» »

Austauschfaden für Pflegepersonal

PIointxy


Gute Nacht Muh

;-D @:)

Mbuex1837


:-o :°( jetzt bin ich trauchig ;-D

MIue_183x7


-ch

+r

|-o

Ppointxy


Pfleger Muh....*lach

:°_

Afzraels-Alkasxar


mal ne frage... ich bin derzeit in einem ambulanten op eingesetzt und kümmer mich immer um die "augen" patienten die eine phago op oder einspritzungen bekommen. ist manchmal ein wenig steressig aber macht spass.

ich habe so die marotte mit den älteren damen immer etwas frech/flirte. mir ist aufgefallen das diese das gerne mögen, es kam auf jeden fall bisher immer gut an. keine beschwerden.

auch habe ich immer sprüche drauf... wie zb: wenn ich eine dame oder auch einen herren aus dem op abhole setze ich sie in einen sitzwagen und lege ihnen immer ein molton (decke) vor die beine und sage immer dazu....damit ihnen die jungen männer/frauen nicht so auf die beine starren...

oder wenn ein ehepartner kommt um einen patienten abzuholen... ich schaue diese immer ernst an mit leicht zur seite geneigtem kopf und sge dann "mmm ok genemigt er/sie darf sie mitnehmen... aber wehe sie passen nicht auf meine lieblingspatientin / -patienten auf.

ok ich mache das nicht bei jedem. ich merke recht schnell welche patienten und angehörigen es mögen und welche nicht.

neulich sagte eine patientin zu mir das ihr ehemann im wartezimmer sitzt... wäre leicht zu erkennen da er der netteste und bestaussehenste ist... ich sagte nur.. kann nicht sein... das wäre ja dann ich...

nun ist es auch schon öfter vorgekommen das mir patienten mal etwas geld zugesteckt haben. was ich dn in die kaffeekasse tun möchte. aber oft habe ich schon gehört... nei das ist für sie, wehe si tun es in die kafee kasse.

eine ältere stationsschwester meinte nun ich solle dieses flirten lassen, das wäre nicht angebracht. aber ich meine die patienten mögen es und es lengt sie manchmal auch von ihrer op-angst ab. ich habe mir ja auch angewöhnt wenn ich merke sie haben angst diese angst anzusprechen. oder die patienten auf einen anderen patienten hinzuweisen der/die die op erfolgreich hinter sich haben.

aber die schwester meint ich solle das lassen.

was meint ihr dazu?

b@laue&rDr0achexn


also ich persönlich würde es lassen. ich habe schon öfter die erfahrung gemacht, das pat. mit denen man rumspasst, die man nett findet und denkt es wäre kein problem, das die sich beschweren. meistens aus anderen gründen aber um seine aussagen zu bekräftigen werden dann auch gerne mal diese art von spässen mit angeführt.

mTissm3a{rplre9


@ azrael:

also, wenn ich patient wäre, in deinem KH, ich würde vor einer op stehen, mir persönlich würde es gut tun, wenn ein pfleger oder schwester mich auf meine angst ( die ich in der tat habe) anspricht. immerhin gehst du auf den patienten ein und wenn du das gefühl hast, dein verhalten findet anklang, warum denn nicht?? hol dir doch mal ein feedback vom patienten. wenn sie es nicht wollen, sagen sie es schon selbst.

bTlauefrDrachxen


gut, wenn ich es richtig verstanden habe geht er ja nicht unbedingt auf die ängste vor z.b. einer op ein sondern macht scherze mit den pat.

vor einer op bräuchte mit mir keiner scherze machen - da hab ich andere probleme.

desweiteren sagen dir eben die meisten pat. nicht ob und was sie wollen. viele geben beim einchecken an der rezeption ihr hirn mit ab. oft hat man das gefühl alles ist gut und die chemie stimmt und ganz oft sind es genau die die hinterher einen beschwerdebrief schreiben.

heutzutage, gerade in zeiten wo jeder eine rechtschutzversicherung hat, muss man sich erst recht in acht nehmen. ich spreche aus erfahrung!

m;iss+marp0le9


nun ja. ist schon richtig wie du schreibst. es gibt auch solche patienten. vor allem beschweren die sich dann an oberster stelle oder beim arzt. das kenne ich auch :)z aber gott sei dank sind ja nicht alle so. ich habe es so verstanden, das er, wenn er spürt, das ein patient angst vor einer op hat, auf diesen eingeht und ihn versucht, etwas zu beruhigen. das mit den scherzen, denke ich, meinte er situativ, er macht es ja nicht bei jedem. aber wie gesagt: nicht jeder findet es gut, das stimmt schon.

msiscsma6rplxe9


... aber so ein klitze kleines feedback kann er sich ja schon holen, oder?? ich meine jetzt an direkter stelle :=o *:)

Aozrafel-vAlkbasar


gut, wenn ich es richtig verstanden habe geht er ja nicht unbedingt auf die ängste vor z.b. einer op ein sondern macht scherze mit den pat.

ich gehe auf die ängste ein. frage nach was ihnen am meisten sorge macht. ich sehe dann zu das sie bevor sie in den op kommen noch kontakt bekommen mit einem patienten der es gerade hinter sich hat oder einem patienten der schonmal da war und die selbe op hatte.

ich setze auch meine scherze niemals über die fachliche arbeit. wenn es erforderlich ist kann ich auch sehr ernst sein. ich spiele nicht den clown und bin auch kein unterhalter. ausnahme: kinder. da habe ich auch von einer mutter auch mal zu hören bekommen das bisher noch niemand so auf ihre tochter eingegangen ist... (ich liebe kinder (war mal selber eins)).

ich habe schon einige male gehört das ich einer der pflege kräfte bin der immer gut gelaunt ist. was eigentlich nicht stimmt, ich habe auch sehr schlechte tage und bin muffelig. aber das überspiele ich. eine mittelkursschülerin sagte auch mal zu mir sie bewundert es das ich gerade irgendetws blödes erlebt habe was einen runterzieht, ich aber ins patientenzimmer gehe und plötzlich ausgewechselt bin und gute laune verbreite.

ich schauspieler ein wenig... wenn man es so nennen kann.

ich versuche mich patienten immer etwas anzupassen. für einen komischen spruch ist eigentlich fast jeder zu haben. aber wenn ich merke es geht einem nicht gut, oder er/sie hat angst spreche ich es auch direkt an ohne zu witzeln. ich komme nur mit der einen schwester nicht klar die meint das wir für sowas keine zeit haben. ich sehe es aber so das für ein lächeln oder mal einen kleinen witz immer zeit ist und wenn ein patient angst oder sorgen hat müssen wir sogar darauf eingehen.

ich bin der meinung das "lachen" einem über vieles weghelfen kann.

mViAssmarxple9


... also habe ich es so doch richtig verstanden. dann lag ich mit meiner mutmaßung doch nicht so daneben. aber, manchmal kommt das ( es muss nicht bei den patienten sein) nicht wirklich gut an. bei kollegen z.B. es ist schon traurig ( aber leider realität) das man eben für ein gespräch oder einen scherz nicht die zeit hat. wenn ich daran denke, wie oft ich mich deswegen mit ( nur bestimmten) kollegen gezofft habe... ne, ne... :|N :|N wie ist denn deine kollegin ( die dir auf´s butterbrot schmierte, das du diese verhaltensweise zu lassen hast, da keine zeit ist) sonst so drauf??

A|zraeWl-Alkasxar


ich verschwende keine zeit. ich mache es nebenher. ich bin ein mensch der sehr komuniktiv ist. ich rede viel. wo andere stumm den sitzwagen vor sich herschieben rede ich (beispielsweise) mit dem männlichen patienten über nette schwestern und der dame mache ich ein kompliment wegen ihrer frisur oder über ihre frisch manikürten fingernägel...

ich habe einen ganzen sack voll mit standart sätzen die ich in bestimmten situtionen nutzen kann.

der alten dame, die mir erzählt das sie ja so alt ist und sie mich beneidet wegen meinem alter, antworte ich; das ich ja auch irgendwann in ihr alter komme wenn mich der herrgott nicht früher zu sich holt und ich beneide sie um ihre lebenserfahrung.

AKzraeHl-AClkasCaxr


ich glaube inzwischen das die eine schwester etwas neidisch darauf ist das ich bei den patienten so beliebt bin.

sie schaute neulich recht sparsam als mir eine patienten nen 5 euroschei in die hand drückte, ich sagte das sei nich nötig, sie aber drauf bestand, ich dan sagte danke im namen der station ich werde es in die kaffeekasse tun und die patientin sagte :nein, das ist für sie und nur für sie, wehe ich erfahre das sie es in die kasse getan haben"

bdeet$lejuirce21


Darf ich mich als kleine Schülerin auch mal zu euch gesellen??

Also so manche Misstände fallen mir bei uns auch auf, aber Thema "Essen einfach unberührt wieder mitnehmen weil keiner anreichen konnte" oder so... das gibts bei uns zum Glück nicht.

Klar, Waschen bis kurz vor dem Mittag schon, oder auch mal, dass man denkt nicht genug Zeit zu haben für den einzelnen, aber sonst gehts bisher noch. In 6 Wochen fang ich meine 15 Wochen ambulante Pflege an, bin irgendwie gespannt aber hab auch ein bisschen Bammel davor... da laufen die Uhren wohl einfach anders was man so hört...

Aber ich bild mir lieber meine eigene Meinung. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH