» »

Kurzzeitpflege ohne Pflegestufe, wer bezahlt?

ozfi2icxer70 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich leide an einer sehr seltenen Form von psychiatrischer Erkrankung. Sie nennt sich maligne Regression. Ich falle dabei in völlig kleinkindliche Raster zurück, hauptsächlich bei Überbelastung und Klinikaufenthalten. Werde dann völlig hilflos und vollpflegebedürftig (windeln, waschen, anziehen, beaufsichtigen u.s.w. 24h am Tag), ohne es zu wollen, ist nicht steuerbar. Man kann diese Phase aber nicht behandeln, sondern nur warten bis alles vorbei ist (ca.1-6 Wochen). Dann ist es wieder normal. Hervorgerufen durch schweres Mobbing am Arbeitsplatz. Zu allem (Unglück) bin ich auch noch privat versichert. Da ich keine Pflegestufe bekomme und auch keine haben möchte (bin noch berufstätig) würde ich bei einer Einweisung in eine Pflegeeinrichtung zur Kurzzeitpflege (zu Hause ist nicht möglich!) alles selber tragen müssen. Bleibt mir nur die Geronthopsychiatrie als stationäre Maßnahme oder gibt es andere Möglichkeiten die finanziert werden? VlG ofiicer70 ??? ???

Antworten
E?he%maligerQ Nutzler (#479I01x3)


@ ofiicer70

Erkundige dich mal beim Sozialamt. Hört sich für mich nach Hilfe in besonderen Lebenslagen an, aber die kommt eben auch nur in Betracht, wenn dir eine Finanzierung der Leistungen aus eigenem Einkommen und Vermögen nicht zuzumuten ist. Außerdem werden die dir gegenüber Unterhaltspflichtigen vorrangig zu den Kosten herangezogen, bevor das Amt leistet.

Mjurmyelmaxus


Hast du schon mal bei der Pflegekasse nachgefragt ? Anscheinend bist du in Behandlung bei einen Psychologen /.in einer Klinik ? Können diese nicht einen Antrag stellen bei der zuständigen Kasse ?

GTriesuxh1


Grundsätzlich wär diese Kurzeitpflege privat z bezahlen.

Ohne Pflegstufe, keinen Anspruch auf Kostenübernahme durch die Kasse für eine Kurzzeitpflege.

Möglich wäre: beim Sozialamt anfragen, oder eine stationäre Versorgung in einer Geronthopsychiatrie oder Geriatrie.

HVygie>nefraxu


Es gibt andere Möglichkeiten wie zum Beispiel Pflegestufe, wo vor du Angst hast ist aber nicht zum Nachteil sonder nur zu deinen Vorteil, es gibt aber auch das man ein Antrag stellt bei der Krankenkasse was aber sehr oft abgelehnt wird aber dennoch klapt. wen du noch fragen hast schreib ich werde sie versuchen zu beantworten oder ander

;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH