» »

Onanierender Altenheimbewohner

lVill]ysophdie hat die Diskussion gestartet


hallo ich arbeite im altenheim wie die überschrift schon zeigt. heute ist mir was passiert bei der pflege eines bewohners ging dieser an seinen penis und rubbelte schnel daran. ich war etwas schockiert ehrlich gesagt und weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll. ich meine ich weiß das alte menschen ihre sexualität noch ausleben dürfen aber warum muss er das vor mir tun das war mir einfach unangenehm %-| . ich bin übrigens 22 jahre jung was wahrscheinlich auch ein grund ist.

liebe grüße lillysophpie

Antworten
R<ebeluttixon


Sexualität ausleben, ok, aber doch bitte alleine und in Ruhe und nicht vor den Augen einer 22jährigen Pflegerin. Geht gar nicht. Hast du's der Leitung gemeldet?

lXil+l|ysoepKhie


nein die leitung war um 20 uhr nicht mehr da.

lYilplysPophixe


oder übertreibe ich? ":/

R$ebeXlutixon


Ne, du übertreibst nicht. Das ist, finde ich, nicht anders als bei einem Exibitionisten, das geht einfach nicht. Informier einfach bei nächster Gelegenheit die Leitung und lass die darüber entscheiden. Ich kann auch völlig verstehen, dass dir das unangenehm ist, aber das soll ja auch kein Freifahrtschein für sexuelle Auswüchse gegenüber den Betreuerinnen sein.

W_ol(fgrang


Wie soll ich das nun sagen?: Alte Menschen sind manchmal nicht so ganz auf der Höhe der geistige Möglichkeiten. Ist dieser Bewohner noch geistig fit? Oder leidet er möglicherweise schon an Verwirrtheit, Demenz o.ä?

azm3yle


Ich hab das im Krankenhaus als Besucher meines Großvaters auch ab und zu erlebt, dass alte Männer sich einen runterholen, leider auch ganz offiziell. Es ist echt übel! Bei dem Bettgenossen meines Opas konnte man nicht viel machen, er war dement und ob man ihm das sagte oder nicht .....

Aber ich würde an deiner Stelle mit der Klinikleitung, mit deiner Chefin/Chef sprechen. Und bis dahin einfach umdrehen und gehen.

Viel Erfolg @:)

Wcolfgfang


Die sind nicht mehr zurechnungsfähig. Was willst du da machen?

MujiVnnxa


Ich kann gut verstehen, dass es dir unangenehm war. Aber wie du schon richtig schreibst, auch ältere Menschen haben unter Umständen sexuelle Empfindungen, vor allem Männer. Ich denke, diese Angelegenheit sollte im Team thematisiert werden. Spreche es ruhig bei der Wohnbereichsleitung an. Ich würde es aber nicht als Beschwerde äußern, sondern eher als Beobachtung und ruhig auch, dass es dir unangenehm war. Vielleicht findet sich eine Lösung. Gegebebenfalls kann in Zukunft eine etwas ältere Pflegerin, welche der Sache eher sachlich gegenübersteht, hingehen, oder auch eine männliche Pflegekraft. Sollte es sich herausstellen, dass diese Sitaution öfter bei dem Bewohner auftritt, müßte man gegebenenfalls eine Fallbesprechung im Team durchführen, so dass einfach jede Pflegekraft in Zukunft weiß, wie sie mit der Situation umzugehen hat.Sollte es dir noch einmal passieren, bitte ignorieren. Decke den Bewohner wieder leicht zu und breche die Pflegehandlung erstmal ab. Aber bitte nicht gleich mit Vorwürfen oder womöglich hysterischem Geschrei beginnen. Laß dich nicht verunsichern @:)

apmylxe


Die sind nicht mehr zurechnungsfähig. Was willst du da machen?

lernen damit umzugehen, dass geht häufig aber als 22jährige nur mit Hilfe.

Mkjixnna


Die sind nicht mehr zurechnungsfähig. Was willst du da machen?

Unqualifizierte Bemerkung, die der TE jetzt sicherlich weiterhilft.

W-olfRganxg


Ich fragte ja in meinem ersten Beitrag,wie es um die geistigen Fähigkeiten des Bewohners steht. Falls diese eingeschränkt sind: Nein, ernsthafte Bemerkung, die der TE hoffentlich weiterhilft. Menschen, die geistig verwirrt oder dement sind, fallen zurück auf den Stand eines Kindes. Dies ist eine tragische, aber meist unaufhaltsame Entwicklung. Aber entsprechend werden auch die Verhaltensweisen. Die sind wirklich nicht mehr zurechnungsfähig. Deswegen kannst du aber auch nicht kündigen oder die alten hilflosen Leute auf die Strasse setzen. Als Pflegepersonal kann man das nur ignorieren – ich wüsste nicht, was man sonst machen könnte. Festbinden oder Hände in Handschuhe stecken verbietet sich aus anderen Gründen. Da muss das Pflegepersonal einfach drüber stehen.

Wie gesagt, das alles unter der Voraussetzung der geistigen Eingeschränktheit. Wenn er fit ist, dass er Kreuzworträtsel und Sodoku löst, dann würde ich das anders bewerten.

S-innesxtäter


Bin etwas überrascht, daß du überrascht bist. Laut einer mir bekannten Altenpflegerin ist das, vor allem bei dementen Patienten, ein beinahe alltäglicher Anblick. O-Zitat: "Bei manchen ist das echt das letzte Organ, das noch funktioniert"...

lRil=lysophxie


ich denke der bewohner ist geistig nicht mehr fit.er ist sicher dement.

ich hab es ja ignoriert einfach das zu ende gebracht wo ich gerade dran war (inkomaterial wechseln) und dann decke drüber und da meinte er noch nicht zumachen ich bin noch nicht fertig ich hab auch nichts weiter zu dem bewohner gesagt.

@wolfgang ich weiß das eine gewisse professionalität angebracht ist aber da einfach so drüberstehen kann ich nicht.da kann ich halt nicht so gut mit umgehen vorallem wenn der bew. dich auch noch total mit blicken fixiert. aber dir wird sowas wahrscheinlich auch weniger passieren als mann das frauen sowas machen ist ja eher selten. :=o

cIhatTtixe


wenn er dement ist dann lass ihn doch. ihm tuts gut und fertig. selbst kleine kinder fassen sich mal beim wickeln an.

ich würd einfach nicht hinsehen. sag doch kleinen moment noch möchtest ihn fertig waschen oder eben einfach warten bis er fertig ist.

ist das bei ihm ne minutensahe oder dauert es lange das er rubbelt? meistens is das ja in paar minuten erledigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH