» »

Füttern im Krankenhaus: Aufgabe von Personal oder Angehörigen?

g*wendzolynxn


Was ich noch schreiben wollte, theoretisch hatte mich die Pflege auch interessiert, zwischendurch mussten wir in dem Kurs, den ich da absolvierte, eine Prüfung ablegen, und theoretisch war ich richtig gut - aber als ich am 1. Tag das Praktikum anfing, wäre ich am liebsten schon nach 10 Minuten wieder geflüchet.

Pmaul-NKlinxg


@ Paul-Kling ... es ist dir wortwahl die mich stört... es ist einfach unpassend bei einem erwachsenen menschen ausdrücke zu benutzen wie...wickeln, pempas, füttern, popo abwischen, pipi machen, heute schon uf dem klo gewesen...

ich bevorzuge eine etwas angemessene sprache. schutzhose anlegen, essen anreichen, gesäß säubern, wasser lassen, heute stuhlgang gehabt...

es hat was mit würde des patienten zu tun und die art wie man seinen beruf sieht.

Azrael,

verstehe ich. Vielleicht infantilisiert mir das Leben mit kleinen Kindern den Sprachgebrauch. Trotzdem: wenn ich meinem Kleinkind Essen anreiche, dann gebe ich es ihm in Greifnähe, wenn ich es füttere, dann schiebe ich den Löffel in den Mund. Der Unterschied hängt mit der Fähigkeit zusammen, die Hände zu benutzen.

ATzraelC-Axlkasar


ist ja ok, mir ging es früher auch so. war kein vorwurf.

0a00Sntbuttg:art0x00


:-o Hallo, also, ich muss mal sagen mir fällt bei solch einer frage die kinnlade runter. Weil ich denke, es kann nicht sein das jemand der in einem Krankenhaus ist, weil er ja Krank ist nicht versorgt. Er MUSS jeden Fall Versorgt werden egal welche defizite vorliegen. Ich würde mich beim Personal beschweren. Weil die bekommen dafür geld und sind dafür zuständig. Es gehört ja auch zu ihren Aufgaben und selbst wenn angehörige da wäre zur essenszeit muss gefragt werden ob die das essen verabreichen übernehemen. Und es kann auf garkeinenfall zur diskusion stehen das eine Magen oder Nasensonde deswegen gelegt werden soll.

Phointxy


%-|

m-ar%ysxue


Weil die bekommen dafür geld und sind dafür zuständig.

was für ein toller satz.... ich fühle mich direkt mal gut bezahlt. :-|

Und es kann auf garkeinenfall zur diskusion stehen das eine Magen oder Nasensonde deswegen gelegt werden soll.

dann erklärst das mal den zuständigen geldgebern und richtest des so ein das ausreichend personal zur verfügung gestellt wird.dann schaffst du es auch noch das diese halbwegs motiviert sind und das ärzte nicht auch gleich die einfachste lösung vorschlagen/mitmachen.

dann haste echt was geschafft.

und der satz:

Weil die bekommen dafür geld und sind dafür zuständig.

passt.

0M00Stut+tgar>t0x00


Ja natürlich.... jetzt sind patienten für Personalmangel, demotivation und Geldmangel zuständig. Natürlich hat man das alles, das streitet keiner ab, aber man muss doch trotzdem das beste in seiner macht stehende tun sein job zu erledigen. Jetzt stell dir mal vor es wär dein Angehöriger der vorm vollen teller verhungert nur weil jemand keine 10 minuten zeit hat jemanden das essen zu reichen. ???

PToixnty


Warum wird immer das Pflegepersonal angegangen?

Steht bei uns Arschloch auf der Stirn?

Ich denke andere Stellen sollten auch mal von der Öffentlichleit angesprochen und an den Pranger gestellt werden!

m#arsysue


jetzt kann ich echt nur noch lachen.wer sagt das patienten schuld sind?!

Jetzt stell dir mal vor es wär dein Angehöriger der vorm vollen teller verhungert nur weil jemand keine 10 minuten zeit hat jemanden das essen zu reichen

tun meine angehörige nicht, denn wenn ICH sehe, dass es nicht anders geht, über nehme ich das selbst.

meine eigenen angehörigen hatten schon ordentlich probleme wegen personalmangel.heisse das nicht gut, aber es sollte mal mit bedacht werden, bevor man rummeckert.ICH persönlich habe mir persönlich jahrelang ein bein ausgerissen und bin trotzdem unverrichteter dinge stunden zu spät von der arbeit nach hause gegangen.klasse oder...

so, ich kann jetzt dann auch mal meckern über die verkäuferin hinter der theke die nicht mal das nötigste tut.oder die leute in der verwaltung die ständig meine abrechnung versauen.

tu ich aber net.ich ruf an und weise darauf hin.bediene mich wenn möglich selbst oder oder oder.

mal selbst in dem job unter scheiss bedingungen arbeiten und dann nochmal melden. JETZT arbeite ich gut. jetzt gehe ich mit gutem gefühl nach hause.DAS tat ich jahrelang nicht.und um welchen preis? ich bin nicht mehr direkt in der pflege.das was ich früher gern tat wurde mir gehörigst versaut.

Svüntxje


ich finde der 000stuttgart000 hat völlig recht.

Es ist unsere Aufgabe und es kann nicht angehen, dass Sonden die Alternativen sind.

Apzrae|l-A^lFkasar


Weil die bekommen dafür geld und sind dafür zuständig.

was für ein toller satz.... ich fühle mich direkt mal gut bezahlt.

george michael hat mal, auf einem konzert was er nur vür die pflegekräfte gegeben hat die seine mutter gepflegt haben, gesagt... krankenpflege ist eine berufung... das heißt ihr werdet nicht richtig bezahlt...

Ja natürlich.... jetzt sind patienten für Personalmangel, demotivation und Geldmangel zuständig. Natürlich hat man das alles, das streitet keiner ab, aber man muss doch trotzdem das beste in seiner macht stehende tun sein job zu erledigen. Jetzt stell dir mal vor es wär dein Angehöriger der vorm vollen teller verhungert nur weil jemand keine 10 minuten zeit hat jemanden das essen zu reichen.

stimme ich voll und ganz zu... nur woher die 10 minuten nehmen? wir kommen manchmal ja nichtmal dazu die 30 minuten pause zu nehmen die uns zustehen oder mal pünktlich feierabend zu machen. mein überstundenkonto zeigt inzwischen um die 40 stunden und laut meinem ausbildungsvertrag darf ich keine machen und diese weren auch nicht bezahlt. bleibt noch die frage wann ich diese abfeiern soll?

Warum wird immer das Pflegepersonal angegangen?

Steht bei uns Ars...... auf der Stirn?

Ich denke andere Stellen sollten auch mal von der Öffentlichleit angesprochen und an den Pranger gestellt werden!

es gibt blöde pflegekräfte, keine frage! aber es stimmt es müssen nicht die pflegekräfte abbekommen sondern die geschäftsführer und die pflegedienstleitungen.

wenn wir mal was abbekommen weil wir was nicht schaffen geben wir es gerne weiter, aber zur antwort bekommen wir nur sätze wie... dann müst ihr eben schneller laufen... oder... dann macht mal ne doppelschicht.

oder die leute in der verwaltung die ständig meine abrechnung versauen.

haha.. da kann ich auch ein lied von singen. wie oft fehlte mir geld für wochenendschichten, feiertage und nachtschichten... aber komischerweise zahlen sie nie auch nur einen cent zuvie aus.

Es ist unsere Aufgabe und es kann nicht angehen, dass Sonden die Alternativen sind.

stimme ich auch zu.

NVala~85


Versteh garnicht warum hier so ein krieg ausbricht. Ist ein heikles Thema - aber wenn man jetzt nur vom Eingangstext ausgeht kann man ja nur sagen dass es die Aufgabe des Personals ist.

Was ich aber wieder krass find ist dass der "Patient" dann gleich von aufregen und verklagen und sonstigem Hokuspokus anfängt. Wir sind alle Menschen, haben eine Sprache entwickelt mittels derer wir auf unsere Bedürfnisse hinweisen können.

Wenn jemand nicht sprechen kann, schwerstbehindert ist etc dann ist wohl klar dass da mehr Pflege dazugehört - das passiert dann aber auch nicht im Krankenhaus sondern in Pflegeeinrichtungen.

Aber wenn man 2 gebrochene Hände kann man ja dennoch sprechen und einfach um etwas bitten.

War vor 2 Jahren im KH. Den rechten Arm am Körper fixiert, im linken die Kanüle und konnt somit beide nicht abbiegen etc. Wenn das Essen kam wurde ich gefragt ob ich das selbst kann (Gabel zum mund führen ging noch mit schmerzen) aber zb Brotstreichen oder schneiden musste die Schwester machen. Und kam sie nicht von selbst drauf dann hab ich sie darum gebeten. Man kann ja seinen Mund aufmachen :)

Oft hab ich aber einfach nur innerlich gelacht wie man auf die idee kommt mir ne Kiwi oder eine gekochtes ungeschältes Ei hinzulegen ;-D

A9zraeLl-Alxkyasxar


das mit der kiwi kenne ich. oft denkt man an solche "kleinigkeiten" einfach nicht weil man schon 5 neue dinge im kopf hat. (ich muss noch tabletten für 3 zimmer stellen, pflegebericht für zimmer 4 ist noch nicht geschrieben, frau hastenichtgesehen muss zum röngen, frau dingsbums sitzt noch auf der toilette, muss die apotheke noch wegen der sonderanforderung anrufen) und alles muss schnell gehen weil die spätschicht gleich kommt und die übergabe haben möchte.

NLala8x5


Hatte aber auch ne nette Zimmerkollegin dir mir dann half. Zb beim ausfüllen meiner Einverständniserklärung für die OP - und dann erst unterschreiben mit links ;-D

A1zrae(l-A)lkasaxr


eigentlich auch aufgabe es pflegepersonals oder er ärzte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH