» »

Ich habe heute morgen meine Mama hilflos auf dem Boden gefunden.

PJe)ddxi hat die Diskussion gestartet


Bin noch total aufgedreht und irgendwie auch fertig. Ich habe heute morgen meine Mama auf dem Flur gefunden, sie konnte nicht mehr aufstehn. Schon letze Woche wollte ich mit ihr zum Arzt, aber da ist sie recht stur.

Sie lebt alleine, ist blind, hat diabetis, und Hochtduck und kommt aber sonst gut klar. Essen bring ich ihr und einkaufen und Behördengänge mach ich auch immer. Nun wollte sie heute morgen auf Klo und ist dabei wohl ohnmächtig geworden, oder so. Jedenfalls ist sie gestürzt. Ich hab sie noch nie so hilflos gesehn. Kurz vor mir kam ihre Reinmachefrau, der hat sie mit einem Besestiel die Tür geöffnet, hat sich irgendwie vom Klo zur Tür gerobbt. Sie hat mir zuerst verboten , einen Krankenwagen zu rufen, war das ein Gefühl. Ich hab dann Hausarzt angerufen, und der hat dann Krankenwagen gerufen und der kam dann endlich nach einer Stunde.

Ich bin mit ihr ins Krankenhaus mit, sie hat derei gebrochene Rippen und er Fußknöchel wird grad operiert, sie ist jetzt grad im OP. Sauerstoffsättigung war auch schlecht, bei 94 prozent, weiß einer was das heissen könnte ???

Hoffentlich sieht sie ein, dass sie anschließend eine Reha braucht, sie ist so das Gegenteil eines Hypochonders, sagt nie, wenn ihrs schlecht geht.

Ich warte nun auf Anruf vom Krankenhaus. Und mach mir Sorgen.

Antworten
Mvon.dhäsc&hexn91


das hat was mit dem sauerstoff im blut zu tun... kann sein das sie (hört sich jezz doof an bitte nicht falsch verstehen ) zuwenig sauerstoff im kopf hatte und ihr daher schwindlig geworden und sie umgekippt ist ...meine uroma war genauso.. ok sie war nicht blind sie hatte aber grauen star und so gut wie bling.. hat nur noch umrisse und verschwommen gesehen... (sie ist aber immerhin 92 geworden bis sie leider vor knapp 2 1/2 jahren starb) immer hat sie nur auf andere geachtet und was mit ihr war war egal hauptsache nicht jammern! versuch mal ihre sentimentale seite zu fördern... das sie dir ihr herz ausschüttet ... vielleicht sagt sie dann eher was zu dir... also wenns ihr schlecht geht :)^ alles gute erstmal

P^edxdi


Sie sagt immer, dass es ihr gut geht. Und die Reinmachefrau wollte mich ja sogar anrufen, das hat sie ihr ja auch verboten. Ich muß immer nach Gespür gehen, ob es ihr gut geht. Sie wollte heute morgen nur, dass ich ihr hochhelfe und ihr ins Bett helfe. Sie muß fast 5 Stunden auf dem Boden gelegen haben. Die Ellenbogen sind vom Robben ganz aufgeschürft und sie hatte fast 2 Wochen lang Brecherei. Darum war ihr wohl auch schwummerig, meint sie. Deshalb wollte ich sie auch letzte Woche zum Arzt bringen. Aber das hat sie mir auch verboten. Als ich den RTW gerufen habe, war sie erst mal sauer auf mich, wollte nicht ins Krankenhaus.

Sie ist schon 71 Jahre alt. Eigentlich wollte das Krankenhaus bald anrufen

P9edxdi


Sie hat die OP gut überstanden. Mal sehn , wie s nun weitergeht. Hoffentlich kommt sie wieder auf die Beine

WMarheaxd


Hallo Peddi,

meine Mutter gleicht der deinigen sehr. Sie verweigert auch jegliche ärztliche Behandlung und ist vor einem halben Jahr auch zusammengebrochen. Als sie nach 5 min wieder einigermaßen da war hat sie gesagt ich soll bloß keinen Arzt rufen. Ich hab es natürlich trotzdem gemacht. Der Hausarzt hat dann Bluthochdruck diagnostiziert und ihr blutdrucksenkende Tabletten verschrieben. Vor 2 Monaten hat sie dann einen Hirnschlag erlitten und kommt am Montag aus der Reha zurück. Eigentlich müsste sie die verschlossene Halsarterie geöffnet bekommen aber sie verweigert die Operation.

Du solltest deine Mutter auf Schlaganfall hin untersuchen lassen.

NQest@voge?l


Hallo Peddy,

erstmal Deiner Mutter für den weiteren Verlauf alles Gute.

Ja, alte Leute sind oft schwer zu händeln..Sie sind oft sehr starrsinnig und nehmen Hilfe ungerne an.

Besonders von Angehörigen bzw von den eigenen Kindern, da es ihnen sehr unangenehm ist, in einer hilflosen Situation zu sein.

Oft steckt auch die angst dahinter, in ein Pflegeheim " gesteckt " zu werden.

In Wirklichkeit ist sie Dir gar nicht böse.

Du hast vollkommen richtig gehandelt und das weiß Deine Mutter auch.

Um die Sauerstoffsättigung ( 94% ) mußt Du Dir kene Gedanken machen.

Lieben Gruß

@:)

Wnarh"eCaxd


Oh ich sehe gerade sie wurde schon operiert. Was wurde denn gemacht?

m5aryxsue


die sauerstoffsättigung (ohne gabe von O2) bei 94%, ist in ordnung.so wie du schreibst ,ist sie ja auch nicht top gesund.wenn man eh schon nicht wirklich gesund ist und dann noch 2 wochen bricht, ist es mehr als normal, dass der körper das nicht unbegrenzt mitmacht.

schön das sie die op gut überstanden hat.alles gute weiterhin für deine mutter!

aber wenn sie jetzt eh schon mal im KH ist...vielleicht sollte dann mal angedacht werden,wie man deiner mutter auf dauer helfen könnte..?!

ich mein,...5 h auf dem boden liegen ist wirklich kein spaß und sind wir mal ehrlich... es kann wieder passieren.ich red da net von heimplatz...sondern eher davon das vielleicht regelmäßiger wer da sein kann.

P edxdi


Danke Euch beiden.

Für mich war und ist das immer noch ein wahnsinniger Schock. Ich hab immer noch die Bilder im Kopf, wie sie da liegt, und ich war echt so hilflos. Und ich hatte echt Riesenangst, sie ist doch meine Mama, auch wenn ich shcon so alt bin und selber Mutter.

Ich denke auch morgen ist sie mir nicht mehr böse. War aber schon schlimm, wie sie mich heute morgen beschimpft hat, als ich den Arzt angerufen habe. Sie wird von oben bis unten durchgescheckt. Ich rechne damit, dass sie schon einige Tag da bleiben wird, und das ist auch besser so. Also meine Kinder sind echt leichter zu händeln, ich weiß ja, sie will mir nicht zur Last fallen. Aber gerade dadurch macht sie es mir ja so schwer.

mwar2yNsuxe


was wird hier denn rumdiagnostiziert?! nicht jeder der umfällt (nach mehreren tagen brechen bei 72 jahren,ausserdem diabetes und fast blind) hat direkt einen schlaganfall.ausserdem wäre dann im kh ja weiter geschaut worden.

peddi:

grade weil deine mutterhilfe so ablehnt und heute morgen böse war, würd ich schauen das jemand ihr zur hand gehen kann.man kann das ja auch anders verkaufen.nicht unbedingt als pflegedienst.und oftmals fällt es leichter hilfe anzunehmen,wenn eben nicht die kinder das übernehmen,sondern "nur" regeln...

P:edxdi


@ Warhead,

das Fußgelenk , da wurden Schrauben und kleine Platten reinoperiert.

@ Marysue,

ich habe vor zwei Jahren mal versucht, Pflegestufe zu bekommen, da war sie schon blind, gehbehindert, und hatte Diabetes. Wir haben leider keine Pflegestufe bekommen. Vielleicht deshalb, weil die Frau auch meine Tochter begutachten mußte, ein Jahr zuvor, als diese auf die Liste für ein neues Herz kam? Das war für meine Mutter sehr erniedrigend und sie wollte dann nie wieder was mit dem MdK zu tun haben. Dabei wollte ich nur Entlastung, damit ein Pflegedienst meine Mutter übernimmt. Ich telefoniere fast täglich mit meiner Mama und bin ca. alle zwei Tage da. Aber sie kann auch sehr gut vor mir verstecken, wenn s ihr nicht gut geht, das ist das Probelm, und sie ist nur schwer zum Arzt zu bewegen. Den hatte ich aber am letzen Freitag trotzdem informiert, und er wollte morgen eh zu ihr kommen und sie untersuchen. Er ist sonst alle zwei Wochen bei ihr.

Und dass sie so schlimm gebrochen hatte, das hat sie mir verheimlicht. Sie ist das Gegenteil eines Hypochonders.

mWarys;ue


zum einen versucht deine mutter viel selbst zu übernehmen und gibt natürlich nicht zu das sie hilfe braucht.wenn man das dem mdk erzählt,klatscht der natürlich in die hände...

wenn man keine pflegestufe bekommt, alles aufschreiben was man an zeit und geld aufwendet (haarklein) und in widerspruch gehen!!!

grade jetzt nach der nummer,habt ihr gute chancen eine zu bekommen.sprecht mit dem sozialdienst!!

PRedydfi


Das Problem ist echt gewesen, der MdK meinte, so in der Art, die wirkliche Zeitaufwendung zählt nicht. Ich hab ja alles aufgeschrieben. Wie gesagt, für meine Tochter hab ich damals Pflegestufe durchgekriegt. Vielleicht meinte die Frau ja, ich wolle da ausreizen, keine Ahnung. Denn kurze Zeit später hab ich für meine Mama beantragt.

Es wurde mir halt einfach zu viel, und ich wollte meine Mama in guten HÄnden wissen.

Wir bekamen einen Wannenlift, aber keine Pfelgestufe, und Wiederspruch durfte ich nicht einlegeen, hat meine Mam nicht erlaubt.

Sie lebt von Sozialhilfe, immerhin durfte sie in ihrer Partetewohnung bleiben. Der Amtsarzt war da sehr nett.

Ich denke aber, ich werd sie noch mal drauf stoßen müssen, mit Pfelgestufe. Hab ich vor 4 Wochen grad angeschnitten das Thema, da wurde sie echt sauer und wollte darüber nie wieder mit mir reden, mann ist das schwer, echt. :°(

m6ary6sue


sicherlich ist ein kind, auf der transplantationsliste, nochmal was anderes.für ein kind bekommt man so ohne weiteres ja schon gar nicht ne pflegestufe.das ist meistens ein kampf.

aber so ist es mit den älteren leuten eben leider auch... es spielt keine rolle wann du das beantragt hast.geht in widerspruch und kämpft dafür.natürlich sollte deine mama den leutenn dann net erzählen das sie alles selbst kann.

sozialdienst einschalten und dann weitersehen.

wenn deine mama das natürlich total verweigert, ist es ungünstig.ich würd auch da jemanden vom sozialdienst hinzuziehen und ihr zusammen mit denen versuchen die lage zu erklären.so lange bis sie es versteht.das dann eben auch net als pflegedienst verkaufen,sondern als haushaltshilfe oder so.

ist deine mama schon immer so ablehnend gewesen?oder ist das in letzter zeit schlimmer geworden?

PSedd^i


Sie ist schon immer so.

Sehr lieb, sie hilft mir immer, ist immer für mich da, auch wenn sie meint, sie könne nix mehr für mich tun.

Aber sie ist eine ganz tolle Oma für meine Große, die gesunde, denn sie spricht viel mir ihr. Und versteht meine große Tochter mehr als alle anderen. Meine Große ist für meine Mama die Nummer eins, nicht die kleine Herzkranke.

Sie will mir nicht zur Last fallen, weil sie weiß, dass ich viel um die Ohren habe. Sie ist wohl von meinen Großeltern immer klein gehalten worden und das trägt sie nach aussen. Als sie im KH ankam, hab ich der Schwester da gesagt, dass sie seit Stunden auf Klo muß. Die meinte aber, das müsse ihr meine Mama schon persönlich sagen, meeeeensch, die traut sich aber nicht ich hab versucht, das zu erklären. Vor allem in so ner Situation, da ist sie echt schüchtern. Sie ist dann erst weitere zwei Stunden auf Station auf Topf, und es war ihr peinlich, dass eben sie dann umgezogen werden mußte :-/

Ich hab versucht zu erklären, dass ich doch meine Mama nicht bevormunde, wenn sie die Schwestern erst mal kennt,wird sie selber auch fragen, wegen Klo, aber erst mal bat sie eben mich darum, bei der Schwester in der NOtaufnahme zu fragen wegen Klo.

Ich werde da mal wirklich den sozialen Dienst in Anspruch nehmen. Vom Kopf her ist meine Mama fit und nicht senil. Danke, dass Du grade zuhörst, Marysue

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH