» »

Wie bekomme ich diese scheiß Zwänge weg?

B7etha&Blocxker hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen! ich habe ein ziemliches problem.

ich leide seit sommer 1999 an zwangsstörungen (insbesondere kontrollzwänge) und es wird immer schlimmer. es kommen immer mehr zwänge dazu, ich komm abends vor lauter kontrollieren nicht mehr ins bett und um 6 muss ich schon wieder aufsehen. ich halte das nicht mehr aus. ich bin jetzt in der dritten therapie deswegen, hab zig tabletten durch und NIX aber auch gar NIX hilft.

mein jetziger psychologe labert dauert so ne scheiße an mich ran, warum ich keinen freund hab, und das nächste mal will er mich mal mit offenen haaren sehen usw.

hallo? ich habe zwänge und kein haarproblem. ich halte das nicht mehr aus, keiner versteht mich und hilft mir. klinik geht nicht ich kann meine ausbildung nicht an den nagel hängen und alles andere.

es muss doch eine möglichkeit geben diese verdammten zwänge in den griff zu bekommen. sorry dass ich so fluche aber ich bin echt fertig. man muss doch diese scheiße zwänge in den griff bekommen können? warum schlagen keine tabletten an und warum hilft mir keiner? warum labert der mich stattdessen voll mit meinen haaren? hallo? ich hab 2 mal anafranil durch (hab ich nicht vertragen wurde nur fett davon) und hat ex nix gebracht, fevarin nahm ich ein jahr und hat nix gebracht und jetzt nehm ich neogama und das bringt erst recht nix.

bitte helft mir!!!

was soll ich machen ??? ??? ??

Antworten
A4nsexlmo


mein jetziger psychologe labert dauert so ne scheiße an mich ran, warum ich keinen freund hab, und das nächste mal will er mich mal mit offenen haaren sehen usw.

Also erstmal würde ich Dir raten, über einen Therapeutenwechsel nachzudenken! Vielleicht würdest Du Dich bei einer Frau besser aufgehoben fühlen?

Dass ein Therapeut versucht, Dich auf der sexuellen Ebene anzusprechen, halte ich auf den ersten Blick auch im Rahmen einer therapeutischen Interaktion für unstatthaft und unprofessionell.

Ob Tabletten wirklich gegen Zwänge helfen können, da hab ich so meine Zweifel. Sie können Dich höchstens so weit runterdämpfen, dass Dir alles scheißegal wird. Aber das ist nicht des Rätsels Lösung, sondern im schlimmsten Fall der Anfang eines zweiten Problems.

Ich selbst leide unter leichten Zwängen (zum Glück sind sie nicht so stark, dass sie sie meinen Alltag beeinträchtigen). Auf jeden Fall denke ich, dass es viel mit übersteigerten Ängsten zu tun hat. Es geht ja in Wirklichkeit nicht darum, ob die Wohnungstür verschlossen ist. Sonst würdest Du einmal kontrollieren und wärst Dir anschließend der Sache sicher. Der wirklich Zwanghafte kontrolliert aber nicht nur einmal, er muss es mehrmals tun, weil er seinem eigenen Urteilsvermögen nicht (mehr) trauen kann.

Du müsstest also an die Ursachen ran! Aber ich fürchte, das wird nicht ohne therapeutische Unterstützung gehen.

Für den besten Weg würde ich es halten, dem Zwang auf zwei Ebenen zu begegnen, nämlich mit einer Mischung aus einer tiefenpsychologischen Gesprächstherapie (um auf die Gründe zu kommen) und einer Verhaltenstherapie (um die Symptome in den Griff zu kriegen).

Viel Erfolg! *:)

AEnsezlmxo


BethaBlocker

Mich würde noch interessieren, welche Art von Psychopharmaka Dir gegen Deine Zwänge verschrieben wird. Bekommst Du ein Antidepressivum, ein Neuroleptikum oder ein Beruhigungsmittel?

S(termnenwesxen


Hallo BethaBlocker.

Versuch es doch mal mit Kinesiologie. Hier ein paar Links dazu:

Deutschland:

[[http://www.dgak.de/de/mitglied/index.shtml]]

Hier ist eine Liste von Kinesiologen, die nach Klinghart arbeiten:

[[http://www.ink-neuro-biologie.de/de/therapeutenliste.htm]]

Hier ist eine Liste von Kinesiologen, die nach 3in1 arbeiten:

[[http://www.threeinoneconcepts.de/berater.php?order=plz]]

Österreich:

[[http://www.kinesiologie-oebk.at/]]

[[http://www.aerzte-austria.at/alternativen/kinesiologie.htm]]

Schweiz:

[[http://www.sbvk.ch/content.php?id=05001&lng=de]]

[[http://www.iask.ch/v2.html]]

schöne Grüße :-) Sternenwesen

Y!arJon


Gesprächs- und Verhaltenstherapie @ Anselmo

Ganz ehrlich:

von Gesprächs- und Verhaltenstherapie halte ich nicht allzu viel.

Es nutzt herzlich wenig, lediglich an die Ursachen zu kommen, denn die Ursachen einer Störung sind nicht rationaler, sondern emotionaler Art.

Kann man Störungen des Gefühlslebens -seien es Ängste o.a.- wegreden oder wegdenken?

Wohl kaum.

Auch Verhaltenstherapie "um die Symptome in den Griff zu bekommen" halte ich für wenig effektiv, denn oftmals zeigt sich dann eine Smptomverschiebung. Soll heißen: das bekannte Symptom verschwindet, doch es tritt ein Neues auf.

So weit meine Meinung.....

Möglich ist es, z.B., durch Hypnose an die Ursache zu kommen und die auftauchende Situation nochmals zu "erleben" und zu verarbeiten.

G)aense\limesel


Cipralex

Hallo, BethaBlocker!

Kann Deine Verzweiflung gut verstehen. Leide selbst mein halbes Leben (bin 35) an Zwängen (Waschzwängen) und den begleitenden Depressionen.

Seit 3 Monaten nehme ich nun Cipralex. Die Heulattacken sind komplett verschwunden, meine Stimmung deutlich aufgehellt und ich kann schwierige Situationen weit besser aushalten.

Das ist mehr, als ambulante oder stationäre Therapien bewirkt haben. Auch andere Medikamente (Anafranil, Paroxetin, Fluoxetin) haben mir nicht geholfen. Im Gegensatz zu meinem Vorredner glaube ich eher an die Chemie, da Zwänge auch auf einem chemischen Ungleichgewicht im Gehirn beruhen.

Cipralex ist ein neues Medikament und mir hilft es wie oben beschrieben sehr gut. Sprich doch mal Deinen Arzt auf dieses Medikament an.

Ein weiterer Tip: wende Dich an die Neurologie der Klinik Köln.

Für Menschen, denen tatsächlich kein Medikament hilft, besteht die Möglichkeit einer OP (Studie). Keine Sorge, die prüfen sehr genau, ob alles andere versucht wurde und sind sehr bemüht, weitere Alternativen aufzuzeigen. Der verantwortliche wissenschaftliche Mitarbeiter heißt Dr. Michael Schormann, und er

berät mich z. Zt. telefonisch in Abstimmung mit meinem Arzt, um die optimale Medikation herauszufinden.

Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

Alles Gute,

Gaenseliesel

A_nse2lxmo


Gaenseliesel

Habe jetzt extra mal gegoogelt. :-)

[[http://www.netdoktor.de/medikamente/100011886.htm Cipralex]] ist ein SSRI, also ein Antidepressivum. Der Wirkstoff Escitalopram verhindert den Abbau von "Schmierstoffen" (hier ist es wohl hauptsächlich Serotonin) im Stoffwechsel des Gehirns. Dies wiederum bewirkt, dass die Weiterleitung elektrischer Impulse zwischen den Gehirnzellen besser funktioniert. Zur Bekämpfung einer Depression scheint das ja auch wunderbar zu funktionieren. Daher nehme ich Dir auch vollinhaltlich ab, was Du z.B. über die Aufhellung Deiner Stimmung schreibst, und auch, dass es Dir dadurch besser geht.

Nur den Zusammenhang zwischen einem vom Hirnstoffwechsel diktierten "Besser-drauf-sein" und der Abschwächung von Zwangssymptomen, den sehe ich halt nicht.

Arnse[lxmo


Zur Ergänzung:

Anafranil, Paroxetin und Fluoxetin sind (lt. der angegebenen Webseite) ebenfalls AD's. :-)

A?n,se7lmo


Sternenwesen

Die Beschreibung auf der genannten Webseite finde ich informativ, aber doch eher allgemein gehalten.

Mich würde interessieren, wie die Methode "Kinesiologie" einem von Zwangserkrankungen betroffenen Patienten konkret helfen könnte.

S!teWrnenwxesen


Hallo Anselmo.

Das Beste wäre, du probierst es einfach mal aus, weil es nicht so leicht ist, einem diese Methode zu erklären. Man stellt es sich dann meistens anderes vor, als es in Wirklichkeit ist.

Auf jeden Fall schilderst du erst mal deine Schwierigkeiten. Danach sucht man mit Hilfe des Muskeltests nach den Ursachen. Wenn man sie dann gefunden hat, löst man sie auf. Da gibt es auch wieder recht unterschiedliche Methoden, wie z.B. Klänge, Augenbewegungen, bestimmte Akkupunkturpunkte halten, Essenzen, Farbbrillen und noch einige mehr.

Aber, wie gesagt, am sinnvollsten wäre es, du gehst mal selber zu einem Kinesiologen. Jeder arbeitet auch auf seine Weise.

schöne Grüße *:)

Sternenwesen

SVterCnenwe4sxen


Hier sind noch mal die Links, da beim letzten mal was schiefgelaufen ist:

Deutschland:

[[http://www.dgak.de/de/mitglied/index.shtml]]

[[http://www.kinesiologie.de/start.html]]

[[http://www.kinesiologen.de/html/suc...leitzahlen.html]]

[[http://www.kinesi]]ologie-rhein-main....den_sie_uns.htm

Hier ist eine Liste von Kinesiologen, die nach Klinghart arbeiten:

[[http://www.ink-neuro-biologie.de/de/therapeutenliste.htm]]

Hier ist eine Liste von Kinesiologen, die nach 3in1 arbeiten:

[[http://www.threeinoneconcepts.de/berater.php?order=plz]]

Österreich:

[[http://www.kinesiologie-oebk.at/]]

[[http://www.aerzte-austria.at/alternativen/kinesiologie.htm]]

[[http://www.gesundheitspraxis.at/niederlassungen/index.html]]

Schweiz:

[[http://www.sbvk.ch/content.php?id=05001&lng=de]]

[[http://www.iask.ch/v2.html]]

M+a-rcbexee


CITALOPRAM

CITALOPRAM hilft gegen Zwaenge ...les mal die Packungsbeilage....Depris, Zwangserkrankungen, Schlafstörungen, Bulimie...all das sind Krankheiten die aus dem Mangel an Serotonin in manchen Hirnregionen hervorgehen....Es hilft!!!

Hab mit Fluoxetin meine 8-jährigen 24x7-Zwaenge wegbekommen, vollkommen!!!

Lieber Gruss

Marceee

MNaUrcexee


HI ANSELMO

Hi Erstmal, wollt nur mal sagen ein besser-drauf-sein ist immer vom hirnstoffwechsel diktiert bzw... Glück ist n ur eine chemische Reaktion!!! Auch wenn jemand ohne Medis glücklich ist, liegt es ausschliesslich an dem Ausschuss von Serotonin/ Endorphinen

Lieber Gruss Marceee

M<arcxeee


ZWANG

Zwangserkranklung ist medizinisch ngesehen eine Angsterkrankung (Panikstörung), darunter findest dus auch in der Packungsbeilage von Citalopram

M0arcxeee


Bethablocker dass mitn den Haaren: dein Psychologe wollte damit wohl nur andeuten dass es Dir deutlich besser gehen würde in ner Beziehung und dass Du vielleicht mehr aus Dir machen könntest (Haare), was ebenfalls zu Glück führt...Er denkt eben einen Schritt weiter...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH