» »

Als Alg2 Empfänger Zuzahlung für den Pflegedienst

AMltTersaRck56 hat die Diskussion gestartet


Moin

Ich habs gestern auf die Schnelle nicht gefunden, also frag ich mal.

Eine Bekannte arbeitet und verdienst so wenig das sie zusätzlich Alg2 bekommt.

Jetzt hat sie sich den Arm gebrochen und kann erstmal kaum was machen.

Die Krankenkasse hat ihr eine Pflegekraft zugestanden.

Das sind 1 bis 2 Stunden pro Tag.

Laut dem Schreiben der Krankenkasse muss sie für diese Pflege prozentual was dazu bezahlen.

MINDESTENDS aber 5 Euro pro Tag.

Bei vorraussichtlich 20 Tagen sind das mal eben 100 Euro.

Die Frage ist jetzt:

Können/müssen diese Zusatzkosten von der Arge übernommen werden?

Wo kann man das nachlesen? Paragraph?

MfG

Antworten
b&ee8tl0ejuixce21


Das fällt unter die Zuzahlung für Alles. Wenn die bekannte zuzahlungsbefreit ist oder ihr jahresbudget voll dann zahlt :-p sie nach Antrag nichts

PelüsjchbFiexst


Die Bekannte sollte sich bei der Krankenkasse erkundigen, aber ich stimme Beetlejuice zu.

A~lt&er:sVack56


Danke

Ich fürchte auch das das stimmt.

Leider, bzw. zum Glück ist sie sonst nie krank und somit bekommst sie wohl keine Befreiung.

Verdammt hartes Brot wenn man als Geringverdiener 100 Euro weniger hat.

Sie wird bei der Krankenkasse nachfragen und morgen erstmal bei der Arge nachfragen...

MfG

sYofiaZ34-!39 jahrev alxt


als hartz 4 Empfängerin muß sie max ca. 50 euro im jahr an zusahlungen leisten, erkundige dich bei ihrer krankenkasse

normalerweise holt sich ein hartz4 Empfänger im voraus den antrag also ca. im November eines jahres zahlt an die krankenkasse ca. 50 euro im voraus wird von der kasse genau errrechnet der betrag, und dann erhält der versicherte ca. ende Dezember eine befreiungskarte für die zuzahlungen die für das ganze nächste jahr gilt.

das gilt für die rezeptgebühren, schuheinlagen usw. aber auch für Krankengymnastik und ergo usw.

ich vermute daß dies auch für die kosten bei deiner Freundin gilt muß sie sich erkundigen.

sie kann auch am ende des jahres alle Quittungen nachreichen bei der kasse

wie es aber bei pflegekosten ist weiß ich nicht sie sollte nachfragen kann mir nicht vorstellen daß jemand von seinem regelsatz von ca. 400 euro monatlich an die 100 euro im Monat zuzahlungen für die pflege zahlen muß

anders ist es bei eigenanteilen von einigen originalmedikamenten

da zahle ich, obwohl ich von der rezeptgebühr bezahlt bin und keine 5 euro rezeptgebühren zahlen muß, trotztem ca. 40 euro monatlich an eigenanteil für mein magenmedikament nexium mumps

BGirk8enzwxeig


sie MUSS das ja nich in anspruch nehmen. wenn sie familie hat oder freunde, können die ihr ja so lange helfen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kranken- und Altenpflege oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH