» »

Was genau macht ein Pfleger, wenn er jemandem aufs Klo hilft?

M adatme ?Cha<rexnton


also ich hatte mal ein Praktikum in nem Pflegeheim, und die Sache am Klo geht eigentlich recht schnell wenn jemand Übung hat, außerdem wollen die Leute selbst auch nicht Ewigkeiten am Klo verbringen mit nem Pfleger - Waschlappen ist schnell nass gemacht, Handschuhe schnell angezogen

wenn jemand "groß" muss dann dauerts halt etwas länger, aber auch nicht Ewigkeiten

bei extrem inkontinenten, dementen Menschen wird auch nicht extrem gründlich abgewischt, da durchgehend Kot nachkommt (es ist schier unmöglich dann alles sehr sauber zu kriegen)

außerdem brauchen die meisten nur Hilfe beim draufsetzen und wieder aufstehen.

dass Angehörige immer seehr genau darauf achten was man tut ist zwar verständlich, aber wenn ständig jemand kommt und meint es besser zu wissen, PflegerInnen anschnauzt etc. dann ist das einfach nur unangebracht.

mich hat das in der Praktikantinnenzeit fast schockiert................also: es ist nichts bewiesen, und ansonsten frag doch einfach die Person die du besucht hast, wenns Mängel gibt wird sie es wohl am besten wissen :-)

L!a5dygBlack|JaFck


Wenn ich das alles so lese, möchte ich irgendwie nicht alt werden. :-/

G#änseblSümlTeixn


Vielleicht hat die Person nur urinieren müssen und es ging deshalb schneller? Ich finde deine Mutmaßungen auf Grund von irgendwelchen nicht vorhandenen Geräuschen etwas seltsam.

sJnowwgitcxh


Also ich kann nur sagen, dass das Heim in dem meine Eltern sind, super ist. Sehr nett, sehr besorgt und sehr hilfsbereit. Natürlich hat jeder ein anderes Empfinden, z.B. der Pfleger hat meinen Vater augezogen, im Bad und ihn auf den Duschstuhl gesetzt. Dann viel ihm ein, er hatte was vergessen, darf einem Pfleger auch mal passieren, ist in 3 Monaten einmal vorgekommen, so weit ich weiß. Ich schätze mal, mein Vater hat 1 oder 2 Minuten gewartet, wenn überhaupt. Für mein Vater wars aber eine gefühlte Stunde. Und genau so erzählt er es auch. Ich frage dann oft beim Pflegepersonal nach, aber nicht direkt, sondern eher auf Umwegen, denn die würden Fehlverhalten wohl kaum zu geben.

Ich bin jeden zweiten Tag im Heim und bekomme sehr viel mit, von daher kann ich mit Sicherheit sagen, dass das alles sehr gut läuft. Es gibt auch schlechte Heime, aber man sollte sich wirklich die Mühe machen und dann oft dort sein und das einfach häufig mitbekommen und erst dann kann man sich ein Bild machen. Dennoch ist Vorsicht gut und auch Kontrolle. Es soll den Angehörigen ja gut gehen.

b'eetle#juicex21


Ich würde da Gänseblümleins Satz mal unterschreiben.

Du warst nicht mit dabei und wunderst dich, dass es so schnell ging? Vielleicht gab es nichts zu wischen, vielleicht macht es der Patient selbst. Viele sind nur gangunsicher, warten quasi auf den Pfleger, haben aber schon alles allein hochgezogen und wollen nur wieder sicher in ihrem Sessel landen.

Mit den paar dürftigen Infos hier, mutmaßt das schon fast eine Unterstellung.

Z|imt}brei


Also bei uns gibts die Handschuhe aus Vinyl. Die machen keine Geräusche beim Ausziehen und wenn du (nehme ich an) vor der Tür stehst...hört man das in der Regel nicht wenn sich da jemand die Handschuhe an/auszieht! :)

abximi7


Also wird da nur oberflächlich gewischt? Dann ist das aber nicht hygienisch. Angenommen die wischen da schnell mal durch um das Grobe wegzubekommen dann ist die Haut ja dennoch immer noch schmutzig. Das würde doch irgendwann zu Infektionen führen oder? Ich dachte vielleicht setzen die auch Wasserstrahlen oder sowas ein zur Reinigung. Nur mit Wischen geht das ja gar nicht. Da wischt man den Dreck ja noch richtig in die Hautporen rein.

R@lmImxp


Nur mit Wischen geht das ja gar nicht.

Nicht? Dann machen viele das falsch nur Papier zu benutzen?

Keine Sorge, das wird schon richtig gemacht!

PtflegFetu.ssxi


@ axim7

*ggg* magst mir mal genauer erklären, wie Du Dir das in der Praxis mit den Wasserstrahlen vorgestellt hast?

Und ja ... es wird schon richtig gemacht .. zuhause hat man ja auch Toilettenpapier ;-) und bekommt keine Infektionen davon ... bei hartnäckigen Verschmutzungen nimmt man im Heim dann auch mal Reinigungsschaum oder einfach einen nassen Waschlappen (je nach Gepflogenheiten im Haus).

PDauli>n}e11


Ich schätze mal, mein Vater hat 1 oder 2 Minuten gewartet, wenn überhaupt. Für mein Vater wars aber eine gefühlte Stunde.

Manchmal "fühlen" aber auch die Pfleger so seltsam. Ich klingelte mal in der Rehaklinik, weil ich nicht alleine bis zum Klo gehen konnte. Die Schwester streckte den Kopf zur Tür rein: "Ist es brandeilig?--- Ne, ist gut. Ich mache noch 5 Minuten das Nebenzimmer fertig und dann bringe ich Sie hin." Nach meiner Uhr kam sie nach einer Stunde wieder, aber vermutlich hätte sie auch beteuert "5 Minuten".

UXrsxina


Oh je... das ist mal wieder so ein Faden wo alles mögliche reininterpretiert wird und zwar nur, weil man vor der Türe stand und keine Geräusche hörte....

Falls es sich nur um Wasserlösen oder Einlage wechseln handelte, kann und darf es auch schnell gehen.

Axim7; mach doch mal ein Schnupperpraktikum in einer Pflegestation, falls es dich so brennend interessiert. Alles andere ist wilde Spekulation und führt zu rein gar nichts :(v :(v!!

b;eetljejuicex21


öhmn.... also ich nehm auch nur Papier... Infektion? Das sind doch ganz normale alte Leute.... die haben doch deswegen keinen anderen Hintern?

Also irgendwie ein reiner interpretatioinsfaden, was?

Das Angebot mal ein Praktikum zu machen um das auch mitzubekommen hinter der Tür, find ich gar nicht so blöd... wenn es dich brennend interessiert :)^

eWlK suexnio


öhmn.... also ich nehm auch nur Papier... Infektion? Das sind doch ganz normale alte Leute.... die haben doch deswegen keinen anderen Hintern?

;-D Genial, das gefällt mir ;-D Ich nehm im Normalfall auch nur Papier, aber wir haben z.B. eine Bewohnerin mit Darmkrebs, da kommt man mit Papier nicht weit.

Wie auch immer, bin auch der Meinung, dass man vom reinen Zuhören von draußen nicht wissen kann, was da drin gemacht wurde oder auch nicht. Bzw. wie viel Hilfe die Person überhaupt brauchte und wie die Situation war. Also nicht zu viel spekulieren.

b*eetlejxuice21


ja sorry, bei sowas wird mir immer ganz anders ;-) ;-)

vor allem ist es nicht Krankenhaus sondern Pflegeheim, heißt die Leute sind im Normalfall völlig gesund... einfach nur alt, oder können nicht gut laufen oder sich helfen oder so.

Darum ja auch meine Spekulation, dass der Pfleger evtl wirklich nur Lauf-Hilfe war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH