» »

Cipralex aufgehört und Nebenwirkungen?

J=ulizettxe1980i hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!!!!!!!!!!!!!!!

Wer kann mir bitte seine erfahrungen berichten, als er/sie mit cipralex aufgehört hat? welche nebenwirkungen hattet ihr und wie lange haben diese nebenwirkungen gedauert??

bitte antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antworten
LIuna Lo\vegoxod


Kaputt?

Deine 1 bzw. ! Taste scheint kaputt zu sein.

S"c@ho(kxo


Was,

wieso n das ??? ??? ???

pEinmkdozggiexs


Mein Mann hat von heute auf morgen mit diesen Tabletten aufgehört. Ihm ging es gar nicht gut. Hauptsächlich hatte er kribbeln in der Lippe und Zunge, oder so wie Stromschläge-hat er gesagt. War ihm sehr unangenehm. Das dauerte solange bis er die Pillen wieder nahm, ca. 4 Wochen. Die soll man ja ganz langsam absetzen.

L=una L7ovegxood


Zum eigentlichen Thema:

Ich habe ca. 7 Monate Cipralex genommen, 10mg täglich. Sie haben mir in meiner akuten Krisensituation sehr geholfen, trotz anfänglicher starker Nebenwirkungen.

Ich habe das Medikament über 7 Wochen ausgeschlichen und hatte mit heftigen Nebenwirkungen/Absetzbeschwerden zu kämpfen: Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und sogenannte Zaps (elektrische Schläge durch den Kopf/den ganzen Körper).

Rückblickend weiß ich nun, daß ich hoffentlich nie wieder auf Psychopharmaka angewiesen bin, denn so harmlos wie es z.B. mein verschreibender Arzt darstellte, ist das ganze bei weitem nicht!

Eine, von vielen, recht interessanten Webseiten zum Thema:

[[http://www.adfd.de/]]

Alles Gute!

Ljuna JLov:egoxod


@ schoko

Und bei Dir ist es die ? Taste ;-)

STcuheoko


Aaach so, das meintest Du!

:-p

;-)

J?ulieItte198x0i


hallo luna!

vielen dank für deinen beitrag. und auch an die anderen.

ich habe letzten donnerstag mit cipralex aufgehört. ich hab das medikament 1 1/2 jahre eingenommen und über 1 monat von 20 mg auf 10 mg und 5 mg reduziert. doch seit sonntag habe ich plötzlich total arge nebenwirkungen. kopfweh, übelkeit extrem, übergib mich 3-4 mal pro tag, schwindel und heiß kalt, als ob ich mit meinen 28 jahren im wechsel wäre. total schlimm.

mein arzt meinte lediglich, wenn ich so starke nebenwirkungen habe, soll ich doch ganz einfach wieder beginnen, aber ich will weg von diesem medikament, jetzt wo ich hoffe, geistig gesund zu sein. wie lange können diese nebenwirkungen noch dauern?

LtunBa Lo0vegxood


@ juliette

mein arzt meinte lediglich, wenn ich so starke nebenwirkungen habe, soll ich doch ganz einfach wieder beginnen, aber ich will weg von diesem medikament, jetzt wo ich hoffe, geistig gesund zu sein. wie lange können diese nebenwirkungen noch dauern?

Hm, wahrscheinlich hast Du zu schnell aufgehört. Wie lange hast Du ausgeschlichen? Bei mir hat es, wie gesagt, sieben Wochen gedauert und auch nach dem völligen Absetzen des Medikaments habe ich noch ca. 3 Wochen lang ab und zu Schwindelanfälle bekommen. Ein Teufelszeug :-o

Wenn Dir Dein Arzt (Hausarzt?) dazu rät, das Medikament weiter zu nehmen, würde ich Dir eventuell einen Arztwechsel vorschlagen. Es kann doch nicht sein, daß man ein Medikament nur weiternimmt, damit man keine Nebenwirkungen mehr hat!

Ich habe mittlerweile meinen Arzt gewechselt und bin nun bei einer ganzheitlich arbeitenden Ärztin. Mir wurde Cipralex damals von meinem Hausarzt verschrieben und quasi als harmloses Präparat angepriesen.

Jtu(lie@tte19680xi


Hallo luna!

:-/ hattest du nach dem absetzen lediglich körperliche entzugserscheinungen oder auch psychisch? ich bin seit dem absetzen jeden 2. tag grundlos aggressiv. voll arg und dann könnte ich wieder grundlos heulen.

Ist das auch normal?

übrigens viiiiiiiellen dank für die homepageempfehlung. echt super!

Lhuna LGovexgood


@ juliette

hattest du nach dem absetzen lediglich körperliche entzugserscheinungen oder auch psychisch? ich bin seit dem absetzen jeden 2. tag grundlos aggressiv. voll arg und dann könnte ich wieder grundlos heulen.

Ja, das mit dem Heulen hatte ich auch :°( Es hat sich dann aber ganz von alleine wieder gegeben. Mittlerweile geht es mir richtig gut und ich bin fast davon überzeugt, daß meine Depressionen körperlichen Ursprungs sind/waren. Ich habe mir vor kurzem alle Amalgam-Plomben entfernen lassen und mache nun eine Quecksilber-Ausleitung. Fühle mich richtig gut dabei, irgenwie befreiter.

Also-Kopf hoch, Du schaffst das schon! Versuch, Dich viel an der frischen Luft zu bewegen, beschäftige Deinen Geist und verwöhne Deinen Körper ;-)

Liebe Grüße

luna

*bin bis nächste Woche nicht erreichbar, also nicht wundern*

j~uditxh26


hallo..

ich nehm nur 5mg cipralex pro tag...das schon über monate und hab mich bis jetzt immer gut gefühlt, auch der beginn und eventuelle nebenwirkungen waren kaum vorhanden, hab schneller geschwitzt, manchmal leicht schwindlich oder ähnliches. ich hatte schon mal seroxat, aber meine psychiatherin meinte, cipralex sei nebenwirkungsärmer. vom ausschleichen bei seroxat kann ich auch nix negatives berichten.

mir ist nur gestern abend aufgefallen, nachdem ich cipralex 3 tage vergessen hatte, daß ich das gefühl hatte, in meinem kopf besteht erhöhter "druck", ich hatten den eindruck, geräusche nur durch einen schleier zu hören, oder wie wenn alles 20 entfernt passieren würde. nachdem ich meine soll dosis f den tag genommen hab, is es mir nach etwa 1h besser gegangen. ich hoffe nicht, daß ähnliche eindrücke beim ausschleichen wiederkommen. glaub auch, daß ich seroxat im allgemeinen besser vertragen hab... :-(

na ich wünsch euch alles gute..

judith

JPulietAte1g980xi


Hallo ihr lieben!

14 tage waren die hölle. aber ich kann mit freude berichten, dass es mit heute den 3 tag super geht. keine entzugserscheinungen mehr. ich habe aber sehr viel sport betrieben. bin in der früh und am abend 10 km gejoggt, habe 3 liter getrunken, fischöl kapseln 2 pro tag geschluckt, gesalzene suppen gegessen und zusätzlich 2 stunden fitnesscenter. hat mich gut abgelenkt.

judith, schau mal auf die hompage adfd dort sind auch einige beiträge von mit und diese homepage hat mir super geholfen. hab ich luna zu verdanken.

lg juliette

KAi:Li


Re: Cipralex aufgehört und Nebenwirkungen

*:)

hallo,

ich leide seit drei Jahren an komplexen dissoziativen Bewegungsstörungen aber keiner weiss genau warum. Ab der ersten stationären Behandlung im Februar 2002 bekam ich Cipramil 20mg, ab Februar 2003 Cipramil 40 mg. In der nächsten Uniklinik ab Februar 2004 wurde Cipramil durch Cipralex 20mg ersetzt. In der nächsten stationären Behandlung durch den Psychiater abgesetzt und durch Haldol ersetzt. Da die Symptome schlimmer wurden, wurde der Versuch mit Haldol gleich wieder abgesetzt. Jetzt hatte ich weder Haldol noch Cipralex. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich nicht mehr einschlafen und ich wurde "unwirsch". Um Schlafen zu können nahm ich nach 4 Wochen Schlaftabletten und stieg nach weiteren zwei Wochen wieder auf 'Cipralex 20mg um, da ich nicht dauernd Schlaftabletten nehmen wollte. Seitdem ich wieder Cipralex nehme kann ich wieder schlafen, bin nicht mehr unwirsch und es geht mir wieder gut. Ob ich aber Depressionen habe glaubt niemand und vieleicht wirkt es ja gegen das noch unbekannte Problem.

L0una _Lovjegoo#d


ach was ;-)

diese homepage hat mir super geholfen. hab ich luna zu verdanken.

Ach was juliette - wenn ich Dir den Tip nicht gegeben hätte, hätte es jemand anderes getan ;-)

Dein Bewegungsprogramm hört sich toll an, gerade jetzt im Herbst hilft viel frische Luft gegen den "Dunkle-Tage-Blues". Ich kämpfe momentan gegen die 7-8 Kilo, die ich während meiner Cipralex-Zeit zugelegt habe %-| Aber ich bin zuversichtlich....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH