» »

Pflegebett gebraucht, weiß jemand woher?

lEeana-wBur gfxest hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum *:)

Ich habe nochmal eine andere Frage.

Meine Oma soll nächste Woche Heim kommen, es dreht sich um ein Pflegebett, welches sie nicht unbedingt benötigt und vorerst auch nicht bekommen soll. Sie ist nicht bettlägerig und kann noch mit Hilfe aufstehen.

Nun ist es so, dass wir eins kaufen würden, am liebsten gemietet oder eben gebraucht.

Hat jemand eine Idee, wo man gebrauchte Hilfsmittel herbekommt ???

Danke schonmal *:)

Antworten
anm6ylxe


Ich würde mal bei der Krankenkasse nachfragen, muß so ein Hilfsmittel denn nicht gestellt werden oder vielleicht kann man sich das verschreiben lassen und sich dann mieten?

Als erstes würde mir ebay einfallen, aber das kann doch nicht sein, dass du das selber bezahlen mußt ??

WOolfgOang


Ja, Krankenkassen habe möglicherweise einen Fundus. Du könntest aber auch mal in den Altersheimen deiner Umgebung nachfragen. Manchmal wird da ein Pflegebett frei. :°(

Pnedd/i


Wer sagt denn, dass sei kein Pflegebett braucht??

Wenn sie kein Pflegebett braucht, warum wolltihr dann eines kaufen??

Ich versteh das ganze nicht, eine Pflegeeinrichtung / heim hat doch Pflegebetten.

l7eana-B1uHrgbfexst


Sie wird zu Hause gepflegt. Und bis sie ein Rezept dafür bekommt, könnte es noch ein paar Wochen dauern.

Deswegen fragen wir, wie es aussieht, wenn man das privat gebraucht bezahlt, oder eben mietet..

M[A,CBxA


Im ORTHOPÄDIEGESCHÄFT nachfragen. Die liefern das auch. Dort könne man auch Pflegebetten mieten.

YQE`leCctra


Ich liege soeben in einem Pflegebett, das ich für 81 CHF pro Monat gemietet habe. Der Hin- und Rücktransport kostet mit der Reinigung pauschal irgendwas um die 500 CHF. Ich kann dir keine genauen Firmen angeben, die sowas vermieten, weil ich in der Schweiz bin und dir das wohl nicht viel nützt. Ich habe aber alles über Google gefunden, das sollte für Deutschland nicht gross anders sein.

lpeana-sBu[ragfxest


Ich danke euch für eure Hilfe.

Jetzt ging es ganz spontan doch anders, Eins mieten hätten wir trotzem können, wäre aber bei uns sehr teuer geworden, vor allem, weil wir ja nicht wissen, ob meine Oma eins bekommt. So hätten wir in drei Monaten eins gemietet für das Geld, das ein Neues kosten würde...

Gebraucht hab ich keins gefunden, hab eben ewig gesucht.

In einem Online-Shop gabs eine Aktion, jetzt sind Bett, Matraze und Schoner bestellt.

Wir strecken vor, wenn sie ein Rezept noch bekommt, wäre das super. Wenn nicht, ist es egal, jetzt ist es bezahlt. Hauptsache die Pflege wird angenhemer. Und die wird es nicht, wenn man jemand noch über eine Stufe in ein Futonbett legen muss :(v

Pgeddxi


Sorry, dass ich erst jetzt on bin

Krankenkasse anrufen, dringlich machen, Hausarzt anrufen, Rezept geben lassen.

Bei uns ging das damals innerhnalb weniger Tage. Meine Tochter war noch im Krankenhaus, als das Pflegebett kam.

Pflegestufe beantragen, das ist dann um ein vielfaches einfacher mit Pflegemitteln.

lieben Gruß.

R7ut


Als ich meine Schwiegermutter nach mehreren OP's in unserem Haus pflegte, haben wir an den Füßen eines ganz normalen Bettes 4 Klötze vom Schreiner fertigen lassen, in die die Füße des Bettes passten. Das Bett verlor seine Stabilität nicht. Schwiemu konnte bequem aufstehen und sich auch setzen, da das Bett erhöht war passend zu ihrer Körpergröße bzw. Kleinheit (1,55).

Außerdem habe ich einen Barhocker mit Rückenlehne aus Holz gekauft und die Beine so kürzen lassen, dass sie bequem vor dem Waschbecken sitzen konnte, wenn sie sich wusch.

Geduscht wurde sie vom Pflegedienst. Die Pflegerin bat um einen Plastikgartenstuhl, den sie in die Dusche stellte, auf der Sitzfläche ein Handtuch.

So konnten wir mit wenig Aufwand und Kosten Erleichterungen schaffen.

d]istXanxce 1


Hier noch eine wichtige Info zur Kostenübernahme:

[[http://www.pflegebett.com/pflegebett-krankenkasse.php]]

REuxt


N.S.

Wenn Ihr ein Bett kauft ist ein Lattenrost mit Motorverstellung sehr hilfreich, sowohl für die Helfenden als auch für die Oma.

Bii$rke5nzweixg


wenn die oma ne pflegestufe hat, sollte das kein problem sein, dann muss mans bei der kasse beantragen, das rezept dazu stellt der arzt aus- versteh ich jetz nich, wieso es paar wochen dauern kann

wenn oma kein pflegebett brauch und ins heim kommt, wieso wollt ihr ihr dann nich erstmal ihr eigenes bett mitgeben, bis sie wirklich eins brauch?

l@ea9na-BuBrgfxest


Hallo danke nochmal @:)

Also nochmal meine Oma wird zu Hause gepflegt. Und sie könnte unter Umständen kein Bett verschrieben bekommen, da sie mit Hilfe aufstehen kann. Das wurde uns schon gesagt.

Da es aber für uns leichter ist ein Pflegebett zu haben. Denn ihres ist sehr niedrig und führt über Stufen ins Schlafzimmer.

Wollte ich mal fragen ob jemand weiß, wo man evt. ein Bett günstig herbekommt, welches noch zu bezahlen ist, fals sie nicht eins verschrieben bekommt.

Aber das Problem hat sich erledigt, denn ich habe heute Mittag eins bei einem OnlineShop bestellt, dort war eine Aktion, und es war somit günstiger geworden :)z

bLeet*lejui8cxe21


schön das ihr eins gefunden habt. Aber das Argument "sie kann mit Hilfe aufstehen, darum kriegt sie kein Rezept für ein Bett" ist äußerst übel.... sie hat sobald sie ne Pflegestufe hat auf jeden Fall ein Recht drauf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH