» »

Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflegerin ohne Vorkenntnisse?

MOyre3e24


Also zwei Wochen wären ok, laut Arbeitsvermittler, vorausgesetzt dass es auf eine eventuelle Beschäftigung nach dem Praktikum beläuft. Ich werde morgen mal fragen wie das wäre, wenn ich auf die Fahrtkostenerstattung verzichte?! ":/

Genau, ich bin zur Zeit in keiner Maßnahme und da ein Beratungsgespräch erst für Januar 2013 vorgesehen war, hätte die arge eh nichts davon mitbekommen.

Dazu habe ich noch einige Bewerbungen als Bürokauffrau usw nebenbei laufen. Und ich habe schon in dem KH nachgefragt, die würden die Schichten so legen, dass ich zu einem Vorstellungsgespräch könnte. :)^

M>yrexe24


Entschuldigt die komische Grammatik, ist schon recht spät. ;-)

@:)

M.yrHee2x4


Oh leider keine Beiträge heute. *:)

Ich gehe morgen zur Bundesagentur für Arbeit und werde die Karten auf den Tisch legen. Sehe da momentan keine andere Möglichkeit.

Habt ihr noch Tipps für mein Praktikum? Der Montag rückt immer näher und ich werde schon ein bisschen hibbelig. :p>

Mzadam0e +Chaxrenton


dass dieser Beruf bescheiden bezahlt wird

das stimmt nicht, man kann sich fortbilden, Zusatzausbildungen machen etc - wer das tut wird auch besser bezahlt, und Schlechtverdiener sind z.B. psychiatrische Krankenschwester/Pfleger definitiv nicht ;-)

S^unf{lowper_7x3


Dem Lebensstil des Fachpflege-Personals nach zu urteilen, kann der Verdienst wirklich nicht schlecht sein. Muss ich mal anmerken.

Bei mir in der Psychiatrie kam hinzu: Das Pflegepersonal hat nur Früh- oder Spätdienste gemacht. Für die Nachtdienste gab es separates Personal. Hatten somit auch recht angenehme Arbeitszeiten. Im Verhältnis zum 3-Schicht-System.

Squnfl}owqerx_73


Ergänzung:

Ich war auch sehr erstaunt zu sehen, dass zumindest bei mir die Klinik die Fachpflege-Ausbildung finanziert hat und die Personen sogar während der Praktika woanders weiterhin Gehalt erhielten.

@ Myree:

Vielleicht so simple Sachen wie ohne Nagellack dort auftauchen. ;-) Am wichtigsten aber: Nicht zu viel nachdenken. Du hast ja schon Arbeitserfahrung, wenn auch in einem anderen Bereich. Also einfach beobachten und versuchen, mitzudenken.

M6yreUex24


Klingt ja doch alles ziemlich gut, was man hier liest.

Für welche Fachrichtungen kann man denn eine Zusatzausbildung machen?

Sunflower_72: Das ist eine gute Idee! Außerdem habe ich mir vorgenommen einen Zopf zu machen. Und nur leicht Schminke aufzutragen

:)D

bwee,tlejIui{ce21


also aus eigener Erfahrung zählt die Klinik oft die Weiterbildung z.b. Onkologie Anästhesie oder intensiv aber danach gibt's deswegen nicht mehr Gehalt.. ich verdiene NRW durch meine Nachtschicht so gut das ich zufrieden bin..grundgehalt ist da mehr in Witz.. liegt aber am Träger und wir sind privat also nicht Tarif gebunden..merkt man.. :-/

MTyCreeZ24


Ist das wirklich so schlecht bezahlt?! :-o :(v

Habe nächste WOche ein Vorstellungsgespräch in einer Firma als Bürokauffrau. "Übergangsweise", falls ich eine neue Ausbildung beginne im Oktober – langfristig wenn nicht.

Anfang Januar habe ich ein Vorstellungsgespräch in dem Krankenhaus für eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Wenn alles nach meinem Plan läuft, dann wäre der Plan perfekt! *:)

Ejhema,liger Nu_tze]r (#32573x1)


Na ja ich finde die Bezahlung jetzt nicht wahnsinnig schlecht, wegen der Zuschläge. Aber es könnte durchaus mehr sein. Aber es gibt auch genügend Berufe die deutlich schlechter bezahlt werden.

Aber man sollte sowas auch nicht wegen des Geldes machen. Dann steht man das nicht durch, und alle medizinischen Heilhilfsberufe sind eher unterdurchschnittlich bezahlt ...

Wobei man nicht am Hungertuch nagen muss, ich würde damit schon gut klar kommen, aber ich will und kann den Job nicht mehr machen

M\yrege2x4


@ Mellimaus21

aber ich will und kann den Job nicht mehr machen

Warum? Wenn ich fragen darf? :)*

EJhemaligerH Nutzuer e(#325731x)


Wollen: weil ich einfach keinen Bock mehr auf Fließbandarbeit habe, alles nur schnell schnell und möglich fertig werden. Kaum Zeit um sich mal zu den Menschen zu setzten und mit ihnen zu reden oder sie mal zu betüddeln.

Können: weil der Beruf gesundheitliche Spuren bei mir hinterlassen hat und ich einfach nicht noch mehr körperliche Einschränkungen haben will, ich hab ja bis zur Rente noch ein paar Jahrzehnte

Mryrexe24


Mellimaus21

Ist der Zeitdruck denn so groß?! %-|

Welche gesundheitlichen Spuren denn? Ich frage, weil ich mit 20 Jahren auch schon Rückenleiden habe. Nicht gravierend, aber ich muss schon regelmäßig muskelaufbauenden Sport machen.

E4hemal^iger NTutzerr (#325A731)


Der ist schon happig der Zeitdruck, denn die Pflegefälle werden nicht weniger und wenn man viele Vollpflegen hat, hat man schon gut zu tun. Unter der Woche geht es mit Sicherheit besser als am Wochenende.

Am Wochenende steht man dann mit 4 Leuten im Frühdienst und hat den gleichen Aufwand wie sonst auch. Ich glaube mein Rekord war das wir 18 Vollpflegen mit 4 Leuten zu waschen hatte, tweilweise mussten wir zu zweit ran.

Das Prblem in der Woche ist halt, das der normale Ablauf von Untersuchungen und OPs ja trotzdem um spätestens 8 Uhr los geht. Heißt, wenn man dann keinen Transportdienst hat. Müssen auch zwei Leute ständig hin und herrennen und die Leute zum Op/vom Op etc hin und her karren ....plus dann eben Aufnahmen, Entlassungen, Essen verteilen, Tabletten stellen etc ...

Es ist schon sehr viele was in so einem Frühdienst ab geht. Kommt natürlich auch immer auf die Station an, aber die Zunahme an Pflegefällen ist schon merklich und viele STationen die eben wenig Belegungen haben müssen auch Fremdpatienten aufnehmen bis woanders Platz ist.

Deshalb zu denken, ach ich bin ja auf Dermatologie da ist nicht viel mit waschen, ist heute auch nicht mehr, weil man schnell zugebombt wird mit internistischen/neurologischen Patienten wenn man Betten frei hat und das Haus dicht ist.

Tja bei mir mussten die Knie und die Bandscheiben dran glauben. Knie schon recht früh, Rücken erst später.

Aber das sind leider die Dinge die man in Lauf nimmt, mit dem Rückenschoneneden Arbeiten ist halt so eine Sache wenn man im KH kaum Hilfsmittel zur Verfügung hat

S(unaflowwerl_x73


Kommt in die Psychiatrie – da ist viiieeel Zeit zum Reden! Und die körperlichen Risikofaktoren sind eher... spezieller Art. ;-)

Was ich kritisch sehe:

Wie schnell man (okay, je nach Politik des Hauses) auch versetzt werden kann. Dass man z.T. nicht sicher sein kann, in dem Bereich (wo es gesundheitlich etc. vielleicht gerade gut passt) bleiben zu können.

Bei mir in der Klinik gab's eine extreme Häufung von Übergriffen auf Persona auf der geschlossenen Station (Problem: Überbelegung und forensische Patienten, die die Polizei wg. Überbelegung der Forensik halt dort regelrecht ablud). D.h. innerhalb von 4 Tagen war die Hälfte des Pflegepersonals verletzt krankgeschrieben.

Da drohten dann Zwangsversetzungen. Einige Personen aus der Pflege waren aber schon mal auf der Geschlossenen und ebenfalls wg. Übergriffen/Verletzungen gewechselt und hätten den Job dort nicht mehr machen KÖNNEn psychisch. Das war der Leitung ziemlich egal – und die Betroffenen sagten deutlich: Dann kündige ich.

Das kann es halt auch irgendwie nicht sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH