» »

Angst vor erbrechen besonders Magen-Darm-Grippe

J'aninxe5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit meiner Kindheit Angst, erbrechen zu müssen. Selbst wenn ich nur höre, jemand hat eine Magen-Darm-Grippe, wird mir übel, fange an zu hyperventilieren und schlucke Vomex gegen erbrechen.

Seit ich Kinder habe, ist die Angst täglich da. Besonders in der kalten Jahreszeit. Zum Glück war fast immer jemand da, wenn es ein Kind erwischte. Einmal war ich mit dem Kind alleine und musste alles säubern. Das Ende vom Lied war, das ich vor Ekel selber brechen musste und damit ist die Angst noch stärker.

Ich gehe nicht mehr aus dem Haus (ab und zu im Sommer). Bin in psychologischer Behandlung. Aber die Angst ist immer noch da.

Muss sich man bei einer MDG immer übergeben? Ich habe gehört, manche haben "nur" Durchfall. Das würde mir etwas Mut machen aber ich glaube nicht so Recht daran. Müssen sich Kinder oft übergeben?

Wie geht es euch?

Danke schon jetzt für eure Antworten.

Janine

Antworten
Gfr;as-Hxalm


*:)

Hallo Janine...

diese Angst nennt sich Emetophobie. Warst du schon mal [[http://www.emetophobie.de hier]]?

Die Angst vor der MDG kenn ich. :-|

Und ja, es gibt tatsächlich MDG, wo man nur Durchfall hat und vielleicht ein bisschen Bauchschmerzen und Übelkeit, aber sich nicht übergeben muss. :-)

Ltab+bygirxl


Hi,

ich muß zugeben daß ich etwas geschmunzelt hab bei deinem beitrag. ich stell mir das voll übel vor, diese angst kontrolliert ja sozusagen dein ganzes leben.

Bei einer MagenDarmgrippe muß man sich nicht immer übergeben, da kann ich dich beruhigen. Ich hab auch n recht empfindlichen magen, mir schlägt streß usw schnell auf den magen daß ich dann nix mehr ess und so und mir schnell schlecht wird wenn ich zu viel oder fettig gegessen hab. Kotzen tu ich zum glück so gut wie nie, das letzte mal war glaub ich als kind vor 10 jahren, daher hab ich auch keine angst davor, ist schon zu lang her.

Dann hatte ich vor ca. 3 Jahren ne sehr heftige darmgrippe mit Durchfall, ich hatt bauschkrämpfe daß ich dacht mih verreißts.

Danach hatte ich auch oft schiß daß es wiederkommt, kam aber nicht mehr und jetzt ist die angst weg.

Meine Tiere (hund und Katze) kotzen auch manchmal, das macht mir aber gar nix aus.

Ich würd an Deiner Stelle auf jeden Fall weiterhin die therapie machen, irgendwoher muß diese Pnaik ja kommen, vielleicht willst Du damit von einer anderen Problematik bei Dir ablenken?

Das kannst Du aber nur in ner Therapie rausfinden was dahinter steckt.

ich wünsch Dir viel Glück (und n starken Magen :-) )

LG

J'aninxe5


Danke für eure Antworten. Gestern hat es meine Mutter erwischt und sie wollten es mir geheimhalten (wegen meiner Angst). Das Ende vom Lied war, dass ich ins EG ging, in dem sie wohnen und erst hinterher davon erfuhr.

Jetzt habe ich natürlich noch mehr Angst, mich angesteckt zu haben und bin ein psychisches Wrack. Mir ist sterbensschlecht.

Wie hoch schätzt ihr die Gefahr einer Ansteckung ein?

Janine

GGras-xHalm


die Gefahr

einer Ansteckung...

hmm, also ich bin momentan an einem Ort mit 7 anderen Frauen, und letzte Woche hatten 2 davon die Kotzgrippe. Und ich hab sie nicht gekriegt. Iss Früchte, schlaf viel, und vor allem denk, dass du gesund bleibst.

Ich drück dir alle Daumen!!

J-an"inex5


@Gras-Halm. Ein Ort mit sieben Frauen. Wo hältst du dich denn momentan auf?

LVa|bbygxirl


Hi,

je nachdem was Du da gemacht hast, hattest ja kein intensiven Körperkontakt mit Deiner Mutter denk ich mal? :-)

Ich hat mal n Freund der hatte dann auch wie er bei mir war die Kotz und Scheißgrippe gekriegt, er war so fertig und konnt 2 Tage nicht heim fahrn.

Ich hab sie selber nicht bekommen, es hängt immer mit deinem momentanen Immunsystem zusammen wie stark es ist ob Du Dich ansteckst oder nicht.

Ich denk also die Gefahr ist eher gering wenn Du grad gesund bist und nicht selber angeschlagen bist.

Allerdings bewirkt die psyche viel und bei Dir könnt ich mir vorstellen daß Du Dich zwar nicht ansteckst, die Symptome aber eben durch die Angst bekommst. Versuch ruhig zu bleiben, lenk Dich irgendwie ab, versuch nicht dran zu denken.

LG

Guras-Hxalm


in einer

psychotherapeutischen Klinik. :-)

M?ell_icxhen


endlich mal jemand wie ich!

hallo janine5 *:) schön das es jemanden auf der welt gibt der gleiche problem hat wie ich!ich habe auch angst vorm erbrechen das hatte ich schon seit der kindheit!aber seit 2003 ist es schlimm!ich arbeite in einem altenheim und da war ganz schlimm der noro-virus!ich kannte davor garnicht magen-darm-grippe hatte sie zumindest nie!naja ich hab das virus auch bekommen und damit fing mein elend an....ich bekam es 3x weil immer zu früh wieder zur arbeit gegangen bin!und dann ging diese übelkeit nicht mehr weg!mir war dauerschlecht ganz furchtbar!ich nahm ohne ende ab!dann musste ich zur magenspiegelung horror!zum glück bekam ich davon nix mit!kein befund!dann ging es mir nur zu hause gut und sobald ich rausging war mir elend schlecht!ab zum psychiater der meinte das sind panikattacken!hab ein depressiva bekommen null wirkung und ne menge nebenwirkungen!abgesetzt nicht mehr hingegangen!ja und heute lebe ich mit der ständigen angst erbrechen oder magen -darm -grippe zu bekommen!und es ist meistens die hölle!immer wenn ich auf der arbeit höre ,es hat jemand gebrochen ,dann suche ich so lange den grund dafür bis ich ihn gefunden habe!und wenn es heisst auf einer anderen station ist magen-darm könnt ich wegrennen mir wird sofort speiübel!auch wenn ich im bus sitze denke ich daran was mach ich wenn mir schlecht wird!das schränkt mein leben ziemlich ein!bei meinem freund erfinde ich immer ausreden warum ich nicht mit rausgehe der wird natürlich oft sauer!aber ich denke sofort nach was ist wenn da magen-darm ist oder wenn mir schlecht wird!meine mama hat vorhin angerufen und meinte sie hätte magen-darm und obwohl sie in einer anderen stadt wohnt,jetzt ist mir schlecht!am freitag feiert der vater vom meinem freund geburtstag und da muss ich ja mit,wir gehen essen ich mag garnicht daran denken!dann bekomm ich wieder einen kloss im hals,mir ist schlecht und muss wieder spielen das es mir gut geht!darüber reden kann ich mit meinem freund nicht ,der denkt doch ich bin panne!bin ich ja auch!wer hat nur magen-darm erfunden!

s!m;ilxla


Hallo Mellichen,

ich kann verstehen, dass es dir schwer fällt es deinem Freund zu sagen, dass du Angst vor dem Erbrechen hast, da du befürchtest er könnte es nicht verstehen und dich für "verrückt" halten. Aber bedenke mal was für einem Stress du dich aussetzt wenn du immer irgendwelche Ausreden erfinden musst wenn du bestimmte Dinge nicht machen möchtest oder kannst. Dieser Stress verschlimmert dann ja auch wieder deine Ängste. Versuche mit ihm darüber zu reden. Die Angst vor dem Erbrechen nennt sich Emetophobie. Warst du schon mal auf der Seite [[http://www.emetophobie.de]]? Schau doch dort mal rein und lasse deinen Freund am besten gleich mitlesen...vielleicht kann er dich dann doch verstehen.

Liebe Grüße :-)

MzelXlichxen


Hallo smilla!habe meinem freund letztes jahr davon erzählt und er hat super reagiert und mich gezwungen mit ihm wegzugehen!ich hatte im auto eine ziemliche panikattacke und war stinksauer das er mich nicht zurück nach hause gefahren hat!aber es war ja richtig das er das nicht gemacht hat!seitdem habe ich nichts mehr darüber gesagt!ja ich weiss das es nicht richtig immer neue ausreden zu erfinden und ich war auch vor der dem ganzen mist fast nie zu hause immer auf achse!ich könnte heulen wenn ich daran denke!danke für dem tip mit der seite!

o~utsigdxex


Mellichen... also ich habe beim Busfahren/Autofahren, etc. ne Tüte dabei. ;-) Und irgendwie bewirkt das schon eine Herabsetzung der Symptome. %-|

Hab schon so oft hinterfragt, wo es "angefangen" haben könnte. Das Zittern auch davor... aber ich will hier keine Trigger reinstellen und schreib deswegen lieber nix, bevor ich lauter *** mache. ;-)

Hab beim Roten Kreuz gearbeitet und da kam es dann auch schon mal vor, dass sich jmd. übergeben musste. Schon alleine die Vorstellung... :-( oder wenn die anderen darüber geredet haben und/oder auch noch Witze darüber gemacht haben... :-( Auch unserem Hund konnte ich nicht zugucken und wenn ich etwas sehe, dass nur annähernd so aussieht, dann assoziiere ich das gleich mit ***.

Im Moment geht es mir mit der Emet. besser, was die Vorstellung bzgl. anderer Menschen betrifft. Aber wenn ich an mich denke... :-(

Ich Memme... anderen geht es so schlecht und ich mach da rum, wegen so ner blöden Angstkrankheit. Warum gibts Harry Potter nicht wirklich?!? >:( Einmal zaubern und alle Krankheiten sind weg. ;-D Das wär doch toll. :-)

Gute Nacht und ein gesundes Immunsystem und sonst noch alles Gute!

...

PS: Es gibt Hing-Fong Tropfen (Grünlicht >> wichtig!) in der Apotheke. Einfach 10-15 Tropfen auf ein Stückchen Zucker und runter damit!... eine wohlige Wärme verbreitet sich. Und gleichzeitig wirkt es auch wie Plazebo auf die Psyche und hat sogar auch etwas für die Psyche dabei. Genaues kann ich aber jetzt nicht sagen. Aber es ist zu empfehlen. :)^

M'ellixchen


outsidex

habe in meinem rucksack mindestens 3 tüten und das beruihgt mich auch nicht!aber danke mit dem tipp von demn tropfen!

J7anTinex5


Ich war schon vor einigen Wochen auf dieser HP. Aber wenn man nur noch erbrechen, erbrechen, erbrechen... liest, nein, diese Seite ist nichts für mich, da drehte sich mir fast der Magen um.

o_u`tsidxex


Janine5

Trigger meinst du... deswegen ist es besser *** zu machen. Denn alleine schon die visuelle Aufnahme wird mit *** assoziiert. :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH