» »

Was sind 'richtige' Freunde?

ZZimxa hat die Diskussion gestartet


Mein Freund behauptet manchmal das ich keine 'Richtigen Freunde' habe und vielleicht hat er damit auch recht.. aber um so länger ich drüber nach denke, desto mehr stellt sich mir die Frage: Ob ich je richtige Freunde hatte, Leute die immer zu mir gehalten haben und bei mir waren... und... WAS SIND EIGENTLICH 'RICHTIGE' FREUNDE?

und wie schnell kann man sagen: Das ist mein Freund.

Und was bedeutet das eigentlich?

Und sind nicht die meisten Freundschaften oberflächlich?

Und wie findet man am schnellsten Freunde?

Und woran merkt man was richtige Freunde sind?

Und wenn es einen schwer fällt sich zu öffnen und auf andere zuzugehen, was macht man da am Besten?

Antworten
L8ayn*e


Hallo Zima,

ich weiss nicht, ob ich dir damit weiterhelfe, aber ich kann dir ja mal auflisten, was ich unter "richtigen" Freunden verstehe:

Richtige/gute Freunde kann man meiner Meinung nach nur wenige haben. Meist bezeichnet man dann einen dieser auch als "den besten Freund", aber die Bezeichnung ist nicht wichtig, wichtig sind die Taten: und ein bester Freund ist jemand für mich, wenn ich mich auf ihn verlassen kann. Wenn ich weiss, dass ich jederzeit zu ihm kommen kann und wenn ich das nicht nur weiss, sondern es auch tue (wobei das immer auch eine Frage ist wie aufgeschlossen man selbst ist). Weiterhin steht ein "bester/guter Freund" immer hinter einem. Das schließt nicht aus, dass er einem nicht auch mal seine Meinung sagt. Im Gegenteil: auch das zeichnet einen guten Freund aus. Dass er ehrlich ist und nicht mit anderen darüber redet (oder auch lästert), was ihm an dir stört, sondern mit dir.

Es gibt natürlich auch Abstufungen. Freunde von denen man weiss, dass man auch zu ihnen gehen könnte, dass sie für einen da wären, auch wenn sie einen vielleicht nicht richtig verstehen könnten. Aber ich bin der Meinung, dass man nicht zu vielen gleichzeitig eine gleichinnige Bindung haben kann. Trotzdem kann die Bindung zu den anderen dann aber aufrecht und "nett" sein.

Wie man Freunde findet? Ich weiss nicht, ob man Freunde "einfach so" findet.

E~ros R[avioxli


"Ein Freund ...

ist der, der kommt, wenn die anderen gehen."

Ich denke, dass es diese Weisheit am besten ausdrückt.

Wie Layne es schon sagt, muss man immer zu diesem Freund gehen können, wenn man ihn braucht. Irgendein Philosoph - mir fällt grad der Name nicht ein - hat geschrieben "Such dir keinen Freund, damit er dir etwas gibt, sondern damit du ihm etwas geben kannst." (oder so ähnlich) Man könnte auch sagen: ein Freund gibt, ohne etwas dafür zu verlangen.

Weiterhin kann man einem 'richtigen' Freund blind vertrauen, man kann mit ihm über alles reden.

Das ist, denke ich, was in einer Freundschaft zählt.

Ich hoffe, dass diese Erklärung dir weiterhilft.

LG,

C<le{eVni


Hi Zima

ich glaube, diese Frage kann man erst beantworten, wenn man so jemanden gefunden hat, also ich hätte dir diese Frage bis vor kurzem auch nicht beantworten können. Es ist echt schwierig, sich dann auch reinzuversetzen, wenn man es nicht spüren kann. Aber richtigen Freunden, besser geagt einem richtigen Freund kann man wirklich blind vertrauen, man schämt sich nicht etwas mitzuteilen und vor allen Dingen man muss keine Dinge verschönen um bei dem anderen ein fremdes Bild von sich aufbauen zu lassen. Man kann man selbst sein. Und es ist total gegenseitig.

Aber diese Freundschaft braucht Zeit und wenn du so jemanden gefunden hast, kannst du dich echt glücklich schätzen. Meine Therapeutin hat mal gemeint, dass man in seinem Leben höchstens einen Menschen trifft. Damals wollte ich es nicht so glauben. Aber jetzt gebe ich ihr recht.

Wir halten viele Beziehungen für richtige Freundschaften, aber dies ist echt ein Entwicklungsprozess den man durch machen muss um jemanden wertschätzen zu lernen. Das geht nicht so einfach. Ich will damit auf keinen Fall andere Beziehungen schlecht machen. Also so wie Layne schon geschrieben hat. Man macht Abstufungen.

t%rar0i-Utraxra


ich kann mich in dem was ihr alle geschrieben habt, total gut wiederfinden, meine "definition" hätte auch nicht viel anders geklungen!!

aber während dem lesen wurde mir jetzt deutlich vor augen geführt, dass ich KEINE RICHTIGEN solchen freunde hab.... :-(

C>lyeeni


Hi trari-trara

sag das nicht so endgültig, du hast NOCH nicht den richtigen gefunden hört sich besser an. Wie gesagt, ich hätte dass was du geschrieben hast, bis vor kurzem auch noch gesagt!!!!!!

Zfimxa


Ich hatte schon..

soviele Freunde, die mich stehen lassen haben, mich einfach nur ausgenutzt haben und die Schwächen die sie von mir kannten, sich zu nutzen gemacht haben. Ich bin sehr enttäuscht worden und deshalb würde ich am liebsten mit niemanden mehr irgendwie über etwas sprechen, was in mir vorgeht. Ich hätte gern eine Freundin, eine mit der ich über alles reden kann und ich hatte auch mal eine, aber mit der hab ich kaum noch Kontakt und sie lebt auch in anderen Verhältnissen. Vielleicht rufe ich sie mal an, aber mir fällt es definitiv sehr schwer mich irgendjemanden zu öffnen.

CRleenxi


Hi Zima

wenn du schreibst, dass dich die anderen ausgenutzt haben, dann waren dies definitiv nicht deine Freunde!! Denn Freunde machen so was nicht!!! Aber sich total zu verschließen bringt auch nichts. Da gibst du den Menschen keine Chance, die es wirklich ehrlich mit dir meinen. Und so wirst du auch keinen Menschen finden, der es wirklich ehrlich mit dir meint.

Es können nicht alle Menschen so sein, wie du es bis jetzt erlebt hast. Guck doch mal bei dir selbst, du bist doch auch nicht so.

Ja ruf an, wenn du es willst, was hast du zu verlieren? So weißt du doch dann auch wie es ihr geht. Vielleicht geht es ihr ja auch wie dir?? Man weiß es nicht. Aber es lohnt sich, es auf alle Fälle raus zubekommen.

Viel Glück und Mut!!

wgutz i


wenn man glück hat, findet man gute freunde. deren zahl kann man normalerweise an einer hand abzählen. aber schnell findet man diese nicht. eines tages ist es soweit.

wer wirklich freund ist oder nur bekannter, das merkt man wenn es einem schlecht geht. bekannte lassen einen da nämlich ganz schnell fallen, wahre freunde nicht.

t7rari--trara


@cleeni

ok nochmal: nach dem lesen habe ich den eindruck, dass ich wirkliche freunde NOCH nicht gefunden habe!!! ;-)

DANKE :-)

J$ulcphe,n 2x004


Es ist schwierig, Freunde zu finden. Ich habe schon 2 Freundinnen "verloren", weil ich denen zu viel krank war. Es ist eben keine wahre Freundschaft, wenn ich den, der krank ist und Hilfe braucht, einfach fallen zu lassen. Dieses Jahr war ich 2 x im Krankenhaus und 1 x in Kur, das war einfach zu viel für "meine Freundin". Nachdem ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hat sie mich nur noch 1 x besucht. Und ich bildete mir ein, dass sie meine Freundin ist. Für mich wäre es selbstverständlich zu helfen, ob im Krankenhaus und besonders anschließend zu Hause, wo man nach einer schweren OP alleine nicht zurecht kommt. Abgehakt. Eine wahre Freundin lebt ca. 800 km von mir entfernt, leider.

wmutzi


man kann auch nicht so einfach auf die suche gehen nach wahren freunden, so wie man eben in die stadt geht und nach einem paar schuhe sucht. freundschaften ergeben sich einfach, manchmal geht das schnell und manchmal dauert es eine weile.

julchen, was du da erlebt hast mit deiner krankheit, ist mir mit meiner arbeitslosigkeit vor einigen jahren genauso ergangen. da lassen einen nahezu alle fallen, nur die freunde bleiben übrig. aber auf die kann man dann auch wirklich zählen. :-)

i(nax19


wenn jeder von uns bischen offener duch die welt gehen würde und auch etwas mehr den anderen zuhören würde, und nicht immer verlangen würde das die anderen auf uns zukommen, hätten wir alle etwas mehr freunde... oder wären gute freunde für die anderen was auch schön sein kann...

Mxarmy2G11


Hallo zusammen,

ich habe dieses Gedicht mal meinem Sohn geschrieben, der auch nicht (oder NOCH nicht) versteht, was richtige Freundschaft heißt. Er nimmt immer nur, gibt aber wenig zurück. Nicht materiell, sondern eher emotional. Darum also diese Zeilen...

Ich wünsche euch allen wenigstens einen richtig guten Freund/Freundin, mit dem man wirklich reden,schweigen, lachen, weinen, ärgern, freuen,.... kann. Liebe Grüße an alle,

Mary

Freunde haben, das ist schön,

mit ihnen viel von der Welt zu sehn,

mit ihnen gemeinsame Wege erkunden,

viel Zeit zu verbringen, viele Stunden.

Gemeinsam zu reden, zu spielen, zu lachen,

viele schöne Dinge machen,

mal lustig, mal ernst, auch mal traurig zu sein,

dies alles schließt richtige Freundschaft mit ein.

Richtige Freundschaft heißt nehmen und geben,

das bereichert die Freundschaft und auch das Leben,

richtige Freundschaft heißt auch Vertrauen,

sich verlassen können und aufeinander bauen.

Und geht es dem einen mal nicht so gut,

so gibt die Freundschaft neuen Mut,

so teilt man gemeinsam Freud und Leid

und nimmt sich gern füreinander Zeit.

Die Freundschaft ist ein großes Geschenk,

weil man gern und oft aneinander denkt,

weil jemand da ist, der zu einem steht,

der durch dick und dünn miteinander geht.

Eine Freundschaft zu pflegen, wird sehr oft erschwert,

doch diese Mühen sind eine richtige Freundschaft wert,

man fühlt sich geborgen, verstanden und warm –

ohne richtige Freunde ist man wirklich arm...

JBulchyenQ 2x004


Das ist wirklich ein schönes Gedicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH