» »

Heilerziehungspfleger

GAlücksxweib


Meine Güte wird der HEP hier schlecht gemacht %-|

Ich hab vor 19 Jahren meine Ausbildung begonnen... und bin immer noch mit Herzblut dabei! Mittlerweile bin ich in die Altenpflege gewechselt und mein Beruf wird genauso anerkannt, wie eine andere examinierte Kraft. Durch die vielen Fotbildungen habe ich mich gut "hocharbeiten" können. In meinem letzten Arbeitgeber habe ich 8 Jahre in einer Förderstätte gearbeitet, die letzten 2 davon in der Autistengruppe. Durch viele Zusatzqualifikationen habe ich es bei 25 Wochenstunden und Lohnsteuerklasse1 auf 1480,- netto gebracht. Es kommt also auch auf den Arbeitgeber an.

Was ist daran so schlimm, erstmal ne Ausbildung zu machen und anschließend sein Studium (wenn erwünscht) zu beginnen? Gibt ja auch einige, die erstmal Krankenpflege lernen, weil sie auf ihren Studienplatz warten oder um überhaupt mal die Welt der Arbeit kennenzulernen.

Und ja, ich muss auch putzen, aber tu ich gerne, dabei bricht mir kein Zacken aus der Krone!

GDlücikswxeib


dass du dich selbst versichern musst

??? was muss man denn selbst versichern ???

hyallig9alilpexo


Man muss jede Menge selbst versichern:

Haftpflichtversicherung, damit man nicht in den Ruin gerät, wenn man mal als Radfahrer oder Fußgänger einen Unfall schuldhaft verursacht.

Riesterrente, damit man im Alter nicht auf Hartz IV-Niveau hängt, denn bei niedrigem Einkommen ist auch die Rente mal sehr niedrig. Nicht gerade wenig Geld, das man dafür ausgibt, aber irgendwie doch notwendig ...

Hausratversicherung: Damit man auch einen Einbruch oder gar Wohnungsbrand finanziell übersteht.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Damit man irgendwie ohne Hartz IV durchs Leben kommt, wenn die Gesundheit nicht mehr mitspielt oder man einen Unfall erleidet. Das gilt gerade in pflegenden berufen. Wer hier einen komplizierten und schweren Bandscheibenvorfall hat, kann berufsunfähig werden. Leider ist die sehr teuer ...

Autoversicherung: Wer nicht radelnd durchs Leben geht, muss sein Auto versichern ... schnell sind 1000 Euro für junge Leute ausgegeben.

Rechtsschutzversicherung: Ein illegaler Download im Internet oder ein verursachter Verkehrsunfall, und schon hat man es mit vielen hundert Euro Anwaltskosten zu tun, die auch gerne mal vierstellig werden, wenn der Schaden etwas höher ist ...

Ich schätze mal, das man schon für die Riesterrente und die Berufsunfähigkeitsversicherung 2000 Euro pro Jahr braucht, die Autoversicherung nochmal 1000 Euro, und 500 Euro für die anderen Versicherungen.

GVlücPkswexib


... manche Versicherungen muss doch jeder zahlen... ob HEP, Fleischereifachverkäuferin, Arzt, Liesel von der Lotterburg... Was hat das mit der Berufswahl zu tun?

Natürlich kann man immer mehr verdienen, aber das wirst du im sozialen Bereich nie erwarten können. Leider!

G l-ücksweNib


Ich habe ja immerhin Abitur gemacht und wollte dann nicht so "tief sinken".

Ich kenne einen Diplom-Chemiker der nun Altenpfleger wird. Na und?

hBalli@gxalileo


Tyras, um noch mal auf deine Frage nach dem Nettogehalt zurückzukommen: Wenn du als HEP Berufsanfänger bist und 2000 Euro brutto verdienst, bleiben nach Abzug von Steuer und Sozialversicherungen etwa 1340 Euro übrig für dich (Sofern du in Steuerklasse 1 bist). Wenn du später mal 2800 Euro brutto hast, bleiben ca. 1750 Euro übrig (auch StK 1). Wenn du in Steuerklasse 3 bist (z.B. durch Hochzeit, und du bist Alleinverdiener), dann bleiben von 2000 Euro brutto etwa 1550 netto übrig.

sRomeNonme to~ txrust


In einem befreundeten Ehepaar von mir sind beide Heilerziehungspfleger. Der Job ist für beide herausfordernd, manchmal sehen sie sich wegen der Arbeitszeiten in der Woche so gut wie gar nicht. Beide kriegen ihre Miete und ihr Auto abbezahlt, ansonsten kann man mit dem Geld keine großen Sprünge machen. Auf Urlaub muss lange gespart werden.

Mit dem Verdienst eines Akademikers – was du mit Abi immerhin werden könntest – ist es natürlich nicht zu vergleichen. Aber wenn es letztlich ist, was du machen willst: Warum nicht? Du brauchst nichts zu studieren, nur weil du Abi hast. Mit Abi kann man sich solche STellen dann in der Regel schon fast aussuchen.

Außerdem musst du nicht vom Fleck weg studieren – das geht später immer noch.

Toyrcas4U44


danke für eure ratschläge ;-)

wieviel geld verdient man denn mehr wenn man studiert hat?

mein NC reicht nicht, aber ich könnte halt nach der ausbildung noch studieren.

hkall<igaHlileo


Na ja, es komtm darauf an, was du genau studierst und in welcher Einrichtung du einen Beruf ergatterst und welche Funktion du dort hast:

Ein Beispiel: Als Lehrer an einer Grundschule kannst du mit ca. 2770 brutto Einstiegsgehalt rechnen und nach 15 Jahren bei ca. 4600 brutto landen. Wieviel Steuern du davon zahlst, hängt davon ab, ob du verh. bist, Kinder hast, etc.

mpissNmarpLle9


Natürlich kann man immer mehr verdienen, aber das wirst du im sozialen Bereich nie erwarten können. Leider!

ganz genau und darüber könnt ich mich jedes mal auf´s neue aufregen %:| {:( bringt aber nix.

Bei uns in der Gegend hat das so nen Ruf wie KrankenpflegerhelferInnen...also eher schlecht...

echt ":/ aus welcher gegend bist du denn ":/ bei uns hat der HEP einen guten ruf, obwohl er rechtlich gesehen nicht alles durchführen darf wie jetzt z.b. ein altenpfleger oder ein krankenpfleger. ich bin zwar krankenschwester und arbeite in der psychiatrie, aber HEP sind bei uns immer sehr gerne gesehen :)z :)=

kgleinWesscohaf8x6


ich verdiene mit allen abzügen bei 30 st. knapp 1000 Euro ostlohn. Bitte das Ost beachten, wir verdienen eh weniger!!!!!

Bei uns kennt kaum einer den Beruf HEP. Wüsste nicht wer auf Anhieb wüsste, mit was ich mein Geld verdiene.

Gibts den Überhaupt noch Vollzeitstellen ??? ich bin 25 Jahre alt, habe als einer der wenigen glücklichen zur unbefristung geschafft. Warum weiß ich auch nicht soooo genau.

Fakt ist immer noch man verdient nicht gut genug fr das was man leistet und für die Verantwortung die ich habe.

Slchngufxfi84


Hallo,

also ich bin auch HEP und aus dem Osten. Wenn ich hier von nem Einstiegsgehalt von 2000€ Brutto lese würde ich am liebsten gleich umziehen.

Also erst mal zu den Berufsaussichten... Wenn man sich nicht komplett blöd ansellt, dann ist es nicht schwer einen Job zu finden. Im Westen werden ständig HEPs gesucht und auch hier im Osten findet man relatv leicht eine Vollzeitstelle. Ich habe in den letzten 2 Wochen 3 Angeote für eine Vollzeitstelle bekommen.

Vom Verdienst her hatte ich im letzten Jahr in der Psychiatrie ca. 1500€ Netto. Das KH zahlt allerdings überdurchschnittlich gut. Bei meinem nächsten Job werdens durch die Zuschläge um die 1300€ Netto werden...

L_eYGo6


Schweigt mir vom Ostgehalt :(v Sauerei 20 Jahre nach der Wende!!!

Aber das ist nicht Thema...

Ich bin Heilpädagogin. Informier dich doch mal über das Berufsbild! Es bestünde die Möglichkeit direkt zu studieren, oder den "Umweg" über ERzieher, bzw Heilerziehungspfleger zu gehen, also berufsbegleitend weiter zu machen....

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH