» »

Was macht ihr gegen schlechte Träume -wie geht ihr damit um?

pohioebxe hat die Diskussion gestartet


ich träume sehr oft und sehr schlecht -ich denke jedesmal es ist echt gewesen...sicherlich durch meine vergangenheit auch nachzuvollziehen...aber, ich habe ja therapien hinter mir..ich habe alles getan um alles zu bearbeiten...dennoch träume ich das ich mich total fertig mache damit...bin schon morgens beim aufstehen schlecht drauf...fühle mich total erledigt von den heftigen träumen..muss weinen wenn ich daran denke ...träume, die mit gewalt, krieg, tod, wasser und umweltschäden zu tun haben -was macht man denn dagegen? wie geht ihr denn damit um wenn ihr schlechte träume habt...gibt es ein mittel dagegen..?? -ich habe mir schon einen traumfänger gekauft...aber es hilft nicht wirklich -ich habe steine neben meinem bett liegen...habe keinen -oder so gut wie keinen - elektrosmog -ich esse nicht schwer vor dem schlafen...was kann ich noch tun...was macht ihr??

Antworten
VJivMianx20


also wenn du schlechtes träumst dann hast du die probleme nicht wirklich verarbeitet. man träumt nur das was einem im unterbewusstsein noch stark beschäftigt. was ich heute nacht wieder geträumt habe möchtest du sicher nicht wissen, es war so furchtbar. bin aufgestanden, hab mich wie überfahren gefühlt und dann hab ich mich wieder hingelegt und hab erstmal ne stunde geheult. dann hab ich wieder geschlafen und nix mehr geträumt. ich weis wie sehr es einen zu schaffen macht. traumfänger und dieses ganze zeugs ist alles humbug. da ist noch irgendwas in deiner seele das ganz fest steckt und dir noch immer angst bereitet und das du immer noch nicht verarbeiten konntest. ich weis nicht was man dagegen machen kann. vielleicht brauchst du auch einfach mehr positive erlebnisse in deinem leben. wenn nur negatives um dich rum passiert dann ist es auch klar das du nur müll träumst. ich weis nicht wie es in deinem leben aussieht, hast du denn freunde, familie mit denen du reden kannst wenn es dir schlecht geht?

pghKoebe


über

austausch kann ich mich nicht beklagen..ich habe jede menge anlaufstellen..aber...ich selbst bin nicht so dafür. ich rede nur mit meinem mann oder mit meiner freundin über die schlimmen träume...das muss reichen -denn ich möchte mich ja tagsüber nicht auch noch damit konfrontiert sehen. verarbeitet...tja..ich denke bearbeitet...aber verarbeiten werde ich diese schlimmen erlebnisse niemals denke ich. aber andere haben doch diese schlimmen situationen auch erlebt..wie ist es denn da??

hilft es dir über die träume zu sprechen?? kehren sie immer wieder? -also ich meine -hast du einen traum der immer wieder kommt?

SYouthse?apearxl


Wenn ich schlecht träume, stehe ich prinzipiell auf und mache mir überall Licht. Ich mach den Fernseher an und trink was, und versuche mich voll auf das Programm zu konzentrieren, so das der Traum keine gelegenheit sich zu manifestieren. Meist verfliegen dann die meisten erinnerungsfetzen aus dem Traum. Wenn es mir besser geht, schlaf ich einfach auf der Couch ein.

r|uffxy


ich hatte als kleines kind auch täglich alpträume aufgrund schlimmer erlebnisse.

man kann jedoch trainieren, sich bewusst zu werden, dass man nur träumt - und dann kann mans zb schaffen, aus dem traum aufzuwachen. man kann da sogar ziemlich schöne erfahrungen machen, wenn man total bewusst träumt (hab ich leider wieder verlernt :-().

wie man das trainieren kann?

also ich hab mir als kleines kind immer vorm einschlafen gedacht: "wenn ich jetzt träum, dann will ich auch wissen, dass es nur ein traum ist!" es war fast sowas wie ein gebet. das geht dann natürlich nicht sofort (!) - aber es ist möglich. ;-)

lg,

ruffy

F<abi@an1980


Hm...

Ich habe auch hin und wieder einen Traum der sich immer um das selbe dreht. Ich träume dann das ich, so wie ich heute bin, wieder in der Wohnung meiner Mutter eingesperrt bin. Ich hatte das sogar schon so stark, das ich wusste ich habe was in der Realität zu erledigen und kann aber nicht weil ich ja eingesperrt bin. Wenn man dann so einen Traum über nen paar Stunden träumt ist das schon echt heftig.

Beim aufwachen brauche ich immer einige Sekunden um von Traum auf Realität umzuschalten. Obwohl ich dann weiß das ich nur geträumt habe, fange ich fast jedesmal an zu heulen. Ich habe diese Erfahrungen wirklich gemacht und sie sind anscheinend auf Ewigkeiten in mein Gehirn gebrannt. Merkwürdigerweise Träume ich diesen Traum nur wenn es mir im Leben gerade richtig gut geht. Das ist wahrscheinlich mein Unterbewusstsein was mir immer, wenn ich es verkraften kann, ne portion von früher an den kopf knallt.

Naja... jeder trägt so seine Sorgen, nech...

Danke Mama

S7yd_ney


@Phoebe

Luzides Träuemn nennt sich das, was Ruffy beschreibt. Man trainiert sich sozusagen in der Einschlafphase, imaginiert zum einen schöne Bilder, die man gerne träumen würde, zum anderen stellt man sich vor, in Täume bewußt handelnd eingreifen zu können. Das funktioniert tatsächlich, aber nur mit reichlich Selbstdisziplin, also Übung.

Ansonsten sollte man, wie bei vielen Dingen, die dem Unterbewußtsein entstammen, dem ersten Gedanken folgen, der einem zu dem bestimmten Traum einfällt und nicht, wie oft postuliert, "Traumdeutungsbücher" heranziehen.

Träume holen das an die Oberfläche, was nicht verarbeitet ist, quasi als Resultat einer täglichen Reizüberflutung zwischengelagert wurde oder aber, keine Frage, bei schwer traumatisierten Menschen, alte Erinnerungen immer wieder aufs neue hoch. Und Phoebe, auch wenn Du Therapie gemacht hast, heißt das nicht, dass schon alles tatsächlich verdaut wurde. Das Unterbewußtsein kennt keine Zeit.

Lieben Gruß,

Sydney

pvhoxebe


also

mit der bearbeitung meiner träume kenne ich mich auch eigentlich bestens aus..ich habe mehrere Seminare mitgemacht in bezug auf traumdeutung..hab recht gute bücher.. -das luzide träumen kann ich leider nicht erlernen ich habs schon so oft versucht...leider klappt es nicht ..mein mann der kann das total gut ...

ich hab hier für die anderen mal einen guten link

[[http://www.lucid-dreamer.de/luzides.htm]]

Skydnqey


@Phoebe

mit der bearbeitung meiner träume kenne ich mich auch eigentlich bestens aus.. ich habe mehrere Seminare mitgemacht in bezug auf traumdeutung.. hab recht gute bücher..

Entschuldige, wenn ich das jetzt mal so hart (?) formuliere, aber wenn ich den Eingangsbeitrag von Dir lese, denke ich, dass Dir weder die Seminare, noch die Bücher allzu viel geholfen haben.

Aber egal, Phoebe, ich sprach nicht von Traumdeutung, deshalb betonte ich, dem zu folgen, _was man selbst zuerst denkt_, nach so einem schrecklichen Traum und nicht in einem Buch nachzuschlagen. Die Antworten für Deien Träume findest Du eben nur in Dir.

Auch versteh ich die Sache mit einem "Traumfänger" oder den Steinen neben dem Bett nicht so ganz. Wozu soll denn das gut sein, klingt ja schon fast, bitte das ist nur als Beispiel zu verstehen, als würdest Du auch keine Spiegel in Deinem Schlafzimmer aufhängen/stellen, weil manche glauben, sie würden Energie abziehen.

Lieben Gruß,

Sydney

t?ekkib_mauxsi


Hallo Phoebe,

ich träume auch sehr oft schlecht.

Gerade heute Nacht kurz vorm Aufstehen träumte ich, dass mein Freund (der neben mir schlummerte) vom Pferd fiel und sein ganzes Gesicht offen war. Ich saß bei meiner Ex-Schwiegermutter und wartete auf eine Nachricht vom Arzt.

Habe mir das dann so erklärt: Letzte Woche hab ich mich für eine Reitbeteiligung "beworben" und war aber danach zutiefst enttäuscht davon. Mein Freund ist seit dieser Woche krank geschrieben und in letzter Zeit schwirrt mir mein Ex oft durch den Kopf.

Mhm, es war dennoch schlimm heute morgen. Nicht so, dass ich weinen musste, aber ich habe meinen Freund geweckt und ihn ganz feste gedrückt.

Bevor ich einschlafe denke ich auch immer an etwas schönes, eine positive Erinnerung, einen tollen Geruch, an meine nervige Katze die auf mir schnurrt :-). Manchmal hilft das, aber wie man an letzter Nacht sieht, auch manchmal nicht.

Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht ganz sicher, wie man damit umgehen soll.

Reden ist sicher eine gute Idee, du kannst vielleicht versuchen, dir in den Gesprächen darüber klar zu werden, dass es eben NICHT die Realität war.

Sicher träumst du manchmal vom Krieg und realen Dingen.

Bei mir war es früher so: Immer wenn ich an den Tod, kranke Menschen den Krieg etc. gedacht habe war ich traurig. Aber kann man was dagegen tun, dass man irgendwann stirbt - nein.

Es mag grausam sein ich weiß. Ich muss heute manchmal noch weinen, wenn ich dran denke, das meine Mama irgendwann stirbt.

Du musst vielleicht einfach lernen, die Realität zu erkennen und die Träume zu vergessen. Bei schönen Träumen ist es ja oft so dass man sie ruck zuck nach dem Aufwachen vergessen hat.

Zwing dich auch mal dazu, im Unterbewusstsein während eines schlechten Traums aufzuwachen.

Wenn ich unterbewusst merke, dass ich schlecht träume (oft war ich schon kurz vorm Tod etc.) dann hab ich versucht mir vorzustellen "du wachst jetzt auf, mach die Augen auf". Es ist nicht ganz einfach, oft schläfst du wieder ein und verfällst wieder in den gleichen Traum.

Aber irgendwann schaffst du es. Vielleicht konnte ich dir ja wenigstens ein bisschen helfen :-/

Viele Grüße

rfuffy


Phoebe vergiss doch mal die ganzen Bücher und Seminare und hör in DICH rein. Wie Sydney schon sagte, können dir die Seminare und Bücher ja nicht allzuviel geholfen haben. Trau dir zu, dass du dir selber helfen kannst. ;-)

Ich bin übrigens davon überzeugt, dass JEDE(R) luzides Träumen erlernen kann. Ich hab damals übrigens nicht gewusst, wie ich das schaffen kann - aber ich hab eben (m)eine Methode gefunden.

Ein sehr netter Traum von mir war damals übrigens ein Alptraum, in dem ich mir ABSOLUT bewusst war, dass ich träume - und einfach keine Angst hatte. Ich hab einfach alles geschehen lassen, wurde von einem Schwert in Stücke geschnitten und hab dabei eine wunderbare Ruhe verspürt.. Tod war ich natürlich nicht, weh getan hats auch nicht - es war einfach klar: Egal was ein Alptraum versucht, er kann mir nicht nichts tun! War echt ein super Gefühl!!

lg,

ruffy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH