» »

Onanierender Altenheimbewohner

S^üntxje


ja, das können viele noch

B2utMenbre:mxen


wenn der Bewohner wirklich noch "klar" ist, ist ein "Übersehen" nicht zuzumuten! Und auch nicht akzeptabel.

Sollte er verwirrt/dement sein, gilt es, das weitere Vorgehen mit der PDL zu klären. Aber eines ist sicher: das musst du dir nicht antun!

d{asge sundeplvus20


Mein Opa war dement und im Heim. Der hätte das nicht mehr fertiggebracht!

Und wenn ich mir vorstelle, er hätte einen Steifen bekommen, wenn ihn die Pflegerin anfässt – da schüttelt es mich!

Allein wie man als junge Frau generell von den alten Männern dort angeschaut wurde; gerade, dass sie einen nicht gleich ausgezogen haben. Sorry, aber das finde ich einfach nur abstoßend! Als Mensch sollte man sich doch ein wenig unter Kontrolle haben – man ist doch kein Tier!

Allein die Gedankengänge von machen möchte ich nicht wissen... brrr

HEomnoAnimalExst


Als Mensch sollte man sich doch ein wenig unter Kontrolle haben – man ist doch kein Tier!

Natürlich ist man ein Tier! :|N :|N

Leider.

dWasgesun0depluxs20


Ich glaube man weiß, wies gemeint war.

A-hornb/latt


Es gibt inzwischen bereits sog. prof. Kuscheltherapeuten, die in Altenheimen arbeiten, die eben genau das sexuelle Bedürfnis der alten Männer befriedigen. Um das Personal zu schützen. Vielleicht einmal der Leitung mitteilen, sie kann das evtl. organisieren.

dSasgesbundMep*lusx20


Hut ab vor den Menschen, die diesen Beruf ausführen!

S.üntUje


große Göttin.....

wenn mir einer unserer alten Herren, der nicht mehr ganz orientiert ist mal an den Hintern fasst, dann grins ich mir einen und mache einen Scherz dazu. Da ist doch nix dabei und eklig ist es schon gar nicht.

Was würdet ihr denn vorschlagen, wo darf ein Altenheimbewohner sich denn streicheln?

Und dabei bedenkt, dass er nicht die Möglichkeit hat, die Tür hinter sich zu verschließen

K]etze}rixn


Ich würde es bei den Kolleginnen vor Ort mal ansprechen und dann sehen, was die sagen, auch über diesen "Patient". Gar nichts machen bzw. sagen bringt nicht weiter.

Njandiayna


Wie wäre es denn mit der Ansage "Herr X, bitte warten Sie doch damit noch etwas, bis ich hier fertig bin."

Da braucht es weder eine "Meldung nach oben" noch sonstige Maßnahmen.

ottohelxlo


Wird ein solches Thema in der Team-Sitzung angesprochen, kann es passieren, das an den mitbehandelnden Geronto-Psychiater nach mehrfachen "Onanie-Belästigungen" die Bitte ausgesprochen wird, dem alten Mann doch mal etwas zu verschreiben,damit das endlich aufhört. Und flugs wird die Neuroleptika-Dosis erhöht – dann sitzen solche demente Patienten nur noch vor sich hindösend im Tagesraum – und Ruhe herrscht.

Hab ich tatsächlich erlebt. Furchtbar.

KCet$zerin


Das kommt aber wohl darauf an, wer jeweils mit im Team ist.

.PX.


"Herr X, bitte warten Sie doch damit noch etwas, bis ich hier fertig bin."

Wie bitte? ;-D

K9etzevrin


Und ein Gespräch mit Kolleginnen (die den Mann ja auch "live" kennen) hat auch erst mal nichts mit "Meldung nach oben" noch sonstige Maßnahmen" zu tun.

KPater_x3-8


lillysophie

kann mir vorstellen das das bei Dir eingefahren ist, aber habt Ihr das bei der Ausbildung nicht besprochen oder im Team behandelt, wenn das nicht der Fall ist so sind das grafierende Fehler der Ausbilder, ihr solltet eigentlich Psychologisch darauf vorbereitet werden, damit Ihr Pflegerinen das das nächste mal und es wird Dir auch noch einige male Passieren darauf vorbereitet seit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH