» »

Rechtliche Grundlagen für nächtliche Patientenwaschung

JkULKcANxA hat die Diskussion gestartet


Angeblich ist die Ganzkörperwaschung im Krankenhaus bzw. Pflegeheim von 6.00 morgens bis 22.00 nachts Uhr erlaubt. Stimmt das wirklich?

Wer weiß, wo findet man schriftliche Regelung für die "erlaubten und verbotenen" Zeiten für die Körperpflege?

Antworten
N:ursex22


Hey Julkana,

soweit ich weiss ist es kein Gesetz oder sowas... es ist eher die Nachtruhe der Patienten die eingehalten werden soll... es ist ja auch ein bisschen Orientierungshilfe! Stell dir vor du kannst dich an nichts erinnern... weisst nicht wer du bist, wo du bist usw, dann kommt eine Pflegerin und wäscht dich... automatisch denkt man da ja, aha... es ist morgens, jetzt waschen danach Frühstück usw... das bringt demente Leute ja noch mehr durcheinander...

Ich mache das nur wenn die Patienten komplett "voll" sind, dann macht es auch nichts ob ich den Pat. halb oder ganz wasche, aber die Regel sollte das eigentlich nicht sein.

Viele Grüße

M~r.Pu.schxel


[[https://www.kritische-ereignisse.de/berichte/ereigniss/1108.html?page=2]]

J2ULKAxNA


Hallo Nurse 22,

danke für Deine Antwort!

Genau so denke ich auch,der Tages- Nachtrhythmus des Patienten muß berücksichtigt werden. Deswegen würde ich keinem Bewohner (ich arbeite im Pflegeheim)

nach 24.00 Uhr eine Grundpflege zumuten. Jetzt stell dir aber folgendes vor:

Der Bewohner wurde jahrelang abends zwischen 20.30 und 22.00 gewaschen,er wußte, daß nach dem Waschen seine Nachtsruhe beginnt. Und er durfte dafür morgens länger ausschlafen, weil statt um 6.00 wurde er erst später geweckt (z.B zwecks Lagerung).

Kommt er nicht durcheinander mit seinem Tages- Nachtrhythmus, wenn er ab sofort morgens gewaschen wird, weil irgendeine Pflegekraft feststellte, daß sog. nächtliche Ganzwaschung menschenunwürdig ist? Wer hat das Recht die Entscheidung zu treffen? Der Bewohner ist bettlegärig und nicht aussagefähig, teilweise desorientiert (zeitlich und zur Person). Wie verhält sich das mit Bewohnerwünschen und -bedürfnissen?

Warte auf Deine Meinung!

Viele Grüße :-/ ???

L7acoest=e22


Kommt er nicht durcheinander mit seinem Tages- Nachtrhythmus, wenn er ab sofort morgens gewaschen wird, weil irgendeine Pflegekraft feststellte, daß sog. nächtliche Ganzwaschung menschenunwürdig ist? Wer hat das Recht die Entscheidung zu treffen? Der Bewohner ist bettlegärig und nicht aussagefähig, teilweise desorientiert (zeitlich und zur Person). Wie verhält sich das mit Bewohnerwünschen und -bedürfnissen

das "problem" ist nunmal dass man im pflegeheim einen stationsablauf hat. man kann es nicht jedem pat recht machen. vllt wurde einer zuhuase morgens gewaschen, ein anderer vllt erst nach dem mittagessen, der andere erst abends. gut und schön, ber nun sind sie leider im pflegeheim und da muss man nunmal akzeptieren dass das pflegepersonal auch eine tagesstruktur im dienst hat.

klar wäre es suoper wenn man die kapazitäten hätte den tagesablauf auf jeden pat abzurichten aber dem ist nunmal nicht so.

zum thema nächtliches waschen: finde ich keine gute idee und es sollte auch nicht aufgabe der nachtwache sein, die da alleine ist!

aIlfx-b


Sehr gute Seitenempfehlung von Mr.Puschel ... Danke!

Lacoste 22, ich finde du verwechselst da was!

Nicht der Bewohner muß akzeptieren, dass das Heim eine Tagesstruktur hat, sondern das Heim muß auf die Tagesstruktur des Bewohners eingehen. Die Leute wohnen da, es ist ihr Zuhause!

Und ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, warum es nicht möglich sein soll, jemanden auch am Mittag oder am Abend zu waschen und wenn er es denn unbedingt will, auch in der Nacht. Das ist eine reine Organisationsfrage.

Gerade wenn die Besetzung knapp ist, bin ich doch froh, wenn sich Leute auch später versorgen lassen. Bei uns ist es normal, bestimmte Leute nur am Abend, vor dem Schlafengehen zu duschen! Wenn sie es doch zu Hause auch so gemacht haben ...! Dafür machen wir doch Biographiearbeit.

Das nächtliche Waschen hat rein mit der Menschenwürde zu tun und bezieht sich nur auf's Grundgesetz.

Sollte dies an irgendeiner Stelle von der Leitung gewollt sein, würde ich mir sowas immer schriftlich anweisen lassen. Kommt diese Anweisung nicht, scheint sich die Leitung ihres, zumindest ethischen, Verstoßes bewußt zu sein. Dann kann man sich durchaus weigern, wenn der Bewohner nicht eindeutig nach dieser Waschung verlangt ...

S'chGaZxi


Ohne jetzt jede Antwort im Detail gelesen zu haben. Bei uns (Intensivstation) ist ja wenig Unterschied zwischen Tag und Nacht- oft schon durch den kritischen Zustand manches Patienten.

Trotzdem ist es bei uns ein Tabu während des Nachtdienstes zu waschen, weil irgendwie schon versucht wird, einen Tag-Nacht-Rhythmus für die Patienten zu gewährleisten.

Es gibt nur vereinzelt Ausnahmen- beispielsweise wenn jemand durch Entfiebern in seinem Schweiß schwimmt- oder im Durchfall. Dann ist es eben eine notwendige Ausnahme.

Ich bin eine "Anti-Wasch-Zwanghafte", sprich ich vermeide das "Putzprogramm" wo immer möglich. Und wenn ein Patient zu mir sagt, dass er sich nicht waschen möchte, dann ist das sein Wille und damit in Ordnung. Ausnahme hier wiederum ist, falls er nicht orientiert ist oder extrem unhygienisch (beispielsweise eingekotet oder voll Urin)... oder beides.

Man muss aber auch nicht jeden Tag von Kopf bis Fuß "Putzi-Putzi" machen- im Bett wird man nicht schmutzig. Problemzonenorientierte Waschung tut es auch. Lieber gut gecremt, das ist auch halb gewaschen und zudem noch basale Stimulation. *:)

L2acosOte22


Ich bin eine "Anti-Wasch-Zwanghafte", sprich ich vermeide das "Putzprogramm" wo immer möglich. Und wenn ein Patient zu mir sagt, dass er sich nicht waschen möchte, dann ist das sein Wille und damit in Ordnung. Ausnahme hier wiederum ist, falls er nicht orientiert ist oder extrem unhygienisch (beispielsweise eingekotet oder voll Urin)... oder beides.

Man muss aber auch nicht jeden Tag von Kopf bis Fuß "Putzi-Putzi" machen- im Bett wird man nicht schmutzig. Problemzonenorientierte Waschung tut es auch. Lieber gut gecremt, das ist auch halb gewaschen und zudem noch basale Stimulation. *:)

kann diese grundsätzlich vorausgesetzte von kopf bis fuß wacherei an jedem tag nden gott schuf auch nicht leiden!

SZchaxZi


Ich sag dazu nur, dass unsere Vorfahren sich auch nicht jeden Tag gewaschen haben- und siehe da, die Menschheit existiert noch immer. ;-D

bainc~hen66x6


Wie die rechtliche Grundlage aussieht, weiß ich zwar nicht so genau, weil das in dem Heim in dem ich arbeite sowieso nicht gemacht wird.

Aber ich bin gegen:

"jeden Tag braucht man nicht zum Zwangswaschen verpflichten"

Grundpflege ist meiner Meinung nach die Zeit, die wir sinnvoll beim Patienten /Bewohner verbringen "dürfen" und die sollten wir auch nutzen. (Nicht unter dem Motto - Füsse lassen wir aus - es wurde sowieso vorgestern geduscht.)

Oftmals ist dies die intensivste Zeit des Bewohners am Tag, weil da mit ihm gesprochen wird, bzw. überhaupt einmal Kontakt mit einem anderen Menschen besteht, den er dann nicht im Speisesaal mit 20 anderen teilen muss....

Liebe Grüsse *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH