» »

Praktikum nach nur einem Tag abbrechen?

c1haosMtheo;retikexr


Ich halte es fuer sehr realistisch. Kenne das z.T. auch so, nur betrifft es dann eher imner einzelne Pflegekraefte.

gQum_mibxärli


chaostheoretiker, Glückwunsch zur bestandenen Ausbildung, wenn es auch schon etwas her ist. Würdest du die Ausbildung denn empfehlen?

Schlitzauge67, ja, der Bericht ist leider wahr. Ich habe die Patientenakten gesehen bzw. angereicht, da stand vorne Achtung, MRSA-Pat. drauf. Und die Patienten lagen in einem Dreibettzimmer und auf den anderen Akten stand nichts. Das mit dem Waschen und danach Brötchen schmieren, habe ich heute selbst gesehen. Das Wasser wird nicht über den Flur getragen, aber halt im Zimmer doppelt verwendet. Warum? Zeitersparnis!

Auf die Handschuhe habe ich die Schwestern nicht auch noch angesprochen, die habe ich mir nur mir selbst angezogen und wurde dafür blöde angemacht, von wegen, Angsthase :|N

Ich weiß nicht, ob die Patienten, die Durchfall haben wirklich alle krank sind oder ob das eventuell Nebenwirkungen der Medikamente oder der Krankheit sind. Nur das Schild, das auf dem Klo hängt, macht mir Angst. Aber wer weiß, vielleicht hängt das ja auch immer dort.

Was meinst du mit Fachbezeichnungen?

gLummiHxrli


chaostheoretiker, Glückwunsch zur bestandenen Ausbildung, wenn es auch schon etwas her ist. Würdest du die Ausbildung denn empfehlen?

Schlitzauge67, ja, der Bericht ist leider wahr. Ich habe die Patientenakten gesehen bzw. angereicht, da stand vorne Achtung, MRSA-Pat. drauf. Und die Patienten lagen in einem Dreibettzimmer und auf den anderen Akten stand nichts. Das mit dem Waschen und danach Brötchen schmieren, habe ich heute selbst gesehen. Das Wasser wird nicht über den Flur getragen, aber halt im Zimmer doppelt verwendet. Warum? Zeitersparnis!

Auf die Handschuhe habe ich die Schwestern nicht auch noch angesprochen, die habe ich mir nur mir selbst angezogen und wurde dafür blöde angemacht, von wegen, Angsthase :|N

Ich weiß nicht, ob die Patienten, die Durchfall haben wirklich alle krank sind oder ob das eventuell Nebenwirkungen der Medikamente oder der Krankheit sind. Nur das Schild, das auf dem Klo hängt, macht mir Angst. Aber wer weiß, vielleicht hängt das ja auch immer dort.

Was meinst du mit Fachbezeichnungen?

gXummi24rli


Upps, das sollte nicht doppelt sein :=o

chaostheoretiker, danke dir! Hier sind es im Grunde ja auch nur zwei, drei Kräfte, nur gibt es leider nicht mehr voll ausgebildete Kräfte :(v . Und vieles ist auf den Zeitmangel zurückzuführen, keine Frage. Nur darf es trotzdem nicht sein.

c#h*rissyxlay


Klingt echt nicht schön... der Umgang untereinander kommt mir aber sehr bekannt vor. Hab auch mal ein Praktikum in der Pflege gemacht (war eigentlich als einjähriges angesetzt) und habs nach 3 Wochen abgebrochen... :-|

gnum;mibärlxi


chrissylay, das kann ich vollkommen verstehen! Beim Gedanken daran, da morgen wieder hinzumüssen, fange ich an zu Heulen :°(

Darf ich fragen, was deine konkreten Gründe waren?

h+awai!toaost


Also ich würde das Gesundheitsamt einschalten, die Zustände mit dem dreckigen Waschwasser und den ungewaschenen Händen, die Brote schmieren, sind doch der Horror. {:(

Vielleicht trifft es uns im Alter mal so:

Wollen wir dann mit dreckigem Waschwasser gewaschen werden: Nein.

Also, ich würde das Praktikum woanders machen und die ganzen hygienischen Zustände melden! Wer außer Dir kann es denn schon melden, den Angestellten scheint es ja egal zu sein oder sie trauen sich nicht, weil sie Angst vor ner Kündigung haben...

Ich finde es schlimm, bitte sag etwas und such dir eine bessere Stelle! :)*

Deine "Chefin" an dem Tag hört sich ja total frustriert an und leitet ihre eigene Unzufriedenheit auf dich ab: Schön nach unten treten! :(v

MDadakme Char-enxton


warte....du hast keine Ausbildung?

dann dürftest du die Hälfte der Dinge die du machen musstest garnicht machen!!

Blutzucker und Blutdruckmesse, eine Person alleine waschen - zu Toilette begleiten, sogar das eingeben der Nahrung ist teilweise verboten bei Praktikanten!

ich würde mir ganz schnell was anderes suchen....ich hatte auch schon Praktikas, aber derartige Zustände wie du sie beschreibst sind untragbar!

dHummscEhmarrxer74


wenn du der ganzen zeit dieser übelgelaunten frau zugeteilt bist, würde ich die sache abbrechen und eine andere praktikumsstelle suchen oder eine versetzung probieren. evtl kann man dabei auch bemerken, dass es nicht am wesen der station lag, sondern daran, dass man dort nicht in der lage ist, praktikanten einzuweisen.


zu den hygien zuständen: das gesundheitsamt einschalten ist halt schon eine ziemliche maßnahme. ich hätte angst, dass sich das herumspricht und man nachteile im beruf kriegt. totschweigen ist in so krassen fällen auch nicht sinnvoll. du wirst in den nächsten tagen sicherlich gelegenheit haben, den dortigen chef zu sprechen. da solltest du das ansprechen. wenn er/sie die zustände in seinem laden kennt und gutheißt, kann man den nächsten schritt überdenken.

h:awIaixtoasxt


dummschmarrer:

ja, wenn so alle denken, dann gute nacht deutschland...

(was ja teilweise auch schon so ist, immerhin existieren diese

zustände und keinen scheint es zu jucken, was zu unternehmen..)

man kann ja auch anonym melden.

ich könnte jedenfalls nach so einem tag nicht ruhig schlafen und würde

100 prozent etwas unternehmen.

die anderen werden auch nicht helfen, jeder kann nur bei sich selbst anfangen,

dinge zu verändern/ verbessern.

naja, in dem sinne: gute nacht! (deutschland) :|N

G>ibNichNtAuxf


Das solltest du alles am allersten Tag eines Praktikums machen?!

Unvverantwortlich! Ich wollte ursprünglich Medizin studieren und habe deswegen auch ein Pflegepraktikum im Krankenhaus gemacht. Am allerersten Tag musste ich nur zugucken. Am zweiten Tag habe ich dann langsam angefangen mitzuhelfen.

Den Intimbereich anderer Menschen eincremen oder Windeln mit blutigen Durchfall wechseln- am ersten Tag?! An solche Aufgaben wurde ich gaaanz langsam und sogar mit psychologischer Betreuung (die sonst für die Auszubildenen da ist) begleitet.

Man braucht doch Zeit um sich an solche Gerüche und Tätigkeiten im ultimativen Intimbereich anderer Leute zu gewöhnen.

Ich glaube, du hast ein doofes Krankenhaus und eine inkompetente Station erwischt.

I+nk3a-Malxou


warte....du hast keine Ausbildung?

dann dürftest du die Hälfte der Dinge die du machen musstest garnicht machen!!

Blutzucker und Blutdruckmesse, eine Person alleine waschen - zu Toilette begleiten, sogar das eingeben der Nahrung ist teilweise verboten bei Praktikanten!

absolut korrekt! Das ist verboten und auch mehr als patientengefährdent! Ich bin selbst examinierte Krankenschwester und wenn ich so etwas lese, rollen sich meine Zehennägel hoch!

Bitte, halte dich von den MRSA Patienten fern, du kannst dich selbst infizieren und den Keim auch weiter verbreiten-auch in der nächsten Klinik wo du deine Ausbildung beginnst! Lass dich auf eine andere Station versetzen und bitte melde diese Zustände!!!! Das geht gar nicht und ich kann es mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen... aber so etwas in Deutschland ist untragbar!

c~hr}issxylay


@ gummibärli:

chrissylay, das kann ich vollkommen verstehen! Beim Gedanken daran, da morgen wieder hinzumüssen, fange ich an zu Heulen :°(

Darf ich fragen, was deine konkreten Gründe waren?

Ich litt damals im Anfangsstaduim an Depressionen und Magersucht, dann kam der Klinikalltag dazu. Ich habe mich mit keinem vom Personal verstanden, habe mich oft allein gelassen gefühlt (stundenlang Zimmer putzen, ohne irgendeine "Ansprache" o.ä.) Auch ich musste am 1. Tag alleine Blutdruck / Zucker messen, Patienten alleine in den Rollstuhl heben um sie zu Behandlungen zu bringen ,etc... war gar nichts für mich!

Vielleicht auch nur die falsche Klinik erwischt, aber ich hab mich sehr sehr überfordert gefühlt und habe es nach 3 Wochen sein lassen...

KQana6ilxle


Wie kommst du darauf, dass das alles anders wird, wenn man es "Ausbildung" statt "Praktikum" nennt? Da hast du doch am ersten Tag auch nicht mehr Erfahrung, nur weil es ein anderes Beschäftigungsverhältnis ist :-/

ja, wenn so alle denken, dann gute nacht deutschland...

Von "unten nach oben" vorzugehen sollten mal eher mehr Leute so machen. Nicht gleich ganz oben anschwärzen, sondern erstmal den nächst Verantwortlichen konsultieren. Wenn der nicht handelt, dann ist es Zeit sich an eine höhere Stelle zu wenden.


Ich habe noch nach zig Jahren das Bedürfnis mit meinem Uni-Diplom durch das KH zu laufen und die gräßlichen Schwestern zu verhöhnen, die an meiner statt jetzt Är**** putzen dürfen ]:D

Mit dem Satz stellst du dich mit denen auf eine Stufe, die du davor für ihr unprofessionelles Verhalten kritisiert hast. Aber natürlich beglückwünsche ich dich dazu, endlich nicht mehr Ä. putzen zu müssen @:) %-|

c"hao stheor7et}ikxer


Natuerlich ist RR, Medikamente (Zapfchen) verabreichen usw. auf gar keinen Fall Praktikantenaufgabe, obwohl die Realitaet oft anders aussieht. Auszubildende lernen bevor sie auf Station gehen wie man Vitalzeichen misst, Koerperpflege und Prophylaxen. An Medikamenten durfte ich erst als wir es in der Schule hatten. Natuerlich pissen dich die Schwestern an, wenn man sagt das es seine Kompetenzen uebersteigert. Aber im Endeffekt liegt es auch in deiner Berantwortung. Man kann also auch nein sagen.

Heute wasche ich keine Aersche mehr usw. denn ich habe mich fuer den Funktionsbereich entschieden. Der Beruf ist vielfaeltig und zukunfstsicher. Wenn es dein Traumberuf ist, dann tue es. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH