» »

Keinerlei Hygienemaßnahmen im Pflegeheim, melden?

s;chnuepcxhen hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Ich Regie mich zur Zeit ziemlich über das Pflegeheim meines Opas aus. Wie mittlerweile hinreichend bekannt sein dürfte, fühlt sich der gemeine Noro-Virus in solchen Einrichtungen pudelwohl. So auch in der Einrichtung meines Opas, da geht der Mist gerade rum.

Meinen Opa hatte es höchstvermutlich auch erwischt, er musste sich in der nacht von Donnerstag zu Freitag heftig übergeben. Das Personal wusste Bescheid, da das Bett neu bezogen werden musste. Am Freitag besuchte meine Mutter ihren Vater. Meiner Meinung nach hätte zumindest ein Schild an die Zimmertür gehängt werden müssen, so kenne ich es zumindest aus Krankenhäusern und Pflegeheimen. Achtung, Inflationsgefahr, Besucher bitte bei der Stationsleitung melden. Schließlich ist dieser Virus ja gerade für ältere Menschen nicht ganz ungefährlich.

Meine Mutter wurde jedoch nicht informiert, ihr Vater erzählte es ihr nur. In der ganzen Einrichtung gab es kein Desinfektionsmittelspender und die Seife auf den Toiletten war auch alle.

Die Härte war jedoch, dass die verschmutzte Wäsche meines Großvaters einfach auf einem Stuhl im Zimmer abgelegt wurde. Das kann doch nicht richtig sein, oder? Schon gar nicht, wenn bekannt ist, dass der Noro in der Einrichtung grassiert.

Meine Mutter hat sich höchstwahrscheinlich auch angesteckt, zumindest musste sie sich gestern zweimal übergeben und fühlte sich ganz und gar nicht wohl, war schlapp und hatte Kreislaufprobleme.

Wir sind der Meinung, dass man es durch bessere Hygiene seitens der Einrichtung durchaus hätte vermindern können, zumal es einfach eklig ist! Denn wenn mit Noro so lasch umgegangen wird, dann ja wohl wahrscheinlich auch mit MRSA und anderen netten Keimen...

Kann man das irgendwo melden? Die Einrichtung direkt hab ich schon angemailt, es wurde gelesen, aber keine Reaktion.

Antworten
Lnucy47x11


Höchstwahrscheinlich Norovirus im Haus, ich drehe durch

warum 2 Fäden? Es geht doch um das gleiche Thema? Oder?

kOei{nekip7pen


Ich würde mich an das örtliche Gesundheitsamt wenden ( Telefonbuch).

Oder ruf beim Bezirksamt an und laß dir die Nummer geben.

sNchnuzepchxen


keinekippen, danke für den Tipp, werde ich machen :)^

Lucy, klar, im Grunde geht es um das gleiche Thema. Aber einmal geht es um meine panische Angst vor Ansteckung und einmal wollte ich wissen, was man tun kann, wenn eine solche Einrichtung so offensichtliche Hygienemängel hat.

L5ucy`4711


Entschuldigung liebe "schnuepchen".

Gut, ich gebe dir recht, aber man kann sich überall den Norovirus einfangen und ich gebe dir auch recht, wenn du dafür panische Angst hast und wie du dich verhalten sollst oder was du machen sollst. Da gibt es keinen Rat, selbst wenn du dich im Krankenhaus oder im Pflegeheim mit Desinfektionsmittel die Hände reinigst, kann man an der nächsten Türe oder an den Stangen (die an der Wand lang gehen) Geländer, im KH oder Pflegeheim anstecken, die Gefahr ist immer und überall.

Ich persönlich glaube, man kann nicht aus dem Weg gehen.

Wenn bei meiner Mutti im Pflegeheim so etwas ausbricht Norovirus oder schlimme Erkältung, ist auch schon vorgekommen, da gehe ich auch nicht hin, wir telefonieren da nur mit einander. Ich habe mir den Norovirus beim Kinderarzt (mit meiner Enkelin) zu gezogen, sie war Krank (mit den Ohren) und war wieder Gesund, wir wollten nur die Gesundmeldung für den Kindergarten abholen und prompt habe ich mir dort das Zeug eingefangen.

A[karxia


Also in dem Pflegeheim wo ein Familien Mitglied arbeitet. Würde an die Eingangstür ein Schild gemacht das wegen einem heftigen Magen Darm Virus Besuche bis auf weiteres einzuschränken sind.

Die Bewohner durften teilweise (oder allealle) nicht mehr aus ihren Zimmern (oder Stationen)) es waren wohl auch überall zusätzliche desinfektionsspender angebracht.

Das ganze war dann nach ein paar Wochen vorbei.

Ich würde den Zustand auch melden und überlegen ob du deinen Opa nicht wo anders unterbringen kannst.

Bei älteren Menschen führt so eine Krankheit schnell zum Tod.

M+on@ika65


Bei uns kommen auch keine Schilder an die Tür, das wird nur bei MRSA etc. gemacht. Noro ist oft ja nach einem Tag schon wieder vorbei.

Grundsätzlich könnte es natürlich eine gute Idee sein, an der Eingangstür einen Hinweis aufzuhängen.

Desinfektionsspender muss es geben, das habe ich dir in dem anderen Faden schon geschrieben, zumindest Desinfektionsmöglichkeiten. Die hängen eben nicht auf den Gängen herum, wahrscheinlich sind sie in den Bädern oder im Abwurfraum.

Verschmutzte Wäsche gehört allerdings nicht auf einen Stuhl, da legt man meistens die Wäsche ab, die am nächsten Tag angezogen werden soll. Bist du sicher, dass sie schmutzig war?

sXch?nue)pchexn


Meine Mama wäre auch nicht gefahren, wenn sie das gewusst hätte. Nur, ein Telefon hatte mein Opa zu dem Zeitpunkt noch nicht und die Angehörigen wurden nicht informiert.

Das mit dem Schild klingt logisch, ich hoffe mal, dass das Heim das dann wenigstens bei MRSA macht. Allerdings stand auch nichts an der Eingangstür, meine Mama hat das nur so nebenbei vom Personal erfahren. Nach dem Motto, ach, schon wieder einer.

Also Desinfektionsmittelspender gab es definitiv nicht, zumindest nicht in den Bereichen, in den sich Besucher aufhalten. Also weder im Zimmer, noch in den Bädern, noch im Eingangsbereich (so kenne ich das aus diversen Krankenhäusern). In den Abwurfraum hat meine Mama natürlich nicht geguckt ;-)

Ja, ich bin ganz sicher, es war die verdreckte Bettwäsche sowie der Schlafanzug meines Opas.

Melden werde ich das nun dem zuständigen Gesundheitsamt. Und dann hoffe ich mal, dass mein Opa das alles gut übersteht. Ein anderes Heim ist schwierig, er ist da sehr speziell und auch nur zur Kurzzeitpflege dort.

b1eqetlej<uicex21


Egal ob nun noro oder ein anderer Magen Darmvirus .. (denn für noro ist nur 2 mal brechen echt untypisch ) man wird sicher im Alten bzw Pflegeheim versuchen das einzudämmen... jedoch ohne Panik.

Es ist eben KEIN Krankenhaus. .die Leute leben dort.. es ist ihr zu Hause. .sie sind auch nicht krank.. wenn man chronische Dinge mal außen vor lässt. ;-)

Gerade wenn es eine kurzzeit Pflege ist machen dort die Leute achten Art Urlaub.

Sie da direkt in einzelhaft nehmen wenn sie mal brechen. .. Hmm schwierig.

Wäre bei mrsa nicht anders.das überträgt sich nicht beim gemeinsamen Essen oder Karten spielen..

TDewstraxle


in den Meisten pfelgeheimen arbeiten extrem schlecht ausgebildete Menschen. Die Politik will keine bessere Altenpflege Ausbildung und auch die Gesellschaft interesseirt sich nicht dafür. Viele Mitarbeitren in Pfelgeheimer arbeiten nur dort, weil sie "sonst keine arbeit" finden.

leider ist das in den meisten pfelgeheimen so, natürlich nicht in allem!

bEeetleju$icex21


Puh das strotzt aber jetzt vor pauschalen Vorurteilen

k8einzekiNppxen


Ist es richtig das es jetzt den Beruf des Pflegehelfers gibt , Ausbildungsdauer : 6 Monate?

M=iMaM"aus


Schon gar nicht, wenn bekannt ist, dass der Noro in der Einrichtung grassiert.

Ist es denn überhaupt der Noro - Virus? Es gibt zig andere Gastroenteriden...

Noro ist meldepflichtig und die Einrichtung ist bei mehr als zwei Fällen sowieso verpflichtet, das Gesundheitsamt zu verständigen.

Meiner Meinung nach hätte zumindest ein Schild an die Zimmertür gehängt werden müssen, so kenne ich es zumindest aus Krankenhäusern und Pflegeheimen. Achtung, Inflationsgefahr, Besucher bitte bei der Stationsleitung melden. Schließlich ist dieser Virus ja gerade für ältere Menschen nicht ganz ungefährlich.

Ja, kann man machen bzw. es versuchen. Aber man kann niemanden dazu zwingen, auf seinem Zimmer zu bleiben! Auch nicht bei MRSA

Ansonsten gebe ich beetlejuice21 da vollkommen recht...die Menschen sind dort zu Hause. Du hast in deiner Wohnung ja auch keine Desinfektionsspender in jedem Raum.

In der Einrichtung sind bestimmt welche, die erst auf den zweiten Blick zu sehen sind.

Für mich wäre es viel wichtiger wie es die Mitarbeiter mit der Hygiene halten, wenn sie betroffene Bewohner versorgen.

(Schutzkittel, Mundschutz, Handschuhe, Händedesinfektion)

Verschmutze Wäsche gehört allerdings wirklich nicht auf einen Stuhl!

M[iMarMxaus


in den Meisten pfelgeheimen arbeiten extrem schlecht ausgebildete Menschen. Die Politik will keine bessere Altenpflege Ausbildung und auch die Gesellschaft interesseirt sich nicht dafür. Viele Mitarbeitren in Pfelgeheimer arbeiten nur dort, weil sie "sonst keine arbeit" finden.

leider ist das in den meisten pfelgeheimen so, natürlich nicht in allem!

Jaja, da arbeitet aber auch ein Volk in den Pflegeheimen %-| :(v

Worauf stützt du diese Behauptung?

b2eet`lej/uXioce21


Pflegehelfer gibt es btw schon ewig.. 1 Jahr Ausbildung für echte Aph bzw kph. . Gibt aber auch kurzlehrgänge für helfende Tätigkeiten wie essen reichen etc.

ansonsten natürlich das mit der Wäsche geht nicht aber sonst geht's mehr um die Hygiene des Personals. . Wie gesagt die Bewohner leben da.. denen schreibt man nichts vor wenn es geht. Schließt du auch nen kiga oder ne Schule wenn einer bricht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH