» »

Hat Oma Halluzinationen?

Raomeh27 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

meine Großmutter ist 88 und lebt nun schon seit 12 Jahren alleine in ihrem Haus. Sie ist geistig noch weitgehend klar, doch für Einkäufe und Bank begleite ich sie wöchentlich da sie motorisch schon ziemlich betagt ist.

Sie ist heiter und lebensfroh und es gibt keine Anzeichen einer Depression o.ä , doch seit einigen Monaten sieht sie oder fantasiert sie von Dingen die nicht da sind und das am hellen Tag. Begonnen hat es recht harmlos:

Ich sitze mit ihr im Wohnzimmer und sie schaut aus dem Fenster und sagt "Siehst du den großen Vogel am Zaun sitzen" und ich antworte "Oma da sitzt kein Vogel da ist nur ein Ast" und sie drauf "asooo ich finde es sieht wie ein großer Vogel aus".

Doch in den letzten Monaten hat sich diese anfangs harmlose Täuschung zu einer Art Halluzination entwickelt, sie erzählt meiner Mutter und mir das wenn sie Nachts aus dem Fenster in ihren Garten sieht Menschen gehen und manchmal eine Taschenlampe in der Hand halten, und sie hat Angst das diese Leute ihren Rasenmäher stehlen... Letztens sagt sie sie hätte unten im Garten Kinder spielen gesehen die getanzt hätten...

Doch meiner Mutter und ich wissen das dies nicht stimmen kann, da am Gartenende ein Fluss ist. Sie sagt immer sie sei froh alleine zu sein und sie wollen um keinen Preis eine Heimhilfe welche in ihren Sachen stöbert.. Sie ist außerdem (schon seit Jahren) sehr sicherheitsbewusst und sperrt sich im Haus ein wie in einer Festung weil sie vor Einbrechern große Angst hat.

Ich kann ihren Zustand nur laienhaft beschreiben: Sie lebt schon seit Jahren irgendwie in ihrer eigenen Welt, sie redet seit 2 Jahren zumeist von früher und aus ihrer Kindheit und wir haben ab und an das Gefühl das sie aktuelle Geschehnisse aus der Politik z.b nichtmer ganz versteht...

Weiß jemand was mit meiner Oma los ist? Ist es Alzheimer?

Antworten
S=chl_itzauqg1e67


Solche Erscheinungen haben viele ältere Menschen. Von Verfolgungswahn bis Beschuldigen, etwas geklaut zu haben, ist alles drin.

Es gibt geriatrische Zentren, die so was untersuchen. Dort würde ich mal mit der Oma vorstellig werden.

Myadname# Charebntoxn


hört sich nach einer beginnenden Demenz an, einfach beobachten wie es weiter läuft - solange sie selbst zurechtkommt ist alles ok....und ansonsten könnt ihr sie geistig fördern ;-)

Rxome2x7


Da sie 5 von 7 Tagen die Woche praktisch alleine ist haben wir uns immer gedacht es sei altersbedingt normal das sie mehr und mehr von früher spricht, da sie ja am normalen Leben das draußen so stattfindet nichtmer wirklich teilhaben kann.. Doch die Sache mit den Halluzinationen ist echt erschreckend, NOCH sind es aber Dinge die realitätsnahe erscheinen, beziehungsweise würde ich eher sagen das es Dinge sind die ihre Ängste spiegeln... Sie hat vor Einbrechern Angst und das jemand in ihren geliebten Garten einsteigen könnte.

Vielleicht ist es noch hilfreich zu erwähnen dass, ihre Schwester mit 86 gestorben ist isoliert in ihrer Wohnung (ungewollt) und diese Schwester hat jede Nacht/Tag ihre Eltern Wohnungsflur gesehen, und fremde Männer die aus und eingehen... sie hat sogar mit ihrer Mutter geredet und hat uns (die einzigen aber doch relativ entfernten Verwandten) manchmal 5 mal die Woche mitten in der Nacht angerufen und von Leute geredet die draußen herumlaufen in der Wohnung und das sie Hunger und Durst hätte und ihr die Heimhilfe nichts geben würde, doch das essen stapelte sich in der Küche zu einem Turm von Pisa....

Kann es sein das meine Oma eine ähnliche Demenz bekommen kann, noch in diesem Alter ???

S=chxlitzgau%ge6x7


Es ist wahrscheinlich so. Obwohl: die Schwester war die Schwester und die Oma ist die Oma.... Wenn ich alle Krankheiten meiner Schwester hätte... ":/ :=o ???

Warum holst Du nicht einfach ärztlichen Rat ein?

cDl(ai!rxet


Nimmt sie irgendwelche Medikamente? Halluzinationen können auch Nebenwirkungen von Medikamenten sein, z.B. Schmerzmitteln.

Hqimbeeraxroma


Ärztlichen Rat einholen mag evtl. nützlich sein, ändert aber sicher nichts an der Situation der Dame. Ich warne nur dringend davor, ihr vorschnell Psycho-Pillen gegen ihre optischen und akustischen Halluzinationen verschreiben zu lassen.

Solange sie nicht unter ihrer eigenen Situation leidet, muß es ohne Psycho-Pillen gehen, da diese ihr sonst viel Lebensqualität nehmen, die sie jetzt aber noch hat.

Für weitere Info bitte selber mal googeln, insbesondere zu Neuroleptika / Risiko / Nebenwirkungen / Alter.

Wenn es ein guter Arzt ist, greift er nicht zu schnell zum Rezeptblock. Ein Scherge der Pharmaindustrie schickt Euch nach 10 Minuten mit einem Rezept los....

Evtl. gibts bei Euch irgendwo sowas wie Nachbarschaftshilfe. Wäre wohl beser, wenn Eure Großmutter nicht soviel alleine ist

c:h9nopxf


Ich finde auch, dass das nach einer beginnenden Demenz klingt, am besten ärztlich abklären lassen. Alles Gute für euch! @:)

M]iniBsmum;87


Hallo!

Hat deine Oma eventuell eine seh Störung?! Klingt für mich nach Charles-Bonnet Syndrom kommt oft bei älteren vor und wird häufig völlig falsch verstanden und auch behandelt!!!

Ärztlich abklären sollte man das auf jeden Fall aber bitte redet in der Familie darüber und sagt ihr nicht das sie sich das alles nur einbildet oder tut gar so als hätte sie recht das tut den Menschen nicht gut!

Ab zum Gerontologen und dann bist du auf der sicheren Seite! LG :)^

k erin-steixn


Beginnende Demenz. Mit 88 kann man auch echt nicht mehr so viel erwarten. Bessern wird sich das jedenfalls nicht mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH