» »

Antidepressiva = bewusstseinsverändernde Drogen

G\at0su


@julia

du hast vollkommen recht, ich hab wirklich keine ahnung, was du mir sagen willst. ???

und irgendwie ist es auch fies, einfach zu posten und das wars. ich dachte hier könnte man diskutieren. und schließlich habe ich ja nur meine theorethischen überlegungen gepostet.

ich baue hier rein theorethische konstrukte auf. ich kann nichts davon beweisen oder wiederlegen. ich habe halt ein paar grundinformationen und überleg halt weiter, wie es funktionieren könnte. und zurzeit hört es sich für mich ziemlich logisch an.

es ist ja auch eine rein phylosophische frage. denn eigentlich bin ich immer ich und trotzdem verändere ich mich ständig und unweigerlich.

aber unter gewissen voraussetzungen, wie ich halt überlege und versucht habe zu erklären, wäre ich nicht ich. und das wollte ich diskutieren.

thx

kiäsAebröwtcVhen


@ gatsu:

ich hab doch stark den eindruck, dass du wen suchst, der dir sagt, antidepressiva sind gar keine psychopharmaka, nein es sind DROGEN!!! und man wird ABHÄNGIG!!!

wenn du glaubst, dass ADs das bewußtsein verändern, mann das ist es nicht, sie führen dich zurück zum ausgangspunkt, bevor dein bewußtsein abgestürzt ist. du kannst dir das nicht vorstellen, dass man 4 stunden lang weint, weil das bett nicht gemacht ist, und man einfach keine kraft hat, um es aufzubetten. dass man sich haßt, und sich sicher ist, ein arschloch zu sein, weil man einen tag von niemanden angerufen wird. dass sich alle gedanken in dir nur noch darum drehen, wie scheisse du bist, dass du nix hinbekommst, dass dich alle hassen. und wie du das endlich beenden könntest. und dass es einfach keinen grund gibt, für deinen geistigen wahnsinn, keinen anlaß, keinen auslöser, es kommt einfach so und macht dich fertig.

glaubst du dass einem da ein blöder jo was hilft? oder einmal koks schniefen?? ja vielleicht bist du dann wo anders (ich war nach meinem letzten joint im krankenhaus) aber helfen tuts dir nicht. und es verändert auch nicht dein bewußtsein! ja vielleicht kurzfristig, längerfristig verblödest du einfach nur und wirst abhängig.

so und das ist der unterschied!

eWa=sy2x2


Gatsu will den Unterschied nicht verstehen, und sucht Mitstreiter seiner Meinung.

Da er aber völlig daneben liegt findet er keine

Gtatsu


oh mann...

jetzt reichts. über dieses thema kann man einfach nicht vernünftig diskutieren. ich wollte niemals ADs schlecht machen. und als ich den vergleich mit den junkies gemacht habe, dann ging ich noch von etwas anderem aus. aber das will niemand wissen. anscheinend sehen die meisten nur, hey der macht das medikament schlecht, welches mir hilft. das kann ja wohl nicht sein, so eine unverschämtheit.

ich wollte doch eigentlich über etwas ganz anderes diskuthieren, aber den umstieg habe ich irgendwie nicht richtig hinbekommen.

trotzdem thx

P.S.: ich bitte einen moderator diesen faden zu schließen und ihn irgendwo hin zu verbannen, er ist noch nicht bereit für diese welt.

auf jeden fall werde ich sicher nichts mehr schreiben.

thx

L[onlBywiithdreaxm


Aaalso

liebe leute seid gaaaanz lieb zu einander. Man muss sich wegen sowas doch nicht streiten.

So wie ich das sehe möchte Gatsu einfach mal mit euch auf einer sachlichen Ebene diskutieren. Und ich denke nicht, dass er eure Meinungen nicht an sich ran lässt ;-) sonst müsste er ja nicht darüber diskutieren.

Jetzt greift euch halt alle nicht so persönlich an. Und den jeningen, denen das einfach zu nahe geht, die sollten vielleicht mal überlegen, ob sie stark genug für solche eine Diskussion sind. Ich kann euch nämlich auch gut verstehen. Aber ich glaube Gatsu gings nicht darum euch in sofern anzugreifen etc.

Ihr benehmt euch wie ein haufen kleiner Kinder :-D

also Frieden ;-)

hab euch alle lüb

Lonly

ojblJivixon


AD's und Drogen...

...AD's sind Drogen, bewußtseinsverändernde Mittel, und ich finde, man kann sie direkt mit den illegalen Drogen vergleichen...nur haben letztere oft ein größeres Nebenwirkungsspektrum und ein größeres Abhängigkeitspotential.

Auch AD's machen "süchtig" in dem Sinn, daß man sie nicht sofort absetzen kann...aber ich habe einen Unterschied festgestellt : Bei AD's hatte ich nie das Bedürfnis, im Laufe der Zeit mehr zu nehmen, mein Kippenkonsum steigt hingegen seit Jahren ständig an. Es gibt nicht diesen Gewohnheits-Steigerungseffekt.

SSRI's zum Beispiel haben einen ähnlichen Effekt wie Ecstasy (fühlt sich in der Anfangsphase sogar ziemlich ähnlich an)...mit dem Unterschied, daß der Serotonin-Pegel langsam auf ein dauerhaftes höheres Level gehoben wird, während bei Ecstasy 3 Stunden lang das Hirn mit Serotonin geflutet wird, und anschließend Totalebbe ist...und bei SSRI's keine bleibenden Hirnschäden entstehen.

Ecstasy ist soweit ich weiß vor einer Weile zu therapeutischen Zwecken in den USA wieder freigegeben worden, zur Behandlung schwerer Traumata in nur ein, zwei Sitzungen...die Kluft zwischen legal und illegal ist also nicht sooo groß.

Aber das ist eigentlich wurscht...oder ? Wenn man einen sterbenskranken Menschen mit Heroin heilen könnte, warum sollte man es nicht tun ?

r^e-akmtor


@oblivion:

in den USA sind viele drogen verboten aber als arzneimittel erlaubt --> die pharmaindustrie lässt grüßen!

[Medizinisch unhaltbare Verharmlosung von Cannabis durch die Moderation gelöscht]

>>> UNBEDINGT MIT ARZT BEREDEN!!!

H/elfga28


@gatsu

wenn du einen autor suchst, der deine meinung ziemlich teilt, dann lies mal die bücher von peter lehmann "schöne neue psychiatrie", bd.I und II.

m]ytho:s180


@Helga

welche meinung vertritt Gatsu denn ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH