» »

Krankmeldung Nachtdienst

KlatzeB368 hat die Diskussion gestartet


Hallo,habe nochmal eine Frage,gibt es bei eueren Einrichtungen Regeln ab wann sich eine Nachtschwester im Altenheim krankzumelden hat ???.Wir sollen uns wegen Planung verständlicher weise so früh wie möglich melden,nur wann ist der richtige Zeitpunkt??Ich kann doch zum Beispiel keine massive Kreißlaufprobleme vorraussehen,wenn ich sie habe ,z.b abends auf dem Weg zur Arbeit 18Uhr habe.Diese Woche ist mir passiert,daß ich erst mittags einen Arztermin bekommen habe-Hausarzt war inUrlaub-.Hausarzt hat mir dann ein Antibotika verordnet und mich dann drei Tage krankgeschrieben.Ich bekam dann Ärger weil ich mich erst um12Uhr30 Krankgemeldet habe.Habe mich dann am Donnerstag wieder unter Bedenken gesund gemeldet.Chefin meinte Dienste wären abgedeckt,ich solle Do/FrSpätdienst machen aber mit Pdl abklären.Pdl gab mir aber Do/Fr frei,Sa muß ich dann wieder normal im Nachtdienst arbeiten.Gibt es solche Probleme auch in Eueren Einrichtungen,für mich ist das reine Chikane.Lieben Gruß Katze

Antworten
n]an8chen


Gibt es nicht ein Gesetz was besagt, dass man sich eine Stunde vor Arbeitsbeginn krank melden muss?

é]pinxe


Wie soll das denn machbar sein in ambulanten Betrieben oder in anderen Brachen?

Wenn es mir nachts schlecht geht, kann ich frühestens 10 Minuten vor Dienstbeginn jemanden in meinem Betrieb (Dialysezentrum) erreichen.

So isses dann halt. Blöd, aber es ist so...

Seid ihr im ND alleine oder könnten andere Stationen aushelfen oder so? Nicht, dass das jetzt etwas ändern würde... Krank ist halt einfach krank, der Arbeitgeber hat eigentlich ein Sicherheitsnetz zu haben. Wenn er dafür zu faul oder zu geizig ist, können wir kleinen Arbeitskräfte auch nicht helfen... :=o

d.anif}lxex


Du mußt unterscheiden zwischen der eigentlichen Krankmeldung beim Arbeitgeber ("bin krank und kann deshalb nicht zur Arbeit kommen") und dem ärztlichen Nachweis der Arbeitsunfähigkeit.

Für die erste Krankmeldung brauchst du keine Arztbescheinigung. Du mußt diese aber beim Arbeitgeber so bald wie möglich vornehmen, denn der muß schließlich auch disponieren. Dafür brauchst du auch keinen Arztbesuch abzuwarten. Einzelheiten können sich aus dem Arbeitsvertrag oder tariflichen Bestimmungen oder einer Betriebsvereinbarung ergeben.

Erst bei mehr als drei Krankheitstagen brauchst du eine ärztliche Bescheinigung. Dann muß diese im Laufe des auf die drei Tage folgenden Arbeitstages beim Arbeitgeber vorliegen.

S{chaZxi


Also, es kann durchaus sein, dass man schon für den ersten Krankheitstag eine Krankmeldung braucht- gut macht sich ein "Bin kein Simulant- Schein" sich auf jeden Fall immer.

So ein Fall ist bei uns: Vor- oder nach dem (freien) Wochenende bzw. Feiertagen. Im Nachtdienst. Logischerweise im Urlaub.

Ich persönlich finde, man sollte ich so früh wie möglich melden- und wenns erst zehn Minuten vorher geht, ist das zwar extrem bescheiden, ist dann aber so. Chefs sehen das leider manchmal anders.

Ich war letztens im Nachtdienst krank- habe mich 13 Stunden vorher gemeldet (morgens um 5 Uhr, als mein Fieber so weit gesunken war, dass ich nicht mehr halb irre gewesen bin) und wurde trotzdem angeranzt. Manch einer denkt eben nicht nach, dass "Krank eben Krank" ist. Und ich gehör nicht zu den Leuten, die wegen eines Schnupfens oder Kopfschmerzen daheim bleiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH