» »

Mein Sohn muß ins Gefängnis, wie soll ich damit umgehen,

MWaryE211


Klaro, bin schon fast dabei ;-)

Werd ich jetzt auch gleich machen. Noch ein bisschen mit Mann und Hunden kuscheln und dann ab in die Falle.

Bis morgen oder so :-)

SEatcine


Jugendamt

Ja, mary, versuche alles, dass die dir helfen...

In unserem Fall war er gerade erst 18 geworden, und schon fühlte sich keiner mehr zuständig.... >:( Dabei hätten wir auch mal Hilfe brauchen können damals...

pTh&o~exbe


hallo

danke besonders an its me und an ragdoll -

ich habe am donnerstag den ersten besuchstermin...darf

sogar unterwäsche und geld mitbringen.

beide brüder dürfen mitkommen.

ich bedanke mich bei allen...das ich in dieser zeit hier

mein herz ausschütten kann..und eventuell

mit diesen berichten auch anderen helfen kann.

pGeactefQull


hi phoebe

und nachher darfst du ihn wieviele male besuchen ???

wie lange muss er nun den dort sein ???

wo ist er denn nun überhaupt ???

darfst du auch telefonieren ???

.. uuuuuiiiiiiii.. phoebe so viele fragen schon so früh am morgen.. ;-) .. na so bin ich halt... neugierig ;-D

plhoebLe


alle fragen von dir

negativ...ich darf weder telefonieren noch sonst was..

besuche immer nur nach vorheriger besuchserlaubnis ..die ich gestern im amtsgericht bekommen habe..

es dürfen immer nur drei leute sein...und geld...darf man genau 12 euro mitnehmen...klamotten nur das was abgemacht war..

t-shirts ohne emblem..

aber ich freu mich unbändig..und habe auch unbändig viel angst...

p?eacIefaull


phoebe

du bist ein liebes mutti :-D

M8aryH2^1x1


Hallo zusammen :-)

@ Satine,

ja du, ich werd alles versuchen, was nur irgendwie möglich ist. Man will ja schließlich immer das Beste für seine Kinder und das wäre für ihn einfach, dass er auch die Möglichkeit für eine glückliche, zufriedene Zukunft bekommen soll und mit beiden Beinen im Leben stehen kann.

@phoebe,

ich freu mich riesig für dich mit. Man kann die Freude direkt aus deinen Zeilen lesen :-).

Ich glaube, ich hab auch DICH gestern gemeint, als ich an "tagmond" geschrieben habe, oder zumindest habe ich dich genauso mitgemeint. Es tut wirklich gut und man sieht ja, welche Probleme in so einem Forum zum Vorschein kommen. Das finde ich richtig gut. Einfach schön, dass es sowas überhaupt gibt :-).

Ich wünsch dir alles Liebe und dass mit dem Besuch alles klappt!!!

Viele liebe Grüße an ALLE,

R#agGdoll


@ Mary

Habe eben eine sehr gutes Gespräch mit der Jugendhilfe in Rummelsberg gehabt (du weißt schon: 0180 /100ß435), mich übrigens auch gut amüsiert ...

Also folgender Weg:

1. schriftlichen Antrag auf Hilfe zur Erziehung nach § 27 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes an das Jugendamt

Bitte schildere die gesamte familiäre, schulische Situation und seinen unguten Umgang in der Freizeit. Wichtig ! Die Kopie des Gutachtens vom Psychologen (der eine Heimunterbringung empfahl) und die Kopie des Schreibens vom Staatsanwalt beilegen ... Schau, dass du eventuell noch etwas schriftliches von der Schule / Schulpsychologin bekommst.

Du benötigst einen Rechtsbeistand, der dir dabei hilft, dieses Schriftstück aufzusetzen.

2. Auf schriftliche Antwort warten. Bei Absage >>> Zum Amwalt und den Klageweg beschreiten, also Widerspruch gegenüber der Entscheidung des Jugendamtes einreichen.

3. Hast du all das getan, hilft nur noch Geduld und BETEN. *:)

Bitte geh wieder zur Erziehungsberatung der DIAKONIE oder CARITAS, lass dich unterstützen.

Ach so, bei Zusage >>> das Jugendamt wird euch Einrichtungen vorschlagen, die werdet ihr ansehen und euren Sohnemann vorstellen ... Gefällt euch und dem Träger die Situation, dann wir der Junior aufgenommen und kann, wie z.B. in Rummelsberg auch Schule und Ausbildung dort machen ...

Trau dich übrigens mal dort anzurufen ..., die sind nett.

Nimm diese Verantwortung auf dich, ich bin sicher, du kannst sie tragen ...

Viel Erfolg und einen schönen Tag !

PS: Die Serviettentechnik ist Klasse, ich verziere damit auch Ton(töpfe), wenn ich Frühlingsblüher verschenke, die noch nicht blühen.

M'ar~y21x1


Vielen lieben DANK!!!

@ragdoll,

vielen lieben Dank, dass du mir das alles geschrieben hast!!! :-)

Weißt du, diesen Weg haben wir ja schon mal hinter uns und ich habe (leider) keinen Widerspruch eingelegt, nachdem ich den Ablehnungsbescheid bekommen habe. Es hieß dann, dass ich ein zweites Mal den Antrag nicht mehr stellen könnte. ist das richtig ???

Damals sagte man mir auch (war im Sommer), dass mein Sohn mit einer Unterbringung einverstanden sein muss, was er zu diesem Zeitpunkt auch war, jetzt aber absolut nicht mehr ist. Und unter diesen Voraussetzungen, heißt es, hätte ich gar keine Möglichkeit, denn dann würde man ihn auch nirgends aufnehmen, da er sowieso nicht mitarbeiten würde.

Wir hatten uns auch schon über eine Einrichtung (Kolbing in Kraiburg am Inn) erkundigt und das wäre es gewesen, was auch Sohnemann imponiert hätte. Aber das wurde eben abgelehnt. Es hieß, es wären keine Plätze frei und ich hab angerufen, es WAREN Plätze frei. Draufhin hieß es, ich hab da nicht anzurufen, das Jugendamt steht schließlich mit dieser Einrichtung in ständiger Verbindung und es wäre nicht möglich, da der Landkreis keine finanziellen Mittel zur Verfügung hätte, etc.

Also alles nur noch ein Chaos!!!

Am Donnerstag muss ich ja wieder in die Schule, dann werde ich denen erst mal alles vorlegen, was ich zum VOrlegen habe und dann auch gleich die Schulpsychologin und Lehrerin und etwas Schriftliches bitten, um dann wirklich den Weg über einen Anwalt einzuschlagen.

Deine Zeilen werde ich mir kopieren, denn das ist echt super!!! Danke nochmal!!!

Viele Grüße,

p&eFaceofuxll


hmmm mary

weiss denn dein sohn was du jetzt alles unternimmst ??? gut ich gehe davon aus dass er das mit der schule mitbekommen hat.. aber das mit dem anwalt und heim ??? ..

ROagd6oll


@ phoebe

danke, ich freu mich, wenn dir meine Zeilen etwas bringen ... aber wie gesagt, auch ich lerne von dir.

es dürfen immer nur drei leute sein ... und geld... darf man genau 12 euro mitnehmen... klamotten nur das was abgemacht war... t-shirts ohne emblem...

Na, dann lass dich mal am Donnerstag überraschen ...

O.g. Regeln scheinen pädagogische zu sein.

- Begrenzte Geldmenge, dh. er muss lernen, sein Geld einzuteilen, mit ihm auskommen ... Was ist mir wichtig ? Was brauche ich ... ? Was hätte ich nur gern? Mit zwölf Euro kann man auch nicht "den dicken Max markieren" oder sich in der "Knasthierarchie" hochkaufen, denn es verfügen ja alle über diese Summe.

- Er kann sich ebenso nicht über Klamotten wichtig machen, weil ja Marken verboten sind ... Alle haben ähnliche Kleidung, nun kann er nur noch mit Verhalten "punkten".

- Die drei sorgfältig gewählten Menschen sind das Allerwichtigste für deinen Sohn, das die Zeit begrenzt ist, muss man sich auf einen Besuch vorbereiten: Was will ich ihm unbedingt sagen ? Was ist mir wichtig ? Was kann ich ihm noch geben, außer Dingen ?, usw.

Ich denke, die Jugendhaftanstalt möchte eine Entwicklung anstoßen, die weggeht von den äußeren Dingen der Selbstdarstellung (Kohle, Klamotten, Autos, usw.)und hin, zu einer inneren Veränderung .... Das was wirklich zählt ist Persönlichkeit, die Fähigkeit in Beziehung zu anderen zu treten, Bildung, Familie, usw. ... Dies bedeutet Arbeit an sich selbst.

GELD hat einen Stellenwert in der Gesellschaft, der ihm absolut nicht zusteht. Bevor wir jedoch auf diese anonyme Gesellschaft schimpfen, fassen wir uns doch mal lieber selbst an die Nase und sehen, dass wir Teil dieser Gemeinschaft sind. ;-) Das SEIN ist wichtiger als der SCHEIN.

Menschen sind deshalb so wichtig, weil jeder einmalig ist, sie sterblich sind

und ... wichtig: Sie sind von Gott gewollt und angenommen (auch wenn sie sich zeitweise die Hölle auf erden bereiten.)

Schönen Tag dir

PS: hab heute für Euch alle mal ein Kerzlein in der Kirche angezündet und gebetet, ich hoffe es kommt an ;-D

R"agdoxll


so ein Quatsch

Es hieß dann, dass ich ein zweites Mal den Antrag nicht mehr stellen könnte. ist das richtig

Es kann dich ja wohl niemand davon abhalten, diesen Antrag nochmals zu stellen, wenn sich das Verhalten deines Sohnes deutlich verschlechtert hat. Das muss herausgearbeitet werden.

MEa(r_y21x1


Das denke ich auch...

Es hieß halt damals so und da ich ja den ambulanten Erziehungsbeistand abgelehnt hatte, sagte man mir, dass ich dann sowieso keine Chance mehr auf Unterbringung hätte. Aber DAS sagte man mir erst nachträglich.

Ich habe mit den Lehrerinnen geredet und die meinen auch, dass bei ihm eine ambulante Erziehungsbeistandschaft nichts bringt, weil er für die paar Stunden in der Woche seinen Charme spielen lässt und die sich dann irgendwann auch fragen, warum ich für dieses Kind sowas in Anspruch nehme. Er hat es ja bei den Lehrerinnen auch immer wieder geschafft.

Ich bin grad dabei, mein Schreiben aufzusetzen, vorzubereiten, damit ich nur ja nix vergesse oder übersehe. Dann können die das alles schriftlich haben, was sich in dieser Zeit jetzt so "getan" hat.

Wird auch der Anwalt brauchen, denke ich, drum schadet das überhaupt nicht.

Aber mit der Schule im Rücken werde ich das mit Sicherheit nochmal probieren und da habe ich auch wieder etwas mehr Hoffnung und Zuversicht!!!

Danke, ragdoll :-)

pphoKebe


danke danke danke

für die kerze!!! das ist etwas was ich auch immer mache..außerdem gehe ich auch in die kirche wenn dort kein gottesdienst ist..also doch ein bisschen kirche!


man kann diese anträge sogar noch öfter stellen mary...ich habe einen total langen anlauf gebraucht -bei meinem großen sohn...habe ich mehrere anläufe gebraucht bis das ich überhaupt überzeugt war diese hilfe zu gebrauchen...

mir wollte auch das jugendamt helfen..dort gab es einen ziemlich alten (ich sag mal knacker)...der wollte mir sogar den tipp geben ich könne sparen in dem ich das badewasser auf dem herd zubereite...

solche tipps habe ich gedacht ..gab es in der steinzeit mal..und deshalb war mir dieser mensch von anfang an total unsympatisch..

bis das ich dann erfuhr das ich diese hilfe nicht in anspruch nehmen brauche wenn ich nicht möchte...und dazu sogar noch den träger selbst bestimmen kann...ist noch mal viel zeit vergangen..bei der diakonie habe ich dann die hilfe meines vertrauens gefunden..

soll nicht heißen das es für dich genauso ist...aber ...soll dich anregen genauso zu suchen wie ich...und immer weiterzugehen..das suchen nach hilfe sollte niemals aufhören..

berufsbedingt bin ich jetzt weiter..und weiß mittlerweile was man sich alles holen kann -deshalb meine bitte an dich nicht aufzugeben...hol dir das was dir zusteht!!!

pyhooexbe


.Es hieß halt damals so und da ich ja den ambulanten Erziehungsbeistand abgelehnt hatte, sagte man mir, dass ich dann sowieso keine Chance mehr auf Unterbringung hätte. Aber DAS sagte man mir erst nachträglich...

das ist totaler quatsch!!! lass dich nicht verunsichern

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH