» »

24 Stundenpflege

Mkartins}echssiexben hat die Diskussion gestartet


Sehr geehrte Damen und Herren, wie Sie ja selber wissen, können seit 1.Mai 2011 EU Bürger aus Polen in der EU unbeschränkt arbeiten.

Hierzu habe ich einige Fragen.

Die 1. Frage wäre bezüglich der Scheinselbständigkeit. Die Pflegerinnen und Pfleger sind selbstständig in Polen gemeldet. Müssen Sie in Deutschland auch ein Gewerbe anmelden und eine Steuernummer beantragen? Sie haben 3-4 Auftraggeber in Deutschland. Sie können auch eine Verhinderungspflege annehmen und wären dann nur 1 Monat in Deutschland.

2. Müssen die EU Bürger in Deutschland krankenversichert, sozialversichert (Rente), Rechtschutz-, Haftpflicht- und Unfallversichert werden oder reicht ihre Versicherungen, die sie in Polen abgeschlossen haben aus?

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Martin

Antworten
S|auerrgur"ke


Ist zwar schon was spät für eine Antwort, aber egal. Wir kennen eine Frau, die in Polen einen festen Wohnsitz hat und in Deutschland alte Menschen pflegt. Meistens wechseln sich pro zu pflegende Person 2 Frauen alle 4 – 6 Wochen ab, weil durchgehend hält kein Mensch eine Ganztagspflege aus. Auch muß man ihr pro Tag 2 – 4 Stunden Freizeit gewähren, damit sie mal etwas für sich unternehmen kann.

s1oun[dsxo


Diese ganzen Polinnen, die in Deutschland "selbstständig" arbeiten sind doch alle scheinselbstständig.

Eine 24h Pflege kann man doch nur bei einem Auftraggeber machen, oder? Außerdem darf man da nicht in der Wohnung (Haus) des Auftraggebers kostenfrei wohnen und auch nicht das Essen kostenlos bekommen.

Ich rate ab, eine selbstständige Pflegekraft aus Polen zu beschäftigen.

Wenn man Pech hat, muss man als Auftraggeber enorme Summen Sozialleistungen nachzahlen.

Slauer:gur%ke


Wenn man Pech hat, muss man als Auftraggeber enorme Summen Sozialleistungen nachzahlen.

Es gibt Familien, die angagieren eine polnische Pflegekraft, weil sie ihren Familienangehörigen ehrlich so lange es geht einen Aufenthalt in gewohnter Umgebung ermöglichen wollen. Andere, so die Erfahrung unserer Bekannten, wollen für die Pflege so wenig Geld wie möglich ausgeben, geiern auf das Haus und können es nicht erwarten, mit den Planungen für die Beerdigung ihrer zu pflegenden Verwandten zu beginnen. So kaltschnäuzig wurde ihr das mal von jemanden angedeutet. Solche Leute hätten es verdient, Sozialleistungen nachzuzahlen.

Eine 24h Pflege kann man doc nur bei einem Autraggeber machen, oder?

Am Ende ist es der Auftraggeber. Unsere Bekannte hat uns erzählt und sie versteht nicht alles, daß die Agentur gesagt hat, die Auftraggeber müssen sich um nichts kümmern, die Agentuur würde alles übernehmen. Ich kann für die Richtigkeit nicht garantieren, weil ich es nicht besser weiß.

Außerdem darf man da nicht in der Wohnung (Haus) des Auftraggebers kostenfrei wohnen

Muß ich passen. Ich weiß nur, da werden Verträge abgeschlossen, wie sich die Bezahlung aufsplittet, weiß ich nicht.

und auch nicht das Essen kostenlos bekommen.

Oh je, was verzehrt denn so eine Frau, wenn die Familie für alle kocht. Aber wie gesagt, die haben Verträge.

Diese ganzen Polinnen, die in Deutschland "selbstständig"

arbeiten sind doch alle scheinselbstständig.

Ja, es sind ganze Menschen, von Kopf bis Fuß.

Ich finde das Gerede bezüglich von Scheinselbständigkeit, nicht oder zu wenig abgeführten Sozialbeiträgen bei der 24h Altenpflege widerlich und ich würde mich schämen, so etwas nur zu denken. Warum? Meine Mutter hat zu mir vom Kindesalter an immer gesagt: "Du weißt nicht, was dich im Alter erwartet." Ich persönlich habe vor dem Alter einen gewissen Respekt. Die von unserer Bekannten zu pflegenden Leute haben sich bei ihr wohl gefühlt. Und wir hören, bei anderen Frauen auch. Momentan ist es die Generation, die gepflegt werden muß, die den Wohlstand in Deutschland erarbeitet hat. Und zumindest aus deren Sicht über zu wenig oder gar nicht abgeführte Sozialversicherungsbeiträge zu diskutieren, ich könnte da nicht ruhig schlafen, wenn ich solche Ansichten zu vertreten hätte.

G r6iFesxuh1


@ Sauergurke,

es gibt in Deutschland eben diese Gesetze zur Scheinselbstständigkeit, es gibt Gesetze zum Arbeitsrecht. Es gibt Gesetze trotz der neuen Freizügigkeit, die die Tätigkeiten eindeutig festlegen die erbracht werden dürfen.

Ist ein "Selbstständiger" von nur einem Auftraggeber abhängig, so ist dies nach deutschem Recht eine Scheinselbstständigkeit !!!

Das ist kein Gerede, das was hier angeboten wird bewegt sich zu 95% in einer Grauzone der Rechtsprechung.

Bei allem Verständnis für die Belange eines Pflegebedürftigen, und die Lage der Helfer aus dem Osten Europas, an die Gesetzeslage sollten sich auch die Agenturen, die Perlen aus dem Osten und auch die Angehörigen halten. Denn es kann strafrechtlich verfolgt werden. Letztendlich kann es sehr alle beteiligten Seiten sehr teuer zustehen kommen.

Um einmal deine Worte zugebrauchen: ich finde es widerlich, wenn hier das Unwissen über die Gesetzeslage missbraucht wird und den Hilfesuchenden hier eine heile Welt vorgegaugelt wird.

Bei aller europäischen Freizügigkeit, dürfen solche Hilfen KEINE Behandlungpflege u. nur im sehr eng begrenzten Rahmen Grundpflege ausführen.

Was machen diese Hilfen jedoch? Nur Hauswirtschaft?

Denk mal drauf rum

s(ou:ndsxo


Um einmal deine Worte zugebrauchen: ich finde es widerlich, wenn hier das Unwissen über die Gesetzeslage missbraucht wird und den Hilfesuchenden hier eine heile Welt vorgegaugelt wird.

Da stimme ich dir voll zu.

[[http://www.ra-eggner.de/aktuelles.html]]

Bei den Agenturen sind sind die Betreuerinnen angestellt und es werden alle Sozialleistungen abgeführt. Das ist alles korrekt.

Nun gibt es aber Damen, denen dieses Gehalt zu wenig ist und die meinen, sie würden mehr verdienen, wenn sie sich (schein)selbstständig machen.

Leider gibt es wahrscheinlich nicht wenige Aufraggeber, die darauf reinfallen.

S%auerg1urkxe


Ist ein "Selbstständiger" von nur einem Auftraggeber abhängig, so ist dies nach deutschem Recht eine Scheinselbstständigkeit !!!

Unsere Bekannte Bekannte hatte in den letzten Jahren recht viele unterschiedliche zu pflegende Personen zu betreuen.

Das ist kein Gerede, das was hier angeboten wird bewegt sich zu 95% in einer Grauzone der Rechtsprechung.

Quelle für die Prozentzahl bitte.

Bei allem Verständnis für die Belange eines Pflegebedürftigen, und die Lage der Helfer aus dem Osten Europas,

Du redest dir was schön.

an die Gesetzeslage sollten sich auch die Agenturen,

soundso hat ja was dazu geschrieben.

die Perlen aus dem Osten

Du bist Pfleger und wie ich hier lese Anhänger von Pflegediensten, die Perlen aus dem Osten schmecken dir scheinbar nicht nicht. ;-D

Denn es kann strafrechtlich verfolgt werden. Letztendlich kann es sehr alle beteiligten Seiten sehr teuer zustehen kommen.

Wer sich richtig informiert, wird nicht bestraft.

wenn hier das Unwissen über die Gesetzeslage missbraucht wird

soundso hat die Sache geradegebogen.

und den Hilfesuchenden hier eine heile Welt vorgegaugelt wird.

Haben es zu pflegende Personen bei dir besser?

Denk mal drauf rum

Das habe ich gemacht. ich habe dir hier im Forum Bereich Altenpflege etwas nachgelesen. Du glänzt mit Fachwissen im Bereich Altenpflege, wenn das alles stimmt, dann kannst du bei Wikipedia schreiben. Du schreibst einiges über Pflegedienste und wieviel Minuten diese zuzüglück Tolleranzzone für Körperpflege der zu pflegenden Person und andere Dinge brauchen. Das läßt mich, wenn ich mal pflegebedürftig sein sollte, eine Polin herbeisehen.

Wenn du eine Hilfe im Haushalt deines Vaters haben möchtest, gibt es eine ganz legale Möglichkeit: Anruf beim Arbeitsamt – Arbeitgeberservice- diese vermitteln der deutschensprache mächtige und sozialversicherungspflichtig angemeldete Hilfskräfte.

Dann gibt es auch noch wie schon gesagt die Tagespflege und betreutes Wohnen

Griesuh1

:-X

Die Transfers, so nennt man das ins /aus dem Bett, in Sessel setzen usw. kannst du erlernen und vom PD gezeigt bekommen wie es geht.

Griesuh1

Eine trockene Bezeichnung.

@ soundso

Folgenden Beitrag habe ich von dir hier im Forum gefunden

08.12.11 13:58

Ich habe eine 24 Stunden Pflegekraft aus Polen über eine Agentur beschäftigt und bin sehr zufrieden.

Das ist heute alles völlig legal, da Polen ja zur EU gehört.

Die Agentur zahlt den Mitarbeitern

die Sozialabgaben und Steuern.

Einfach mal im Netz mehrere solcher Agenturen anschreiben, Angebot einholen und vergleichen.

soundso

Habt ihr euch verworfen oder warum schreibst du hier so negativ über Pflegekräfte aus Polen?

S}auer,gurke


@ Griesuh1

Eines gebe ich dir mal auf den Weg. So liebevoll du auf deiner Internetseite schreibst, so kommst du mit deinen Beiträgen hier, zumindest bei mir, nicht rüber. Ich empfinde, das was ich von dir gelesen habe, als trocken und rechthaberisch. Irgendwelche warmen Worte über zu pflegende Personen habe ich von dir nicht gefunden. Vielleicht kannst du mir helfen und verlinkst was.

GOriedsuhx1


Sauergurke, nenne bitte und zeige uns Belege, dass das mit diesen Agenturen und diesen "Selbstständigen" alles im rechtlich Grünenbereich ist.

Und eines möchte ich dir auch noch mit auf den Weg geben:

Urteile nicht über Menschen die du nicht persönlich kennst.

Hier geht es einfach um rechtliche Belange und nicht um Polemik und schön reden.

Wer sich hier was schön redet bist leider du.

S`aueBrTgurkxe


Sauergurke, nenne bitte und zeige uns Belege, dass das mit diesen Agenturen und diesen "Selbstständigen" alles im rechtlich Grünenbereich ist.

Du hast da ein Feindbild entwickelt. Einen Link hast du auch bekommen. außerdem habe ich nirgends geschrieben, daß ich Scheinselbständigkeit gutheiße. Über Scheinselbständigkeit kann ich keine verbindliche Auskunft geben. Ich verteidige hier die Ehre von Menschen, die ich kenne, die hier legal Menschen pflegen. Außerdem hast du mir bislang nicht die Quelle für deine Aussage geliefert, daß 95 Prozent der Angebote aus Polen sich in einer Grauzone bewegen.

Und eines möchte ich dir auch noch mit auf den Weg geben:

Urteile nicht über Menschen die du nicht persönlich kennst.

Urteile du nicht über die Polinen, die du nicht kennst.

Hier geht es einfach um rechtliche Belange und nicht um Polemik und schön reden.

Hinter diesem Deckmäntelchen versteckst du deine Interessen.

Wer sich hier was schön redet bist leider du.

Sagt einer, der seine Fälle davonschwimmen sieht.

G%riResuxh1


sauwergurke du liegst mit deinen Äusserrungen wie: "Urteile du nicht über die Polinen, die du nicht kennst" völlig daneben. Ich urteile nicht über die Polinen und die Menschen, sondern ich urteile über das Geschäftsgebaren der Agenturen und der Scheinselbstständigen.

L`ian-iJill


Ich weiß ja nicht, wo ein Problem ist, Sauergurke, aber im Eingangsbeitrag war ja ausdrücklich die Rede von Scheinselbständigkeit in Bezug auf Polinnen im Pflegedienst.

Und da ist es nun mal geltendes Recht, dass das den Auftraggeber sehr teuer kommen kann, wenn Lohnsteuer und Sozialabgaben nach entrichtet werden müssen. Und da kommt es sehr wohl auch darauf an, ob Kost und Logis gewährt wird, denn das sind geldwerte Vorteile, die ebenfalls der Lohnsteuer und den Sozialabgaben unterliegen.

Sgaue1rgurxke


Noch ein Nachwort an die Paragraphenreiter und meine Kritiker. Ich selber bin bei einer Behörde, einer fordernden Behörde. Für uns gelten Gesetze, Verordnungen unserer obersten Behörde, Rechtsprechungen, wonach alte Menschen mild zu behandeln sind. Bei gleichem Sachverhalt wird ein 40jähriger anders behandelt, als ein 80jähriger. Was die Angehörigen angeht, das ist eine andere Sache, insbesondere dann, wenn diese die Situation ausnutzen wollen. :-p

L8iaan-Jixll


Ich selber bin bei einer Behörde, einer fordernden Behörde. Für uns gelten Gesetze, Verordnungen unserer obersten Behörde, Rechtsprechungen, wonach alte Menschen mild zu behandeln sind

Ich bin auch bei einer "fordernden Behörde" ;-) , und für uns gilt, dass alle Bürger vor dem Gesetz gleich sind.

S:au_ergurkxe


Ich bin auch bei einer "fordernden Behörde" , und für uns gilt, dass alle Bürger vor dem Gesetz gleich sind.

Für uns git, daß alte Menschen weicher zu behandeln sind. Für uns gilt auch, daß auf Spatzen nicht gleich mit Kanonen zu schießen ist.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH