» »

Ständige Angst vor Durchfall

C>assio{peiFa170 hat die Diskussion gestartet


Für den ein oder anderen mag sich mein "Problem" jetzt lächerlich und unverständlich anhören, aber für mich wird es mittlerweile schon fast unlöslich.

Und zwar hatte ich vor ein paar Jahren vor lauter Aufregung und Nervösität Durchfall bekommen. Dies hatte mich irgendwie etwas belastet und nie so wirklich in Ruhe gelassen. Ich fing dann auf einmal an vor allen noch so unwichtigen Sachen nervös zu werden, selbst wenn es ganz alltägliche Sachen betraf. Meine Angst in diesen Momenten dann wieder Durchfall zu bekommen wurde von mal zu mal größer, so dass ich manche Sachen die mir immer Spaß gemacht hatten einfach bleiben ließ - wie z.B. skifahren, weggehen, Urlaub, Busreisen etc.! Um dies dann bisschen in Griff kriegen zu können fing ich an Tabletten gegen Durchfall zu schlucken - und das nicht gerade wenig. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich zwar keine Tabletten mehr nehme, aber mein Darm nicht grad im besten Zustand ist. Vergangenes Wochenende war es dann wieder soweit, dass ich vorm "normalen Wochenende weggehen" total nervös wurde, und als wir dann endlich in der Disco angekommen waren ich Durchfall bekam. Tja, der Abend war gelaufen. Jetzt wurden natürlich wieder die Tabletten rausgeholt.

Hat vielleicht jemand von euch Tipps für mich wie ich das jemals wieder in den Griff bekomme? Am liebsten würde ich die ganze Zeit in meinem Zimmer verbringen und bloß nix unternehmen.

Hab auch keine Lust meinen Darm endgültig mit den Tabletten zu ruinieren.

Gruß, Cassio

Antworten
S=abbewrsch/necEke


Das hatte ich auch!

Hallo Cassiopeia170!

Vor 1 1/2 Jahren hatte ich dein Problem auch, und zwar ein dreiviertel Jahr. Egal wo ich war, ich hatte nur Angst keine Toilette zu finden. Ich war dann (nach dem 3/4 Jahr) beim Arzt und es kam raus das ich allergisch auf Milch reagiert habe. Also ich meine damit, zuerst kam der Durchfall wegen der Milch und am Ende wegen der Angst vor dem Durchfall. Ich würde es mal mit Entspannungsübungen probieren! Im Yoga gibt es eine Form mit den Fingern bestimmte Stellungen (Mundras) zu "machen" und das entspannt sehr!

Eure Sabberschnecke

pBhoeDbxe


dieses problem ist auch weitverbreitet..die angst keine toilette zu finden.

mit schrecken denke ich da an die geburt meines ersten sohnes..Im Krankenhaus:

zangengeburt..zu allen seiten geschnitten..dann noch

durchfall...auf dem wege zum wickelzimmer ..das kind auf dem arm und konnte kaum laufen...es grummelte und es schmerzte..ich mußte sofort...und dann hab ich das kind einfach auf den boden gelegt und schnell zur toilette geschlufft..denn von laufen konnte ja nicht die rede sein.....es ging nicht anders..was sollte ich tun..das hat mich auch jahrelang belastet..

ich finde auch das entspannungsübungen mir sehr geholfen haben..

ich mache progressive muskelrelaxans...gib es mal bei google ein.

JtLB


Äh...

...also...dein Problem ist schon ziemlich....nunja... BESCHISSEN :-D :-D :-D

Nyelxa


JLB

Super Kommentar, echt! >:(

Sowas wünsche ich echt keinem... Kenne das auch, ist wohl eine von vielen Ängsten die ich hab... Manchmal ist es stark ausgeprägt, manchmal weniger... Manchmal auch ganz weg... Aber Entspannungsübungen sind da wirklich gut!!!

j[uligsoxnne


ich kenne das auch

hab das gleiche Problem und zwar seit ca. einem jahr. kann nicht mehr mit freude essen gehen, da mir vor einem jahr folgendes passierte. wir hatten eine weihnachtsfeier mit leckerem essen. als wir alle fertig waren und uns noch ein bißchen unterhielten fing es an in meinem bauch zu grummeln und ich musste ca alle fünf minuten auf die toilette weil ich so schlimmen durchfall bekommen hatte. das selbe passierte dann als ich ein anderes mal mit der familie essen war. ja und nun hab ich ständig die angst im kopf dass ich wieder durchfall bekommen könnte wenn ich essen gehe. ich versuche mir dann einzureden dass es ja nur wenige male passiert ist, und es viel öfter war damals dass ich keinen durchfall bekommen hatte. aber der andere gedanke ist stärker und so werde ich wieder so nervös wenn ich zum essen eingeladen bin oder in ein restaurant gehe, dass es auch anfängt im bauch zu grummeln und ich auch schon vorher sehr oft auf die toilette muss. was mir dann bleibt ist der griff zu immodium akut, so dass das essen gehen nicht ins wasser fällt. darauf habe ich aber auch nicht so die große lust und ich finde es auch nicht gerade toll ständig auf die immodiums zurück greifen zu müssen, aber momentan habe ich keine andere lösung. habe auch schon von den entspannungstherapien gehört wie autogenes training oder muskelentspannung nach jacobsen, aber ich muss das irgendwie in meinem kopf los werden. nur wie?

lCib/a


... mein stuhlgang beeinflusst mein Leben

Naja ich habe im wahrsten sinne des Wortes ein scheiss Problem.

Bin 22 und alles hat nach einem Urlaub im arabischen Raum angefangen, wo ich Leitungswasser trank und Durchfall bekam.

Wieder in Deutschland war nach paar tagen alles wieder ok.

Nach meinem letzten Urlaub aber eben nicht und das ist schon 2,5 Jahre her. Ich war inzwischen beim Arzt, der konnte nach der Stuhl- und Blutprobe allerdings nix feststellen. Vor der Darnspiegellung hab ich Angst und ist doch peinlich.

Langsam entwickelt sich alles jedoch zu einem psychischen Problem, hab Angst wegzugehen, aus Angst es nicht rechtzeitig aufs Klo zu schaffen. War schon lange nicht mehr in der Uni, hab dadurch viel verpasst. Langsam geht auch mein soziales Umfeld dadurch flöten, von dates ganz zu schweigen kann ja nicht mal Essen gehen, aus Angst Durchfall zu kriegen.

Morgens ist es am schlimmsten mit zusätzlichen Krämpfen, Abends ist fast nie was los.

Wenn ich Durchfall habe dann ist es meist braunes Wasser, was oben schäumt, hab schon ab und zu auch was schleimartiges gesehen, Blut war nie da.

Bitte helft mir ich will wieder ein normales leben führen (hab mich zurückgezogen und bin ohne Lebensfreude) können ohne Angst zu haben raus zu gehen und auch mal Stress nicht auf dem Klo verarbeiten!!!*:)

A8ndreay1e9|8x1


Das klingt ganz nach einem Reizdarmsyndrom!

Ich hatte dieses Problem auch, allerdings ist es in den letzten Jahren immer besser geworden. Ich mied zeitweise auch schon Lokalitäten wo ich wusste ich werde nicht aufs WC gehen können. Bei mir hat sich das allerdings mit einer Darmsanierung behoben (es waren halt hauptsächlich die Ursache, dass mein Darm geschädigt war).

Auch heute passiert es mir noch hin und wieder, dass wenn ich furchtbar nervös bin, mein Darm etwas verrückt spielt, ich schlucke dann allerdings 1-2 Tabletten. Allerdings nix starkes, nur Darmbakterien. Wahrscheinlich spielt also doch die Psyche eine ziemliche Rolle.

Ich würde mal einen Arzt aufsuchen. Dieses Syndrom haben sehr viele Menschen und da braucht man sich nicht dafür zu schämen. Wenn du deinen Darm und auch dein Nervenkostüm wieder aufgebaut hast (allerdings nicht mit irgendwelchen schweren Medikamenten), gehts dir sicherlich bald wieder besser!!!!

Am besten wäre ein Arzt, der auch mit der Naturheilkunde vertraut ist!

Sschneb<bi


Ich bin doch nicht die einzige!!!!!!!!

Durch Zufall habe ich den Beitrag gelesen und festgestellt, dass es doch einigen so geht. MIr war es viel zu peinlich mit anderen darüber zu reden, aber zu sehen, dass es auch anderen so geht, beruhigt mich ungemein. Bin jetzt seit ca einem halben Jahr fast nur zu Hause. In der Schule wurde ich jetzt ein Jahr zurückgestuft und ich könnt mir in den A**** beißen, dass mir das so kurz vor dem Abi passiert. Mein Durchfall tritt nur dann auf, wenn ich das Haus verlassen mus. Inzwischen geht es aber wenn ich mich in vertrauter Umgebung befinde. Öffentliche Verkehrsmittel und Einkaufen laufen noch nicht reibungslos ab. Bin inzwischen in psychologischer Behandlung und die hilft zwar aber nur ganz langsam. Man hat zu mir gesagt, dass der Oberbegriff für diese Ängste AGORAPHOBIE heißt. Rate euch das mal unter Google nachzuschlagen. Es gibt sogar eine AGORAPHOBIE e.V. Also wir sind nicht allein!!!!!!

Nur Mut und gebt nicht auf! Wir werden auch wieder unbeschwert leben können. Wer es alleine nicht schafft dem rate ich zu einer psycho Therapie. Denkt dran die haben lange Wartelisten, bis zu 3 Monate. Also nicht zu lange mit der Entscheidung warten, wenn es dringend ist.

Bringt alles natürlich nur was, wenn ihr ansonsten, also körperlich, kern gesund seid. Oder mit der Krankheit bsp. eines Reizdarms nicht klarkommt (was verständlich ist!!!!!).

Bis bald u. dank euch allen die den Mut haben hier einen Beitrag hinein zu schreiben.

Schnebbi

lxiba


..... hmmm endlich Hoffnung

.... zunächst danke ich dir Andrea, dass du geantwortet hast.

Gottsei dank hab ich dieses Forum gefunden, denn langsam hatte ich Angst dies alles sei eine Einbildung die ich mir eingeredet habe.

Ich dachte immer es geht von alleine weg. Meine Familie und Freunde nahmen mich gar nicht mehr Ernst und somit wurde der psychische Druck immer größer. Es freut mich, dass ich nicht alleine mit diesem Problem dastehe, allerdings macht es mich traurig, dass Ihr auch solche Qualen erleben müsst, denn das wünsche ich echt nicht mal meinem schlimmsten Feind.

Also ich hoffe wir bleiben durch das Forum in Kontakt und wünsche euch angenehme, ruhige Tage ohne Panik und Zwischenfälle.

Ich werde zunächst mal zum Arzt gehen und mal schauen was der sagt, ich hoffe die Darmspiegellung bleibt mir erspart, aber wenn nicht dann pack ich das auch noch, hauptsache der Horror hat sein Ende.

Bye, Eure liba *:)

e5in-Xtyp


hab dasselbe problem mit der ständigen angst. zunächst war es, dass ich angst hatte mich übergeben zu müssen wenn ich am wochenende weggehen würde. dann kam angst vor durchfall (besonders in der schule und später auch beim sport) - bin dann immer vor der schule zwanghaft aufs klo gegangen, hat aber nix gebracht. jetzt habe ich angst vor blähungen. sie zieht sich jetzt schon über einen sehr großen zeitraum und führt evtl sogar dazu, dass ich in der schule 1 jahr zurück muss. wenn ich meine angst aber nicht irgendwann in den griff bekomme wie soll ich dann jemals das mit der schule schaffen oder überhaupt im leben klarkommen?

es versteht auch keiner was ich durchmache. meine mutter meint immer ich soll zur schule gehn un ich würd das schon schaffen un so, aber die ham echt keine ahnung wovon sie reden...bin mir sicher wenn die das hätten, würden sie sich genau so verhalten wie wir. aber andererseits muss man sich eigentlich nicht wundern, dass die das nicht verstehen...ich hätts vermutlich selber net geglaubt, bis ich es an eigenem leibe erfahren hab.

e=in-xtyp


bin im übrigen 18 un hab eigentlich vor mein abi zu machen, aber ich hab ja dieses "kleine problem"...

laibCa


schnell handeln

Je schneller man sich dazu überwindet zum Arzt zu gehen, desto schneller hat man die Chance wieder gesund zu werden.

Ich muss jetzt auch beim Studium von vorn anfangen, denn mit so vielen Fehlzeiten kann da nix mehr draus werden.

Ich versteh dich vollkommen und fühle mich von meinen Eltern auch unverstanden.

Die meinen immer ich soll mich zusammenreißen und nicht so übertreiben. Sie sind der Meinung alles spielt sich in meinem Kopf ab.

Aber für unser Problem gibt es organische Ursachen. Deshalb ist der Weg zum Arzt nun mal notwendig. Ich hab auch Angst, weil es so peinlich klingt und irgendwie Durchfall ein Tabuthema zu sein scheint.

Aber dazu sind Ärzte da, ob sie nun unsere Zähne untersuchen oder unseren Darm.

Kopf hoch und nur Mut, du bist nicht allein mit deinem Problem.

d_e\r-t[yp


wenns psychosomatisch is, hats keine organische ursache.

L abbVygirxl


Hi,

ich kann euch allen echt nur raten eine therapie zu machen, ein arzt kann euer problem nicht lösen, es ist eindeutig psychisch.

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH