» »

Bescheißt uns der Pflegedienst?

SlhanZtis fGAefühlAscDhaoxs hat die Diskussion gestartet


Meine Oma, Pflegestufe 2, wird täglich, zweimal, von einem ambulanten Pflegedienst besucht.

Die Schwestern kommen morgens, helfen ihr beim aufstehen, waschen, Windel anlegen und anziehen.

Dann kommen sie wieder am Abend, helfen wieder beim Windelwechsel und beim ausziehen, und zu Bett gehen.

Sie hatte bisher Pflegestufe 1. Das Geld reichte aus, sie musste nichts drauf zahlen.

Seit etwa 2 Monaten hat sie Pflegestufe 2, wegen verschlimmerter Parkinson. die Schwestern müssen aber nach wie vor das selbe machen. Eigentlich müsste sie doch Geld raus bekommen ??? Sie bekommt nie ne Abrechnung, gar nichts...

Hätte bisher gar nicht dran gedacht! Aber heute hat mich ein Kollege drauf gebracht. Er hat pflegebedürftige Eltern zuhause. Zu denen kam ebenso der Pflegedienst. Beide haben PS 3. Sie mussten sogar noch was drauf zahlen. Dann hat er den Pflegedienst gewechselt und obwohl die Preise gleich sind bekamen seine Eltern noch was raus.

Kann ja wohl nicht sein oder??

Antworten
DGahlxia.


Rechne dir mal aus, wie hoch der Geldanteil der ambulanten Pflege ist.

Danach rechnest du dir aus, was der Pflegedienst für seine Dienstleistung bekommt.

Die Sätze kannst du von der KK bekommen.

Und dann merkst du das niemand bescheisst ;-)

Umso höher die Pflegestufe, umso höher der Aufwand 8-)

SthantisM Gef|ühls"cha=os


Is schon richtig was du da sagst. Aber es wird nach wie vor das selbe gemacht. Die Pflegekräfte machen keinen Handstreich mehr, als zu Zeiten in denen sie noch PS 1 hatte!

Deahl#iax.


Weshalb hat sie denn die Stufe 2 erhalten?

Der Aufwand für die selbe Arbeit wird größer, da der Mensch pflegebedürftiger wird.

Dementsprechend ändern sich die Sätze, für den selben Handgriff.

Gsri_esuxh1


Hallo, der Pflegedienst muss euch einen Kostenvoranschlag erstellt haben, aus dem die Kosten hervorgehen.

Da brauchst du keine Pflegekasse fragen. Jeder Pflegedienst muss seine Preise veröffentlichen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr bei PS I, so wie du den Leistungsumfang beschreibst, keine privaten Zuzahlungen leisten musstet.

Hier mal eine Kostenaufstellung ( Preise können von Pflegedienst zu Pflegedienst nach oben oder unten leicht varieren), daher stelllt diese berechnung nur einen Durchschnittswert da.

2 xtgl. Versorgung wie von Dir beschrieben, ergibt folgende Berträge, bei 30 Tagen im Monat zugrundegelegt:

2 Hausbesuchspauschale a: 4,76 €= 9,52 x 22 Tage = 209, 44 €

( fällig zwischen 6.00 u. 20.00 Uhr)

2 Hausbesuchspauschale a 9,52 x 8Tage = 76,16 €

Fällig für SA u. SO. sowie an Feiertagen

dann Pflege = 14,46 € x 30 Tage = 433,80 €

Hilfe beim Aufstehen 1,81 € x 30 Tage = 54,30 €

Inkontinenzversorgung 2,26 € x 30 Tage = 67,80 €

Jetzt kommt die Abendversorgung:

Hilfe beim zubettgehen/umziehen = 4,52 x 30 Tage = 135,60 €

Hilfe b. Ausscheid.(Inko-Wechsel) = 6,78 € x 30 Tage = 203,40 €

das ergibt insgesamt: = 1180,50 € die die Pflege monatlich kosten würde.

Bei Pflegestufe I Kombileistung zahlt die Kasse 384€ mtl. ( ab 1.7.08 420€) daraus ergibt sich folgende private Zuzahlung:

1180,50 Pflegekosten - 384,00€ Kombileistung = 796,50 € zuzüglich Investitionskosten von ca. 30, 00€ = 826,50€ private Zuzahlung mtl. bei Leistungserbringung, so wie du die Pflegelesitungen beschrieben hast.

Jetzt hat sie die PS II = 980 € Kombileistung(ab 1.7.08) Das bedeutet jetzt müsstet ihr, 1180,50€ Pflegekosten - 980,00 € Kombileistung = 200,50 € zuzüglich ca. 30,00 € Investitionskosten = 230,50 € privat zuzahlen.

Nimm es mir bitte nicht übel, aber deine Angaben können in keisnter weise den tätsächlichen gegebenheiten entsprechen. Die zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Lg

griesuh

Sxhakntis Geffühlschxaos


Also entweder haben wir andere Sätze. Aber irgendwie kann da was nicht hinhauen. Ich habe gerade nachgesehen, meine Oma hat anfangs sogar noch um die 60 Euro jeden Monat von der Pflegekasse raus bekommen!! Und da hatte sie noch Pflegestufe 1.

Ich werde mal die Rechnung anfordern, irgendwas kann da ja nicht hinhauen! Wie gesagt, ich WEISS dass genau diese Arbeiten gemacht werden!!

SWhantiFs G3efürhlscxhaos


Diese Hausbesuchspauschale gibts bei uns gar nicht. Hatte oftmals die Rechnungen von meinem Opa durchgesehen. Bei ihm mussten wir bei PS 3 um die 400 Euro monatlich draufzahlen. Da kamen die Schwestern aber 4 mal täglich und er war total unbeweglich, saß im Rollstuhl, machte auch den Stuhl in die Windel, etc...

Aber von Hausbesuchspauschale war da nie was zu lesen. Lediglich de Fahrtkosten und das waren pro Tag um die 8 Euro!

G8riesu`h1


Hallo, jedes Bundesland hat eigene Richtlinien zu den Rahmenverträgen und Honorarverträgen.

Die Leistungsklassen sind dementsprchend unterschiedlich, auch gibt es in einigen Bundesländern keine Hausbesuchspauschale, diese ist dann in den LK's mit enthalten.

Meine Angaben beziehen sich auf Hessen.

Shantis Gefühlschaos:

die von dir genannten Fahrtkosten sind die Hausbesuchspauschalen !!!

Dennoch kommen am Ende ungefähr die selben Beträge heraus, je nachdem welche Honorarverträge der Pflegedienst mit den Kassen abgeschossen hat.

Die Honorare können nochmals unterschiedlich sein, abhängig vom Berufsverband, in dem der Pflegedienst Mitglied ist.

Aber unabhängig davon, kann es nicht sein, das bei, von den dir beschriebenen erbrachten tgl. Leistungen bei PS I deine Oma noch 60 € von der Kasse erhalten hat.

LG

Griesuh

Ghrgiesuxh1


Hallo Shantis Gefühlschaos, um nochmals auf deine Kosten einzugegen.

Du schreibst es fallen tgl. ca. 8€ Fahrtkosten an. 8€ x 30 Tage sind schon allein 240 € Fahrtkosten mtl. und das ohne eine pflegerische Tätigkeit durch den Pflegedienst.

Lassen wir einmal die morgentliche Pflege unabhängig aller Verträge nur 10€ kosten

10€ x 30 Tage = 300€.

Die abendliche Inkoversorgung und das zu bettbringen würde nur 5 € kosten. So ergibt das 5€ x 30 Tage = 150€.

Selbst bei diesen fiktiven Peisen kommt ein mtl Betrag von mtl 690 € zusammen.

Die Pflegekasse zahlt bei Kombileistung PS I, 420€ ( 384€ bis 30.6.08)

Merkst du was? Selbst bei so niedrig angesetzten Beträgen kommst du mit den 384 €

( 420€) nicht weit.

Deine Oma hätte bis 30.6.08 mtl. 306€ privat zu bezahlen, seit 1.7.08 müsste sie 270€ privat zu zahlen.

Deshalb kann bei deiner Aussage etwas nicht stimmen, oder der PD hat wirklich eine kompl. falsche Rechnung gestellt, was ich mir nicht vorstellen kann.

Ich persönlich glaube, dass bei dir hier ein Gedankenfehler, bzw. unverständnis zu der Abechnung vorliegt.

Lg Griesuh

Sdhantis YGe`fühlDschaxos


Ich kann dir nur sagen was ich weiß. Ich erledige alles finanzielle für meine Oma. Deswegen weiß ich dass sie nichts draufzahlen musste sondern etwas rausbekommen hat. Deswegen war das ja so unverständlich für mich! Am Mittwoch habe ich aber sowieso ein Gespräch mit der PDl dann werde ich mich schlau machen!

Gyrieasuh1


Hallo Dahlia.,

egal welche Pflegestufe ein Pflegebedürftiger hat, in Hessen bleibt der Betrag für erbrachte Leistungen gleich.

Für die Große Körperpflege gibt es 18,06 € egal ob Ps I oder PS III.

Der PK ist es egal ob du 20 min oder eine Stunde für die Pflege benötigst !!!!!

Es gibt keine Höheren Sätze, sprich höhere Honorare für die Pflegetätigkeiten.

Einzig die Anzahl der erbrachten Leistungen und die Häufigkeit der erbrachten Einsätze bringen höhere Kosten mit sich.

In einigen Bundesländern ist es so geregelt, dass es bei der Behandlungspflege ( Injektionen, Verbände usw.) je nach Pflegestufe unterschiedliche Beträge gibt.

Eine bundeseinheitliche Aussage über die Honorarsätze und Einteilung der Leistungsklassen ist hier nicht möglich, da jedes Bundesland seine eigene Suppe kocht, sprich andere Bedingungen und Voraussetzungen in den Rahmen - u. Versorgungsvertägen sowie den Honorarvereinbarungen mit den Pflegeeinrichtungen hat.

Lg Griesuh

Pflegedienstleitung und freier MDK Mitarbeiter

C(larTaHixmmel


also ich bin in brandenburg und wir haben gar keine fahrtkosten oder hausbesuchspauschale.

wir machen auch manchmal noch n handschlag mehr und verrechnen das mit andern leistungen, je nach pflegeaufwand.

so wie sich das für mich anhört, bescheißt sich der pflegedienst alleine, denn bei der PS1, inklusive LK2 (grundpfklege), LK5 (betten lagern), LK3, windeln und dann abend snoch mal LK3 und LK5- NIEMALS reicht da die PS 1 aus.

wir hatten eien dame, die hamwa 20x (also nur mo-fr) mit LK2 und LK5 versorgt. da war die PS1 ausgeschöpft. jeder wochenendeinsatz hätte zuzahlung bedeutet....

schau dir doch mal die leistungsnachweise an, da kannst du doch genau sehen, was gemacht und abgerechnet wird

udn dann fragd en pflegedienst, wie das kommt und alss es dir erklären, da sis dein recht, statt dich so aufzuregen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH