» »

Private Nachtwache, was an Stundenlohn?

lxuuZc hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

ich habe eine Freundin , die sich auf eine Anzeige in der Zeitung hin beworben hat!

Dort sucht eine Dame für ihre Mutter (Pflegestufe1 beantragt aber jetzt 2) eine Betreuung für die Nacht, es geht lediglich darum, das die Mutter nicht alleine bleiben soll, weil sie sehr unsicher ist was das laufen betrifft, also Toilettengänge zb. und dement ist sie auch!

Meine Freundin arbeitet seit 13 Jahren in der Altenpflege, ist nicht exam. will die Tochter auch nicht, aber sie weiß beim besten Willen nicht was sie an Stundenlohn nehmen kann! ???

Sie würde von 21:00 bis 6:00 dort die Nachtwache(sie kann aber auch schlafen) übernehmen!

Ich weiß da leider auch nicht weiter :-/

Kann uns da jemand eine Richtung nennen?

Lieben Gruß

Antworten
FGein'Texil


Verständnisfrage:

Schlachwache JEDE Nacht(also täglich) von 21°° bis 6°°??

lmuuc


Hallo FeinTeil

Ja genau, JEDE NACHT...........

F+e^inTexil


Oh Gott....Hm...was man da nehmen kann weiss ich nicht...aber mehr als ein paar Euro währen das ja jetzt schon...

Ich kann Dir gerne erzählen was ich bei 92Std/Monat im NAchtdienst (Ohne Schlafwache..die gibt es bei uns leider nicht) verdiene...OHNE NAchtzuschläge und WE-Zuschlag 1200Euro!!

Denke es würde günstiger kommen, wenn die Tochter die Mutter selber betreuen würde oder sie zu sich nimmt....

E0hemialigder N.utzer F(#325M7,3x1)


Also in der Altenpflege haben die Nicht Examinierten bei uns um die 7 Euro bekommen - im Tagdienst. Ich als Examninierte bekomme 12,80 plus Zulage im Tagdienst, ich würde dann vermutlich so 9 oder 10 Euro pro Stunde als nicht Examinierte in der Nacht nehmen, aber das ist meine Idee

lfuuIc


Hallo Mellimaus21

ja, das habe ichauch gesagt, aber sie meinte das wäre vielleicht zu unverschämt,da es ja eine "Schlafwache"wäre, sprich sie würde ja "nur auf Abruf tätig werden.

Sie dachte an ca 50 € die Nacht, aber das wären ja nur um die 6 €, das finde ich definitiv zu wenig. :|N

Und das Auto fähr ja auch nicht mit Wasser, sie hat ja schließlich auch einen Anfahrtsweg, das sollte man doch schon berücksichtigen :-/

Denke es würde günstiger kommen, wenn die Tochter die Mutter selber betreuen würde oder sie zu sich nimmt....

Bestimmt sogar, wenn ich sage sie nimmt 6,50 die stunde dann wären das pro abend Nacht 52 € selbst wenn sie nur 25 Nächte macht, sind wir bei 1200 €zzgl. der Tagesbetreuung,die die Dame schon seid 1 Jahr hat :-/

Die Tochter möchte sie aber nicht in ein Heim bringen und selber will sie wohl ihren Freiraum behalten!

Nun gut, die Damekommt morgen zu meiner freundin um sich das"Umfeld "anzusehen, damit sie weiß wenn sie auf einen Nenner kommen, wen sie nachts mit ihrer Mutter alleine lässt!

Auf der einen Seite verständlich, auf der anderen finde ich es etwas" überzogen" wenn ich mir überlege das mein "Arbeitgeber" erst meine Wohnung sehen will um dann zu entscheiden ob er mir die Stelle gibt ???

Nunja, sie will auf jeden fall, dann eine Summe nennen können ;-)

Lieben Gruß

EVhemayliIger& Nutzerz (#325x731)


Also ich finde 6,50 zu wenig. Man darf nicht vergessen das es eine ungünstige Uhrzeit ist und du ja nun mal die Verantwortung trägst. Also 8 Euro ist da das mindeste, ich meine man muss seine Arbeitskraft ja auch nicht verschachern

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH