» »

Ausbildung zur Krankenschwester mit schlechten Noten möglich?

g!ummibzärlxi hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Ich würde gerne eure ehrliche Meinung hören. Ich habe mich vor einer Woche für eine Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegerin beworben. Einigen Leuten habe ich davon erzählt und alle meinten:" DU? Mit deinen schlechten Noten hast du doch keine Chance!"

Das hat mich ziemlich deprimiert, weil es einfach mein Traumberuf ist.

Ich bin in der 12.ten Klasse und werde im Frühjahr 2012 mein Abitur machen.

Die Zeugnisse, mit denen ich mich beworben habe, sehen so aus:

Klasse 11.1:

Geschichte: 8 Punkte

Deutsch: 10 Punkte

Politik-Wirtschaft: 10 Punkte

Englisch: 9 Punkte

Kunst: 8 Punkte

Werte&Normen: 8 Punkte

Mathe: 4 Punkte

Chemie: 7 Punkte

Biologie: 7 Punkte

Sport: 9 Punkte

Seminarfach: 8 Punkte

Klasse 11.2:

Geschichte: 7 Punkte

Deutsch: 12 Punkte

Politik-Wirtschaft: 10 Punkte

Englisch: 10 Punkte

Kunst: 10 Punkte

Werte&Normen: 10 Punkte

Mathe: 2 Punkte |-o

Chemie: 7 Punkte

Biologie: 7 Punkte

Sport: 10 Punkte

Seminarfach: 10 Punkte

Zudem habe ich jahrelang sehr aktiv in unserem Schulsanitätsdienst mitgewirkt. Ein Praktikum im Krankenhaus konnte ich leider nicht machen, dies werde ich aber auf alle Fälle nach dem Abi tun. Das habe ich auch in die Bewerbung reingeschrieben.

Besonders Mathe macht mir Sorgen. In dem nächsten Zeugnis werde ich aber sehr wahrscheinlich fünf Punkte bekommen.

Hab ich mit diesen Noten wirklich keine Chance? :°(

Ich danke euch für eine Einschätzung!

Antworten
K!ara7telxady


Also ich würde Dein Zeugnis jetzt nicht als schlecht bewerten. Ungünstig ist höchstens, dass Bio und Chemie erkennbar schlechter sind als der Rest...Wenn ich Deine Bewerbung bekommen würde, würde ich mich fragen, warum Du nicht etwas in dem Bereich machst, wo Du erkennbar bessere Noten hast....Andererseits kannst Du ziemlich durch den Sanitätsdienst punkten...also Kopf hoch. Und Schulnoten sagen definitiv nichts aus über Deine Leistungen in der Ausbildung.... ;-)

g6ummi{xrli


Danke für deine Antwort! Die beruhigt mich schon ein wenig ;-)

In Chemie sind die Noten nicht so gut, weil unsere Lehrerin sehr lange krank war. Wir hatten vier Doppelstunden Chemie, dann wurde die Lehrerin krank und nach 12 Wochen hatten wir eine Vertretungsstunde, dann wurde eine Klausur geschrieben. Die Zeugnisnote setzt sich also aus der Klausur und einer mündlichen Note, die die Lehrerin uns ganz zu Anfang gegeben hatte, zusammen.

Aus Lehrermangel hatten wir das komplette zweite Halbjahr keinen Unterricht, die Note wurde einfach aus dem ersten Halbjahr übernommen >:( >:( .

Das Problem ist halt, dass in der Schule ganz andere Sachen in diesen Fächern unterrichtet werden als bei der Ausbildung. In Bio hatten wir z.B. das Thema Ökologie von Gewässern und Wäldern.

Die Themen, die man als Krankenschwester lernt, liegen mir zum Glück deutlich besser!

Liebe Grüße

mwollAi2


Karatelady

Du kannst es nur probieren dich zu bewerben,wer nicht wagt ,der nicht gewinnt.

Viel Glück

Ezhem2alaiger Nuftz(er (#h325x731)


Ich würde mir da nicht so Gedanken machen. Bei mir hat kein Mensch auf meine Chemie Noten geachtet, ich habe trotz eines recht schlechten Abiturs einen Ausbildungsplatz bekommen ...

éqpinxe


Ich würd es auch versuchen.

Ich für meinen Teil hab die Schule sogar nach der 11. abgebrochen (und da waren die Noten auch nicht mehr so doll), war aber auch jahrelang Organisatorin des Schulsanitätsdienstes und ehrenamtlich Sani und im Rettungsdienst – dann noch ein FSJ und ich hatte mehrere Ausbildungsstellen zur Auswahl.

Wird schon! :)z

(es gibt iinzwischen eh einen Azubimangel... ;-) )

Sjunf5lowerx_73


Sooo schlecht ist das Zeugnis nicht. Verhängnisvoller sind eher die (im Verhältnis zu anderen Fächern) schlechten Noten in Naturwissenschaften. Bio & Chemie sind essentiell für Deinen Traumberuf!

Bewerben würde ich mich auf jeden Fall. Und ggf. halt erklären, wie die Noten zustande kamen. Dich da ggf. auf kritische Fragen einstellen. In Bio wird nicht nur Ökologie unterrichtet und nicht für ein ganzes Halbjahr; da sollten andere Bereiche mit den besseren Noten schon noch notenmäßig "durchschimmern".

War's denn (abgesehen von der Chemie-Pleite) eher eine Sache von Desinteresse Deinerseits – oder echtes Nichtkönnen?

Gdourm@eta


Bio & Chemie sind essentiell für Deinen Traumberuf!

Naja..... Chemie war ich immer extrem schlecht, selten besser als ein Mangelhaft, trotzdem bin ich Krankenschwester geworden und habe mein Examen mit "gut" bestanden. ;-)

E/hemaligedr N;utzer ?(#3K25731)


Bio & Chemie sind essentiell für Deinen Traumberuf!

Kann man so nicht sagen, das bischen was reine Biologie und Chemie ist schafft man mit dem Schulwissen was man nach der 10. Klasse hat locker. Ich hatte genau einen Block lang Chemie, das war ein Witz ...

Anatomie und Krnakheitslehrer ist wichtig, aber das ist Fleißaufgabe, hat aber nur in Ansätzen was mit dem zu tun was man mal in der Schule gelernt hat, also keine Bange ;-) das haben auch schon andere davor geschafft

bieetl&ejuicxe21


denk ich auch, ich hab zwar sogar Biochemie studiert vor der Ausbildung, aber da hab ich beim Vorstellungsgespräch nur ein "raunen" für geerntet. Denen waren andere Sachen, wie Teamgeist, keine falschen vorstellungen vom illusionierten Traumberuf etc viel wichtiger beim gespräch. Und ich sag mal so. Es werden echt viele gesucht auch kurzfristig... ich hab im Juli spontan Bewerbungen geschrieben (also 10 wochen vor Beginn der Ausbildung) und hätte von 20 Bewerbungen bei 5 unterschreiben können weil die noch gesucht haben... (und ich bin sogar Kinderkrankenschwester, da waren also sogar bei den KiKras noch stellen frei und die sind ja seltener)....

Ich würd mir da nicht solche Sorgen machen, wir hatten echt Flachpfeifen im Kurs sitzen, realschule und sicher NIX berauschendes wenn man die so reden hörte... nie da gewesen, lieber kiffen und saufen als Schule, die blödsten Fragen gestellt und Allgemeinwissen = 0... von daher... doch du hast chancen wenn du dich beim Gespräch gut verkaufst ;-)

Rulmmxp


Kann man so nicht sagen, das bischen was reine Biologie und Chemie ist schafft man mit dem Schulwissen was man nach der 10. Klasse hat locker. Ich hatte genau einen Block lang Chemie, das war ein Witz ...

Anatomie und Krnakheitslehrer ist wichtig, aber das ist Fleißaufgabe, hat aber nur in Ansätzen was mit dem zu tun was man mal in der Schule gelernt hat, also keine Bange ;-) das haben auch schon andere davor geschafft

:)^

seh ich auch so, sollte schon werden, denen sind solche Lieber als Abiturienten die die Ausbildung als Wartesemester für ihr Med. Studium machen wollen

bpeetle%juicxe21


jo davon kenn ich auch so einige... oder sogar ganz allgemein auf irgendeinen studienplatz ;-) die haben alles mögliche studiert, das beste war noch Ostasienwissenschaften, nachdem man schon fast im Oberkurs war... :|N ":/ %-|

Rklmmxp


jo, und mit der Pflegeausbildung eines der besten Möglichkeiten neben dem Studium her zu jobben...

E_hemNaliger Nuctzer (8#32X5731x)


Das stimmt weil man an Wochenenden und Nachts arbeiten kann ...

GnaVroRu7q8


@ Gummibärli

Mach Dir mal über Deine Zensuren mal keine so großen Sorgen. Ich habe 2007 mit der Ausbildung zum Krankenpfleger angefangen und hatte lediglich einen Realschulabschluss. Überhaupt hatte ich mehrfach die Erfahrung gemacht, dass die Zensuren nicht das allerwichtigste sind. Sehr viele legen Wert auf Erfahrungen in dem Bereich. Lass Dir über den Sanitätsdienst eine Bescheinigung ausstellen. Vielleicht hast DU ja auch irgendwelche Weiterbildungen darin gemacht? Immer rein damit in die Bewerbungsmappe.

Sehr gut ist jedenfalls, dass Du Abi hast. Bei mir im Kurs waren gut 95 % Abiturienten, da die Ausbildung sehr anspruchsvoll ist! Aber trotzdem kann ich Dir noch raten, auf jedenfall ein längeres Praktikum in der Pflege zu machen. Vielleicht hast Du a auch Lust, nach dem Abi ein freiwilliges Soziales Jahr in der Krankenpflege zu machen? Du bekommst Geld dafür, kannst in den Beruf schnuppern und sehen, ob er Dir wirklich liegt! ER ist nämlich sehr anspruchsvoll, leider völlig unterbezahlt und oft knochenhart. Wenn Du mit dem FSJ fertig bist, kannst Du bei der Krankenpflegeschule nachweisen, dass Du in dem Job bereits Erfahrung gesammelt hast und weisst, was auf Dich zu kommt. Sehr viele Krankenpflegeschulen erkundigen sich nämlich sehr gerne auf Station nach dem Bewerber (wenn Du z.B. in einem Krankenhaus FSJ machen würdest, welches über eine Krankenpflegeschule´verfügt und Du Dich dort bewerben würdest)!! So bin ich und einige meiner Freunde auch in den Beruf gekommen. Eine gute Beuteilung von Kollegen, kann einem die Tür zur Krankenpflegeschule im Haus sehr groß aufstossen.

Ich arbeite aber heute nicht mehr in der Krankenpflege. Aber das ist eine andere Geschichte!

Viel Spass in der Pflege und hoffentlich klappt es.

Liebe Grüße

Heiko

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH