» »

Psychisch bedingte Atemnot

m^ike2e x77 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich möchte mich mit leuten austauschen, die auch an atemnot leiden, für die es keine organische erklärung gibt. manchmal ist es so schlimm, dass ich denk, ich kipp jetzt um und bin weg...

der arzt stellte aufgrund der blutgaswerte fest, dass ich zu schnell atmen würde-das merke ich aber nicht??!!

seitdem ich schwanger bin, ist es noch viel schlimmer geworden-fast jeden tag habe ich die atemnot.

meldet euch einfach mal, lieben gruß aus berlin und danke

Antworten
SXchantten-fee


Atemnot

Wie äussert sich bei Dir die Atemnot?Ich habe das auch und ich bin auch schwanger(30.Woche).Bitte melde dich mal

j~ub6badxan


ich leide auch regelmäßig an atemnot, allerdings nicht so stark, dass ich umkippe oder so. bei mir tritt das in stresssituationen auf und geht dann einige zeit nicht mehr weg. ein mal htte ich einen krampfanfall ausgelöst durch hyperventilieren worauf mich der arzt ins krankenhaus geschickt hat. allerdings konnten die dort keine körperlichen ursachen feststellen. mein vater allerdings ist psychologe und hat mir nahegelegt dass diese symptome auf eine angst-panik-störung hinweisen. kann es sein dass bei dir etwas ähnliches vorliegt?

vielleicht solltest du einfach mal einen therapeuten aufsuchen.

gruß, jonathan

mvo_naxrt


guten morgen *:)

ich schließe mich jubbadans vater an... :-)

hast du denn noch was anderes... herzrasen, schwindel?

wie sieht es aus mit der geburt, ich meine dem ganzen komplexen thema... gibt es einen vater für das kind?, hast du angst vor der geburt?, besuchst du einen vorbereitungskurs?, hast du schon eine hebamme?, weißt du schon wo du entbinden möchtest?, setzt dichirgendwer mit irgendwas unter druck?

bis später, und kopf hoch

lieben gruß

mnikXeev $77


danke

für eure antworten. hatte gar nicht mehr mit einer resonanz auf ´meinen beitrag gerechnet...

@schattenfee:

meine atemnot äußert sich in dem gefühl, dass ich nicht genug luft in die lungen bekomme. dann schnappe ich regelrecht nach luft, obwohl das ja net gut ist (thema hyperventilation). manchmal kommt mein atemrythmus auch durcheinander, vor allem vor dem einschlafen. druck auf hals und brust kommen auch vor. ist schon ziemlich komplex...bei körperlicher betätigung wie treppensteigen etc. habe ich aber keine luftnot. wie sieht es bei dir aus? wir könnten uns per private nachricht austauschen, wenn du magst...ich bin übrigens auch in der 30.ssw. wann ist dein entbindungstermin?

@jubbadan:

meine hausärztin hat mich auf diese möglichkeit (angst/panik) hingewiesen und ich mache ab nächster woche eine verhaltenstherapie. ich glaube ja, dass mir organisch nichts fehlt. wenn die beschwerden aber zu massiv werden, ist es manchmal nur schwer nachzuvollziehen. danke für deine antwort

@monart:

das baby war ein wunschkind und ich freue mich total auf meine tochter. ich glaube, das problem liegt eher im schlechten verhältnis zu meiner mutter. das flammt jetzt wieder auf, wo ich weiß, dass ich auch eine tochter bekomme. da kommen alte strukturen und muster wieder hoch?!

maikee j7W7


hallo

....wäre wirklich schön, sich mit jemandem näher austauschen zu können-der thread ist ja schon ziemlich weit nach hinten gerutscht. ich probiere es einfach noch einmal :)D

lieben gruß aus berlin von mikee

TNi)na8x2


@ Schattenfee

Hallo..

ich leide auch seit 2004 an der psychischen Atemnot und ich würde mich sehr freuen, wenn wir Kontakt aufnehmen könnten ??

Ich war letztes Jahr schwanger und hatte eine FG :-(

Ich bin leider immer allein weil ich niemanden kenne, und würde mich sehr über privaten Austausch mit dir freuen.

LG Tina aus Bayern

l;ilaxla


Bei mir ist es so das ich manchmal, scheinbar grundlos, trotz ganz normalem atmen, das gefühl habe keine luft zubekommen, darauf hin versuche ich mehr einzuatmen das hilft aber nichts. Dazu kommt noch ein gefühl von schwindel und manchmal auch übelkeit sowie lustlosigkeit. Ich glaube nicht das das i.welche organischen schäden sind. Deswegen wollte ich hier mal fragen. Was ich noch dazu sagen kann ist das ich recht großem stress ausgesetzt. Wenn Freunde von mir ein Probelem haben, reden sie meistens mit mir drüber, dabei hab ich schon recht extrem krasse sachen gehört. Nuniia ich glaube eher nicht das es ein herzinfakt oder ähnliches is da ich erst 16 bin und an meinem körpber anfürsich alles in ordung ist. Ich hoff ihr könnt mir da einwenig auf die sprünge helfen.

MfG lilalaunebär

SQl4sxh


Hallo an alle!!!!

Ich leide seit einem Jahr an Panikattacken die ich aber seit einigen Monaten unter Kontrolle habe.

Seit 2 Tagen habe ich das gefüh zu wenig Luft zu bekommen. Es ist das selbe Gefühl als würde man die luft solange

anhalten bis man in Bedrängnis kommt. Ich muss immer wieder gaaaaanz Tief einatmen um kurzzeitig dieses beklemmungsgefühl

los zu werden. Aber nicht immer bekomme ich beim tief einatmen das gefühl das die lunge ausreichend gefüllt ist. Das ist ein echt mieses Gefühl wenn man dauern glaubt man erstickt.

Ich war natürlich im Krankenhaus und die machten:

Blutsauerstoffmessung: 98% also OK

EKG: Ohne Befund

Blutdruck: Normal

Puls: 75bpm

Blutwerte: OK

Lungenröntgen: OK

Atemfunktionstest: Bestens

Keine verfärbungen an fingern oder lippen. (Blaufärbung)

Die Ärzte meinen das die wieder neue Gesichter meiner Angst sind. Dazu muss ich sagen das ich derzeit keinerlei Typische Paniksymptome oder Anfälle habe. Sogar der Puls ist normal. Jetzt habe ich wieder grosse sorgen das es etwas anderes sein könnte und das ich diesen Zustand nicht mehr los werde.

Ich wollte in der Psychiatrie aufgenommen werden aber die haben irgendwie keinen Bock auf mich.

Die Zustände werden auch nicht besser wenn ich beruhigungsmittel wie Psychopax einnehme.

Ich hatte den ganzen Sommer keinerlei beschwerden und dachte das ich die Angst los geworden bin.

Ehrlich gesagt war die schlimmste Panikattacke wesentlich angenehmer als diese Luftnot.

Zu Dir LILA:

Es macht mich sehr Traurig das es so junge leute wie Dich gibt die solche Probleme haben. Du hast mein vollstes Mittleid.

Ich gebe Dir den Tip doch eimal Organisch alles abklären zu lassen und wenn da alles ok ist ,ist es sehr wichtig dich beraten zu lassen. Zb.: Psychotherapie oder dgl.! Es gibt auch junge menschen die an Angsterkrankungen leiden oder Depressionen haben.

Es ist schwer daran zu glauben das man sonst Organisch nichts hat. Die Psychischen Symptome sind sehr real und aüsserst unangenehm. Wichtig ist das du etwas machst. Und lass den Kopf nicht hängen denn es wird wieder bessere Zeiten geben.

Psychische Symptome können 1000 Gesichter haben. Die Symptome sind aüsserst unangenehm aber sie werden dir nichts Anhaben. Solltest du noch fragen haben dann schreibe mir hier !!

Also nochmal:

1. IM KH Organisch abklären lassen.

2. Psychotherapeuten aufsuchen.

3. Nicht verzweifeln sondern Handeln.

Ich habe leider auch keine Idee was du im Akutfall bei dieser Atembeklemmung machen kannst und möchte die anderen Mitglieder um Rat fragen.

Mfg

Sl4sH

tKaxi9maxxi


Hallo Leute! Ich habe diese Atemnot seit ca. 20 Jahre, sie taucht auf und geht wieder. Genau wie oben beschrieben ist das sicher keine organische Atemnot sondern irgendwas im Kopf sagt meiner Lunge sie soll nach Luft schnappen. Manchmal habe ich das Gefühl ich habe Luft bekommen, manchmal v.a. wenn es schon länger so geht nicht. Ich habe versucht mit der Ernährung Zusammenhänge zu finden, möchte das auch nicht ausschließen, weil es in Stresszeiten, und ich habe ein stressreiches Leben, so ist, dass ich schneller esse und die Qualität des Essens auch leidet.

Ich denke es ist so wie oben jemand beschreibt, psychische Belastungen oder Störungen haben tausend Gesichter und der damit zu tun hat, sollte sich einfach nur bewußt machen, man stirbt nicht davon und es ist nichteinmal ungesund. Es ist halt einfach "nur" psychisch. Wir, die damit leben lernen, können gut leben, wenn wir keine Panik aufkommen lassen. Einfach darauf hören, was man wirklich will und was nicht und danach handeln.

Alles Gute allen hier,

Taximaxi *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH