» »

Ausbildung zum Pflegehelfer

MXanueWlK hat die Diskussion gestartet


Hi,

Da ich in meinem alten Job nicht mehr zufrieden bin und auf der Suche nach einem Job bin, der für mich Sinn macht und mit dem ich anderen Menschen helfen kann, habe ich üerlegt eine Ausbildung zum Pflegehelfer :[] zu machen. Ich weiß nicht wie viele Österreicher in diesem Forum sind, aber da ich in Ö kein gutes Forum zu diesem Thema gefunden habe, frage ich einfach mal hier.

Wer von euch hat eine Pflegehilfe-Ausbildung gemacht und wo? Ich komme aus Graz und habe beim googeln das Ausbildungszentrum Bergler gefunden ([[www.bergler.at/de/kurse-ausbildungen/pflege/pflegehelfer/ der Link dazu]]). Gibt es zu Bergler Erfahrungsberichte? Kennt ihr andere empfehlenswerte Institute?

Ich weiß das sind jetzt viele Fragen auf einmal, aber ich freu mich schon auf eure Antworten!

LG, Manuel

Antworten
Dqie uAllerqschürxfste


ein bekannter geht auf diese [[http://abz-wielandgasse.caritas-steiermark.at/bildungsangebote/ausbildung/ schule]] – so in etwa?

bueetl+eju.ice21


Als ich die Überschrift las, wollte ich spontan sagen : Nein lass das mach lieber 3 jahre vernünftig als nur 1 jahr.

Dann las ich aber Österreich und hab leider keine Ahnung wie das bei euch geregelt ist.

|-o

In D gibt es halt Pflegehelfer mit 1 jahr ausbildung hinterher absolute Hilfsarbeiten und gehalttechnisch im nirvana und normales Pflegepersonal mit 3 jahren ausbildung die auch überall gesucht werden und wenigstens einigermaßen bezahlt ;-)

M@anuielK


@ Die Allerschürfste:

Ja so in etwa :) Vielen dank für den Link. A. die Caritas hatte ich noch nicht gedacht.

@ beetlejuice21:

Ich glaube es gibt in Ö auch so eine Art verkürzte Ausbildung. Wiß aber nicht ob die weniger wert ist.

bEeHetleju{ic}e21


Na kürzere Ausbildung wenn es standardmäßig kürzer ist, kann ja nicht genauso viel wert sein wie 3 jahre.

TXest}ralxe


als pflegehelfer wirst du fast nur schwere pflegefälle versorgen müßen, nach anweisung einer krankenschwester oder eines examinierten/diplomierten krankenpflegers. Du kast als Pflegehlfer auch fast nichts verdienen. Ausserdem ´kannst du auch nicht entschieden, wo du arbeiten willst, deine vorgesetzten teilen dich dort ein, wo grade jemand gebraucht wird...

und wenn man tag täglich mit dementen und schwerst pflegebedürftigen menschen arbeiten kommt man auch sehr schnell an seine eigenen emotionalen granzen. man verliert die gedult mit den Hilfebedürftigen.

M{oni%ka6x5


Ich kenne das anders. Pflegehelfer mit einjähriger staatlicher Ausbildung werden genauso auf einer Station fest eingesetzt, nur haben sie weniger Kompotenzen und Verantwortung. Letzteres kann man auch als positiv empfinden, je nach Typ. Prinzipiell kann man sagen, sie machen Grundpflege und keine Behandlungspflege. Im wesentlichen... In Altenpflegeeinrichtungen machen sie genau das Gleiche, was auch nicht geschulte Pflegehelfer machen nur dass sie etwas besser verdienen als Letztere. Grundpflege, keine Zuständigkeit für die Zuteilung von Spritzen und sonstigen Medikamenten. Pflegehelfer ohne Ausbildung können allerdings nicht in Krankenhäusern arbeiten. Das ist die Situation in Süddeutschland, wie ich sie kenne.

Mtonik a65


und wenn man tag täglich mit dementen und schwerst pflegebedürftigen menschen arbeiten kommt man auch sehr schnell an seine eigenen emotionalen granzen. man verliert die gedult mit den Hilfebedürftigen.

Aus eigener Erfahrung kann ich das absolut verneinen, allenfalls kommt man an seine körperlichen Grenzen, die allerdings bei einem Mann eventuell etwas weiter gesteckt sind. Aber das ist natürlich individuell sehr verschieden, ich habe kein Problem mit dementen und behinderten Menschen.

MKo2nikca65


Kompotenzen

;-D Kompetenzen...

bzeetlejvuice21


Also was testrale schreibt kann ich auch nur verneinen. . In nrw sind kaum nocch kph in Krankenhäusern hochstens einer pro station..eben weil sie nicht alles dürfen. . In der ambulanten Pflege auch selten da sie ja keinerlei Behandlungspflege alleine machen dürfen. .

Im altenheim schon..logisch..da wird sich ja um gesunde gekümmert also ist es außer evtl mal insulin auch nur grundpflege

m;arion auLs wixen


zumindestens in wien werden leute die keine 3jahresausbildung/diplom haben in SPITÄLERN nichtmehr angestellt.

es geht ja der trend zu hochschulausbildung im pflegeberuf-was ja völlig sinnentleert ist meiner meinung nach.

]:D

pflegehelfer in altenheimen/pflegeheimen gibt es sicher-allerdings wird das gehalt sehr niedrig sein,und ob du es wirklich willst,30 personen alleine zu versorgen,mal nur annähernd das wichtigste machen können?

deine vorstellung in allen ehren,aber es ist ein knochenjob,sehr unregemässige dienste,wenig geld+keine "dankbarkeit"

MBonihka6x5


es geht ja der trend zu hochschulausbildung im pflegeberuf-was ja völlig sinnentleert ist meiner meinung nach.

Ja, und aus dem Grund gibt es den weiteren Trend, zumindest hier in Bayern, die wieder eingeführte einjährige Ausbildung mehr und mehr zu etablieren, um die teuer ausgebildeten Fachkräfte von der Grundpflege zu entlasten. Allerdings ist die Frage, inwieweit sich das in den Krankenhäusern so durchsetzt, ich glaube sehr wohl, dass das mehr und mehr kommt.

Der Gehaltsunterschied ist übrigens nicht sooo gravierend wie hier dargestellt. Schlecht bezahlt werden alle..hängt dann auch noch vom Träger ab. Und bei allem Stress, 30 Personen alleine zu versorgen ist in den mir bekannten Senioreneinrichtungen keineswegs Standard. Nicht annähernd, zumal diese Personen unterschiedlich pflegeintensiv sind.

bVeetlejvuxice21


also 30 wäre hier undenkbar... vielleicht zu zweit 20 – 25... aber ohne 3 jährig examinierten macht man hier auch keine schicht alleine... das wäre undenkbar.

Pflege mit Hochschulniveau, das thema gabs hier auch schon ausführlich...

EMhemaliiger lNutze%r (#325x731)


Warum machst du nicht direkt die Ausbildung zum Krankenpfleger anstellen zum Pflegehelfer?

In Anbetracht der Wirtschaftslage würde ich immer die volle Ausbildung machen, nie den Helfer. Das verdienst du ja auch kaum was hinterher.

pHhAilip"1x0


Warum machst du nicht direkt die Ausbildung zum Krankenpfleger anstellen zum Pflegehelfer?

In Anbetracht der Wirtschaftslage würde ich immer die volle Ausbildung machen, nie den Helfer. Das verdienst du ja auch kaum was hinterher.

... meine Meinung. :)z Du bist dann nur der Laufbursche der anderen. An die wirklich verantwortungsvollen Aufgaben darfst du nicht ran.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH