» »

Reinigung der Betten im Krankenhaus

swounxdso hat die Diskussion gestartet


Es sind ja bestimmt hier auch Krankenschwestern unterwegs.

Ich möchte mal wissen wie die Reinigung der Betten bei euch gehandhabt wird.

Ich war letzte Woche im Krankenhaus und war geschockt.

Die Dame neben mir wurde entlassen und das Bett wurde auf dem Zimmer von Reinigungspersonal, das auch sonst für die Reinigung der

Patientenzimmer zuständig ist gereinigt.

Das heißt, die Matratze wurde kurz mit einem Putzlappen nass abgewischt und die Kissen auch.

(Sie hatten eine Hülle aus Kunststoffmaterial).

Dann wurde alles neu bezogen.

Das Bett selbst wurde garnicht gereinigt und auch die Bettdecke nicht.

Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass dies hygienisch einwandfrei ist.

In anderen Krankenhäusern werden doch die Betten aus den Zimmern gefahren und dann gründlich gereinigt und desinfiziert, oder?

Antworten
tTatxua


Bin zwar keine Krankenschwester, aber ich war oft im Krankenhaus :=o

So was, wie du beschreibst, hab ich noch nie erlebt.

Normalerweise werden die Betten in die Bettenschleuse gezogen und da gründlich gereinigt und desinfiziert.

(Gestell und Matratze) Bettdecke und Kissen gehen in die Wäscherei und beim Fertigmachen des Bettes gibt eine frische Decke und ein frisches Kissen aus dem Wäscheschrank. Dann kommt eine Plastikfolie als Staubschutz drüber und dass Bett kommt wieder ins Zimmer.

Der Nachtisch bleibt oft im Zimmer und wird da gereinigt.

Das was du da erzählst ist ja nicht so lecker {:(

HTonig#taxu


Es gibt Krankenhäuser mit Bettenwaschanlagen. Oder aber auch nicht.... :=o

In einem Hotel wird auch nicht besser gereinigt..

Und wie oft reinigst Du Dein Bett zu Hause, ich meine wer wischt da täglich oder wöchentlich wirklich das Gestell ab ":/ ?

Weil es das eigene Bett ist, hält man es "sauber" und macht sich darüber keine wirklichen Gedanken. Aber ob es wirklich sooo sauber ist, wie man esnun einfältiger Weise glaubt ???

Infektionsstationen sind in Krankenhäusern eher auf die Reinigung gedrillt, aber das ganz normale Reinigungspersonal, zumeist Fremdfirmen, müssen 30 Betten in 2 STunden schaffen, für 5€ Lohn die Stunde, wenn sie es nicht schaffen, werden sie entlassen...

Wie sollen die gründlich sein :=o ":/ ???

t{a5tuxa


Und wie oft reinigst Du Dein Bett zu Hause, ich meine wer wischt da täglich oder wöchentlich wirklich das Gestell ab

Ist aber schon ein Unterschied, on es mein eigenes Bett ist und nur ich darin schlafe ;-)

Noch dazu liegen in einem Krankenhausbett kranke Menschen.

Und die essen im Bett, müssen sich vielleicht erbrechen, benutzen die Bettpfanne,... Da werden Wunden gereinigt, auch was so an Krankenhausbettgestellen befestigt ist ( Urinauffanggefäße,..) würden etwas mehr Reinigungsaufwand als zu Hause rechtfertigen.

Noch dazu gibt es Infektionen nicht nur auf Infektionsstationen.

MZetal(mEaus


In der Klinik, in der ich meine Ausbildung gemacht habe, wurden die benutzten Betten runtergefahren in die Bettenzentrale, dort wurde Matratze und Gestell mit Desinfektionslösung abgewaschen, Decke und Kissen in die Wäscherei befördert und alles frisch aufgelegt u. bezogen.

Habe (als Patientin) aber auch schon erlebt, dass Betten einfach abdesinfiziert und frisch bezogen wurden. Wenn der Patient nichts infektiöses hatte, ist das auch vollkommen ausreichend.

HOonigxtau


Ich habe ja nicht geschrieben, dass ich diese 2 Minutenreinigung im KH toll finde, sondern ich habe erklärt, warum das so ist..... Tatsächlich wurde doch im Schnelldurchgang der Plastebezug gereinigt...

Manche Leute liegen zu Hause auf 20 Jahre alten von Milben vollgekoteten Matratzen und die klumpigen Federbett sind auch nicht besser und so manche Infektion wurde auch im eigenen Bett überstanden.

Wir überleben auch Urlaube in Hotelbetten mit den sich darin befindenden Keimen....

Superinfektionen werden eher von Klinikpersonal übertragen, die die hygienischen Maßnahmen der Händedesinfektion nicht einhalten oder ihr Stethoskop nie reinigen....

b8eetle!juice2x1


also ob die betten nun auf dem Flur mit Desinfektionslösung gereinigt werden oder in einer Bettenzentrale, ist doch das gleiche, oder?

Neue Bezüge, logisch... aber wenn wer 24 stunden nur da ist, oder eben nur ne Gehirnerschütterung ausschläft, dann gibts auch keine neuen Kissen und Decken, .. die Bezüge reichen doch.

sIo(undsxo


ber das ganz normale Reinigungspersonal, zumeist Fremdfirmen, müssen 30 Betten in 2 STunden schaffen, für 5€ Lohn die Stunde, wenn sie es nicht schaffen, werden sie entlassen...

Das Reinigungspersonal (Fremdfirma) bekommt 8 € die Stunde.

Ich habe eine Putzfrau gefragt.

Ich wurde in diesem Krankenhaus operiert. Wie alle anderen Patienten auf dieser Station.

Nach einem Tag hatte sich meine Hand und der Arm durch die Braunüle entzündet.

Da braucht man sich nicht wundern.

MPrs.APuschxel


Hallo,

daß ist nicht ungewöhnlich.

Arbeite als Krankenschwester in einem Haus der Maximalversorgung.

Bis vor ein paar Jahren gab es eine Bettenzentrale wo die Betten wie duch eine Waschanlage durchgeschleust worden sind.

Allerdings gab es diese Bettenwaschanlage in nur einem Gebäude und auch nur diese Betten wurden dort durchgeschleust.

Aus " wirtschaftlichen " Gründen wurde die allerdings geschlossen.

Betten werden von Hand kurz abgewaschen und neu bezogen.

Größere Desinfektionswischerei gibt es nur bei " infektiösen " Betten.

Ich pers. finde es auch extremst ekelig.

m\aWrysxue


Und wie oft reinigst Du Dein Bett zu Hause, ich meine wer wischt da täglich oder wöchentlich wirklich das Gestell ab?

andere sache, da du oder eben besuch, dort schläft. im krankenhaus liegen viele viele viele leute in dem bett und dem enstprechend muss das gestell eben auch gereinigt werden,ebenso wie kissen und decke.im krankenhaus wird schliesslich auch mal blut oder anderes an ausscheidung im bett landen.möchtest du die decke dann haben?auch wenn "nur" der bezug schmuddelig war?

infektiöses zeug gibts überall...

ganz ehrlich ist es mir egal wie die es schaffen, es muss geschafft werden! das geht vielen anderen berufsgruppen genauso und man erwartet trotzdem die leistung.

sollte es keine "bettenzentrale" geben ,wo die betten durch die waschanlage gefahren werden, so müssen die mindestens per hand gründlichst desinfiziert werden.das was die te beschreibt ist ne schweinerei!

Neue Bezüge, logisch... aber wenn wer 24 stunden nur da ist, oder eben nur ne Gehirnerschütterung ausschläft, dann gibts auch keine neuen Kissen und Decken, .. die Bezüge reichen doch.

in welchem saftladen ist das zugelassen?zum einen sind viele dinge gar nicht bekannt sondern klärt sich erst nach oder während dem aufenthalt und zum anderen ist HYGIENE etwas vollkommen anderes.

die milben zu hause sind egal.das ist zuhause.wer sich dort was fängt ist selbst schuld! im KH sollte es anders laufen.ein krankenhaus ist auch kein hotel in dem nur frisch bezogen wird,denn im krankenhaus landen dann doch auch menschen deren imunsystem eben nicht so pralle ist.

Nach einem Tag hatte sich meine Hand und der Arm durch die Braunüle entzündet.

Da braucht man sich nicht wundern.

hat weniger mit dem bett als mit fraglicher versorgung zu tun.

manch einer neigt einfach dazu das sich sowas schnell entzündet und manch einer hatte das pech nen zugang,ohne desinfektion und ohne handschuhe, gelegt zu bekommen. :)=

b&eetl0ejui=ce21


Nun die Handschuhe beim Braunüle legen werden zu 99% aus selbstschutz getragen, da reicht ne Händedesinfektion vorher völlig aus.. und die Haut des Patienten natürlich.

in welchem saftladen ist das zugelassen?zum einen sind viele dinge gar nicht bekannt sondern klärt sich erst nach oder während dem aufenthalt und zum anderen ist HYGIENE etwas vollkommen anderes.

was genau meinst du? das man das Inlay einer Bettdecke nicht nach 24 Stunden kocht sondern nur neu bezieht? weil es z.b. ne Begleitperson (Mutter) in dem bett geschlafen hat die gesund ist? oder ein Kind mit ner Gehirnerschütterung oder jemand der nur ein MRT in Kurznarkose hatte?

Wieso sollte ich dessen Bettdecke (nicht den Bezug!) waschen?

EIxx[860


Da stimme ich Beetlejuice zu!

Ich arbeite im Funktionsbereich, die Patienten liegen bei uns manchmal nur ein paar Stunden im Bett.

Mache es schon vom Patienten abhängig, aber da benutze ich das Inlay dann auch nochmal und beziehe es nur frisch!

Laken gibts natürlich immer neu.

Das mit den Betten auswaschen ist so ne Sache...

In dem Haus, in dem ich gelernt habe, gab es auch eine Bettenzentrale mit Waschanlage. Praktische Sache, kann sich aber leider nicht jedes Haus leisten!

In dem Haus in dem ich jetzt bin, werden die Betten ausgewaschen. Allerdings nicht vom Reinigungspersonal, sondern von den Schwestern! Da die schon mehr als genug zu tun haben, sehen die Betten eben auch manchmal dementsprechend aus!

Tja, das ist eben die alte Geschichte: zu wenig Personal, zu viel Arbeit... :=o

Irgendwas bleibt halt auf der Strecke!

Hdaemog&lo=bin


Ich bin zwar keine ausgebildete Krankenschwester, aber ich arbeite oft aushilfsweise auf (diversen) Stationen des Universitätsklinikums meiner Heimatstadt.

Ich habe oben Beschriebenes zwar auch schon erlebt, kann dies aber nicht als "Regelzustand" bestätigen - natürlich bleibt dem Pflegepersonal im stressigen Klinikalltag idR oftmals schon sehr wenig Zeit, sich "angemessen" dem einzelnen Patienten zu widmen (was aufgrund der Anzahl der Patienten pro Station auch beim besten Willen schier ein Ding der Unmöglichkeit ist), sodass solche Aufgaben wie die "Bettenaufbereitung" oftmals "zu kurz kommen" und daher nur sporadisch erledigt werden (können?).

Ich selbst nehme mir jedoch bei solchen hygienetechnischen Aufgaben wie zB Reinigung des Arzt-/ Patientenzimmers oder eben der Patientenbetten immer(!) die Zeit, die ich benötige, um eine ausreichende Hygiene zu gewährleisten, soll heißen:

Ich ziehe zunächst das benutzte Bettzeug ab und gebe dieses samt Bettwäsche in die Krankenhauswäsche.

Dann wische ich das Bettengestell (innen und außen), sowie an diesem befestigte "Zusätze" (wie zB Lampen, Pumpen, Fernbedienungen etc.) mit einer Desinfektionslösung aus (/ab).

Dann verfahre ich mit der (benutzten) Matratze ebenso (wische sie einmal rundherum mit Desinfektion ab).

Im Anschluss besorge ich dann neues(!) Bettzeug und beziehe dieses mit frischer Bettwäsche.

Wenn Bett+Matratze dann getrocknet sind, ziehe ich ein neues(!) Laken auf die Matratze, drapiere eine Unterlage auf diesem und lege schlussendlich Decke und Kissen auf ebenjenes.

Fertig :)^

bneetulfejuicex21


also wir haben zwar ne bettenzentrale aber eben ohne so ne waschanlage, das heißt die betten werden einfach in einem separaten raum von extra angestellten (also nicht die Putzdamen sondern richtige Bettenfrauen sind glaub ich 4 stück) genauso gewaschen und desinfiziert wie man es auf dem Flur oder im patientenzimmer auch machen würde....

die bekommen dann auch komplett frische Bettwäsche...

auf den kinderstationen wird es im zimmer gemacht weil der weg zu weit ist, da kommen vormittags auch die frauen hoch, nachmittags ist das schwesternsache... und da wird eben entschieden ob man neue inlays braucht oder nicht. darum ist es doch nicht unhygienischer.

m]arys%ue


Nun die Handschuhe beim Braunüle legen werden zu 99% aus selbstschutz getragen, da reicht ne Händedesinfektion vorher völlig aus.. und die Haut des Patienten natürlich.

WENN dann die hände desinfiziert wurden und nicht noch ewig an der einstichstelle rumgemacht wird, ja.

du arbeitest im krankenhaus oder? ich nehme an dann weißt du wie es hin und wieder läuft.

In dem Haus in dem ich jetzt bin, werden die Betten ausgewaschen. Allerdings nicht vom Reinigungspersonal, sondern von den Schwestern! Da die schon mehr als genug zu tun haben, sehen die Betten eben auch manchmal dementsprechend aus!

Tja, das ist eben die alte Geschichte: zu wenig Personal, zu viel Arbeit... :=o

dann muss man eben nen aufstand proben.ich würde mich sicherlich nicht in ein bett legen was "dementsprechend" aussieht.einfach weils ekelhaft ist.spricht dann auch nicht fürs krankenhaus und somit eben auch nicht für die pflege.egal wie gut man dann schlußendlich wirklich pflegt.

ich habe das glück ne bettenzentrale nutzen zu können.manchmal sind auch die betten noch verunreinigt und egal wer wie murrt, die gehen postwendend zurück.allerdings war ich auch in einem haus in dem per hand gereinigt wurde. von der pflege.ja... das kann auch funktionieren und ich konnte mich wirklich nicht über mangelnde arbeit beschweren.trotzdem muss es eben gemacht werden.

und ja, ich habe ne neue decke und kissen genommen.EGAL wer da lag.der nächste wäschesack is jetzt sicherlich nicht ewig weit weg und neues zeug aus dem schrank zu nehmen ist auch nicht schwer. mich würde ein standart dazu interessieren.

doch... es ist unhygienischer.im krankenhaus hat man die möglichkeit neue decken zu beziehen,dann kann man das auch tun.der aufwand ist deswegen nicht größer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH