» »

Oma allein zu Haus?

cWha,nte hat die Diskussion gestartet


Huhu,

meine liebe Omama ist 89 und wohnt bei meinen Eltern im Haus, seit ca. 10 Jahren, weil sie es alleine nicht mehr schafft. Im Laufe der Jahre hat sie natürlich gesundheitlich abgebaut. Sie ist wirklich sehr, sehr klapprig, sie kommt kaum Treppen hoch und hat noch diverse andere Altersleiden.

Meine tollen Eltern besitzen eine Ferienwohnung in Südspanien, wo sie mittlerweile schon 3x im Jahr hinfahren. Sie fahren immer so 2-3 Wochen am Stück da hin. Und Oma ist zu Hause ohne Betreuung!! Oma wurstelt auch viel zu Hause rum. Irgendjemand muss ja auch die Papageien meiner Eltern füttern. Das lässt Oma sich auch nicht abnehmen. Weiterhin macht sie den kompletten Haushalt, was nötig ist, da meine Eltern ein riesiges Haus haben. Oma lässt es sich einfach nicht ausreden, verletzt sich aber dauernd bei der Hausarbeit. Außerdem is sie vergesslich und in der Zeit ziemlich einsam.

Meine Mama meint, früher hätte das doch auch immer gut geklappt (da war sie 10 Jahre jünger :-/ ) und so lange es noch ginge, wollen sie halt nicht auf ihren Urlaub verzichten. :-o

Vor lauter Sorge bin ich schon nach Hause gefahren. Dreimal hat Oma die Herdplatte vergessen, auszumachen, gestern hat es sogar schon leicht gebrannt, weil Essen draufstand. Obwohl ich den Haushalt jetz gemacht habe, wird Oma spätestens morgen, wenn ich wieder wegmuss, wieder zu Hause rumwuseln.

Meine werten Eltern kümmert das nicht. Sie möchten im nächsten Monat schon wieder nach Spanien.

Das ist doch ein totales No Go, oder??

Wie kann ich meine Eltern davon überzeugen, dass das nicht geht??

Antworten
R-ed1Applue


Yep, finde ich auch. Wie weit wohnst Du von Deiner Oma entfernt? Hat sie bzw. haben Deine Eltern Kontakt zu den nächsten Nachbarn?

Ist Deine Oma schon mal auf Demenz getestet worden bzw. zeigt sie vermehrt Anzeichen davon? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Demenzkranke sehr hell und klar wirken können, wenn man mit ihnen spricht... und ein paar Minuten ist alles wieder weg, was besprochen wurde. Vielleicht kann Deine Oma Deine Eltern gut überreden und überzeugen und in Urlaub fahren und lässt sich dabei keine ihre - evtl. vermehrt auftretenden - Defizite anmerken.

s#unshixney


Dreimal hat Oma die Herdplatte vergessen, auszumachen

das argument würde mir schon reichen :-/

könnten deine eltern die oma nicht in kurzeitpflege geben?

1pFenxja1


Wie kann ich meine Eltern davon überzeugen, dass das nicht geht??

Hm, ganz ehrlich?! Davon kannst du sie gar nicht überzeugen und meiner Meinung nach solltest du das auch nicht versuchen. Ich finde, es ist mittlerweile selten genug, dass alte Menschen überhaupt die Möglichkeit haben, bei ihren Kindern zu wohnen anstatt in ein Heim ziehen zu müssen. Da geht es deiner Oma besser als den meisten anderen Senioren. – Und deinen Eltern sei es gegönnt, ihr eigenes Leben zu leben und hin und wieder einen Urlaub zu genießen. Das würde ich ihnen nicht "verbieten" wollen. :|N

Allerdings liegt natürlich auf der Hand, dass man dafür sorgen müsste, dass deine Großmutter auch in dieser Zeit betreut bzw. "überwacht" wird. Könnten deine Eltern ihre Urlaube nicht mit dir und/oder anderen Familienangehörigen absprechen, sodass immer jemand da wäre, der ein Auge auf sie haben kann?

cuhadntxe


Leider wohn ich 250 km weit weg, hab mir auch nur aus schlechtem Bauchgefühl heraus jetzt freigenommen und bin schnell hingefahren. Auf Demenz haben wir sie noch gar nicht testen lassen. Das könnte natürlich aber der Fall sein! Weil sie Herdplatten und Abschließen vergisst sowie Namen verwechselt. Kam jetzt leider immer öfters.

R'edAppxle


Demenz kommt nicht von heute auf morgen und die Betroffenen sind sehr gut darin, die ersten Symptome zu überspielen, bis etwas dazukommt, was alles auffliegen lässt. Vielleicht gehts Deiner Oma auch so recht gut und Deine Eltern bemerken nicht allzu viel, wenn sie zu Hause sind. Ist aber Deine Oma auf sich alleine gestellt in dem großen Haus, dann ist sie vielleicht überfordert.... kann oder will es aber auf Teufel komm raus nicht zugeben. Wer will schon gerne zugeben, dass er nicht mehr kann und auf Hilfe angewiesen ist? :-(

Blocken Deine Eltern Deine Einwände und Deine Erzählungen über vergessene Herdplatten komplett ab? Sind sie auch nicht für das Argument zugänglich, dass Deine Oma - selbst wenn sie sonst nichts vergisst - in ihrem Alter leicht stürzen und sich alle Knochen brechen kann? Dann liegt sie Hilflos in der Wohnung..... In diesem hohen Alter fallen ältere Herrschaften schon mal häufiger, weil sie im Weg stehende Dinge nicht mehr gut wahrnehmen oder auch wegen Kreislaufproblemen. Ich finde nicht, dass eine alte Dame in so einem hohen Alter komplett alleine bleiben sollte, ohne dass irgendjemand tagtäglich nach ihr sieht.

c=han*tee


Die blocken total ab und reden sich raus. Sie meinen, sie hätten ja genug an Oma appelliert, dass sie im Haus nichts tun müsste und sie können auch nichts dafür, dass sie es doch macht. Ja, Oma kann sich nicht eingestehen, dass es körperlich eigentlich nicht mehr geht. Aber ich tue das als Marotte ab,und denke, man kann sie da nicht mehr so 100%ig beim Wort nehmen. Was mich auch beunruhigt, ist, dass sie nichts mehr ist. Seit ihrer Gallenblasen-OP kommt ihr dauernd das Essen hoch, deshalb kriegt sie nur noch ganz wenig rein :(. Sie ist bereits bei 45, das macht mir Sorgen.

Meine Eltern wissen das. Sie beziehen auch Pflegegeld für meine Oma. Lassen sie jetzt aber so hängen. Ich gönne meinen Eltern den Urlaub schon, nur wie gesagt, sie sind immer 3 mal im Jahr weg und das immer so 2-3 Wochen gleich am Stück.

Vielleicht sehe ich das jetzt ja auch zu gereizt, aber als ich das Essen auf dem Herd schon qualem sah, dachte ich, ich fall tot um vor Schreck :-o

Axlnissama.rxie


aber deine eltern haben sich doch auch gewissen urlaub sei es 3 mal im jahr verdient. sei nicht so streng. kurzzeitpflege würde ich auch vorschlagen. oder abwechseln, hast du geschwister? ihr könntet doch auch mal einen part übernehmen'evtl?

R8edAxpple


aber deine eltern haben sich doch auch gewissen urlaub sei es 3 mal im jahr verdient. sei nicht so streng

Es ist unstrittig, dass sich die Eltern den Urlaub verdient haben. Aber das entbindet sie doch nicht von ihrer Verpflichtung bzw. Verantwortung gegenüber der alten Dame. Erst wenn sie für sie genügend gesorgt haben (Nachbarn, Freunde oder Verwandte schauen tagtäglich vorbei, ein Pflegedienst wird für die Urlaubszeit engagniert etc), können sie unbeschwert Urlaub machen. Muss denn immer erst etwas passieren, bevor manche Menschen aufwachen?

g$rober8 unxfug


Also mal ehrlich: In Urlaub abrücken und so tun als wäre nix, das geht nummal nicht, wenn man pflegebedürftige Leute im Haus hat! So lange die Omma pflegebedürftig ist, muss man sich um sie kümmern. Es kann doch nicht sein, dass der Urlaub über alles geht und der Dame dann zu Hause was passiert und man das einfach mal so riskiert. Also die Einstellung verstehe ich nicht. Urlaub auf Kosten anderer nenn ich das. Ob man 3x im Jahr weg muss, ist auch so ne Frage.

Wenn man sie nicht pflegn will, muss man die Oma wohl ins Altersheim abschieben, da wird man wenigstens betreut. Also ich könnte da keinen Urlaub genießen.

dWanYiflxex


@ chante

Wenn deine Eltern Pflegegeld für deine Großmutter beziehen, besteht doch offenbar Pflegebedürftigkeit bei dieser. Wer macht denn überhaupt die normale Pflege, wenn deine Eltern für ein paar Wochen weg sind? Pflegegeld kassieren, aber keine Pflege leisten geht nicht.

Ansonsten ist es ja bekannt, daß ältere Leute sich aus nachvollziehbaren Gründen oft nicht eingestehen wollen, das eine oder andere nicht mehr zu schaffen.

Deinen Eltern ist sicher der Urlaub zu gönnen, meinetwegen auch mehrmals im Jahr. Aber dann muß erstens die Pflege der Großmutter und zweitens die allgemeine Betreuung (sprich "Aufsicht" und Hilfe im Notfall) gewährleistet sein. Wenn deine Eltern nicht da sind, müssen sie das in der Urlaubszeit halt anders organisieren. Beispielsweise indem andere Familienmitglieder, die in der Nähe wohnen, das übernehmen. Wenn das nicht geht, muß eben ein Pflegedienst bestellt werden, der mehrmals täglich vorbeischaut. Es gibt außerdem recht kostengünstige Betreuungsdienste, die hauptsächlich "Gesellschaft leisten", damit Alleinstehende nicht ständig allein sind. Ebenso sollte eine Notrufvorrichtung vorhanden sein.

Offen gesagt: wenn sich deine Eltern ein riesengroßes Haus, dazu ein Ferienhaus in Spanien leisten können und dann noch Pflegegeld bekommen, sollte das eigentlich finanzierbar sein. Soviel sollte die Oma ihnen schon wert sein.

fHruoehleinxg09


Bei uns ist es – von der Grundkonstellation her – ähnlich. Oma mit 92 lebt bei meinen Eltern (nur, dass die keine Ferienwohnung in Spanien haben). Ich ca. 250km weg, mein Bruder ca. 700 km weg.

Meine Eltern trauen sich kaum mal für 1 ganzen Tage weg zu fahren, weil man die Oma nicht alleine lassen kann, da sie vergißt die Herdplatte abzustellen, Tür abzuschließen bzw. überhaupt zu schließen etc.

Als Lösung ist jetzt für September (meine Eltern wollen ein paar Tage in Urlaub fahren) so gelöst, dass in der Zeit neben der Pflegekraft, die bisher schon 1-2x am Tag kommt eine der Pflegekräfte übernachtet im Haus (muss natürlich separat bezahlt werden). Das gibt der Oma Sicherheit und den Eltern auch.

Die Oma einfach allein lassen ist in meinen Augen völlig unverwantwortlich und zudem ziemlich riskant :(v

r=osa_lxinde


wenn man nicht in der lage ist, eine 100 %ige pflege für die oma zu gewährleisten, dann sollte man sich so einen menschen gar nicht erst ins haus holen. und wenn ich das mit dem pflegegeld lese, dann platzt mir der kragen. das nenne ich mal egoismus pur %-|

s[cu~llixe


eine oma kann man in diesem zustand auf keinen fall alleine lassen......dann lieber ein gutes altenheim suchen....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH