehr für.Fakt ist die bedingungen werden immer schlimmer und es ist auch so.

sdunnyYgiZrl-gxs


Also, ich habe eine Ausbildung zur Krankenschwester begonnen, weil es mein Traumberuf war. Aus unterschiedlichen Gründen, habe ich die Ausbildung nicht beendet.

3 Jahre später habe ich eine Ausbildung zur Altenpflegerin begonnen und diese mit Examen beendet.

Ich kann sagen, ich bin froh Altenpflegerin zu sein, der Beruf ist einfach göttlich.

Sicherlich wie vorher schon erwähnt sind beide Berufe nicht einfach und mangelnde Zeit, schwere Arbeit, wenig Personal, viel Schreibkram und schlechte Bezahlung sind Kritikpunkte , welche man bedenken sollte.

Ich bin nun 10 Jahre Altenpflegerin und kann sagen, ich habe schon alle Facetten ausprobiert (Ambulante Pflege, Altenheim, ...). Nach langen Suchen habe ich aber nun ein Heim gefunden, welches fast perfekt ist.

Ich liebe es wenn mich eine "Oma" od. "Opa" dankend anlächeln, das gibt mir soviel. Ich habe es nicht bereut dass ich Altenpflegerin bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH