» »

Dienstzeit: 5,5-Tage-Woche, 33 Tage Urlaub

-`hi4mme_lsengxel- hat die Diskussion gestartet


Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen? Ich fange bald einen neuen Job in einem Altenheim an.

Ich wurde mit einer 20 Std./Woche (80 Std./Monat), einer 5,5 Tage Woche und 33 Tage Urlaub eingestellt. Trotz mehrmaligen Erklärungsversuchen, habe ich das System einfach nicht verstanden. Mir ist das völlig neu. An manchen Tagen habe ich einen ganzen Tag Dienst (von 8.15 bis 16 Uhr mit 0,5 Std. Pause) und an einigen Tagen habe ich einen halben Tag Dienst (natürlich ohne Pause).

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ich mich nun verschlechtere und mehr Arbeit leisten muss. Bei meinem momentanen Arbeitgeber bin ich Teilzeitkraft mit 30 Tagen Urlaub und einer 5 Tage Woche.

Möchte mich am Ende nicht ärgern, wenn ich den neuen Job antrete. Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen und mir sagen, ob das o.g. System o.k ist?

Lieben Dank

:-)

Antworten
pOaYmoxu


Ist der Verdienst beim neuen Job besser?

-.hiQmmel$sengelx-


Nein, ist gleich und eigentlich sogar weniger, da ich jetzt auch kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld bekomme. Wir haben wohl die Vereinbarung, dass ich nach der Probezeit mehr Gehalt bekomme. Dann wäre es monatlich schon mehr als jetzt.

GSrie|suh1


Was haste denn nicht verstanden?

Wie der Urlaub berechnet wird?

Ganz einfach. Der Urlaubstag wird bei Teilzeitkräften nicht mit 8 Stunden berechnet, sondern mit der durchschnittlichen Stundenzahl pro Tag der letzten 3 Monate vor dem Urlaub. Verstanden? Nein.

Rechenbeispiel:

Du hast einen 80 Stunden Arbeistvertrag. Der Monat hat 21 Arbeitstage.

Das bedeutet du bekommst die Stunden für einen Urlaubstag wie folgt berechnet :

80(std/monat) : 21 Arbeitstage = 3,81 Std pro Urlaubstag.

Arbeitest du jetzt in einem Monat 90 std., im nächsten 80 und im 3. Monat 95 Std, so werden die Stunden addiert = 265 Std in 3 Monaten bei 63 Arbeitstagen.

Somit werden die Urlaubstage wie folgt berechnet:

265 std. : 63 Arbeitstage = 4,21 Std. pro Urlaubstag.

System verstanden??

b<eetl5ejuiWce21


so kenne ich das auch. Du wirst ja wie fast jeder in der Pflege ein Stundenkonto führen mit Soll und Ist stunden (wo also in einem Monat mal plus und im nächsten mal Minus anfallen (können) ) aber das hat regulär nichts mit den Urlaubstagen zu tun.

Beispiel von mir:

Vollzeit

40 Stunden Woche entspricht 174 Stunden im Monat (wenn ich 180 arbeite sind es halt +6, wenn ich 170 arbeite dann -4) Zur Zeit ca 90 Überstunden (tja pflege halt).

Berechnet wird mit 6 Tage woche = 6,67 Stunden pro Tag als Richtwert / Sollwert... kriege also bei Krank oder Urlaub 6,67 Stunden Pro Tag gut geschrieben

Und 31 Tage Urlaub bei 6 Tage woche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH