» »

Immer wieder Angst und Angst vor der Angst

SvüNssesP Sp`otJzl


Hallo

Ich habe auch Angst und Angst und Angst und heute ganz besonders wieder.

Gehe nach 8 Wochen krank(davon 6 Wochen Klinik) wieder in die Firma und hab jetzt schon total die Panik und Unruhe,überlege schon,ob ich nicht ein Notfallmedi einnehm,irgendwie muß es doch gehen.

NMat}ur)eng2el


Übungen gegen die Angst

Ich werde mich jetzt der Angst stellen. Könnt ihr mir Tipps geben wie ich am besten eine Panikattake aushalte . Was kann ich in der Akutphase am besten tun?

LWila<blaxssb%laxu


In der Buchempfehlungsliste gibt es auf Seite 1 eine Empfehlung mit Übungsprogramm ("Am liebsten ginge ich nicht mehr aus dem Haus"). Da kannst du versuchen, dir selbst Verhaltensweisen anzutrainieren, die dir helfen können. Kann aber eine Therapie nicht ersetzen.

squper`maubs1x401


Panik - langsam im Griff

Hallo hier im Forum, dann erzähle ich mal meine Story:

Ich bin w, 42 Jahre alt. Am 1. April holte ich mein Fahrrad aus dem Garten, um zur Arbeit zu fahren. Da sprach mich unser Nachbar recht barsch an; wann wir denn endlich mal das Efeu entfernen, meine Katzen würden auf sein Dach sch......, er nimmt sich einen Anwalt.

Wir sind erst vor ca 3 Jahren hierhergezogen, in diese alteingesessene Siedlung...aus einer anderen Stadt, ca 20 Km weit weg.

Ich hasse sowas, kann man nicht freundlich miteinander umgehen? Vor Wut zitterten meine Hände, ich bekam das Gartentor kaum aufgeschlossen.

Nachdem ich arbeiten war, hab ich gedacht - gehst du joggen, reagiere Dich ab. Hab ich getan, stand unter der Dusche und bekam die Mitteilung, dass meine Oma ( bei der ich die ersten Jahre verbracht habe) im Sterben liegt.

Wir sind dann sofort ins Krankenhaus, ich durfte Sie nochmal knuddeln.

Das war Freitag - Montag wollte ich zu meinen Eltern fahren - wie immer die Autobahn. Dann kam die Baustelle, auch schon länger da, und dann kam die erste Panikattacke:

Zittern, Schweissausbruch, und das Gefühl ein Rollo geht runter.

Bin zurück natürlich über die Dörfer gefahren, was auch schwer war.Jede Brücke, jede Ampel....

Panik 2: Sitze im Büro, mache eine Kundenberatung fange an den Vertrag auszufüllen - nix geht mehr, Kunde musste selbst schreiben, ich bekam noch nicht mal ein Wasserglas an die Lippen. Notarzt. War gottseidank mein Hausarzt, den ich aber auch nur einmal kennengelernt habe.

Stellte viele Fragen, hat mir Antidepressiva verordnet die ich sofort nehmen sollte - war leider Mittwoch, alle Apotheken zu.

Dauerte ca. vier Stunden.

Um das ganze abzukürzen: ich dachte Zuhause bist Du sicher - von wegen! Pfingstsonntag, ganz entspannt, schön mit meinem Mann gefrühstückt, beschlossen einen Gammeltag einzulegen - am Compi mit einem neuen Programm rumgebastelt - da kam es dann wie mit dem Hammer! Den ganzen Tag lang. Wir waren spazieren, haben geredet- nix ging mehr.

Hatte dann ein Termin beim Neurologen/Psychologen - da war ich ganze 5 Minuten und bin mit Antidepri wieder raus.

Das kann ja wohl nicht sein!!!

Ich nehme diese Dinger nicht, fahre auch Auto(mit Angst und ohne Baustelle) Gehe auch weiter arbeiten - erster Kunde war ne Überwindung -hab mir das Buch " Die zehn Gesichter der Angst " gekauft, und Baldrian und Bachblüten....

und so weiter...

Es geht! Jetzt bin ich vielleicht nicht so schwer betroffen wie andere, aber wenn ich mir überlege, wie schnell man mit Medikamenten zugestopft wird - das kann es ja auch nicht sein.

Ach ja, eine Gesprächstherapie hätte ich auch haben können - allerdings privat - das wäre aber auch von heute auf morgen möglich gewesen.....

Nur Mut , alles ist möglich!

N4aftXurengxel


bin sooo allein mit meiner Angst

Mit jedem Schritt wo ich mich der Angst stelle, geht es mir schlechter. Ich halte die Angst aus, mir gehts mega schlecht dabei. Eigentlich will ich hier nicht jammern, doch ich bin verzweifelt. Ich brauche mehr Hilfe als alle zwei Wochen einen Termin beim Psychologen, und 5 min beim Hausarzt, ich schaff es nicht mehr.

h6eha


ich hab heute auch versucht mich der angst zu stellen.

bin alleine zur post gegangen und hab da einen brief eingeworfen.

war an ner stark befahrenen straße und ich war richtig stolz auf mich dass ich bis dahin alleine gegangen bin!

danach bin ich alleine in einen supermarkt gegangen und wollte irgendwas kaufen...mir war super schwingelig aber dann stand ich auch schon an der kasse (*puh* bis dahin hatte ichs geschafft..)

aber als ich dann fast dran war hab ich ne schlimme panikattacke bekommen und musste umdrehn, die sachen zurück bringen und raus ausm geschäft.

es ging einfach nicht...

danach hab ich mich geschämt, dass ich so doof bin und noch nicht mal an der kasse bezahlen kann.

hab schonmal trotz ner panikattacke bezahlt, danach war meine angst noch viel schlimmer...

da will man sich der angst stellen und es schaffen und is voller motivation und ein scheiß kommt bei raus :-(

@naturengel

versteh dich so gut...bei mir wird alles auch nur schlimmer, wenn ich mich der angst stellen will.

vielleicht können wir uns ja gegenseitig bissle mut machen und uns jeden tag was vor nehmen und dann abends schreiben wenns geklappt hat?

NaatBureRngxel


@Liebe Heha,

komme heute einfach nicht aus dem Loch raus. Muss an die Dinge denken die jeden Tag auf mich zu kommen, und kann so gar nicht abschalten. Muss abends schon wieder an den nächsten Tag denken. Habe gestern jemand besucht, die war so herzlich zu mir, das tut so gut, und auf der anderen Seite so weh, weil ich sehe was mir alles fehlt und ich nie bekommen habe. Ich wünsche mir so sehr, das ich jemand hätte, der mit mir ein Stück durch die Angst geht, aber ich habe nur mich. Vor allem hab ich das alles schon mal durchgemacht, und soviel gedult habe ich nicht mehr. Ich will nicht mehr.

T)iki


Frage

Naturengel bist Du noch da,Du klingst total verzweifelt,vieleicht können wir Dir auch helfen,auch wenn wir nicht da sind hören wir Dir gerne zu.Nimm die Hilfe bitte an ;-)

NBatur?engVel


Ja ich bin total verzweifelt, versuche mich zu beruhigen. Hab Radio angemacht und war unter der Dusche doch nichts hilft.

Ich hab solche Angst. Auch den Verstand zu verlieren.

h)eha


du kannst es schaffen, auch wenn du alleine bist!

ich hab hier zwar eine person die mir helfen will, aber die es auch nicht kann... die person kann mir auch nicht weiter helfen.

helfen können wir uns nur selber auch wenn es noch so schwer erscheint..

ich hab auch so oft angst dass ich verrückt werde...

es ist ein scheiß gefühl, wenn der körper so ausser kontrolle gerät....

vor was hast du denn grade am meisten angst?

dass du es nicht schaffen kannst?

N~atur,engexl


war beim Arzt, bekomme keine Krankmeldung. Obwohl nichts mehr geht. Bin nur noch am heulen, und kann nicht mehr aufhören.Der Druck in meinem Körper ist ennorm. Eine Einweisung in eine Klinik habe ich auch nicht bekommen, stattdessen die verdopplung des Antidepressiva. Ich fühle mich mit dem ganzen Schmerz, so alleine gelassen, es gibt niemand/nichts der bereit wäre mir zu helfen.

Hy DH xT


Doch...

in dir drinnen ist die große Seele, die jeder hat. Der mußt du nur vertrauen. Sie führt dich irgendwohin, und der Weg ist eben nicht besser. Anders kannst du dort nicht hingelangen, als über Schmerz und Leid.

Halte durch.

Gruß

H.D.T.

h=eLhxa


das sage ich mir auch immer. zu irgendwas is meine angst gut!

sie will mir was zeigen, dass irgendwas in meinem leben nicht stimmt.

sie will mir sagen, dass ich sofort was ändern muss und mache ich das nicht wird die angst immer schlimmer...

wenn ich aber auf mich und meine angst höre, wirds mir bald besser gehn :-)

NLaturexngel


war dann noch zur Arbeit. Ich war ganz schön neben der Spur, im Moment bin ich ruhiger, aber auch sehr müde. Fühle mich als komme ich nicht mehr aus dem Loch raus. Müsste für eine Prüfung lernen, doch ich kann mir nichts merken. Immer wieder kommen die Depri Gedanken in den Vordergrund. Habe für morgen ein Probetraining im Fitnessstudio vereinbart.

Irgendwie bin ich in der Zwickmühle, wenn ich aus dem Haus gehe, habe ich Angst, bleibe ich zu Hause kommt die Depression.

Versuche mein Leben so normal wie immer zu gestalten, nur nicht mehr im 5 Gang, sondern im 2ten. Wenn ich morgens unter der Dusche steh, gibt es so ein Grundgefühl in mir, bin ich da in meiner Mitte, wird der Tag meistens gut, bin ich aber hippelig und hab viele Gedanken, gibt es ein mieser Tag.

Bin im Moment auch etwas wütend, als ich vor 6 Jahren schon mal so ein Angstjahr hatte, habe ich mein ganzes Leben verändert. Auf anraten von der Klinik. Ich weiss nicht was ich jetzt verändern soll. Ich Frag mich ob das überhaupt mein Leben ist, das ich da Lebe, oder ob ich nur das Bild in einem Rahmen bin.

m@isoterx77


Eine Sache, lasst euch nicht irreführen von dem Gefühl verrückt

zu werden. Es ist 100% erwieden, daß man von Angstzuständen NICHT verrückt wird!!

Ich weiß wovon ich spreche, da ich es selbst erlebt habe!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH