» »

Keinerlei Hygienemaßnahmen im Pflegeheim, melden?

T-estr alxe


Viele Heimbetreiber stellen nur Assitenzkräfte ein, Examiierte Pflegekräfte kosten viel Geld. Die assistenzkräfte wissen natürlich kaum etwas über hygiene und deren Anwendung

M:iMaM!aus


Das dürfen die vielen Heimbetreiber aber gar nicht ;-)

Da gibt es eine vorgeschriebene Fachkraftquote! Ausserdem werden in "guten" Einrichtungen auch die Assistenzkräfte top in Hygiene usw. geschult...

bveet(lejuric$e21


Pro Schicht pro Station mindestens 1 Fachkraft sonst geht's sofort zur Heimaufsicht. Und auch in 1 Jahr lernt man was über Hygiene. .das ist ja nun keine höhere Astrophysik die keiner versteht und jahre üben muss

M0adkame Ch&arenxton


in den Meisten pfelgeheimen arbeiten extrem schlecht ausgebildete Menschen. Die Politik will keine bessere Altenpflege Ausbildung und auch die Gesellschaft interesseirt sich nicht dafür. Viele Mitarbeitren in Pfelgeheimer arbeiten nur dort, weil sie "sonst keine arbeit" finden.

das liegt auch daran dass niemand in einem Pflegeheim arbeiten will! die Bezahlung ist schlecht, die Arbeit ist meistens nicht sehr befriedigend - körperlich und geistig extrem anstrengend.

eine "bessere", sprich längere Ausbildung würden noch weniger machen bei diesen Bedingungen, und es herrscht jetzt schon Pflegenotstand. :-|

M[oniDka6x5


Sie stecken sich gegenseitig an, schließlich haben sie Kontakt untereinander. Man kann versuchen, über Desinfektion der Handläufe und Türklinken etc., sowie keine Gruppenveranstaltungen, das Ganze etwas einzudämmen, aber man schafft es nicht hundertprozentig. Wie denn auch, so ist das eben in Gemeinschaftseinrichtungen. Übrigens auch in Krankenhäusern. Und wie gesagt, Desinfektionsmittel gibt es in jedem Heim, das braucht man gar nicht zu diskutieren, weil das zur Grundausstattung gehört. Natürlich bleibt es jedem unbenommen, anzuregen, auch welche öffentlich aufzuhängen, wird aber in Heimen nicht so gern gemacht, wenn demente Bewohner dort frei unterwegs sind. Deshalb glaube ich kaum, dass es passieren wird. Es würde reichen, das mit dem Heimleiter zu besprechen. Besucher gehören übrigens auch zu denen, die den Virus hereintragen.. Wenn man total konsequent sein wollte, müsste man das Heim dann 2 Monate dicht machen. Und wer so viel Angst hat wie du, kann sich ja selbst ein Desinfektionsmittel mitnehmen, theoretisch kannst du dir immer was einfangen.

Wir hatten jetzt die letzten 2 Monate auch einen Rundum-Ausbruch, ganz generell ist es dieses Jahr schlimm gewesen, landesweit. Im großen und ganzen aber harmlos, nach 1-2 Tagen war es bei den allermeisten Leuten vorbei, auch bei den ganz alten, und ebenso bei Mitarbeitern. Ich hatte es auch auf eher harmlose Art. Man kann sich auch verrückt machen.

T~estrpalxe


Eben, die Arbeit in reinen Pflege und Altenheimen ist tatsächlich regelrecht auslaugend! Wie gesagt, sind sehr viele, die dort Arbeiten, sozusagen durch alle anderen Berufe "durchgerasselt" und machen diese Arbeit nur um nicht auf der Strasse zu landen odr Harzt4 zu beantragen. Dementsprechend verbittert sind viele Mitarbeiter dann auch. Ich habe Krankenpflege gelernt und habe für ein paar Monate in einem Pflege und Altenheim gearbeitet, daher kenne ich die zustände. Kurz danach habe cih für eine Jahr in einem TIPTOP Heim gearbeitet, das war allerding nur für extrem Reiche Bewohner, Monatsbeitag war mindestens 6000 Euro. Das war eher wie ein Waldorf-Astoria Hotel....

MJonixka65


Das kann ich so nicht bestätigen. Verbitterung entsteht, wenn sie vorhanden ist, hauptsächlich aus den Arbeitsbedigungen. Grundsätzlich würde ich von dem Gros der Leute sagen, dass sie die Arbeit an sich gern machen oder machen würden, wenn ja wenn... es ist eine Arbeit direkt am Menschen und das gibt auch viel, es nimmt nicht nur. Auslaugen tun der Zeitdruck, die ständige Unterbesetzung und die Arbeitszeiten im Schichtdienst.

Es gibt schon PK, die auch unfreundlich reagieren, hauptsächlich sind das aber solche, die sich selbst zu viel zumuten, sprich, zu viele Stunden arbeiten. Das kann nicht jeder in diesem Beruf. Dagegen gibt es aber auch die, die aus anderen Berufen kommen und freiwillig umschulen, weil sie etwas "Sinnvolles" machen wollen.

Es müssten nur mehr Leute sein, dass man in Ruhe arbeiten könnte, dann wäre das schon eine große Verbesserung, die sich auch auf die Bewohner auswirken würde. Zumindest ist ja jetzt die Anzahl der Betreuungskräfte erhöht worden.

boeetblejui.ce2x1


Das es noro ist weiß auch niemand Siege anderen panikfaden der te.

b}eetlejzuice2x1


Testrale .. gerade weil die Arbeit so heftig ist tun es die meisten mit Leib und Seele und verbittert nur an den Zuständen dort.

Wenn es bei dir anders War ok.. aber verallgemeiner nicht so das ist super abwertend.

Und ja wenn der platz 6000 kostet ist der stellenplan auch endlich passend.

Erhemaliger ANut/z-er (#x87546)


Es müssten nur mehr Leute sein, dass man in Ruhe arbeiten könnte, dann wäre das schon eine große Verbesserung, die sich auch auf die Bewohner auswirken würde.

Aber dann hat man höhere Personalkosten und einen höheren Monatsbeitrag. Deswegen wird das Personal doch knapp gehalten.

s7chnuYepch;en


Also wie das personalmäßig dort aussieht, das weiß ich nicht. Ich vermute aber mal, nicht besonders gut, es ist halt ein normales Heim.

Aber ich habe mich, wie empfohlen, an das zuständige Gesundheitsamt gewandt, die waren auch sehr nett und fanden die Zustände auch nicht in Ordnung. Ob sie was machen, weiß ich nicht, aber immerhin wissen sie nun Bescheid.

Also ob mein Opa Noro hatte, weiß ich natürlich wirklich nicht genau, aber es sind mehrere Bewohner erkrankt und bei denen, die getestet wurden, wurde Noro festgestellt. Von daher liegt der Verdacht meiner Meinung nach sehr nahe.

Auch wenn die Arbeit hart und mies bezahlt ist und das Personal leider nicht sonderlich gut ausgebildet ist, dass man vollgekotzte Wäsche nicht einfach auf einen Stuhl im Zimmer legt, das muss einem doch er gesunde Menschenverstand sagen, denke ich!

Monika, ich gebe zu, ich hab meistens eh immer Desinfektionsmittel dabei |-o . Meine Mutter wollte aber nichts mitnehmen, denn sie ging halt, wie ich, davon aus, dass es dort Spender gibt. Oder zumindest Seife auf den Toiletten. Nächstes Mal sind wir schlauer und rufen meinen Opa vorher an und nehmen unser eigenes Zeug mit.

M]oCniIka6x5


Deswegen wird das Personal doch knapp gehalten.

Ja, leider. Ich kenne die andere Seite durchaus auch, weil meine Mutter in einem Heim ist.

schnuepchen

Vollgekotzte Wäsche hat nichts auf einem Stuhl verloren, kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Hast du wirklich gesehen, dass sie verschmutzt war? Bei deiner Phobie kann ich mir nicht vorstellen, dass du dich der "Materie" genähert hast. ;-)

Seifenspender auf den Toiletten haben natürlich aufgefüllt zu sein. Ich mutmaße mal, dass deine Mutter am Sonntag dort war und einige von den Leuten in der Hauswirtschaft ebenfalls krank waren. Man muss sich das mal klar machen, solche "Epidemien" trifft auch die Mitarbeiter und die verbleibenden arbeiten in Unterzahl. Da kann dann sowas schon mal vorkommen. Ist das Heim von einem der großen Sozialverbände oder ein privates? Grundsätzlich werden Heim vom MDK besucht und untersucht. Die Beurteilungen des MDK sind auch einsehbar.

sFchZn`uepcxhen


Also ich war ja gar nicht mit, ich wäre wohl schreiend wieder rausgerannt ;-)

Meine Mutter war an einem Freitag da, aber klar, es stimmt schon, vermutlich hat der Mist auch das Personal in großen Teilen außer Gefecht gesetzt.

Die Wäsche habe ich dementsprechend und zum Glück nicht live gesehen, meine Mutter hat aber zusammen mit ihrem Bruder, der auch da war und sich ebenfalls angesteckt hat, ein Foto gemacht, weil sie beide so schockiert waren. Das Bild habe ich (leider) auch zu Gesicht bekommen, Schocktherapie nannte meine Mutter das %:|

Das Heim gehört zu keinem der großen Sozialverbände, es ist ein privater Träger, der einige Heime in ganz Deutschland betreibt. Wo kann man denn die Beurteilungen des MDK nachlesen?

Mpon|ika%6x5


Normalerweise müssen sie es aushängen. Es ist auf jeden Fall einsehbar.

MliMaEM2alus


[[www.pflegelotse.de]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH