» »

plötzlicher Pflegefall, keine Angehörigen da und nun?

hpei/kc+hxen hat die Diskussion gestartet


hallo,

ein entfernter verwandter liegt seit paar tagen im krankenhaus. er ist seit 4 jahren an den rollstuhl gefesselt und seit seine frau im sommer völlig unerwartet starb ist er auf sich allein gestellt. seine kinder wollen von so einem wrack nichts wissen. bis jetzt hat er sich mit einer hauswirtschaft und dem morgendlichen pflegedienst über wasser gehalten. nun habe ich per zufall erfahren, dass er im krankenhaus liegt und wahrscheinlich ein fall für die ambulante pflege wird. wie man mir sagte, ist er auf dialyse angewiesen.

ich möchte ihm so gern helfen und einen erträglichen lebensabend ermöglichen. nun wohne ich aber viel zu weit weg, habe selbst 2 kleine kinder (3 Mon. und 4 jahre), wohne im block und bekomme es nicht auf die reihe, mich um die pflege zu kümmern. wie erreiche ich trotzdem, dass er in gute hände kommt und alles seinen gang geht? wohin kann ich mich wenden?

was passiert, wenn das krankenhaus ihn plötzlich in eine pflege abschiebt? höchstwahrscheinlich werde ich nichtmal darüber informiert.

habe ihn heute im krankenhaus besucht, aber er war fast nicht ansprechbar und konnte mir keine antworten geben. ich kann ihn doch aber auch nicht dem schicksal überlassen?

hilfe!

offen sind ja auch die fragen, wie geht es mit seinem haus weiter, was passiert im sterbefall (ich weiß, dass er nicht möchte, dass seine kinder alles bekommen)

Antworten
Fbri{ed3alixna


Als erstes kannst du dich selbst einmal an den Sozialpsychiatrischen Dienst des Krankenhauses wenden.Die kümmern sich in der Regel um solche Patienten.

Dort kannst du auch erfahren ob angedacht ist einen gesetzlichen Betreuer einzuschalten.

Wenn der Mann selbst kein Testament gemacht hat und nun verstirbt,dann tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft.Dagegen kann man nichts machen.

hZeikjcxhen


vielen dank friedalina.

von so einem dienst habe ich bis jetzt noch nichts gewusst. ist alles neuland für mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH