» »

Pflegeheim missachtet das Recht von Bewohnern und Angehörigen

b^lauweexiss


Hallo ich nochmal irgendwie ist nicht alles angekommen.Mein Schwiegervater ist für 4 Wochen zur Kurzzeitpflege.Er hat jetzt 14 Tage um und ist noch nicht geduscht worden.Wie oft muss geduscht werden??Er hat Pflegestufe 2 und ist Bettlägerig,das heißt doch aber nicht das er nicht geduscht wird.ODER ??? Danke für eine Antwort

b`laBuweisxs


Nochmal ich :-) Dürfen Angehörige in die Dokumentation Einsicht halten ???

dYanixflex


@ blauweiss

Ob es feste Vorgaben für die Häufigkeit gibt, weiß ich nicht. Es wird ja auch davon abhängen, ob jemand überhaupt geduscht werden kann, z.B. mit Hilfe eines Duschstuhles. Ob es auch Liegen dafür gibt, weiß ich nicht. Ich habe davon noch nichts gehört, wäre unter einer normalen Dusche auch aus Platzgründen schwierig. Auf jeden Fall muß aber eine ausreichende Körperpflege vorgenommen werden. Wenn ein Duschen nicht vorgenommen werden kann, dann halt eben in Form einer Ganzkörperwäsche im Bett oder etwa im Vollbad.

Zur Pflegedokumentation: als "nur" Angehöriger kann man sie nicht einsehen (wegen Verpflichtung des Heimes zur Verschwiegenheit), als Bevollmächtigter oder Betreuer aber sehr wohl. Laß dir eventuell kurzfristig vom Schwiegervater eine entsprechende Vollmacht unterschreiben.

d/anif3lex


@ Dieter

Was mir zu deinem Problem noch einfällt (auch wenn du derzeit im Urlaub bist): es mag sein, daß die Geschichte vorwiegend ein persönliches Problem zwischen dir und der Heimleitung ist und weniger ein Pflegeproblem. Zum Betrieb eines Heimes wird aber auch vom Betreiber Zuverlässigkeit, persönliche Eignung und ähnliches mehr verlangt - siehe Heimgesetz. Wenn solche merkwürdigen Dinge gelaufen sind wie von dir geschildert, stellt sich die Frage, ob die Heimleitung die geforderte Zuverlässigkeit noch besitzt. Das wäre dann sehr wohl ein Fall für die Aufsichtsbehörden.

Dies nur mal als Anregung für dich oder deinen Anwalt, vielleicht ergibt sich ja in dieser Richtung ein Ansatzpunkt.

tKatuxa


@ Blauweiß:

Ich kann dir leider nichts darüber sagen, ob es eine Vorschrift gibt, wie oft jemand geduscht werden muss, aber keine Dusche in zwei Wochen, finde ich ziemlich unzumutbar, es sei denn der Patient muss strenge Bettruhe einhalten oder der Arzt hält den physischen Zustand des Patienten nicht für stabil genug für ein Bad oder eine Dusche.

Es sollte in einem Pflegeheim eine Wanne mit Lifter geben, wenn dein Schwiegervater gar nicht sitzen kann.

Wenn er eine kurze Zeit im Rollstuhl verbringen kann, dann wäre der Duschrolli das geeignete Mittel...

Leigt es vielleicht daran, dass in dem Heim an Personal gespart wird und deshalb niemand deinem Schwiegerpa beim Duschen hilft? Ich würde Krach schlagen an deiner Stelle :-|

LG, Tatua

WAolfcgang


Bei

[[www.pflegelotse.de]]

kann man einen guten Überblick über die Heime in der Umgebung bekommen.

bElau%weiss


Danke für die Antworten :-) Meine Familie und ich denken auch das es am fehlenden Personal liegt.Das Heim wurde vor kurzem moderniesiert nach dem neusten Standard,deshalb denken wir auch das es ein Badezimmer mit Lifterbadewanne geben sollte.

Meine Schwiegermama übernimmt die Bwtreung,ist auch schon alles eingeleitet aber die vom Amtsgericht brauchen wohl etwas länger.Mein Mann ist dann zweier Betreuer,vieleicht können wir in den verbleibenen 2 wochen nochmal in den Dokus reinsdhauen.Schönen Abend

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH