» »

Wartezeiten im Altenheim

S8te8rnchEen5x2 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich wollte mal fragen, wie lange gewöhnlich die wartezeiten sind, wenn ein bewohner eines altenheimes klingelt. bei meiner mutter waren es letztens fünfundzwanzig minuten!!

lg

Antworten
SHüntZjxe


Personalmangel lässt grüßen.

Glaub ich sofort.

tagsüber kenn ich mich nicht aus, nachts durchaus möglich

Skter;nchCenx52


mit personalmangel hatte das nichts zu tun.

meine mutter hat geklingelt und kurze zeit später der mann der im zimmer gegenüber wohnt. während wir gewartet haben, hat der mann mehrfach einen jungen mann angesprochen, welcher über den flur lief. jedes mal wurde ih´m geantwortet: ich hab jetzt feierabend oder ich bin schon nicht mehr da. als die schwester endlich kam und ich fragte, ob fünfundzwanzig minuten wartezeit üblich seien sagte sie mir nein, aber sie habe vorne nicht gehört bzw. gesehen, dass jemand geklingelt habe. auf meine frage, ob ihr denn der junge mann nicht bescheid gesagt habe, hat sie gesagt nein, hat er nicht. hallo? wo sind wir denn ??? es hätte ja nun man auch was schlimmes sein können und dann ??? wenn der bewohner pech hat, ist er dann halt tot, weil keiner kommt. ich habe das dann auch bei der stationsleitung angesprochen. die sagte mir, dass dieses gerät, wo man sieht bzw. hört, ob jemand geklingelt hat, dürfe gar nicht ausgeschaltet sein, eben weil ja die klingeln dafür da sind, wenn was ist. die stationsleitung wollte mit den betreffenden personen sprechen. ich bekomme nächste woche die rückmeldung.

auch nachts darf es nicht sein, dass ein bewohner fünfundzwanzig minuten warten muss

S|ü?ntxje


mag sein, dass es nicht sein darf, ist aber so

m:ause|bFa6cxks


Es kommt schon mal vor das es so lange wird, soll nicht sein, ist aber Realität, wenn auch selten und wer wartet, für den wir die Zeit ja immer länger, da sind 25 Minuten wahrlich sehr lange.

Gerade vor ein paar Tagen kam ich aus einem Zimmer raus, war dort fertig. Ich wußte es klingelt jemand,weil dieser Rufton ist bei uns nicht zu überhören oder gar auszustellen und was sah ich: 5 Leuchten waren an.

Nun gut, allen Bescheid gasagt ich komme baldmöglichst, ich arbeite eine nach der anderen ab. In dieser Zeit klingelten weitere....denen habe ich aber nicht erst noch Bescheid gesagt, dann werde ich ja nie fertig und laufe nur über den Flur die Klingeln ausstellen.

Wenn es der normale Tagesablauf ist kann ich schon einschätzen ob die Klingelei auch dazu gehört. Ist es ungewöhnlich gehe ich gucken. Ansonsten arbeite ich und teilen kann ich mich nicht und bei der Besetzung bei uns ist es eben dann auch mal so das jemand länger warten muß. Damit habe ich mich mittlerweile abgefunden, weil da kommen wir manchesmal nicht mehr gegenan. (Vor dem Frühstück, nach dem Abendbrot) Ruhig bleiben lautet die Devise dann.

Auch nachts kommt es mal vor. Bin ich bei einem Menschen gerade angefangen gehe ich dort nicht weg, nur weil es klingelt, sondern mache erst alles dort zuende. Manchesmal dauert es dann auch länger zB Notfall oder eingekotet mit verschmiertem Kot überall (Bett + Mensch).

Das der junge Mann sagt er hätte keinen Dienst mehr finde ich in Ordnung. Wäre es ein Notfall hätte er bestimmt anders reagiert. Bescheid sagen, nun ja, die Klingel war ja an, warum sollte er dies dann tun. Vielleicht wußte er nicht das die Schwester die Klingel nicht hören konnte.

Die Klingelanlage hätte nicht ausgestellt sein dürfen. Das ist das einzigste was ich an der ganzen Sache aussetzen könnte.

Trotzalledem: Personalmangel läßt wirklich grüßen und die Erwartungshaltungen von vielen Angehörigen an die Pflegekräfte sind enorm hoch. Steht ja auch immer alles nett in den Bröschuren drin und wird ja auch immer wieder erzählt: klingeln sie bitte wenn sie etwas wollen, wir sind 24 Stunden für sie da.

Pause, was ist das.....wir nehmen sie meist schon nur noch minütlich im Stehen, zum trinken, damit wir nicht umfallen.

25 Minuten, kann vorkommen, nicht gut, ist aber eben so *:)

S!te(rnchMen5x2


aber es war keine pause. außerdem hab ich den jungen mann ja dann vorne auch gesehen und zwar dort wo diese anlage steht. er hätte also sehen können bzw. hören müssen, dass sie aus war.

was ist denn, wenn es für einen patienten ein notfall ist? wenn er dann pech hat ist der tot oder wie?

:-/

W`eh0rfis4ch


So kann man das auch nicht sagen "wenn er Pech hat,ist er tot".

Aber was sollen wir machen?Wenn ich gerade dabei bin,einen bettlägerigen Bewohner zu waschen,oder jemanden unter der Dusche sitzen habe...die KANN ich nicht einfach nackt stehen/liegen lassen.

Und wie schon geschrieben,kommt es oft vor,das mehrere Bewohner gleichzeitig schellen.Ich KANN aber nur einen nach dem anderen versorgen.Und wenn von sagen wir mal 3 Bewohnern 2 auf die Toilette möchten oder eingekotet sind,dann dauert es länger.Wir sind auch nur Menschen und keine Maschinen.

S1ternlcheQn52


ich versteh euch, aber dass war hier alles nicht der fall. die pflegerin sass vorne und es hatten nur meine mutter und der mann von gegenüber geklingelt. das konnten wir sehen, weil nur die beiden nummern geblinkt haben. es gab also niemand anderen der versorgt werden musste! und dann sind fünfundzwanzig minuten einfach definitiv zu lange. wenn noch was anderes gwesen wäre, hätte ich nichts gesagt. aber es war nichts, dass hat die pflegerin wortwörtlich zu uns gesagt. nur, dass das gerät vorne nicht an war und der junge mann nicht bescheid gesagt hat.

und dann hab ich für solche wartezeiten absolut kein verständnis

Srüntxje


ok, dann hast du natürlich recht.

SJtern!chenx52


ich weiß ja auch, dass das pflegepersonal chronisch unterbesetzt ist, aber wenn nix ist, sind 25 minuten zu lange

wir unterstützen die damen und herren soweit wir können, aber gewisse dinge gehen halt unsererseits nicht.

Smü!ntejxe


ich weiß gar nicht, was wir ohne Angehörige in vielen Fällen tun würden.

Wenn sie auch mitunter sehr anstrengen ;-)

dqie_xich


also wenn bei uns jemand klingelt, wird sofort hingerannt!

kann mir das mit den 25 minuten garnicht vorstellen!

Und wir haben auch Personalmangel!

Aber wenn jemand klingelt gehen wir von einem Notfall aus!

Da muss keiner warten...

h)ierx65


Also 25min warten bis jemand nach dem Klingeln kommt das gibt es bei uns auch nicht.Auf jeden Fall tagsüber nicht,wie es nachts ist kann ich nicht sagen.

Wir haben 4 Etagen mit Wohnbereichen und auf jeden wohnbereich ist eine Klingelanlage angebracht, so dass jeder Wohnbereich sieht welcher Wohnbereich gerade schellt.Dauert es länger als ca. 10-12min und die Schelle geht nicht aus dann wird auf denjenigen Wohnbereich angerufen.Ist natürlich nicht so schön für die kollegen,die stehen dann dumm da >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH