» »

Onanierender Altenheimbewohner

b?eetle>jui;ce21


Also ich habs im Altenheim immer ignoriert... die Männer dürfen doch machen was sie wollen. Hab dann die Decke wieder drübergeschlagen und geasgt "ich komm dann später wieder". Er grinste sich einen und gut war....

lAill\yJso@phxie


das waren nur ein paar minuten aber ich weiß auch nicht ob er nachher noch weiter gemacht hat er ist sich direkt wieder in die hose nachdemich die decke drüber gelegt hab.

lMillayso1phixe


@beetlejuice21 klar dürfen sie machen was sie wollen aber ich wills nicht sehen

c:hattxie


is doch ok. er is im pflegeheim da is ja nirgends privatsphäre. lass es ihn ausleben. ist wahrscheinlich das einzige was er noch als freude im leben hat.

lFillyso6phixe


ich werd es nicht einfach für ok heißen wenn er das vor mir macht. nach bin ich doch weg dann kann er doch machen was er will! ]:D

c?h!attiIe


weißt du denn überhaupt ob er dich wirklich wahrnimmt?

l6ill}ysdophie


jeder empfindet das anders dem einen macht es nichts aus dem anderen eben schon.ich hab da eine andere meinung und für mich gebt ihr chattie und bettlejuice21 keine hilfreichen antworten ich möchte lösungsvorschläge und keine ach lass ihn doch also lasst es. ]:D ihr seit nicht hilfreich!

1(t?o3


Auch wenn ein dementer Patient auf dem Niveau eines Kindes ist, muss lillysophie doch nicht einfach dessen Onanie ignorieren. Einem Kind verbietet man auch unpassendes Verhalten zum falschen Zeitpunkt. Und das die junge lillysophie die Fantasie anregt, mag ja noch OK sein. Aber trotzdem gibt es gewisse Regeln... Wenn der Patient so dement ist, dass keine sinnvolle Kommunikation möglich ist, ist das natürlich was anderes.

Ich glaube, dass ein paar klare Worte durchaus angemessen sind. Oder einfach für 5 Minuten das Zimmer verlassen. So zu tun, als ob nichts wäre, könnte auch als Ermutigung zum Weitermachen aufgefasst werden. Und irgendwann spricht es sich rum, dass Schwester lillysophie ja nichts dagegen hat...

l:illyqsopxhie


also wenn das nochmal passieren sollte muss ich ein paar klare worte sagen.

lTillys/ophixe


ich findees gut das es auch leute gibt die meinen das man diese verhalten eines bew. nicht einfach hinnehmen muss.so wie einige andere hier :=o

1Wto3


Solltest du. Und zwar, weil es dich belastet. Also hör auf deinen Bauch!

Ich geh allerdings auch mal davon aus, dass du jetzt nicht unnötig aufreizend rumrennst. Wenn ich da an meinen letzten Krankenhausaufenthalt denke :=o Ich kann ja verstehen, dass Schwester X sehr stolz auf ihre prallen ... war, aber als ihr Chef hätte ich der was erzählt. aber wahrscheinlich hat sich kein Patient beschwert-ich mich auch nicht. ]:D

SAchmehegzeBrad#e


Ich finde es gut, dass du zu deinem Unwohlsein stehst, ich würde auch mit der Heimleitung darüber sprechen und fragen, wie du damit am besten umgehen kannst. Du wirst nicht die erste sein, der das passiert, und das musst du auch nicht einfach hinnehmen!

W(olfcg9anxg


Schwester X sehr stolz auf ihre prallen ... war, aber als ihr Chef hätte ich der was erzählt.

Ja und, was soll sie machen, wenn sie tatsächlich so ausgestattet ist? Hat sie dann Berufsverbot, nur weil die Phantasie der männlichen Kranken durchbrennt? War das ein Krankenhaus oder ein Kloster?

Was soll ihr der Chef sagen? "Schwester XY, wir bieten ihnen in unserer kosmetischen Abteilung eine Brustverkleinerung zum Personalpreis an?"

EGlehonxora


Wenn der Bewohner geistig nicht mehr auf der Höhe ist werden klare Ansagen wenig bringen. Da kann auch die Leitung nicht viel daran ändern. :=o

Die Einzige Möglichkeit wäre wohl, dass sich um diesen "speziellen" Bewohner jemand kümmert, dem es nichts/weniger ausmacht.

Die Antworten, liebe lillysophie, sind sehr wohl sinnvoll. In diesem Beruf kommt so etwas durchaus häufiger vor und darauf sollte man sich einstellen können. Gerade wenn man mit Menschen arbeitet kann man sich wohl schlecht aussuchen wie diese sind.

Das du's nicht besonders toll findest kann ich natürlich durchaus verstehen, aber wie gesagt: Das bringt der Job mit sich. :)D

1{txo3


Eine volle Brust zu haben und ein tief ausgeschnittenes Dekollete sind zwei völlig verschiedene Dinge. Allein die Wahl des BHs macht einen Riesenunterschied. Und wenn der Kittel ein Nummer größer gewählt wird, gehen auch die Knöpfe zu. ;-D Die anderen Schwester hatten jedenfalls keine Probleme damit.

Ich habe ja nicht mal was dagegen, wenn sie es genießt, wenn die Männer ihr tief in den Ausschnitt starren. Aber damit hat sie zumindest in meinen Augen das Recht verloren, sich darüber zu beschweren, wenn jemand starrt. Oder (fiktiv) der demente Patient sich einen runterholt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH